Erforderliche Aufgaben nach der Installation

Letzte Aktualisierung: August 2009

Betrifft: Virtual Machine Manager 2008, Virtual Machine Manager 2008 R2, Virtual Machine Manager 2008 R2 SP1

Dieses Thema enthält Links zu Informationen über Aufgaben, die nach der Installation der VMM 2008- bzw. VMM 2008 R2-Komponenten erledigt werden müssen, damit VMM in der jeweiligen Umgebung voll funktionsfähig ist. Die einzige obligatorische Aufgabe nach der Installation ist das Hinzufügen von mindestens einem Host für virtuelle Maschinen in VMM.

Je nach der Art und Weise, wie VMM in der jeweiligen Umgebung implementiert wird, können wahlweise weitere Aufgaben nach der Installation erledigt werden. Weitere Informationen zu den optionalen Aufgaben finden Sie unter Optionale Aufgaben nach der Installation.

Hinzufügen von Hosts für virtuelle Maschinen

Bei einem Host für virtuelle Maschinen handelt es sich um einen physischen Computer, auf dem eine oder mehrere virtuelle Maschinen gehostet werden. In VMM muss zumindest ein Host für virtuelle Maschinen eingerichtet werden.

Ein Windows-Host kann sich in einer vertrauenswürdigen Domäne, in einer Domäne ohne bidirektionale Vertrauensstellung mit der des VMM-Servers oder in einem Umkreisnetzwerk befinden. Wenn Sie VMM einen VMware VirtualCenter-Server hinzugefügt haben, können Sie auch ESX Server-Hosts hinzufügen. Weitere Informationen zum Hinzufügen eines VMware VirtualCenter-Servers in VMM finden Sie unter Verwalten einer VMware Infrastructure 3-Umgebung in VMM (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=162782). Weitere Informationen zum Hinzufügen von Hosts finden Sie unter Hinzufügen von Hosts (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=121818).

Siehe auch

Konzepte

Neue Installation von VMM
Optionale Aufgaben nach der Installation