Neues in Visual Studio 2012

Informationen über neue Funktionen und Verbesserungen in Visual Studio 2012 erhalten Sie in den folgenden Abschnitten dieses Themas und den entsprechenden verknüpften Themen:

Windows Store-Apps

  • Entwerfen und Erstellen von win8_appname_long-Apps

  • Debuggen, optimieren und veröffentlichen von win8_appname_long-Apps

IDE von Visual Studio

  • Entwerfen und Erstellen von win8_appname_long-Apps

  • Fensterverwaltung

  • Suche

  • Codebearbeitung für C++

  • Codebearbeitung für JavaScript

Programmiersprachen

  • Visual Basic

  • Visual C#

  • Visual C++

  • JavaScript

  • Visual F#

Application Lifecycle Management und Team Foundation Server

  • Verwalten des Anwendungslebenszyklus

  • Anwendungen modellieren

  • Anwendungen entwickeln und effektiver im Team zusammenarbeiten

  • Builds automatisieren und debuggen

  • Microsoft Test-Manager

ASP.NET-4.5 und Webentwicklung

  • ASP.NET 4.5-Core Services

  • ASP.NET 4.5-Web Forms

  • Allgemeine Erweiterungen für die Webentwicklung

  • Datenbezogene Erweiterungen für die Webentwicklung

  • IIS Express für die Webentwicklung

  • ASP.NET-Web-API

Weitere Erweiterungen

  • LightSwitch

  • Datenanwendungsentwicklung

  • Grafikwerkzeuge

  • Parallele Computervorgänge

  • SharePoint-Entwicklung

  • Office Development

  • .NET Framework 4.5

Visual Studio Updates

  • Neu in vs2012_upd01

Entwerfen und Erstellen von Windows Store-Apps

Debuggen, optimieren und veröffentlichen von Windows Store-Apps

  • Debuggen Sie eine Windows Store-App mithilfe des herkömmliche Debugmodells für Visual Studio lokal.

    Weitere Informationen finden Sie unter Debuggen und Testen von Windows Store-Apps.

  • Debuggen Sie eine Windows Store-App mithilfe des Windows Store Simulators.

    Sie können den Windows Store-Simulator verwenden, um Windows Store-Apps auszuführen und allgemeine Fingereingabe- und Drehereignisse auf dem gleichen Computer zu simulieren.Weitere Informationen finden Sie unter Ausführen von Windows Store-Apps im Simulator.

  • Debuggen Sie eine Windows Store-App mithilfe des Remotedebuggers, um eine App auszuführen, zu debuggen und zu testen, die auf einem Gerät eines zweiten Computers ausgeführt wird, auf dem Visual Studio ausgeführt wird.

    Weitere Informationen finden Sie unter Ausführen von Windows Store-Apps auf einem Remotecomputer.

  • Debuggen Sie eine Windows Store-App interaktiv, indem Sie JavaScript-Debugtools, einschließlich DOM-Explorer und JavaScript-Konsolenfenster, verwenden.

    Weitere Informationen finden Sie auf der Website Debuggen von Apps (JavaScript).

  • Leistungsengpässe in Funktionen und Algorithmen suchen.

    Mit der Visual Studio-Profilerstellung können Sie bestimmen, an welcher Stelle der Appcode besonders viel Verarbeitungszeit benötigt.Weitere Informationen finden Sie unter Leistungsanalyse von Windows Store-Apps.

  • Überprüfen Sie den Code in der Windows Store-App auf übliche Fehler und einen Bruch mit dem guten Programmierstil.

    Weitere Informationen finden Sie unter Analysieren der Codequalität von Windows Store-Apps mit Visual Studio-Codeanalyse.

  • Erstellen Sie ein Entwicklerkonto im Windows Store, oder reservieren Sie einen Namen für die Windows Store App.

    Sie können mit dem Windows Store interagieren, indem Sie mehrere Befehle des Storemenüs verwenden.Weitere Informationen finden Sie unter Verpacken der Windows Store-App mit Visual Studio 2012.

  • Erstellen Sie ein App-Manifest und packen Sie alle erforderlichen Dateien zusammen, sodass Sie sie zum Windows Store hochladen können.

    Weitere Informationen finden Sie unter Verpacken der Windows Store-App mit Visual Studio 2012.

  • Erstellen Sie ein App-Manifest und packen Sie alle erforderlichen Dateien zusammen, sodass Sie sie zum Windows Store hochladen können.

    Weitere Informationen finden Sie unter Verpacken der Windows Store-App mit Visual Studio 2012.

Projekte und Projektmappen

  • Arbeiten Sie in Visual Studio 2012 und Visual Studio 2010 SP1 an Visual Studio 2010 SP1-Projekten und -Dateien.

    Weitere Informationen finden Sie unter Visual Studio 2012 – Kompatibilität.

  • Durchsuchen Sie Code im Projektmappen-Explorer.

    Durchsuchen Sie die Typen und Member in Projekten, suchen Sie nach Symbolen, zeigen Sie die Aufrufhierarchie einer Methode an, suchen Sie Symbolverweise und führen Sie andere Aufgaben aus, ohne zwischen mehreren Toolfenstern wechseln zu müssen.Weitere Informationen finden Sie unter Anzeigen der Codestruktur.

