Bereitstellen von benutzerdefinierten Konfigurationen von 2007 Office System (Schritt für Schritt)

Letzte Aktualisierung: Oktober 2012

Betrifft: Office Resource Kit

 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2015-05-21

In diesem Artikel wird die Bereitstellung einer angepassten Erstinstallation von 2007 Microsoft Office System für Benutzer in der Organisation beschrieben. Er enthält außerdem ein Beispiel für die Datei Config.xml.

In der folgenden Tabelle wird das Verfahren zum Bereitstellen einer benutzerdefinierten Konfiguration dargestellt.

Schritte Referenzen

Kopieren Sie alle Dateien und Ordner von der 2007 Office System-CD in einen Ordner im Netzwerk oder auf dem Computer.UNRESOLVED_TOKEN_VAL() Kopieren Sie die Dateien beispielsweise in \\Server\Freigabe\Office12.

Kopieren Sie alle Language Packs und weiteren Office-Produkte, die Sie bereitstellen möchten, in den gleichen Netzwerkinstallationspfad. Wenn Sie aufgefordert werden, doppelte Setupdateien zu überschreiben, klicken Sie auf Nein.

Erstellen eines Netzwerkinstallationspfads für 2007 Office System

Zum Angeben von Optionen wie dem Netzwerkinstallationspfad, dem zu installierenden Produkt, benutzerdefinierten Installationsoptionen und den zu installierenden Sprachen verwenden Sie die Datei Config.xml, die sich im Stammverzeichnis des Produktordners für das zu installierende Produkt befindet.

Verwenden Sie zum Bearbeiten der Datei Config.xml einen Text-Editor, z. B. Microsoft Editor.

  1. Suchen Sie zum Ändern der Anzeigeoptionen, die Benutzer während der Installation sehen, die Zeile in der Datei Config.xml, die das Display-Element enthält:

    <!-- <Display Level="full" CompletionNotice="yes" SuppressModal="no" AcceptEula="no" /> -->

    Wenn Sie eine automatische (unbeaufsichtigte) Installation konfigurieren möchten, um Benutzereingriffe während der Installation zu verhindern und Anzeigeoptionen festzulegen, können Sie die Informationen im Display-Element wie in folgendem Beispiel ändern:

    <Display Level="none" CompletionNotice="no" SuppressModal="yes" AcceptEula="yes" />

    Weitere Informationen finden Sie unter dem Display-Element-Element in "Config.xml" in 2007 Office System.

  2. Verwenden Sie die AddLanguage-Elemente und -Attribute in der Datei Config.xml, um zusätzliche Sprachen zur Installation anzugeben.

    NoteHinweis:
    Wenn Sie mehrere AddLanguage-Elemente hinzufügen, müssen Sie das ShellTransform-Attribut des AddLanguage-Elements hinzufügen. Dieses Attribut gibt die Sprache an, die von Setup für die Shellbenutzeroberfläche verwendet wird.
    Fügen Sie beispielsweise die folgenden AddLanguage-Elemente und -Attribute in der Datei Config.xml hinzu, um anzugeben, dass vollständige Sprachunterstützung für Englisch, Französisch, Deutsch und Spanisch installiert und die Standardsprache in den regionalen Einstellungen des Benutzers als Standardinstallationssprache verwendet werden soll:
    <AddLanguage Id="match" ShellTransform="yes"/> <AddLanguage Id="en-us" /> <AddLanguage Id="fr-fr" /> <AddLanguage Id="de-de" /> <AddLanguage Id="es-es" />

    Im vorherigen Beispiel werden alle angegebenen Sprachen und außerdem die Sprache installiert, die dem Gebietsschema des Benutzers entspricht, sofern diese Sprache nicht angegeben wurde und sie in der Installationsquelle verfügbar ist. Weitere Informationen finden Sie unter dem AddLanguage-Element-Element in "Config.xml" in 2007 Office System.

    Mithilfe der Datei Config.xml können Sie auch zusätzliche Optionen wie die Folgenden konfigurieren:

    Sie können mithilfe der Datei Config.xml neben den meisten Optionen, die Sie auch mit dem Office-Anpassungstool konfigurieren können, zusätzlich ein paar weitere Optionen anpassen, die im OAT nicht verfügbar sind. Eine vollständige Beschreibung der Bereiche, die Sie in der Datei Config.xml konfigurieren können, finden Sie unter "Config.xml" in 2007 Office System.

