Konfigurieren von Configuration Manager-Standorten für die bestmögliche Leistung

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Letzte Aktualisierung – November 2007

In diesem Abschnitt werden aus Testszenarien abgeleitete Leistungsempfehlungen aufgeführt. Diese basieren auf der Datenverarbeitung für einen zentralen Standort mit einer maximalen Anzahl von 200.000 unterstützten Clients in der Configuration Manager-Hierarchie und 2 untergeordneten primären Standorten mit der maximalen Anzahl von 100.000 zugewiesenen unterstützten Clients pro Configuration Manager-Standort.

Weitere Informationen zur Kapazitätsplanung für Configuration Manager-Standortsysteme finden Sie unter Kapazitätsplanung bei Configuration Manager-Standortsystemen.

Hinweis

Dies stellt keine vollständige Liste mit allen Features und Funktionen dar, die bei den Leistungstest implementiert wurden, sondern eher ein Beispiel für die allgemeinen Ziele bei der Leistungsüberprüfung. Weitere Informationen zu häufigen Fragen in Bezug auf die Configuration Manager 2007-Leistung und Beispielkonfigurationen finden Sie im technischen Whitepaper unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=113136 (möglicherweise in englischer Sprache).

  • Die zugewiesenen Clients wurden zwischen 2 primären Standorten aufgeteilt, die jeweils 100.000 zugewiesene Clients unterstützen.

  • Zur Verwaltung der Clientstandortzuweisung wurden 200 Grenzen definiert.

  • Die für diese Standorte erstellten Computersammlungen umfassen zwischen 1000 und 200.000 Clients.

  • Die Clienthardwareinventur wurde gesammelt, einschließlich Asset Intelligence-Daten (für die vollständigen Informationen als auch für die Informationen zu Deltainventurberichten).

  • Die Clientsoftwareinventur wurde gesammelt (für die vollständigen Informationen als auch für die Informationen zu Deltainventurberichten).

  • Die Active Directory-Ermittlungsmethoden wurden sowohl für Computer als auch für Benutzer verwendet.

  • Die Frequenzermittlungsmethode wurde aktiviert.

  • Die Leistung der Softwareverteilung wurde mithilfe von 100 Verteilungspunkten mit Softwareverteilungsankündigungen für 2000, 60.000 und 200.000 Clients getestet.

  • Die Softwaremessung wurde mithilfe von 1000 Softwaremessungsregeln implementiert.

Vor dem Start der Leistungstests wurde die Configuration Manager-Standortdatenbank mit einem repräsentativen Datensatz an Configuration Manager-Objekten aufgefüllt, damit realistische Leistungszielvorgaben erzielt werden.

Nachdem die ersten Configuration Manager-Objektdaten in die Standortdatenbank importiert wurden, betrug die Datenbankgröße bei jedem primären Standort mit 100.000 unterstützen Clients ca. 40 GB.

Hinweis

Datenbanken von Configuration Manager-Produktionsstandorten weisen durchschnittlich ca. 3 MB pro Client auf.

Inhalt dieses Abschnitts

Siehe auch

Andere Ressourcen

Planen und Bereitstellen der Serverinfrastruktur für Configuration Manager 2007

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com