  • Installieren Sie Onlinebeispiele.

    Verwenden Sie Visual Studio, um Beispiele von der MSDN Code Gallery herunterzuladen und zu installieren.Sie können Beispiele herunterladen, mit denen neue Technologien erläutert werden und die Ihnen helfen, bei Projekten den Anfang zu finden und den Code zu debuggen.Weitere Informationen finden Sie unter Zugreifen auf Onlinebeispiele.

  • Projektmappen laden asynchron.

    Projekte werden jetzt asynchron geladen, und die Hauptkomponenten der Projektmappe werden zuerst geladen, damit Sie schneller mit der Arbeit beginnen können.

Fensterverwaltung

  • Vorschaudateien im Code-Editor.

    Verringern Sie die Dateiunordnung im Editor, indem Sie sich Dateien ansehen, ohne sie zu öffnen.Vorschaudateien werden in einer blauen Registerkarte auf der rechten Seite der Dokumentenregisterkartenreihe angezeigt.Die Datei wird geöffnet, wenn Sie sie ändern oder die Schaltfläche Öffnen auswählen.Weitere Informationen finden Sie unter Fensterarten.

  • Greifen Sie leichter auf häufig verwendete Dateien zu.

    Heften Sie Dateien, die Sie häufig verwenden, an der linken Seite der Registerkartenreihe fest, damit Sie leichter darauf zugreifen können, unabhängig davon, wie viele Dateien in der IDE geöffnet sind.

  • Ordnen Sie Fenster effektiver auf mehreren Bildschirmen an.

    Docken Sie mehrere unverankertes Tool- oder Dokumentfenster als "Floss" auf anderen Bildschirmen aneinander.Sie können auch mehrere Instanzen des Projektmappen-Explorers erstellen und auf einen anderen Bildschirm verschieben.Weitere Informationen finden Sie unter Gewusst wie: Anordnen und Andocken von Fenstern.

  • Ändern Sie das Farbschema der IDE.

    Wählen Sie für die Visual Studio Benutzeroberfläche entweder das Design Hell oder Dunkel aus.Weitere Informationen finden Sie unter Gewusst wie: Ändern der in der IDE verwendeten Schriftarten und Farben.

Suche

  • Suchen Sie in der gesamten IDE.

    Geben Sie ein Wort oder einen Ausdruck an, und wählen Sie anschließend einen Eintrag aus der Liste aus, um das Dialogfeld oder das Fenster zu öffnen, das dem Element oder dem Befehl zugeordnet ist.Weitere Informationen finden Sie unter Schnellstart.

  • Suchen Sie in Toolfenstern.

    Filtern Sie die Ansicht, indem Sie ein Schlüsselwort in das Suchfeld am oberen Rand bestimmter Toolfenster, wie Werkzeugkasten, Projektmappen-Explorer, Fehlerliste und Team Explorer, eingeben.Weitere Informationen finden Sie unter Suchen und Ersetzen von Text.

  • Suchen Sie Zeichenfolgen, indem Sie die Syntax für reguläre Ausdrücke von .NET Framework verwenden.

    Verwenden Sie die Syntax für reguläre Ausdrücke von .NET Framework im Steuerelement Suchen und Ersetzen und den Dialogfeldern In Dateien suchen und In Dateien ersetzen.Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von regulären Ausdrücken in Visual Studio.

Codebearbeitung für C++

  • Geben Sie weitere semantische Farbgebung an.

    Weitere C++-Token verfügen jetzt standardmäßig über Farbgebung, und Sie können weitere Farbgebung angeben.Weitere Informationen finden Sie unter Schreiben von Code im Code- und Text-Editor.

  • Verwenden Sie die verbesserte Verweishervorhebung.

    Sie können alle Instanzen eines Symbols einfach durch Zeigen auf eine Instanz hervorheben.Mithilfe der STRG+UMSCHALT+NACH-OBEN- oder STRG+UMSCHALT+NACH-UNTEN-TASTEN können Sie zwischen den markierten Verweisen wechseln.Sie können diese Funktion deaktivieren oder aktivieren.

  • Wählen Sie Memberfunktionen schon während der Eingabe aus.

    Die Liste Member auflisten wird bei Eingabe von Text im Code-Editor automatisch angezeigt.Ergebnisse werden so gefiltert, dass nur relevante Member angezeigt werden.Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von IntelliSense.

  • Nutzen Sie C++/CLI IntelliSense.

    C++/CLI unterstützt jetzt IntelliSense-Funktionen wie QuickInfo, Parameter-Hilfe, Member auflisten und Automatische Vervollständigung.

  • Beschleunigen Sie das Codieren mithilfe von Codeausschnitten.

    Sie können einen Codeausschnitt aus der Liste Member auflisten auswählen und anschließend die erforderliche Logik einfügen.Ausschnitte sind für switch, if-else, for und andere grundlegende Codekonstrukte verfügbar.Sie können auch benutzerdefinierte Ausschnitte erstellen.Weitere Informationen finden Sie unter Codeausschnitte.