  3. Wenn Sie die Anpassungen in der Datei Config.xml abgeschlossen haben, speichern Sie die Datei. Sie können die Setup-Befehlszeilenoption /config verwenden, um den Speicherort der Datei Config.xml anzugeben, wie in folgendem Beispiel dargestellt:

    \\ Server \ Freigabe \setup.exe /config \\ Server \ Freigabe \Enterprise.WW\config.xml

    Informationen über die Setup-Befehlszeilenoption /config finden Sie im Abschnitt "/config [Pfad]" in Setupbefehlszeilenoptionen für 2007 Office System.

    Ein Beispiel einer benutzerdefinierten Datei Config.xml finden Sie unter Beispieldatei "Config.xml".

"Config.xml" in 2007 Office System

Customize and deploy multiple language versions of the 2007 Office system (in englischer Sprache)

Passen Sie die Installation mithilfe des Office-Anpassungstools (OAT) an, und konfigurieren Sie zusätzliche Anpassungen und Installationsoptionen. Dadurch wird eine Setupanpassungsdatei (MSP-Datei) erstellt. Eine vollständige Beschreibung der Bereiche, die Sie mit dem OAT konfigurieren können, finden Sie unter Office-Anpassungstool im 2007 Office System.

ImportantWichtig:
Es wurden OAT-Updates für 2007 Office System SP2 (Service Pack 2) veröffentlicht. Anweisungen zum Herunterladen dieser Updates finden Sie unter Administrative Vorlagendateien (ADM, ADMX, ADML) und Office-Anpassungstool für 2007 Office System (SP2) (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=144523&clcid=0x407). Dieser Download eignet sich für 2007 Office System-Anwendungen, die mit 2007 Microsoft Office Suite Service Pack 2 (SP2) (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=144524&clcid=0x407) aktualisiert wurden. Weitere Informationen zu den OAT-Updates finden Sie unter Administrative Vorlagendateien (ADM, ADMX, ADML) und Updates für das Office-Anpassungstool für das 2007 Office System.
  1. Führen Sie im Stammverzeichnis des zuvor erstellten Netzwerkinstallationspfads die folgende Befehlszeile aus, um das OAT zu starten: setup.exe /admin

  2. Passen Sie Setup an, um festzulegen, wie Setup die Installation verwalten soll. Weitere Informationen finden Sie unter Anpassen von Setup vor der Installation von 2007 Office System.

  3. Legen Sie den Featureinstallationsstatus fest. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren des Installationsstatus der Features von 2007 Office System.

    Legen Sie für jede Anwendung, die Sie der Installation hinzufügen möchten, die Installationsoption im rechten Fensterbereich auf Alle von "Arbeitsplatz" ausführen oder Bei der ersten Verwendung installiert fest. Wenn Sie beispielsweise Outlook installieren möchten, erweitern Sie Microsoft Office, und ändern Sie die Installationsoption für Microsoft Office Outlook in Alle von "Arbeitsplatz" ausführen.

    Für Anwendungen, die Sie nicht installieren möchten, legen Sie die Installationsoption im rechten Fensterbereich auf Nicht verfügbar fest. Der Anwendungsname wird fett dargestellt, um anzuzeigen, dass Sie die Installationsoption geändert haben.

    Damit Benutzer diese Anwendung nicht selbst installieren können, wählen Sie die Optionen Ausgeblendet und Gesperrt aus. Die Symbole [H] und [L] werden dem Anwendungsnamen hinzugefügt, um anzuzeigen, dass diese Optionen festgelegt wurden.

