Bereitstellen mit vom Datenbankadministrator erstellten Datenbanken (SharePoint Foundation 2010)

 

Gilt für: SharePoint Foundation 2010

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2014-10-20

In diesem Artikel wird beschrieben, wie Microsoft SharePoint Foundation 2010 in einer Farmumgebung bereitgestellt wird, in der vom Datenbankadministrator erstellte Datenbanken verwendet werden. In Organisationen, in denen Datenbankadministratoren unabhängig von SharePoint-Administratoren tätig sind, werden sämtliche Datenbanken von Datenbankadministratoren erstellt und verwaltet. Dies gilt für IT-Umgebungen, in denen die Sicherheitsanforderungen und die Unternehmensrichtlinien eine Trennung der Administratorrollen vorschreiben. Der Farmadministrator teilt dem Datenbankadministrator die Anforderungen für Microsoft SharePoint Foundation 2010-Datenbanken mit, der wiederum die erforderlichen Microsoft SharePoint Foundation-Datenbanken erstellt und die für die Farm benötigten Anmeldungen einrichtet.

Inhalt dieses Artikels:

Vor dem Start

Stellen Sie vor Beginn der Bereitstellung sicher, dass Sie über alle erforderlichen Informationen für das erfolgreiche Bereitstellen und Konfigurieren von SharePoint Foundation auf allen Farmservern verfügen. In den folgenden Abschnitten sind die Informationen aufgeführt, die Sie zum erfolgreichen Ausführen einer SharePoint Foundation-Bereitstellung benötigen.

Anforderungen für Farmserver

Stellen Sie sicher, dass alle Farmserver und der Datenbankserver die in den folgenden Artikeln dokumentierten Anforderungen erfüllen.

Datenbankanforderungen

Beim Bereitstellen von SharePoint Foundation 2010 in vom Datenbankadministrator erstellten Datenbanken müssen Sie mit dem Datenbankadministrator zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass alle benötigten SharePoint Foundation-Datenbanken erstellt und ordnungsgemäß konfiguriert sind, bevor Sie die Farm erstellen und konfigurieren.

In der folgenden Liste werden einige (jedoch nicht unbedingt alle) der Informationen aufgeführt, die ein Datenbankadministrator benötigt, um Datenbanken für die Farm zu erstellen. Der Datenbankadministrator in der Organisation kann weitere Informationen benötigen:

  • Informationen zur SQL Server-Version sowie Service Pack-Ebene und Ebene der kumulativen Updates. Weitere Informationen finden Sie unter Hardware- und Softwareanforderungen (SharePoint Foundation 2010).

  • Die erforderlichen Anmeldekonten mit den zugeordneten Rollen und Berechtigungen. Weitere Informationen finden Sie unter Für die erste Bereitstellung erforderliche Administrator- und Dienstkonten (SharePoint Foundation 2010).

  • Die benötigte Anzahl von Datenbanken sowie Einzelheiten zur SharePoint-Konfiguration. Diese Informationen können durch Bereitstellen von SharePoint Foundation abgerufen werden.

  • Speicheranforderungen in Bezug auf SharePoint-Daten, beispielsweise Datentyp, Datenvolumen, Art der Datenbankaktivität (Lese- oder Schreibvorgang) sowie Eingabe/Ausgabe-Operationen pro Sekunde (IOPS).

  • Der Datenbankadministrator muss die Oberflächeneinstellungen so konfigurieren, dass für lokale Verbindungen und Remoteverbindungen TCP/IP oder Named Pipes verwendet werden.

  • Alle von SharePoint Foundation benötigten Datenbanken verwenden die Sortierung Latin1_General_CI_AS_KS_WS.

  • Allen SharePoint Foundation-Datenbanken muss das Setup-Benutzerkonto der Farm als Datenbankbesitzer (dbo) zugewiesen sein.

  • Aspekte der Vereinbarung zum Servicelevel für SharePoint-Benutzer.

Konfigurieren der vom Datenbankadministrator erstellten Datenbanken

Nutzen Sie die in diesem Artikel beschriebenen Verfahren als Richtlinie beim Bereitstellen in einer Farm, in der vom Datenbankadministrator erstellte Datenbanken verwendet werden. Eine solche Bereitstellung umfasst alle Datenbanken, die für die Farm benötigt werden.

