Zuordnen eines Abfrageparameters zu einem Berichtsparameter (Berichts-Generator und SSRS)

Wenn Sie eine Datasetabfrage definieren, die eine Abfragevariable enthält, wird der Abfragebefehl analysiert. Für jede Abfragevariable werden ein entsprechender Datasetparameter und ein Berichtsparameter erstellt. Der Datasetparameter verweist auf den Berichtsparameter. Dies ermöglicht einem Benutzer, einen Wert anzugeben, der direkt an die Abfrage übergeben wird. Bei jeder Bearbeitung des Abfragebefehls findet der gleiche Prozess statt.

Wenn Sie einen Berichtsparameter umbenennen, der an einen Abfrageparameter gebunden ist, müssen Sie die Abfrageparameter manuell mit dem umbenannten Berichtsparameter verknüpfen. Gehen Sie hierzu wie in diesem Thema beschrieben vor.

HinweisHinweis

Sie können Berichtsdefinitionen (RDL) in Berichts-Generator und im Berichts-Designer in SQL Server-Datentools erstellen und ändern. Jede Erstellungsumgebung bietet verschiedene Methoden zum Erstellen, Öffnen und Speichern von Berichten und verwandten Elementen. Weitere Informationen finden Sie unter Entwerfen von Berichten in Berichts-Designer und Berichts-Generator (SSRS) im Web auf microsoft.com.

So ordnen Sie einen Abfrageparameter einem Berichtsparameter zu

  1. Klicken Sie im Berichtsdatenbereich mit der rechten Maustaste auf das Dataset, klicken Sie auf Dataseteigenschaften, und klicken Sie dann auf Parameter.

    HinweisHinweis

    Zum Anzeigen des Berichtsdatenbereichs klicken Sie im Menü Ansicht auf Berichtsdaten.

  2. In der Spalte Parametername finden Sie den Namen des Abfrageparameters. Parameternamen werden automatisch basierend auf der Abfrage ausgefüllt. Jedes Mal, wenn Sie die Abfrage ändern, wird diese auf neue Abfrageparameter überprüft. Abfrageparameter, die Sie manuell erstellen, werden nicht geändert, wenn sich die Abfrage ändert.

    • Geben Sie unter Parametername den Abfrageparameternamen so ein, wie er in der Abfrage angegeben ist. Sie können auch manuell einen neuen Abfrageparameter hinzufügen und einen Namen eingeben.

    • Geben Sie unter Parameterwert einen Ausdruck ein, der zu dem Wert ausgewertet wird, der an den Abfrageparameter übergeben werden soll, oder wählen Sie einen entsprechenden Ausdruck aus. Dies ist in der Regel der Name des Berichtsparameters.

      HinweisHinweis

      Bei den Werten für die Abfrageparameter sind Sie nicht auf Berichtsparameter beschränkt. Sie können jeden beliebigen Ausdruck verwenden, der auf einen Wert für den Parameterwert ausgewertet wird.

  3. Wiederholen Sie Schritt 2 für jeden weiteren Abfrageparameter.

Siehe auch

Konzepte

Erstellen von Berichten zu eingebetteten und freigegebenen Datasets (Berichts-Generator und SSRS)

Berichtsparameter-Konzept (Berichts-Generator und SSRS)