    ImportantWichtig:
    Wenn Sie während einer Erstinstallation von 2007 Office System die Option Ausgeblendet für ein bestimmtes Feature mithilfe des OAT oder der Datei Config.xml festlegen, ist es nicht mehr möglich, dieses Feature nach der Erstinstallation mithilfe einer anderen Datei Config.xml oder durch Anwenden einer zweiten MSP-Anpassungsdatei in der Featurestruktur einzublenden. Das Feature wird also während der Installation nicht in der Featurestruktur angezeigt. Das Feature bleibt ausgeblendet. Dies kann nicht rückgängig gemacht werden. Das Feature wird in der Systemsteuerung nicht unter Software (Programme ändern oder entfernen) unter der Option Features hinzufügen oder entfernen für Microsoft Office 2007 (bzw. unter der Option Programme und Funktionen in Windows Vista) angezeigt. Sie können die Sperre des Features jedoch aufheben, um das Feature später mithilfe einer MSP-Anpassungsdatei oder einer Datei Config.xml lokal zu installieren und auszuführen.
    Wenn Sie die während der Erstinstallation die Option Gesperrt für ein Feature mithilfe des OAT oder der Datei Config.xml festgelegt haben, kann die Sperre für dieses Feature aufgehoben und das Feature mithilfe einer MSP-Anpassungsdatei oder einer Datei Config.xml lokal installiert werden.
    Beispielsweise können Sie die Datei Config.xml anpassen, indem Sie das OptionState-Element ändern und die folgende Zeile hinzufügen, um das Feature (in diesem Fall Access) auf dem Benutzercomputer zu deinstallieren und untergeordnete Features auf den angegebenen Zustand festzulegen:
    <OptionState Id=”ACCESSFiles” State=”Absent” Children=”force” />
    Sie können auch mithilfe des OAT eine MSP-Anpassungsdatei erstellen, um das Feature später zu installieren. Legen Sie dazu den Featureinstallationsstatus auf dem Bildschirm Featureinstallationsstatus festlegen auf Alle von "Arbeitsplatz" ausführen fest.
  4. Konfigurieren Sie Sicherheitseinstellungen für Office, wenn Sie eine Erstkonfiguration der Sicherheitseinstellungen bereitstellen möchten. Weitere Informationen finden Sie unter Office-Sicherheitseinstellungen in Office-Anpassungstool im 2007 Office System.

    NoteHinweis:
    Obwohl Sie mithilfe des OAT Sicherheitseinstellungen in einer Setupanpassungsdatei (MSP-Datei) angeben können, können Benutzer die Einstellungen nach der Installation ändern. Verwenden Sie Gruppenrichtlinien, um die Sicherheitseinstellungen zu erzwingen. Ausführliche Informationen zum Planen und Konfigurieren von Sicherheitseinstellungen finden Sie in den Artikeln in diesen Abschnitten: Planen der Sicherheit in 2007 Office System und Bereitstellen von Sicherheitseinstellungen für 2007 Office System. Informationen zu den Sicherheitseinstellungen und Datenschutzoptionen in 2007 Office System finden Sie unter Sicherheitsrichtlinien und -einstellungen in 2007 Office System.

    Administratoren können mithilfe des OAT anfängliche Sicherheitseinstellungen für die folgenden Bereiche konfigurieren:

    • Vertrauenswürdige Herausgeber. Verwaltet die Liste der vertrauenswürdigen Quellen für digital signierte Makros, Add-Ins, Microsoft ActiveX-Steuerelemente und anderen ausführbaren Code, der von Office-Anwendungen verwendet wird. Office-Anwendungen nutzen eine zertifikatbasierte Liste von vertrauenswürdigen Quellen gemeinsam mit Internet Explorer. Weitere Informationen finden Sie unter "Vertrauenswürdige Herausgeber" im Abschnitt Office-Sicherheitseinstellungen in Office-Anpassungstool im 2007 Office System.

    • Vertrauenswürdige Speicherorte. Verwaltet die Liste der Speicherorte, an denen jede Datei ohne Prüfung durch das Sicherheitsfeature des Vertrauensstellungscenters geöffnet werden kann. Wenn Sie einen oder mehrere vertrauenswürdige Speicherorte angeben, wird die zuvor für den Computer des Benutzers definierte Liste der vertrauenswürdigen Speicherorte gelöscht und durch diese Liste ersetzt. Weitere Informationen finden Sie unter "Vertrauenswürdige Speicherorte" im Abschnitt Office-Sicherheitseinstellungen in Office-Anpassungstool im 2007 Office System.

