Eigenschaften der Abfrageanweisung: Registerkarte „Abfragesprache“

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Letzte Aktualisierung des Themas: August 2008

Verwenden Sie diese Registerkarte für die Arbeit in der Ansicht „Abfragesprache“. In der Ansicht „Abfragesprache“ können Sie eine Abfrage mithilfe von WQL-Befehlen (WBEM Query Language) manuell erstellen oder bearbeiten. Weitere Informationen zu WQL finden Sie im Configuration Manager 2007 Software Development Kit (SDK).

Warnung

Verwenden Sie die Abfragesprachenansicht nur, wenn Sie über fundierte WQL-Kenntnisse verfügen. Wenn Sie eine ungültige Abfrage eingeben (beispielsweise eine Abfrage mit falscher Syntax), wird eine Fehlermeldung angezeigt. Wenn die zu bearbeitende Abfrageanweisung WQL-Features verwendet, die in der Entwurfsansicht nicht unterstützt werden, können Sie nicht zur Entwurfsansicht zurückkehren. Sie können die Abfrage dennoch speichern und ausführen.

  • Abfrageanweisung
    Zeigt die Abfragesyntax an. Drücken Sie ALT+Q, um eine Abfrage zu bearbeiten. Es sind bis zu 4.096 Zeichen zulässig.
  • Abfrageentwurf anzeigen
    Klicken Sie hier, um zur Entwurfsansicht zurückzukehren.

    Hinweis

    Wenn Sie nur einen Teil einer Klausel in einer Abfrage auswählen, die aus mehreren Klauseln besteht, wird die Schaltfläche Löschen deaktiviert. Markiert die gesamte Klausel.

    Warnung

    Beim Erstellen einer Sammlung mit der Ressourcenklasse „Unbekannter Computer“ wird der Bildschirm für den erweiterten Abfragegenerator nicht geöffnet. Die Abfrage muss stattdessen in WQL bearbeitet werden.

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com