Team Foundation Server-Berichterstellung

Aktualisiert: November 2007

Wenn Sie ein neues Teamprojekt erstellen, wird vom Assistenten für neue Teamprojekte entsprechend den Spezifikationen der Prozessvorlage ein Satz von Standardberichten erstellt. Sie können auch eigene, benutzerdefinierte Berichte hinzufügen. Die Berichte werden in Team Explorer in alphabetischer Reihenfolge unter dem Knoten Berichte für das Teamprojekt aufgelistet. Die Berichte, die Sie anzeigen, werden immer im schreibgeschützten Modus geöffnet.

Mithilfe der von Team Foundation erzeugten Berichte erhalten Sie rasch einen Überblick über den Status des Teamprojekts, die Qualität der entwickelten Software und den Fortschritt im Hinblick auf den Projektabschluss. Diese Berichte fassen z. B. die Metriken von Arbeitsaufgaben, Quellcodeverwaltung, Testergebnissen und Builds zusammen. So können Sie z. B. den Fortschritt des Teams von Woche zu Woche basierend auf den tatsächlichen Aktivitäten überprüfen. Weitere Informationen zu Zweck, Layout oder Verwendung der einzelnen Berichte finden Sie im Prozessleitfaden.

Team Foundation Server verwendet SQL Server, um alles in Bezug auf Arbeitsaufgaben, Qualitätsattribute, Tests, Testergebnisse und Buildergebnisse zu speichern. Team Foundation Server verwendet SQL Server Analysis Services, um die Daten anschließend zusammenzufassen, zu analysieren und daraus die Berichte zu ertsellen. Die Berichte, die mit der Prozessvorlage oder von einzelnen Teammitgliedern unter Verwendung von Microsoft Excel oder dem Berichts-Designer von SQL Server erstellt werden, werden über SQL Server Reporting Services und die Teamberichtssite verfügbar gemacht.

In diesem Abschnitt

Siehe auch

Aufgaben

Problembehandlung bei der Team Foundation-Berichterstellung

Konzepte

Erste Schritte mit benutzerdefinierten Berichten für Team System

Team Foundation-Prozessleitfäden

Weitere Ressourcen

Verwalten von Berichten in Team Explorer

Verwenden von Berichten und Metriken