Migrieren von AMT-basierten Computern zu Configuration Manager nach Ausführung eines Exportdienstprogramms

Letzte Aktualisierung: Oktober 2009

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Die automatische Verwaltung AMT-basierter Computer, die mithilfe einer anderen AMT-Verwaltungslösung bereitgestellt wurden, mit Configuration Manager 2007 SP1 und höher ist nicht möglich. Wenn Sie diese Computer über ein Export-Dienstprogramm dieser anderen Verwaltungslösung migrieren möchten, können Sie die Computer über das folgende Out-of-Band-Verfahren bereitstellen.

Weitere Informationen zur Wahl einer Migrationsstrategie finden Sie unter Entscheiden, wie die Migration von einer AMT-basierten Verwaltungslösung zu einer Out-of-Band-Verwaltung in Configuration Manager erfolgen soll.

Vergewissern Sie sich, dass die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind, bevor Sie diese Prozedur ausführen:

  • Sie verfügen über die CSV-Ergebnisdatei, die beim Exportieren von der anderen Verwaltungslösung erstellt wurde, und können von der Configuration Manager-Konsole darauf zugreifen.

  • Sie haben den Configuration Manager-Standort für eine AMT-Bereitstellung konfiguriert. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren der AMT-Bereitstellung.

  • Die AMT-basierten Computer sind in der Lage, den Out-of-Band-Dienstpunkt an ihrem zugewiesenen Standort als ihren Bereitstellungsserver zu erkennen. Dies kann auf verschiedene Weise erreicht werden, z. B. durch einen Aliasdatensatz in DNS, der mit dem FQDN des Standortsystemservers konfiguriert ist, der die Out-of-Band-Dienstpunktrolle ausführen soll. Weitere Informationen finden Sie unter Entscheiden, ob ein Alias für den Out-of-Band-Dienstpunkt im DNS registriert werden soll.

  • Wenn auf den Computern, die Sie migrieren möchten, eine AMT-Version ausgeführt wird, die nicht durch systemeigene Funktionen von Configuration Manager unterstützt wird, müssen Sie sicherstellen, dass Sie das Intel WS-MAN-Konvertierungsprogramm auf dem Standortsystemserver mit der Out-of-Band-Dienstpunktrolle installiert und konfiguriert haben. Weitere Informationen zu AMT-Versionen, die mit systemeigenen Funktionen unterstützt werden, finden Sie unter Übersicht über die Out-of-Band-Verwaltung. Weitere Informationen zum Konvertierungsprogramm finden Sie unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=108363.

So migrieren Sie AMT-basierte Computer von einer anderen Verwaltungslösung nach dem Verwenden des Export-Dienstprogramms der Lösung

  1. Erstellen Sie eine leere Sammlung für die importierten Computer. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen einer Sammlung.

  2. Klicken Sie auf die Sammlung, und prüfen Sie die Spalten im Ergebnisbereich. Wenn die Spalten AMT-Status und AMT-Version angezeigt werden, fahren Sie mit Schritt 3 fort. Wenn nur eine oder keine der beiden Spalten angezeigt wird, gehen Sie wie folgt vor:

    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Sammlung, klicken Sie auf Ansicht, und klicken Sie auf Spalten hinzufügen/entfernen.

    2. Klicken Sie unter Verfügbare Spalten je nach Situation auf AMT-Status bzw. AMT-Version, und klicken Sie auf Hinzufügen.

    3. Wenn Sie diese Spalten nicht als letzte in der Configuration Manager-Konsole anzeigen möchten, klicken Sie auf die hinzugefügte Spalte, und klicken Sie auf Nach oben, bis die gewünschte Reihenfolge erreicht ist. Klicken Sie dann auf OK.

  3. Wenn Sie Configuration Manager bereits für eine Verwendung des Intel WS-MAN-Konvertierungsprogramms konfiguriert haben, fahren Sie mit Schritt 4 fort. Wenn Sie diese Option noch nicht aktiviert haben, gehen Sie wie folgt vor:

    1. Navigieren Sie zu System CenterConfiguration Manager > Standortdatenbank > Standortverwaltung > <Standortcode> > <Standortname> > Standorteinstellungen > Komponentenkonfiguration.

    2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Out-of-Band-Verwaltung, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.

    3. Klicken Sie auf die Registerkarte AMT-Einstellungen, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Unterstützung für das Intel WS-MAN-Konvertierungsprogramm aktivieren, und klicken Sie auf OK.

  4. Gehen Sie folgendermaßen vor, um den Assistenten für den Import eines Computers für die Out-of-Band-Verwaltung auszuführen:

    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Sammlungen, und klicken Sie anschließend auf Out-of-Band-Computer importieren.

    2. Stellen Sie sicher, dass auf der Seite Quelle auswählen des Assistenten die Option Computer aus Datei importieren ausgewählt ist (Standardeinstellung), und klicken Sie auf Weiter.

    3. Geben Sie auf der Seite Zuordnung wählen des Assistenten die exportierte CSV-Datei an, und nutzen Sie die Dateivorschau für notwendige Änderungen, um die Werte den aufgeführten Spalten zuzuweisen. Klicken Sie anschließend auf Weiter.

    4. Überprüfen Sie die Informationen auf der Seite Datenvorschau, und klicken Sie auf Weiter.

    5. Geben Sie auf der Seite Zielsammlung wählen den Namen bzw. Speicherort der Sammlung ein, die Sie in Schritt 1 erstellt haben. Danach können Sie den Assistenten fertig stellen.

  5. Aktualisieren Sie über folgende Aktionen die Sammlungsmitgliedschaft für die in Schritt 1 erstellte Sammlung:

    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Sammlung.

    2. Klicken Sie auf Sammlungsmitgliedschaft aktualisieren, und klicken Sie auf OK.

    3. Drücken Sie F5, um die Anzeige zu aktualisieren.

  6. Überwachen Sie den Status der AMT-Bereitstellung. Weitere Informationen finden Sie unter Identifizieren von Computern, die für AMT bereitgestellt sind.

Siehe auch

Konzepte

Informationen zur AMT-Bereitstellung für die Out-of-Band-Verwaltung

Andere Ressourcen

Konfigurieren der Out-of-Band-Verwaltung
Assistent für den Import eines Computers für die Out-of-Band-Verwaltung
Planen der Out-of-Band-Verwaltung

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com