Verwenden von Anwendungsdomänen

Aktualisiert: November 2007

Anwendungsdomänen stellen eine Isolationseinheit für die Common Language Runtime bereit. Sie werden innerhalb eines Prozesses erstellt und ausgeführt. Anwendungsdomänen werden in der Regel von einem Common Language Runtime-Host erstellt, d. h. einer Anwendung, die für das Laden der Common Language Runtime in einen Prozess und das Ausführen von Benutzercode innerhalb einer Anwendungsdomäne zuständig ist. Ein solcher Host erstellt einen Prozess und eine Standardanwendungsdomäne und führt darin verwalteten Code aus. Common Language Runtime-Hosts sind z. B. ASP.NET, Microsoft Internet Explorer und Windows Shell.

Für die meisten Anwendungen brauchen Sie keine eigene Anwendungsdomäne zu erstellen; der Common Language Runtime-Host nimmt Ihnen diese Aufgabe ab. Sie können jedoch zusätzliche Anwendungsdomänen erstellen und konfigurieren, wenn in der Anwendung Code isoliert werden muss oder DLLs verwendet und entladen werden müssen.

In diesem Abschnitt

Referenz

  • AppDomain
    Stellt eine Anwendungsdomäne dar. Stellt Methoden zum Erstellen und Steuern von Anwendungsdomänen bereit.

Verwandte Abschnitte