Ein Neustart von einer vorherigen Installation steht aus

[Dieses Thema beschäftigt sich mit einem besonderen Problem, das von Exchange Server Analyzer angezeigt wird. Die Problembehandlung sollte nur auf Systeme angewendet werden, auf denen Exchange Server Analyzer ausgeführt wird und dieses spezielle Problem auftritt. Exchange Server Analyzer (als kostenloser Download verfügbar) trägt remote Konfigurationsdaten von allen Servern in der Topologie zusammen und analysiert diese Daten automatisch. Der sich ergebende Bericht enthält ausführliche Informationen zu wichtigen Konfigurationskonflikten, möglichen Problemen und Produkteinstellungen, die nicht den Standardeinstellungen entsprechen. Indem Sie diese Empfehlungen beachten, können Sie bessere Leistung, Skalierbarkeit, Zuverlässigkeit und Betriebszeit erzielen. Weitere Informationen zum Tool sowie zum Download der aktuellsten Version finden Sie unter "Microsoft Exchange Analyzers" unter der Adresse http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=34707.]  

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2008-01-16

Das Microsoft Exchange Server-Setup kann nicht fortgesetzt werden, weil ein Neustart von einer vorherigen Installation oder Aktualisierung aussteht.

Exchange Server Analyzer liest den folgenden Registrierungsschlüssel, um zu ermitteln, ob ein Systemneustart nach der Installation oder Deinstallation eines Softwareupdates wie z. B. eines Sicherheitsupdates, eines wichtigen Updates oder Hotfixes erforderlich ist.

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Updates\UpdateExeVolatile

Exchange Analyzer überprüft außerdem den folgenden Registrierungsschlüssel, um zu ermitteln, ob eine vorherige Installation eines Softwareupdates nicht abgeschlossen wurde und das System neu gestartet werden muss, um die Installation abzuschließen.

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Session Manager\PendingFileRenameOperations

Exchange Server Analyzer zeigt eine Fehlermeldung an, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist:

  • Der Registrierungsschlüssel UpdateExeVolatile besitzt einen anderen Wert als 0.
  • Der Registrierungsschlüssel PendingFileRenameOperations weist einen beliebigen Wert auf.

Dieser Fehler zeigt an, dass ein Neustart aus einer vorherigen Installation oder einem Update aussteht und das System neu gestartet werden muss, bevor das Exchange-Setup fortgesetzt werden kann.

Um dieses Problem zu beheben, starten Sie das System neu und führen dann das Exchange-Setupprogramm erneut aus.

Wenn Exchange Analyzer diesen Fehler nach einem Systemneustart weiterhin meldet, enthält der Registrierungsschlüssel ggf. verwaiste Werte, die entfernt werden müssen. Mögliche Werte für diese Schlüssel können Sie der Liste unten entnehmen.

Wert von UpdateExeVolatile Wert PendingFileRenameOperations Ergebnisse

3

Nicht verfügbar

Eine Softwareupdateinstallation und eine Softwareupdatedeinstallation warten auf einen Systemneustart. Wenn das unvollständige Update ein Sicherheitsupdate ist, kann das System bis zum Neustart gefährdet sein.

2

Nicht verfügbar

Eine Softwareupdateinstallation wartet auf einen Systemneustart. Wenn das unvollständige Update ein Sicherheitsupdate ist, kann das System bis zum Neustart gefährdet sein.

1

Nicht verfügbar

Eine Softwareupdatedeinstallation wartet auf einen Systemneustart. Wenn das unvollständige Update ein Sicherheitsupdate ist, kann das System bis zum Neustart gefährdet sein.

0 oder fehlt

Nicht verfügbar

Ein Systemneustart ist zurzeit nicht erforderlich.

Größer als 3

Nicht verfügbar

Für die Einstellung, mit der nach einer Softwareupdateinstallation ermittelt wird, ob ein Systemneustart erforderlich ist, wurde ein ungültiger Wert zurückgegeben.

0 oder fehlt

Vorhanden und enthält Wert

Eine vorherige Softwareupdateinstallation wurde nicht abgeschlossen. Das System muss neu gestartet werden, um die Installation abzuschließen. Wenn die unvollständige Installation ein Sicherheitsupdate war, kann das System bis zum Neustart gefährdet sein.

importantWichtig:
Dieser Artikel enthält Informationen zum Bearbeiten der Registrierung. Stellen Sie vor dem Bearbeiten der Registrierung sicher, dass Sie für den Fall eines Problems mit dem Wiederherstellungsprozess für die Registrierung vertraut sind. Weitere Informationen zum Wiederherstellen der Registrierung finden Sie im Hilfethema "Wiederherstellen der Registrierung" in Regedit.exe oder Regedt32.exe.

So entfernen Sie einen verwaisten Registrierungsschlüsselwert "UpdateExeVolatile"

  1. Öffnen Sie einen Registrierungs-Editor (z. B. Regedit.exe oder Regedt32.exe).

  2. Navigieren Sie zu HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Updates\.

  3. Doppelklicken Sie im rechten Navigationsbereich auf den Schlüssel UpdateExeVolatile.

  4. Konfigurieren Sie den Schlüssel dem Wert 0.

  5. Schließen Sie den Registrierungs-Editor.

So löschen Sie den verwaisten Registrierungsschlüssel "PendingFileRenameOperations"

  1. Öffnen Sie einen Registrierungs-Editor (z. B. Regedit.exe oder Regedt32.exe).

  2. Navigieren Sie zu HKLM\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Session Manager\

  3. Klicken Sie im rechten Navigationsbereich mit der rechten Maustaste auf den Schlüssel PendingFileRenameOperations, und wählen Sie dann Löschen aus.

  4. Schließen Sie den Registrierungs-Editor.

Machen Sie sich vor dem Bearbeiten der Registrierung mit den entsprechenden Vorgängen vertraut. Lesen Sie dazu den Microsoft Knowledge Base-Artikel 256986, Beschreibung der Microsoft Windows-Registrierung.