Hinweis

Dieser Artikel bezieht sich nur auf die SQL Server-Datenbankversionen, die von SharePoint Foundation 2010 unterstützt werden.

Für jedes Verfahren müssen Sie die Befehlszeilentools von Windows PowerShell 2,0 bzw. SharePoint Foundation verwenden, um die verwendete Farm zu konfigurieren.

Wir empfehlen, Windows PowerShell beim Ausführen von Administratoraufgaben von der Befehlszeile zu verwenden. Das Befehlszeilentool Stsadm ist veraltet, ist jedoch dennoch enthalten, um die Kompatibilität mit früheren Produktversionen sicherzustellen.

Hinweis

Psconfig befindet sich im folgenden Ordner: Programme\Gemeinsame Dateien\Microsoft Shared\web server extensions\14\BIN.

Wenn die Farm mithilfe von Windows PowerShell konfiguriert werden soll:

  1. Vergewissern Sie sich, dass das Benutzerkonto über Zugriff auf einen der Server verfügt, auf denen Windows PowerShell 2.0 ausgeführt wird. Außerdem muss das Benutzerkonto Mitglied der Gruppe Farmadministratoren und Mitglied der Rolle SharePoint_Shell_Access für die SQL Server-Quellinhaltsdatenbank, die Verwaltungsinhaltsdatenbank, die Zielinhaltsdatenbank und die Konfigurationsdatenbank sein.

  2. Klicken Sie im Startmenü auf Alle Programme.

  3. Klicken Sie auf Microsoft SharePoint 2010-Produkte.

  4. Klicken Sie auf SharePoint 2010-Verwaltungsshell.

  5. Geben Sie an der Windows PowerShell-Eingabeaufforderung den entsprechenden Befehl ein, und drücken Sie anschließend die EINGABETASTE.

Im Folgenden werden die erforderlichen Verfahren veranschaulicht, wobei die zu konfigurierende Basisfarm Folgendes enthält:

  1. Zentraladministration

  2. Ein Webportal

  3. Diagnoseprotokollierung sowie Erfassung von Verwendungs- und Integritätsdaten

  4. Suche

Die folgenden Datenbanken sind erforderlich, und sie werden normalerweise vom Farmadministrator beim Erstellen der Farm in der folgenden Reihenfolge verwendet. Die Datenbanken in der untenstehenden Liste weisen die Standardnamen auf, die beim Einrichten einer Farm mit dem Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte zugewiesen werden. Sie können natürlich auch benutzerdefinierte Datenbanknamen festlegen.

  • Die Konfigurationsdatenbank (SharePoint_Config)

  • Die Inhaltsdatenbank der Zentraladministration (SharePoint_AdminContent_GUID)

  • Die Website-Inhaltsdatenbank, die automatisch vom SharePoint Foundation-Setupprogramm erstellt wird (WSS_Content_GUID)

  • Die Datenbank für die Diagnoseprotokollierung (WSS_Logging_GUID)

  • Die Suchdatenbank (WSS_SEARCH_localhost Computername)

Erstellen und Konfigurieren von Datenbanken für die Zentraladministration

Führen Sie die Verfahren in diesem Abschnitt aus, um die erforderlichen Datenbanken zu erstellen und den Konten die Mitgliedschaft in der Sicherheitsgruppe Benutzer der Datenbank sowie Datenbankrollen zuzuweisen.

Die Vorgänge schließen Aufgaben des Datenbankadministrators und des Setup-Benutzerkontos ein. Die einzelnen Schritte sind mit [DBA] bzw. [Setup] gekennzeichnet, um anzugeben, welche Rolle die jeweilige Aktion ausführt.

Das folgende Verfahren muss für die Farm nur einmal ausgeführt werden, und zwar auf dem Server, auf dem Sie die Zentraladministrationswebsite ausführen möchten. Die Farm verfügt über eine Konfigurationsdatenbank und eine Inhaltsdatenbank für die Zentraladministration.

So erstellen und konfigurieren Sie die Konfigurationsdatenbank, die Inhaltsdatenbank der Zentraladministration und die Webanwendung der Zentraladministration

  1. [DBA] Erstellen Sie die Konfigurationsdatenbank und die Inhaltsdatenbank der Zentraladministration mit der Sortierreihenfolge LATIN1_General_CI_AS_KS_WS, und legen Sie als Datenbankbesitzer (dbo) das Setup-Benutzerkonto fest.

