Informationen zu Symbolen für Softwareupdates

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Letzte Aktualisierung des Themas: August 2008

Jedes synchronisierte Softwareupdate wird in der Microsoft System Center Configuration Manager 2007-Konsole angezeigt, wobei die erste Spalte jedes Softwareupdates eines von vier Symbolen enthält. Dieser Abschnitt enthält Informationen zu allen Symbolen, die einem Softwareupdate zugeordnet werden können.

Symbol „Normal“

Symbol „Normales Softwareupdate“ Das grüne Symbol steht für ein normales Softwareupdate.

Beschreibung:

Synchronisierte Softwareupdates, die zur Bereitstellung verfügbar sind.

Einsatzbedenken:

Keine Einsatzbedenken.

Symbol „Abgelaufen“

Symbol für Softwareupdate Das graue Symbol steht für ein abgelaufenes Softwareupdate. Abgelaufene Softwareupdates sind auch in der Configuration Manager-Konsole in der Spalte „Abgelaufen“ erkennbar.

Beschreibung:

Abgelaufene Softwareupdates konnten zuvor für Clientcomputer bereitgestellt werden. Nachdem ein Softwareupdate jedoch abgelaufen ist, können keine neuen Bereitstellungen für die Updates erstellt werden. Vorhandene Bereitstellungen, die ein abgelaufenes Update enthalten, funktionieren weiterhin.

Einsatzbedenken:

Abgelaufene Softwareupdates sollten nach Möglichkeit ersetzt werden. Abgelaufene Softwareupdates, die bereitgestellt wurden, funktionieren nach wie vor und werden weiterhin bezüglich der Softwareupdatekompatibilität nachverfolgt. Die Einstufung der abgelaufenen Softwareupdates zu Berichterstattungszwecken lautet „nicht erforderlich“.

Symbol „Abgelöst“

Symbol „Update abgelöster Software“ Das gelbe Symbol steht für ein Softwareupdate, das durch ein anderes Update abgelöst wurde. Abgelöste Softwareupdates sind auch in der Configuration Manager-Konsole in der Spalte „Abgelöst“ erkennbar.

Beschreibung:

Abgelöste Softwareupdates wurden durch neuere Updateversionen ersetzt, können jedoch weiterhin bereitgestellt werden. Ablösungen erfolgen beispielsweise bei Softwareupdates in einem Service Pack oder einem Aktualisierungsrollup.

Einsatzbedenken:

Nach Möglichkeit sollte Clientcomputern anstelle des abgelösten Softwareupdates das ablösende Softwareupdate bereitgestellt werden. Bei Auswahl eines abgelösten Softwareupdates in der Configuration Manager-Konsole wird die Registerkarte „Abgelöst“ mit einer Liste der Softwareupdates angezeigt, die das ausgewählte Update ablösen.

Symbol „Ungültig“

Symbol für ungültiges Softwareupdate Das rote Symbol steht für ein ungültiges Softwareupdate.

Beschreibung:

Ungültige Softwareupdates werden bereitgestellt, aber der Inhalt (Updatedatei) ist aus irgendeinem Grund nicht verfügbar. Dafür kann es zwei Gründe geben: Das Update wird zunächst erfolgreich bereitgestellt, aber ein anderer Benutzer löscht die Updatebinärdatei später aus einem Paket. Die andere Möglichkeit ist, dass die an einem übergeordneten Standort erstellte Bereitstellung erfolgreich auf einen untergeordneten Standort repliziert wurde, die Bereitstellungspakete jedoch aus irgendeinem Grund nicht auf einen Verteilungspunkt des untergeordneten Standorts repliziert wurden.

Einsatzbedenken:

Das ungültige Softwareupdate muss erneut bereitgestellt werden. Wenn Teile des Inhalts einer an einem übergeordneten Standort erstellen Bereitstellung fehlen, muss das Softwareupdate erneut auf untergeordnete Standorte repliziert oder heruntergeladen werden.

Symbol für reines Metadatensoftwareupdate

Symbol „Softwareupdate nur von Medadaten“ Das blaue Symbol steht für ein reines Metadatensoftwareupdate.

Beschreibung:

Reine Metadatensoftwareupdates sind für die Berichterstattung in der Konfigurationsmanager-Konsole verfügbar und können nicht bereitgestellt oder heruntergeladen werden, da eine Updatedatei nicht mit den Metadaten von Softwareupdates verknüpft ist.

Einsatzbedenken:

Reine Metadatensoftwareupdates stehen für die Berichterstattung zur Verfügung und sind nicht für den Einsatz in Softwareupdatebereitstellungen ausgelegt.

Symbole für gesperrte Softwareupdates

Die Softwareupdate-Metadaten werden am obersten Standort der Configuration Manager-Hierarchie synchronisiert, der über einen aktiven Softwareupdatepunkt verfügt. Dies ist in der Regel der zentrale Standort. Die Eigenschaften für Softwareupdates können am zentralen Standort geändert werden, an untergeordneten Standorten sind die Eigenschaften jedoch gesperrt. Dies wird durch ein Schloss auf dem Softwareupdatesymbol angezeigt.

Siehe auch

Tasks

Herunterladen von Softwareupdates
Bereitstellen von Softwareupdates

Konzepte

Informationen zu Softwareupdatebereitstellungen
Informationen zu Softwareupdatedateien
Informationen zu Softwareupdate-Metadaten
Planen einer Softwareupdatebereitstellung

Andere Ressourcen

Übersicht über Softwareupdates

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com