Für Asset Intelligence-Berichte erforderliche Hardwareinventur-Berichterstattungsklassen

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Letzte Aktualisierung des Themas: Januar 2008

Sie können in mehreren Hardwareinventur-Berichterstattungsklassen in der Datei „SMS_dem.mof“ die Unterstützung für Asset Intelligence-Berichterstattungsanforderungen aktivieren.

Zum Aktivieren der Datensammlung für Clientzugriffslizenzdaten und die in der folgenden Tabelle beschriebenen „SMS_def.mof“-Berichterstattungsklassen muss die WMI-Datenklasse „CCM_CALTrackConfig“ in der Datei „Configuration.mof“ bearbeitet werden. Weitere Informationen zum Bearbeiten der Datenklasse „CCM_CALTrackConfig“ in der Datei „Configuration.mof“ finden Sie unter Voraussetzungen für Asset Intelligence.

Hinweis

Die Dateien „Configuration.mof“ und „SMS_def.mof“ befinden sich auf dem primären Standortserver im Verzeichnis <ConfigMgr-Installationsverzeichnis> \ Inboxes \ clifiles.src \ hinv.

Hardwareinventur-Berichterstattungsklassen Beschreibung der Berichterstattungsklasse

SMS_InstalledSoftware

Diese Klasse dient zum Nachverfolgen von Informationen zu installierter Software. Die folgenden Berichte hängen von dieser Klasse ab:

  • Lizenz 01C - Computer mit einem bestimmten Microsoft-Lizenzregisterprodukt und Vertriebskanal

  • Software 01A - Zusammenfassung zu der in einer bestimmten Sammlung installierten Software

  • Software 02A - Softwarefamilien

  • Software 02B - Softwarekategorien mit einer Familie

  • Software 02C - Software, geordnet nach Kategorie und Familie

  • Software 02D - Computer mit einem bestimmten Softwareprodukt

  • Software 02E - Installierte Software auf einem bestimmten Computer

  • Software 03A - Nicht kategorisierte Software

  • Software 6A – Suche nach installierter Software

SMS_InstalledSoftwareMS

Diese Klasse dient zum Nachverfolgen von Informationen zur installierten Microsoft-Software. Die folgenden Berichte hängen von dieser Klasse ab:

  • Lizenz 01A - Microsoft-Lizenzregister für Microsoft-Lizenzübersichten

  • Lizenz 01B - Microsoft-Lizenzregisterprodukte, geordnet nach Vertriebskanal

  • Lizenz 01C - Computer mit einem bestimmten Microsoft-Lizenzregisterprodukt und Vertriebskanal

  • Lizenz 1D – Microsoft-Lizenzregisterprodukte auf einem bestimmten Computer

SMS_SystemConsoleUsage

Diese Klasse dient zum Abrufen von Informationen zur gesamten Konsolennutzung aus dem Sicherheitsereignisprotokoll des Systems. Die folgenden Berichte hängen von dieser Klasse ab:

  • Hardware 01A - Zusammenfassung zu den Computern in einer bestimmten Sammlung

  • Hardware 2B – Computer in einer Sammlung, deren Alter innerhalb eines bestimmten Zeitraums liegt

  • Hardware 3A – Primäre Computerbenutzer

  • Hardware 3B – Computer für einen bestimmten primären Konsolenbenutzer

  • Hardware 4A – Freigegebene (Mehrbenutzer-)Computer

  • Hardware 5A – Konsolenbenutzer auf einem bestimmten Computer

  • Hardware 06A - Computer ohne ermittelte Konsolenbenutzer

  • Hardware 7C – Computer mit einem bestimmten USB-Gerät

  • Hardware 8A – Hardware, die für eine Softwareaktualisierung nicht bereit ist

  • Hardware 9A – Suche nach Computern

  • Lizenz 01C - Computer mit einem bestimmten Microsoft-Lizenzregisterprodukt und Vertriebskanal

  • Lizenz 02B - Computer mit ablaufenden Lizenzen

  • Lizenz 03B - Computer mit einem bestimmten Lizenzstatus

  • Lizenz 04B - Computer mit einem bestimmten vom Softwarelizenzierungsdienst verwalteten Produkt

  • Software 02D - Computer mit einem bestimmten Softwareprodukt

  • Software 4B – Computer mit einer bestimmten Autostart-Software

  • Software 5B – Computer mit einem bestimmten Browserhilfsobjekt

SMS_SystemConsoleUser

Diese Klasse dient zum Abrufen von Informationen zu bestimmten Konsolenbenutzern aus dem Sicherheitsereignisprotokoll des Systems. Die folgenden Berichte hängen von dieser Klasse ab:

  • Hardware 3A – Primäre Computerbenutzer

  • Hardware 3B – Computer für einen bestimmten primären Konsolenbenutzer

  • Hardware 4A – Freigegebene (Mehrbenutzer-)Computer

  • Hardware 5A – Konsolenbenutzer auf einem bestimmten Computer

Wichtig

Diese Klasse erfordert, dass das Sicherheitsereignisprotokoll auf Clientcomputer für das Aufzeichnen erfolgreicher Anmeldeereignisse konfiguriert ist.