    • Alle vom Office-Anpassungstool bei der Installation erstellten vertrauenswürdigen Speicherorte entfernen. Löscht die Liste der vertrauenswürdigen Speicherorte auf dem Benutzercomputer. Verwenden Sie dieses Kontrollkästchen, wenn Sie die Liste der vertrauenswürdigen Speicherorte auf dem Computer des Benutzers löschen möchten, ohne neue Speicherorte hinzuzufügen. Weitere Informationen finden Sie unter "Alle vom Office-Anpassungstool bei der Installation erstellten vertrauenswürdigen Speicherorte entfernen" im Abschnitt Office-Sicherheitseinstellungen in Office-Anpassungstool im 2007 Office System.

    • Standardsicherheitseinstellungen. Legt Standardsicherheitsebenen für Add-Ins, Vorlagen und Office-Anwendungen fest. Weitere Informationen finden Sie unter "Standardsicherheitseinstellungen" im Abschnitt Office-Sicherheitseinstellungen in Office-Anpassungstool im 2007 Office System.

    • Unsichere ActiveX-Initialisierung. Bestimmt, ob nicht signierte und daher potenziell unsichere ActiveX-Steuerelemente unter Verwendung von persistenten Daten initialisiert werden können. Persistente Daten sind Daten, die von einer Instanz des Steuerelements zur nächsten gespeichert werden. Weitere Informationen finden Sie unter "Unsichere ActiveX-Initialisierung" im Abschnitt Office-Sicherheitseinstellungen in Office-Anpassungstool im 2007 Office System.

  5. Geben Sie die Benutzereinstellungen an, die angewendet werden sollen. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von Benutzereinstellungen für 2007 Office System.

    Verwenden Sie den Abschnitt Benutzereinstellungen ändern, um die Standardwerte für Office-Anwendungseinstellungen für Benutzer festzulegen, die Office mit dieser Anpassungsdatei installieren.

    Zum Konfigurieren einer Option erweitern Sie die Struktur auf der linken Seite, und klicken Sie auf das Benutzeroberflächenelement, das Sie konfigurieren möchten. Die konfigurierbaren Einstellungen für dieses Element werden im rechten Fensterbereich angezeigt. Sie können eine der folgenden Optionen angeben:

    Nicht konfiguriert. Die Einstellung bleibt unverändert.

    Aktiviert. Die Einstellung wird entsprechend den Optionen geändert, die Sie auf der Eigenschaftenseite der Einstellung auswählen.

    Deaktiviert. Die Einstellung wird deaktiviert. Beachten Sie, dass es einen Unterschied machen kann, ob Sie eine Option deaktivieren oder nicht konfigurieren. Weitere Einzelheiten finden Sie in der Beschreibung der spezifischen Option.

    Der Download unter Administrative Vorlagendateien (ADM, ADMX, ADML) für 2007 Office System und Office-Anpassungstool Version 2.0 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=102314&clcid=0x407) enthält eine Office Excel 2007-Arbeitsmappe (Office2007GroupPolicyAndOCTSettings.xls) mit einer Liste aller Einstellungen im Office-Anpassungstool (OAT) und aller Gruppenrichtlinieneinstellungen in 2007 Office System.

    NoteHinweis:
    Durch Konfigurieren von Benutzereinstellungen mithilfe des OAT werden die anfänglichen Standardwerte für die Einstellungen definiert. Benutzer können die meisten Einstellungen nach der Installation von Office ändern. Wenn Sie Benutzereinstellungen erzwingen möchten, sollten Sie Gruppenrichtlinien verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Erzwingen von Einstellungen mithilfe von Gruppenrichtlinien in 2007 Office System.

    Mithilfe von Gruppenrichtlinieneinstellungen können Sie auch Einstellungen für Outlook vorschreiben. Sie können die folgenden Outlook-Bereiche mit Gruppenrichtlinien verwalten:

  6. Im Abschnitt Weitere Inhalte des OAT können Sie die folgenden Optionen konfigurieren:

  7. Im Abschnitt Outlook (Outlook in Office-Anpassungstool im 2007 Office System) des OAT können Sie die folgenden Outlook-Bereiche konfigurieren:

  8. Nach Abschluss Ihrer Anpassungen klicken Sie im Menü Datei auf Speichern unter. Geben Sie einen Pfad und Namen für die Setupanpassungsdatei an, und klicken Sie auf Speichern.

