Qualitätsprobleme bei Audio

 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2012-10-18

Problem   Die ein- oder ausgehende Tonqualität ist in Microsoft Lync 2010 unzureichend.

Lösung   Die Tonqualität in Lync 2010 ist vom Zustand und der Qualität der Geräte und des Netzwerks abhängig. Überprüfen Sie bei Problemen mit der Tonqualität Folgendes:

  • Geräteeinrichtung

  • Ob das Gerät ordnungsgemäß funktioniert und mit Lync kompatibel ist

  • Geräte anderer Benutzer

  • Netzwerkverbindung

In den folgenden Abschnitten finden Sie Informationen zu jedem Punkt in der vorausgehenden Liste.

Überprüfen der ordnungsgemäßen Einrichtung des Geräts

Das Lync-Setupprogramm sollte Ihr Telefon und sonstige kompatible Unified Communications (UC)-Geräte, die Sie verwenden, erkennen. Beispielsweise IP-Telefon, Headset, Webcam, Mikrofon oder Lautsprecher. Nach der Installation von Lync können Sie auch Geräte hinzufügen.

Stellen Sie wie folgt sicher, dass Ihre Geräte ordnungsgemäß eingerichtet sind:

  1. Klicken Sie in der linken unteren Ecke des Lync-Hauptfensters auf das Audiogerätemenü, und klicken Sie dann auf Audiogeräteeinstellungen.

  2. Klicken Sie im Dialogfeld Lync – Optionen auf Audiogerät, und konfigurieren Sie Ihr Telefon, Ihren Lautsprecher, Ihr Mikrofon und die Lautstärke. Sie können das primäre Audiogerät auswählen und die Lautstärke des Mikrofons und der Lautsprecher testen.

noteHinweis:
Wenn Sie während einer Konversation das Gerät wechseln möchten, klicken Sie auf das Audiogerätemenü, und klicken Sie dann auf das entsprechende Gerät.

Beim Einrichten eines IP-Telefons muss dieses unbedingt ordnungsgemäß angeschlossen werden. Überprüfen Sie Folgendes:

  • Netzkabel   Stellen Sie sicher, dass das Netzkabel in eine Steckdose eingesteckt ist und dass das andere Ende des Netzkabels ordnungsgemäß an das Telefon angeschlossen ist.

  • Netzwerkkabel   Stellen Sie sicher, dass ein Ende des Netzwerkkabels an die mit "LAN" gekennzeichnete Netzwerkbuchse angeschlossen ist, die sich in der Regel an der Rückseite des Telefons befindet, und dass das andere Ende des Netzwerkkabels an eine Netzwerkbuchse an der Wand angeschlossen ist.

  • USB-Kabel   Stellen Sie sicher, dass das USB-Kabelende vom Typ A (größer und rechteckig) an den Computer angeschlossen ist, und dass das USB-Kabelende vom Typ B (kleiner und quadratisch) an die Rückseite des Telefons angeschlossen ist.

Überprüfen der Kompatibilität mit Lync 2010 sowie der Betriebsbereitschaft

Sie können die Tonqualität des Geräts möglicherweise durch folgende Maßnahmen verbessern:

  • Verwenden Sie ein für Lync optimiertes Gerät. Eine Aufstellung der für Lync optimierten Geräte finden Sie im Artikel "Für Microsoft Lync optimierte Telefone und Geräte" unter http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=208938&clcid=0x407.

  • Deinstallieren Sie Audiotreiber oder Software von Drittanbietern.

  • Tauschen Sie defekte oder beschädigte Geräte aus.

  • Verwenden Sie zur Vermeidung von Echo ein Headset.

  • Achten Sie bei Verwendung eines Mikrofons mit Rauschunterdrückung darauf, dass es in einer Entfernung von etwa zwei Zentimetern von Ihrem Mund positioniert ist. Dadurch werden unerwünschte Hintergrundgeräusche herausgefiltert.

  • Verwenden Sie in folgenden Fällen ein IP-Telefon:

    • Sie führen Schritte aus, durch die die CPU stark ausgelastet wird.

    • Sie benötigen ununterbrochenen Zugriff auf das Telefon. Ihr USB-Telefon ist beispielsweise nicht betriebsbereit, wenn sich Ihr Computer im Energiesparmodus befindet.

    • Sie verfügen über ausreichend Bandbreite. Durch die Verwendung eines IP-Telefons kann die für andere Programme und Dienste verfügbare Bandbreite reduziert werden.

  • Falls bei Verwendung eines Headsets, das an ein IP-Telefon angeschlossen ist, ein Brummen zu hören ist, führen Sie einen Testanruf aus, und passen Sie dann die Lautstärkeeinstellung am Headset so lange an, bis das Brummen verschwunden ist.

  • Falls Sie zwei separate Geräte für die Tonwiedergabe und -aufnahme verwenden (z. B. Computerlautsprecher und Webcam), versuchen Sie, diese Geräte in angemessenem Abstand voneinander zu platzieren, um den Echoeffekt zu minimieren.

  • Stellen Sie bei Verwendung der Freisprechvorrichtung des Telefons und Klagen von Anrufern über Hintergrundgeräusche sicher, dass sich das Telefon auf einem ebenen Untergrund befindet. Vergewissern Sie sich außerdem dass sich zwischen dem Telefon und Ihrem Mund keine Hindernisse befinden.

  • Falls Ihr Gerät an eine Dockingstation angeschlossen ist, stecken Sie das Gerät aus, und schließen Sie es direkt an Ihren Laptop an.

  • Suchen Sie nach Windows-Updates: Klicken Sie imStartmenü auf Alle Programme, und klicken Sie dann auf Windows Update.

noteHinweis:
Lync ist für ein breites Spektrum an Geräten ausgelegt, mit denen eine hohe Audio- und Videoqualität erzielt wird. Bei einigen Geräten kann es jedoch zu Echoeffekten kommen. Um den Echoeffekt für ein problematisches Gerät zu reduzieren, wird von Lync ein Sprachumschaltungsmodus aktiviert, der das gleichzeitige Sprechen von zwei Teilnehmern beschränkt.

Überprüfen der Geräte anderer Benutzer

Probleme mit der Tonqualität können durch das von einem anderen Anrufer verwendete Audiogerät verursacht werden. Ausführliche Informationen zur Problembehandlung finden Sie unter Durch das Gerät eines anderen Benutzers verursachte Audioprobleme.

Überprüfen der Netzwerkverbindung

Eine schlechte Netzwerkverbindung kann die Tonqualität Ihrer Anrufe beeinträchtigen. Führen Sie zur Verbesserung der Netzwerkqualität die folgenden Aktionen aus:

  • Versuchen Sie es bei einem Ferngespräch mit dem Festnetz.

  • Es wird davon abgeraten, Anrufe über eine Internetfunkverbindung (WiFi), ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) oder eine RAS-Verbindung (Remote Access Service, RAS-Dienst) zu tätigen.

  • Beenden Sie nach Möglichkeit unnötige Audio- oder Videoinstanzen.

  • Prüfen Sie, ob auf anderen Computern im Netzwerk gerade viele Ressourcen verwendet oder große Downloads/Uploads durchgeführt werden und ob diese verschoben oder angehalten werden können.

Zurück zu Audio und Video