Die Klasse behält Daten nur für die vergangenen 90 Tage des Ereignisprotokolls bei, unabhängig von der Länge des Protokolls. Wenn das Protokoll Daten für weniger als 90 Tage enthält, wird das gesamte Protokoll gelesen.

SMS_AutoStartSoftware

Diese Klasse dient zum Verfolgen von Informationen zu Software, die automatisch mit dem Betriebssystem gestartet wird. Die folgenden Berichte hängen von dieser Klasse ab:

  • Software 4A – Autostart-Software

  • Software 4B – Computer mit einer bestimmten Autostart-Software

  • Software 4C – Autostart-Software auf einem bestimmten Computer

SMS_BrowserHelperObject

Diese Klasse dient zum Verfolgen von Browserhilfsobjekten. Zwar sind einige Browserhilfsobjekte von Vorteil, aber der größte Teil der als Malware betrachteten Software wird in der Form von Browserhilfsobjekten entwickelt. Die folgenden Berichte hängen von dieser Klasse ab:

  • Software 5A – Browserhilfsobjekte

  • Software 5B – Computer mit einem bestimmten Browserhilfsobjekt

  • Software 5C – Browserhilfsobjekte auf einem bestimmten Computer

Win32_USBDevice

Diese Klasse dient zum Verfolgen von Geräten, die mit USB-Ports verbunden sind. Die folgenden Berichte hängen von dieser Klasse ab:

  • Hardware 7A – USB-Geräte, geordnet nach Hersteller

  • Hardware 7B – USB-Geräte, geordnet nach Hersteller und Beschreibung

  • Hardware 7C – Computer mit einem bestimmten USB-Gerät

  • Hardware 7D – USB-Geräte an einem bestimmten Computer

SMS_Processor

Die ist eine vorhandene SMS-Klasse, der neue Eigenschaften hinzugefügt wurden, um vollständigere Daten über Prozessoren bereitzustellen. Die folgenden Berichte hängen von dieser Klasse ab:

  • Hardware 01A - Zusammenfassung zu den Computern in einer bestimmten Sammlung

  • Hardware 2A – Geschätztes Computeralter in einer Sammlung, geordnet nach Zeitabschnitten

  • Hardware 2B – Computer in einer Sammlung, deren Alter innerhalb eines bestimmten Zeitraums liegt

  • Hardware 8A – Hardware, die für eine Softwareaktualisierung nicht bereit ist

  • Hardware 9A – Suche nach Computern

SoftwareLicensingService

Diese Klasse ist Windows Vista-spezifisch. Weitere Informationen finden Sie im Microsoft TechNet-Artikel zu den technischen Attributen von Windows Vista Volume Activation 2.0 (möglicherweise in englischer Sprache) unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=87205. Die folgenden Berichte hängen von dieser Klasse ab:

  • Lizenz 02C - Lizenzinformationen für einen bestimmten Computer

  • Lizenz 05A - Computer, die Schlüsselverwaltungsdienste bereitstellen

SoftwareLicensingProduct

Diese Klasse ist Windows Vista-spezifisch. Weitere Informationen finden Sie im Microsoft TechNet-Artikel zu den technischen Attributen von Windows Vista Volume Activation 2.0 (möglicherweise in englischer Sprache) unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=87205. Die folgenden Berichte hängen von dieser Klasse ab:

  • Lizenz 02A - Anzahl der Lizenzen, die demnächst ablaufen, geordnet nach Zeitabschnitten

  • Lizenz 02B - Computer mit ablaufenden Lizenzen

  • Lizenz 02C - Lizenzinformationen für einen bestimmten Computer

  • Lizenz 03A - Anzahl der Lizenzen, geordnet nach Lizenzstatus

  • Lizenz 03B - Computer mit einem bestimmten Lizenzstatus

  • Lizenz 04A - Anzahl der mithilfe des Softwarelizenzierungsdiensts verwalteten Produkte

  • Lizenz 04B - Computer mit einem bestimmten vom Softwarelizenzierungsdienst verwalteten Produkt

Siehe auch

Konzepte

Voraussetzungen für Asset Intelligence