    Es wird empfohlen, die benutzerdefinierte MSP-Datei im Ordner Updates im Netzwerkinstallationspfad speichern. Wenn Setup ausgeführt wird, wird der Ordner Updates im Installationspfad nach einer spezifischen Anpassungsdatei für das zu installierende Produkt durchsucht.

    NoteHinweis:
    Wenn Sie die Anpassungsdatei nicht im Ordner Updates ablegen, können Sie mithilfe der Setup-Befehlszeilenoption /adminfile den vollqualifizierten Pfad des Ordners angeben, in dem die benutzerdefinierte MSP-Datei gespeichert ist. Beispiel: setup.exe /adminfile\\Server\Freigabe\NeuerUpdatesOrdner.
    Sie können den Speicherort des Ordners mit den MSP-Dateien auch in der Datei Config.xml angeben. Verwenden Sie dazu das SUpdateLocation-Attribut des SetupUpdates-Elements.

    Weitere Informationen zu SetupUpdates finden Sie unter dem Abschnitt zum SetupUpdates-Elements-Element in "Config.xml" in 2007 Office System.

Office-Anpassungstool im 2007 Office System

Anpassen von Setup vor der Installation von 2007 Office System

Konfigurieren von Benutzereinstellungen für 2007 Office System

Zum Installieren von 2007 Office System auf den Benutzercomputern können Sie eine der folgenden Methoden verwenden, je nach der jeweiligen Umgebung und den spezifischen Anforderungen:

  1. Verwenden der vorab zwischengespeicherten lokalen Installationsquelle, um Office auf den Benutzercomputern zu installieren. Wenn Sie 2007 Office System bereitstellen, erstellt Setup eine lokale Installationsquelle auf dem Computer des Benutzers – eine Kopie der komprimierten Quelldateien für das zu installierende Office-Produkt. Nachdem die Dateien auf den Benutzercomputer kopiert wurden, schließt Setup die Installation über die lokale Installationsquelle ab. Sie können die Belastung des Netzwerks minimieren, indem Sie die lokale Installationsquelle separat auf den Benutzercomputern bereitstellen, bevor Sie Office bereitstellen.

    Führen Sie für diese Vorgehensweise die folgenden Aufgaben aus:

  2. Führen Sie auf dem Computer des Benutzers Setup.exe im Stammverzeichnis des Netzwerkinstallationspfads aus. Weitere Informationen finden Sie unter Ausführen von Setup für 2007 Office System auf Benutzercomputern.

  3. Sie können eine der folgenden Methoden verwenden, um Office für Benutzer bereitzustellen, die keine Administratoren auf ihren Computern sind.

    Melden Sie sich am Computer als Administrator an, und installieren Sie 2007 Office System. Weitere Informationen finden Sie unter "Anmelden als Administrator" in Bereitstellen von 2007 Office System für Benutzer, die keine Administratoren sind.

    - oder -

    Verwenden Sie eine der folgenden Enterprise-Bereitstellungsmethoden:

    • Verwenden Sie System Center Configuration Manager 2007. Das Feature zur Softwareverteilung bietet einen Satz von Tools und Ressourcen, die Ihnen helfen, Pakete und Ankündigungen zu erstellen und zu verwalten, um Software an Clientressourcen in Ihrem Unternehmen zu verteilen. Weitere Informationen zum Bereitstellen von 2007 Office System finden Sie unter Bereitstellen von 2007 Office System mithilfe von System Center Configuration Manager 2007.

    • Verwenden Sie Microsoft Systems Management Server. Wenn Sie eine große Anzahl von Clients in einer komplexen oder veränderlichen Umgebung verwalten, wird in mittleren und großen Organisationen die Verwendung von Microsoft Systems Management Server zum Installieren und Verwalten von 2007 Office System empfohlen. Microsoft Systems Management Server bietet anspruchsvolle Funktionen, einschließlich Inventarverwaltung, Planung und Berichterstattungsfeatures. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von Systems Management Server 2003 zum Bereitstellen von 2007 Office System.

