Häufig gestellte Fragen zu Microsoft Update für PowerShell

Ab PowerShell 7.2 haben Sie bei der Installation über das MSI-Paket die Möglichkeit, die Microsoft Update-Unterstützung für PowerShell zu aktivieren.

Allgemeine Informationen

Was ist das Microsoft Update-Feature in PowerShell?

Mit dem Microsoft Update-Feature in PowerShell erhalten Sie die aktuellen PowerShell 7-Updates in Ihrem herkömmlichen Microsoft Update-Verwaltungsflow. Dies gilt sowohl für Windows Update for Business, WSUS und Microsoft Endpoint Configuration Manager als auch für das interaktive Microsoft Update-Dialogfeld in den Einstellungen. Mit Microsoft Update und den zugehörigen Diensten können Sie Updates bereitstellen:

  • Nach Ihrem Zeitplan
  • Nach dem Testen für Ihre Umgebung
  • In großem Umfang in Ihrem Unternehmen

Wie schnell werden Updates von Microsoft Update nach der Veröffentlichung angekündigt?

Wenn eine neue Version von PowerShell veröffentlicht wird, kann es bis zu zwei Wochen dauern, bis diese Version über Microsoft Update verfügbar wird. Updates werden als optionale Softwareupdates bereitgestellt, auch wenn das Update eine Sicherheitskorrektur enthält.

Wenn Sie das Update bereitstellen müssen, bevor es in Microsoft Update verfügbar wird, laden Sie es von der Seite Releases auf GitHub herunter.

Konfiguration

Welche Version von Windows ist erforderlich, um das Microsoft Update-Feature unterstützen?

Windows 10 Version 1709 (10.0.16299) oder höher muss auf einem x64-basierten System installiert sein.

Muss ich beide Kontrollkästchen im Setupdialogfeld aktivieren?

Obwohl die beiden Optionen im Dialogfeld unabhängig sind, ist es in den meisten Fällen am besten, beide Kontrollkästchen zu aktivieren.

PowerShell-Setup – Dialogfeld „Microsoft Update“

Wozu dienen die Kontrollkästchen?

Das erste Kontrollkästchen aktiviert Updates für PowerShell. Diese Updates können von Microsoft Update, einem WSUS-Server oder SCCM bereitgestellt werden. Wenn dieses Kontrollkästchen deaktiviert ist, können Sie keine Updates über einen dieser Kanäle erhalten.

Das zweite Kontrollkästchen aktiviert Microsoft Update auf Ihrem System. Dadurch können Sie Updates für alle unterstützten Microsoft-Softwareprodukte erhalten, nicht nur für Windows. Wenn das Kontrollkästchen deaktiviert ist, erhalten Sie keine Updates von Microsoft Update, Sie können aber Updates von WSUS oder SCCM erhalten.

Was passiert, wenn ich mich später abmelden möchte?

Wenn Sie die Updates zu einem späteren Zeitpunkt abbestellen möchten, können Sie das MSI-Installationspaket ausführen und das erste Kontrollkästchen deaktivieren. Das Deaktivieren des zweiten Kontrollkästchens hat keine Auswirkungen.

Kann ich diese Updateoptionen über die Befehlszeile oder in einem Skript aktivieren?

Ja. Das MSI-Paket enthält zwei neue MSI-Optionen zum Aktivieren der Updatefeatures:

  • USE_MU: Diese Eigenschaft verfügt über zwei mögliche Werte:
  • 1 (Standardeinstellung): Updates über Microsoft Update, WSUS oder SCCM werden abonniert.
  • 0: Updates über Microsoft Update, WSUS oder SCCM werden nicht abonniert.
  • ENABLE_MU
    • 1 (Standardeinstellung): Verwendung von Microsoft Update für automatische Updates wird abonniert.
    • 0: Verwendung von Microsoft Update wird nicht abonniert.

Hinweis

Die Einstellung ENABLE_MU=0 deaktiviert Microsoft Update nicht.

Problembehandlung

Ich habe kein Update für das neue Release erhalten. Warum nicht?

Es kann mehrere Gründe dafür geben, dass Sie das Update nicht erhalten haben:

  • Möglicherweise haben wir das Update noch nicht veröffentlicht. Unser Ziel ist es, das Update innerhalb von zwei Wochen nach der Veröffentlichung in Microsoft Update verfügbar zu machen, aber es gibt keine Garantie für diese Verfügbarkeit.
  • Stellen Sie sicher, dass beide Kontrollkästchen aktiviert sind. Führen Sie mithilfe des MSI-Pakets eine Reparatur durch, um sicherzustellen, dass beide Kontrollkästchen aktiviert sind.
  • Es gibt Gruppenrichtlinieneinstellungen, die Microsoft Update steuern. Ihr Systemadministrator hat möglicherweise Richtlinien festgelegt, die verhindern, dass Sie Microsoft Update verwenden können. Das Kontrollkästchen im Installationsprogramm kann die Gruppenrichtlinie nicht außer Kraft setzen.