Szenario mit mehreren Servern und einer Verwaltungsgruppe

Letzte Aktualisierung: Mai 2009

Betrifft: Operations Manager 2007 R2, Operations Manager 2007 SP1

Diese Art der Verwaltungsgruppeninstallation bildet die Grundlage von 99 Prozent der Operations Manager-Bereitstellungen. Sie erlaubt die Verteilung von Serverrollen und Diensten über mehrere Server und ermöglicht damit Skalierbarkeit und die Verwendung von Windows-Failoverclustern und Operations Manager-spezifischen Failoverkonfigurationen. Sie kann alle Operations Manager-Serverrollen enthalten und unterstützt die Überwachung von Geräten über Vertrauensgrenzen hinweg durch Verwendung des Gatewayservers.

Das folgende Diagramm stellt ein Beispiel für die Topologie "mehrere Server, eine Verwaltungsgruppe" dar.

2c5d2374-376d-4ab6-a68f-05d3412cb044

Operations Manager 2007-Features

Diese Konfiguration unterstützt alle Operations Manager-Features:

  • Überwachungen und Warnungen, ausgerichtet auf 500 und 6.000 Agents

  • Vertrauensgrenzenübergreifende Überwachung

  • Berichterstattung

  • Überwachungssammlung

  • Ausnahmeüberwachung ohne Agent

  • Agentfailover zwischen Verwaltungsservern

  • Gatewayfailover zwischen Verwaltungsservern

  • Hochverfügbare Cluster für Datenbank- und Stammverwaltungsserver-Rollen

Operations Manager 2007-Serverrollen

Diese Konfiguration unterstützt alle Operations Manager-Serverrollen:

  • ACS-Sammlung (Überwachungssammeldienste)

  • ACS-Datenbank

  • ACS-Weiterleitung (auf mit Agents verwalteten Geräten)

  • Gatewayserver

  • Verwaltungsserver

  • Betriebsdatenbank

  • Betriebskonsole

  • SQL Server 2005 oder SQL Server 2008 Reporting-Datenbank

  • Datenbank des Berichterstattungs-Data Warehouses

  • Stammverwaltungsserver

  • Webkonsolenserver

Einschränkungen

Konfigurationen mit einer Verwaltungsgruppe unterstützen keine Partitionierung. Partitionierung ist die Aufteilung von Verwaltungsgruppendiensten über mehrere Verwaltungsgruppen. In Operations Manager 2007 müssen Sie möglicherweise aus folgenden Gründen mehrere Verwaltungsgruppen erstellen.

Installierte Sprachen

Operations Manager 2007-Verwaltungsgruppen unterstützen nur eine installierte Sprache. Wenn in der IT-Gesamtumgebung, die Sie überwachen müssen, mehrere Sprachen installiert sind, wird für jede Sprache ein eigener Verwaltungsserver benötigt.

Konsolidierte Ansichten

Selbst die größte Implementierung vom Typ "mehrere Server, eine Verwaltungsgruppe" eignet sich nicht in jeder Situation. Daher werden Sie mehrere Verwaltungsgruppen implementieren müssen, wodurch die Überwachungs- und Warnungsdaten auf mehrere Verwaltungsgruppen verteilt werden. Um eine einzige, konsolidierte Ansicht Ihrer Umgebung bereitzustellen, können Daten von verschiedenen Verwaltungsgruppen konsolidiert und in einer anderen Verwaltungsgruppe angezeigt werden. Weitere Informationen finden Sie im Operations Manager 2007-Entwurfshandbuch unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=104550 .

Funktion

Sie benötigen möglicherweise getrennte Gruppen je nach Funktion, z. B. für die Präproduktion zum Testen von Management Packs und neuen Servern und für die Produktion zum Überwachen der täglichen Geschäftsprozesse.

Administrative oder sonstige geschäftlichen Anforderungen

Ihr Unternehmen hat möglicherweise andere administrative, sicherheitsbezogene oder geschäftliche Anforderungen, die eine komplette Trennung der Überwachungsdaten und administrativen Teams und damit zusätzliche Verwaltungsgruppen notwendig machen.

Übliche Anwendungen

Szenarien vom Typ "mehrere Server, eine Verwaltungsgruppe" werden am häufigsten verwendet, um sehr große Präproduktionsumgebungen und große Produktionsumgebungen zu überwachen, die

  • Sich über Vertrauensgrenzen zwischen Domänen und Arbeitsgruppen erstrecken.

  • Über mehrere durch Firewalls segmentierte Netzwerkumgebungen verfügen.

  • Hohe Verfügbarkeit erfordern.

  • Eine skalierbare Überwachungslösung benötigen.

Verwendete Ports

Diese Konfiguration unterstützt die vollständige Verteilung von Serverrollen auf die Server in der Verwaltungsgruppe sowie die Überwachung von Geräten über Netzwerkgrenzen hinweg, wodurch eine größere Zahl von Ports für die Kommunikation verfügbar sein muss. Informationen zu den Mindestanforderungen in Bezug auf die Hardwarekonfiguration finden Sie im Thema "Operations Manager 2007 Supported Configurations" (Operations Manager 2007 unterstützte Konfigurationen) (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=86539).