Bestehendes Abbildpaket installieren: Softwareinstallation

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Sie können Configuration Manager 2007-Softwarepakete bei der Abbildbereitstellung mit einbeziehen. Weitere Informationen zum Erstellen von Paketen für Zielcomputer finden Sie unter Informationen zur Erstellung der Betriebssystembereitstellungs-Pakete. Geben Sie ein Configuration Manager 2007-Paket und -Programm an, das im Rahmen der Tasksequenz installiert werden soll. Klicken Sie auf die Schaltfläche Neu, um die folgenden Optionen zu konfigurieren und die Paketinformationen im Fenster Softwarepakete anzuzeigen. Sie können ein vorhandenes Paket durch Klicken auf die Schaltfläche „Löschen“ entfernen oder die Ausführungsreihenfolge der Pakete mithilfe der Pfeile ändern.

  • Paket
    Klicken Sie auf „Durchsuchen“, um das Configuration Manager 2007-Paket auszuwählen, das in diesem Taskschritt verwendet werden soll. Die Liste der verfügbaren Pakete wird im Dialogfeld Paket auswählen angezeigt. Wählen Sie ein Paket aus der Liste der vorhandenen Pakete aus, und klicken Sie auf OK, um das Paket hinzuzufügen. Unten im Fenster werden Informationen zu Eigenschaften wie Paket-ID, Quellversion, Zeit der letzten Aktualisierung und Kommentar aufgeführt.
  • Programm
    Wählen Sie das Programm aus, das bei diesem Taskschritt ausgeführt werden soll. Die Programme, die dem von Ihnen ausgewählten Paket zugeordnet sind, werden in der Dropdownliste angezeigt. Wählen Sie das gewünschte Programm aus, und klicken Sie auf OK.

Vor- und Nachteile der Installation von Anwendungen und Tools mit einer Tasksequenz

Anwendungen und Tools können als Teil eines erfassten Betriebssystemabbilds oder getrennt installiert werden (entweder manuell unter Verwendung der Configuration Manager 2007-Paketverteilung oder als benutzerdefinierter Taskschritt in einer Bereitstellungstasksequenz). In dieser Tabelle sind die jeweiligen Vor- und Nachteile aufgeführt.

Installationsmethode Vorteil Nachteil

Installation als Teil des Betriebssystemabbilds

Möglicherweise schnellere Bereitstellung für Bereitstellungszielcomputer

Die Anwendung muss nicht getrennt installiert werden.

Bei Updates muss ein neues Abbild erstellt werden.

Für jeden einzelnen Satz von Installations- oder Setupeigenschaften muss ein Abbild erstellt werden.

Gesamtumfang der Abbilder möglicherweise größer

Nicht alle Anwendungen können in ein Abbild einbezogen werden. Die Anwendungen müssen von Sysprep generalisiert werden können, um in das Abbild einbezogen zu werden.

Vom Abbild getrennte Installation

Geringere Anzahl zu verwaltender Abbilder

Geringere Anzahl zu erstellender Updateabbilder

Möglicherweise längere Bereitstellungs- und Installationszeiten bei Verwendung separater Configuration Manager 2007-Pakete

Siehe auch

Konzepte

Tasksequenzerstellungs-Assistent: Bestehendes Abbildpaket installieren

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com