  2. [Setup] Führen Sie Setup auf jedem Servercomputer in der Farm aus. Sie müssen Setup auf mindestens einem dieser Computer mithilfe der Installationsoption Vollständig ausführen. Die Schritte für diese Option werden in Bereitstellen eines einzelnen Servers mit SQL Server (SharePoint Foundation 2010) beschrieben.

  3. [Setup] Führen Sie nach Fertigstellung von Setup nicht den Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte aus.

    Verwenden Sie in der SharePoint 2010-Verwaltungsshell den Befehl New-SPConfigurationDatabase, um eine neue Konfigurationsdatenbank zu erstellen. Beispiel:

    New-SPConfigurationDatabase -DatabaseName "SharePointConfigDB1" -DatabaseServer "SQL-01" -Passphrase (ConvertTo-SecureString "MyPassword" -AsPlainText -force) -FarmCredentials (Get-Credential)
    

    Weitere Informationen finden Sie unter New-SPConfigurationDatabase.

  4. [Setup] Führen Sie nach Ausführung des Befehls den Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte aus, und legen Sie die übrigen Konfigurationseinstellungen für den Server fest. Dadurch wird die Webanwendung für die Zentraladministration erstellt, und es werden weitere Setup- und Konfigurationsaufgaben ausgeführt.

  5. [DBA] Führen Sie nach Fertigstellung des Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte sowohl für die Konfigurationsdatenbank als auch die Inhaltsdatenbank der Zentraladministration die folgenden Aktionen aus:

    • Fügen Sie der Gruppe Benutzer das SharePoint Foundation-Suchdienstkonto, das Standardkonto für den Inhaltszugriff und das Dienstkonto hinzu.

    • Fügen Sie der Rolle WSS_Content_Application_Pools das SharePoint Foundation-Suchdienstkonto, das Standardkonto für den Inhaltszugriff und das Dienstkonto hinzu.

  6. [Setup] Überprüfen Sie, dass auf die Zentraladministrationswebsite zugegriffen werden kann, um sicherzustellen, dass die Datenbanken erstellt und ordnungsgemäß konfiguriert wurden. Führen Sie jedoch zu diesem Zeitpunkt keine weiteren Konfigurationsaufgaben mithilfe der Zentraladministration aus. Wenn die Zentraladministrationsseite nicht gerendert wird, überprüfen Sie die in diesem Verfahren verwendeten Konten, und stellen Sie sicher, dass sie ordnungsgemäß zugewiesen wurden.

Die übrigen Farmserver werden nach Abschluss der Verfahren im vorliegenden Artikel und nach dem Einrichten der Farm konfiguriert. Sie führen den Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte auf diesen Servern aus, indem Sie die Option Ja, ich möchte eine Verbindung mit einer vorhandenen Serverfarm herstellen auswählen und nicht die in diesem Verfahren verwendeten Befehle ausführen.

Das folgende Verfahren muss nur einmal für die Serverfarm ausgeführt werden. Die Farm verfügt nur über eine SharePoint Foundation-Suchdatenbank.

Erstellen und Konfigurieren der SharePoint Foundation-Suchdatenbank und Starten des Suchdiensts

  1. [DBA] Erstellen Sie die SharePoint Foundation-Suchdatenbank mit der Sortierreihenfolge LATIN1_General_CI_AS_KS_WS, und legen Sie als Datenbankbesitzer (dbo) das Setup-Benutzerkonto fest.

  2. [Setup] Öffnen Sie das Befehlszeilenfenster, und verwenden Sie anschließend die Cmdlets Get-SPSearchService, Set-SPSearchService, Get-SPSearchServiceInstance und Set-SPSearchServiceInstance, um die Datenbank zu konfigurieren und den Suchdienst zu starten. Als Richtlinie können Sie das folgende Beispiel nutzen.

    $searchService = Get-SPSearchService 
    Set-SPSearchService -MaxBackupDuration 120 
    Get-SPSearchServiceInstance -Local
    Get-SPSearchServiceInstance -Local | Set-SPSearchServiceInstance -ProxyType proxy
    

    Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Themen:

Erstellen und Konfigurieren zusätzlicher Datenbanken

Wenn Sie die erforderlichen Datenbanken für die Zentraladministration konfiguriert haben, schließen Sie das Bereitstellen der Farm ab, indem Sie die erforderlichen Datenbanken für die gewünschten Webinhalts- und Dienstanwendungen erstellen und konfigurieren.

