Informationen zum Erstellen von Konfigurationsdaten für die Verwaltung gewünschter Konfigurationen

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Configuration Manager 2007 unterstützt das Erstellen von Konfigurationsdaten (die vor allem Konfigurationsbasislinien und Konfigurationselemente umfassen) in der Configuration Manager-Konsole. Die Konfigurationsdaten werden im Configuration Manager im benutzerfreundlichen Format namens DCM Digest dargestellt. Dies ist ein spezielles, von Configuration Manager verwendetes XML-Dokument. Das Erstellen von Konfigurationsdaten kann mithilfe der Configuration Manager-Konsole oder durch direktes Erstellen einer XML-Datei im DCM Digest-Format oder über eine SML-Datei (Service Modeling Language) erfolgen.

Hinweis

Informationen zu SML (Service Modeling Language) finden Sie auf der SML Workgroup-Website (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=78992) und auf folgender Referenzwebsite: http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=78991 (möglicherweise in englischer Sprache).

Konfigurationsdaten, die mithilfe der Configuration Manager-Konsole erstellt werden, können in eine CAB-Datei (Cabinet) exportiert werden. Für den Import von Konfigurationsdaten in Configuration Manager können folgende Formate verwendet werden:

  • Nur DCM Digest-XML

  • Nur SML-XML

  • SML-XML mit DCM Digest-XML-Schemata.

Importierte Konfigurationsdaten, die nur DCM Digest-XML enthalten, werden beim Import in SML-XML konvertiert. Alle Konfigurationsdaten werden angezeigt und können geändert werden.

Bestehen die importierten Konfigurationsdaten nur aus SML-XML, oder enthalten sie einen Anteil an DCM Digest-XML, werden einige Details von Konfigurationselementen möglicherweise nicht in der Configuration Manager-Konsole angezeigt. Sie können diese Konfigurationselemente aber weiterhin zu Konfigurationsbasislinien hinzufügen, und die Konfigurationsdaten werden von Clientcomputern bei der Bewertung ihrer Kompatibilität korrekt interpretiert.

Hinweis

Bestehen die Konfigurationsdaten nur aus SML-XML, und die Configuration Manager-Konsole kann diese nicht interpretieren, werden die Konfigurationsdaten als nicht interpretiertes Konfigurationselement angezeigt.

Erstellen von Konfigurationsdaten

Konfigurationsdaten können folgendermaßen erstellt werden:

  • Sie können Konfigurationsdaten extern mit einem XML-Editor erstellen, in einer CAB-Datei speichern und dann in Configuration Manager importieren.

  • Sie können Konfigurationsdaten im Configuration Manager mithilfe folgender Assistenten erstellen:

    • Anwendungskonfigurationselement-Assistent

    • Assistent zum Erstellen von Konfigurationselementen für das Betriebssystem

    • Assistent zur Erstellung allgemeiner Konfigurationselemente

    • Erstellen einer Konfigurationsbasislinie

Es können auch Konfigurationsdaten importiert werden, die von Microsoft und anderen Softwareherstellern und Lösungsanbietern als bewährte Methoden in Microsoft System Center Configuration Manager 2007-Konfigurationspaketen veröffentlicht wurden. Sie können Konfigurationspakete von der Microsoft System Center Configuration Manager 2007-Konfigurationspaket-Webseite (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=71837, möglicherweise in englischer Sprache) herunterladen.

Hinweis

Veröffentlichte Konfigurationsdaten können digital signiert werden, sodass Sie die Veröffentlichungsquelle überprüfen und sicherstellen können, dass die Daten nicht manipuliert wurden. Wenn bei der Überprüfung der digitalen Signatur ein Fehler auftritt, erhalten Sie eine Warnung und werden aufgefordert, mit dem Import fortzufahren. Es wird empfohlen, Konfigurationsdaten nur aus externen Quellen zu exportieren, wenn sie eine gültige Signatur von einem vertrauenswürdigen Herausgeber aufweisen.

Nachdem die Konfigurationsdaten in den Configuration Manager 2007-Standort importiert wurden, können sie in der Configuration Manager-Konsole verwaltet und zum Erstellen von Konfigurationsbasislinien-Zuweisungen verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie unter Administratorworkflows für die Verwaltung gewünschter Konfigurationen und Checklisten für die Verwaltung gewünschter Konfigurationen.

Siehe auch

Tasks

Probleme beim Bearbeiten von Konfigurationsdaten in der Configuration Manager-Konsole

Konzepte

Informationen zu Konfigurationsbasislinien in der Verwaltung gewünschter Konfigurationen
Informationen zu Konfigurationselementen in der Verwaltung gewünschter Konfigurationen
Schrittweise Anleitung zum Erstellen von Konfigurationselementen in der Verwaltung gewünschter Konfigurationen

Andere Ressourcen

Anzeigen der Kompatibilitätsergebnisse für die Verwaltung gewünschter Konfigurationen
Konfigurieren von Konfigurationsbasislinien für die Verwaltung gewünschter Konfigurationen
Konfigurieren von Konfigurationselementen für die Verwaltung gewünschter Konfigurationen
Verwalten von Konfigurationsbasislinien und Konfigurationselementen für die Verwaltung gewünschter Konfigurationen

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com