    • Verwenden Sie Microsoft System Center Essentials 2007 zum Bereitstellen von 2007 Office System. System Center Essentials 2007 ist eine Verwaltungslösung für IT-Systemadministratoren in mittleren Organisationen mit bis zu 30 Servern und 500 Clientcomputern. Weitere Informationen finden Sie unter Bereitstellen von 2007 Office System mithilfe von System Center Essentials 2007.

    • Wenn Active Directory und Gruppenrichtlinien in der Organisation bereitgestellt wurden, können Sie auch Gruppenrichtlinien verwenden, um Computerstartskripts zur Bereitstellung von 2007 Office System zuzuweisen. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von Gruppenrichtlinien zum Zuweisen von Skripts zum Starten des Computers für die 2007 Office System-Bereitstellung.

    • In einer Umgebung mit Active Directory können Sie die Gruppenrichtlinie für die Softwareinstallation verwenden, um Computern in Ihrer Organisation 2007 Office System zuzuweisen. Die Installation erfolgt mit Administratorrechten, und Office steht allen Benutzern auf diesem Computer zur Verfügung.

      ImportantWichtig:
      Zwar können Softwareanwendungen in kleineren Organisationen mit Active Directory mithilfe von Gruppenrichtlinien installiert werden, es gibt jedoch einige Einschränkungen. Sie müssen selbst ermitteln, ob diese Lösung für Ihre Bereitstellungsanforderungen geeignet ist. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Bereitstellungsüberlegungen" von Verwenden der Gruppenrichtlinien-Softwareinstallation zur Bereitstellung von 2007 Office System.

Vorabzwischenspeichern der lokalen Installationsquelle für 2007 Office System

Ausführen von Setup von der lokalen Installationsquelle zur Installation von 2007 Office System

Ausführen von Setup für 2007 Office System auf Benutzercomputern

Bereitstellen von 2007 Office System für Benutzer, die keine Administratoren sind

Bereitstellen von 2007 Office System mithilfe von System Center Configuration Manager 2007

Verwenden von Systems Management Server 2003 zum Bereitstellen von 2007 Office System

Bereitstellen von 2007 Office System mithilfe von System Center Essentials 2007

Verwenden von Gruppenrichtlinien zum Zuweisen von Skripts zum Starten des Computers für die 2007 Office System-Bereitstellung

Beispieldatei "Config.xml"

Im folgenden Beispiel ist eine Datei Config.xml für die Installation von Microsoft Office Professional Plus 2007 dargestellt. Die folgenden Optionen werden in diesem Beispiel verwendet:

  • Anzeigeebene ist so festgelegt, dass die Setupbenutzeroberfläche deaktiviert wird, Fehlermeldungen und andere Dialogfelder ausgeblendet werden und der Endbenutzer-Lizenzvertrag akzeptiert wird.

  • Ausführliche Protokollierung ist aktiviert, und Protokolldateien werden im Ordner AppInst gespeichert.

  • INSTALLLOCATION gibt den vollqualifizierten Pfad des Ordners auf dem Benutzercomputer an, in dem das Produkt installiert wird.

  • LIS SOURCELIST enthält eine durch Semikolons getrennte Liste der Netzwerkinstallationspfade, in denen sich die Installationsdateien für das Produkt befinden. Die entsprechende Option im OAT ist Weitere Netzwerkquellen.

  • Setting id gibt die Option zum Unterdrücken eines Neustarts an (Wert für SETUP_REBOOT ist auf Never festgelegt).

  • Das OptionState-Element gibt an, dass das Feature (in diesem Fall Access) auf dem Computer des Benutzers deinstalliert wird, und legt die untergeordneten Features auf den gleichen angegebenen Zustand fest.

<Configuration Product="ProPlus">

          <Display Level="none" CompletionNotice="no" SuppressModal="yes" AcceptEula="yes" />

         

          <Logging Type="verbose" Path="%SYSADMINROOT%\Log\AppInst\Office2007" Template="Microsoft Office 2007 Professional Plus Setup(*).txt" />     

                  

          <INSTALLLOCATION Value="%programfiles%\Microsoft Office" />

          <LIS SOURCELIST Value="\\server1\share\Office12;\\server2\share\Office12" />

          <Setting Id="SETUP_REBOOT" Value="NEVER" />

          <OptionState Id="ACCESSFiles" State="absent" Children="force" />

</Configuration>