Das folgende Verfahren muss für jede Portalwebsite in der Farm einmal ausgeführt werden.

Erstellen und Konfigurieren der Webanwendung und Inhaltsdatenbank für die Portalwebsite

  1. [DBA] Erstellen Sie die Webanwendungs-Inhaltsdatenbank der Portalwebsite mit der Sortierreihenfolge LATIN1_General_CI_AS_KS_WS, und legen Sie als Datenbankbesitzer (dbo) das Setup-Benutzerkonto fest.

  2. [DBA] Fügen Sie mithilfe von Microsoft SQL ServerManagement Studio der Gruppe Benutzer und der Rolle db_owner für die Inhaltsdatenbank der Webanwendung das Anwendungspool-Verarbeitungskonto hinzu.

  3. [Setup] Öffnen Sie das Befehlszeilenfenster, und führen Sie die Cmdlets New-SPWebApplication und Get-SPWebApplication aus, um die Inhaltsdatenbank der Portalwebsite-Webanwendung zu konfigurieren. Als Richtlinie können Sie das folgende Beispiel nutzen.

    New-SPWebApplication -Name "Contoso Internet Site" -Port 80 -URL "https://www.contoso.com" -ApplicationPool "ContosoAppPool" -ApplicationPoolAccount (Get-SPManagedAccount "DOMAIN\jdoe") 
    Get-SPWebApplication http://sitename | New-SPWebApplicationExtension -Name "ExtranetSite" -SecureSocketsLayer -Zone "Extranet" 
    

    Weitere Informationen finden Sie unter New-SPWebApplication und Get-SPWebApplication.

    Wichtig

    Das Cmdlet Get-SPWebApplication muss auf dem Computer ausgeführt werden, auf dem die Webanwendung ausgeführt wird. Mit der Kombination aus Hostname und Portnummer darf keine bereits vorhandene Webanwendung beschrieben werden. Andernfalls tritt ein Fehler auf, und die Webanwendung wird nicht erstellt.

Führen Sie das folgende Verfahren aus, um die Portalwebsite-Webanwendung und die zugehörige Inhaltsdatenbank zu erstellen und zu konfigurieren.

So erstellen und konfigurieren Sie die Portalwebsite-Webanwendung

  1. [DBA] Erstellen Sie die Webanwendungs-Inhaltsdatenbank der Portalwebsite mit der Sortierreihenfolge LATIN1_General_CI_AS_KS_WS, und legen Sie als Datenbankbesitzer (dbo) das Setup-Benutzerkonto fest.

  2. [DBA] Fügen Sie mithilfe von SQL ServerManagement Studio der Gruppe Benutzer und anschließend der Rolle db_owner für die Inhaltsdatenbank der Portalwebsite-Webanwendung das Dienstkonto für die Dienstanwendung hinzu.

  3. [Setup] Verwenden Sie in der SharePoint 2010-Verwaltungsshell die Cmdlets New-SPWebApplication und Get-SPWebApplication, um die Inhaltsdatenbank der Portalwebsite-Webanwendung zu konfigurieren. Als Richtlinie können Sie das folgende Beispiel nutzen.

    New-SPWebApplication -Name "Contoso Internet Site" -Port 80 -HostHeader "http://sharepoint.contoso.com" -URL "https://www.contoso.com" -ApplicationPool "ContosoAppPool" -ApplicationPoolAccount (Get-SPManagedAccount "DOMAIN\jdoe")
    Get-SPWebApplication http://somesite | Set-SPWebApplication -Zone "Extranet" -HostHeader "http://www.contoso.com" - AllowAnonymousAccess
    

    Weitere Informationen finden Sie unter New-SPWebApplication und Get-SPWebApplication.

    Wichtig

    Dieser Befehl muss auf dem Computer ausgeführt werden, auf dem auch die Webanwendung ausgeführt wird. Mit der Kombination aus Hostname und Portnummer darf keine bereits vorhandene Webanwendung beschrieben werden. Andernfalls tritt ein Fehler auf, und die Webanwendung wird nicht erstellt.

  4. [Setup] Führen Sie von einer Eingabeaufforderung den folgenden Befehl aus, um IIS neu zu starten: iisreset /noforce