Codebearbeitung für JavaScript

  • Verwenden Sie Funktionen von ECMAScript 5 und HTML5 DOM.

  • Stellen Sie IntelliSense für Funktionsüberladungen und Variablen bereit.

    Stellen Sie IntelliSense-Informationen mithilfe der neuen Elemente bereit, die in Codekommentaren mit drei Schrägstrichen (///) unterstützt werden.Neue Elemente umfassen <var> und <signature>.Weitere Informationen finden Sie unter XML-Dokumentationskommentare (JavaScript).

  • Signaturen werden in der Anweisungsvervollständigungsliste angezeigt.

    Funktionssignaturen werden auf der rechten Seite der Anweisungsvervollständigungsliste angezeigt.

  • Verwenden Sie bei Scheiben von Code intelligenten Einzug, Klammerzuordnung und Gliedern.

  • Verwenden Sie die Funktion Gehe zu Definition, um Funktionsdefinitionen im Quellcode zu suchen.

    Klicken Sie auf eine Funktion, und klicken Sie anschließend auf die Option Gehe zu Definition (oder platzieren Sie den Cursor in der Funktion, und wählen Sie dann die F12-TASTE aus), um die JavaScript-Quelldatei an dem Punkt der Datei zu öffnen, an dem die Funktion definiert ist.(Diese Funktion wird für generierte Dateien nicht unterstützt.)

  • Rufen Sie IntelliSense-Informationen aus Standard-JavaScript-Kommentaren ab.

    Der neue IntelliSense-Erweiterbarkeitsmechanismus stellt IntelliSense bei Verwendung von Standardkommentartags (//) automatisch bereit.

  • Erweitern Sie JavaScript IntelliSense, um die Unterstützung für Bibliotheken anderer Organisationen zu verbessern.

    Verwenden Sie Erweiterbarkeits-API, um eine benutzerdefinierte IntelliSense-Erfahrung zu ermöglichen.Weitere Informationen finden Sie unter Erweitern von JavaScript IntelliSense.

  • Legen Sie einen Haltepunkt in einer einzelnen Codezeile fest.

    Wenn eine Zeile mehrere Anweisungen enthält, können Sie jetzt bei einer einzigen Anweisung unterbrechen.

  • Steuern Sie, welche Objekte im globalen Gültigkeitsbereich verfügbar sind.

    Weitere Informationen finden Sie unter JavaScript IntelliSense.

  • Zeigen Sie die Anweisungsvervollständigung für Bezeichner selbst dann an, wenn exakte Informationen zu dem Objekt nicht verfügbar sind.

    Weitere Informationen finden Sie unter Anweisungsvervollständigung für Bezeichner.

  • Rufen Sie IntelliSense-Informationen für Objekte in dynamisch geladenen Skripts ab.

    Der Sprachdienst stellt automatische Unterstützung für einige erkennbare Skriptladeprogrammmuster bereit.

Visual Basic

  • Schreiben Sie asynchronen Code auf einfache und intuitive Weise.

    Mithilfe der Async-Funktion können Sie asynchrone Methoden aufrufen, ohne Fortsetzungen definieren oder den Code über mehrere Methoden oder Lambda-Ausdrücke teilen zu müssen. Weitere Informationen finden Sie unter Asynchrone Programmierung mit Async und Await (C# und Visual Basic).

  • Rufen Sie Aufruferinformationen ab, die bei Ablaufverfolgung und Debuggen hilfreich sind.

    Sie können den Quellcodedateipfad, die Quellcodezeilennummer und den Membernamen des Aufrufers einer Methode abrufen.Weitere Informationen finden Sie unter Aufruferinformationen (C# und Visual Basic).

  • Behalten Sie die Einfachheit einer For-Each-Schleife für eine komplexe Listensequenz bei.

    Mithilfe von Iteratoren können Sie jedes Element in einer Auflistung separat zurückzugeben.Weitere Informationen finden Sie unter Iteratoren (C# und Visual Basic).

  • Verstehen Sie den Codefluss besser.

    Mithilfe der Aufrufhierarchiefunktion können Sie alle Aufrufe von und zu ausgewählten Methoden, Eigenschaften oder Konstruktoren anzeigen. Weitere Informationen finden Sie unter Aufrufhierarchie.

  • Definieren Sie einen Namespace außerhalb des Stammnamespace des Projekts.

    Sie können das Schlüsselwort Global in einer Namespace-Anweisung verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Namespaces in Visual Basic.

Weitere Informationen finden Sie unter Neues bei Visual Basic in Visual Studio 2012.

Visual C#

  • Schreiben Sie asynchronen Code auf einfache und intuitive Weise.

    Mithilfe der Async-Funktion können Sie asynchrone Methoden aufrufen, ohne Fortsetzungen definieren oder den Code über mehrere Methoden oder Lambda-Ausdrücke teilen zu müssen. Weitere Informationen finden Sie unter Asynchrone Programmierung mit Async und Await (C# und Visual Basic).

  • Rufen Sie Aufruferinformationen ab, die bei Ablaufverfolgung und Debuggen hilfreich sind.

    Sie können den Quellcodedateipfad, die Quellcodezeilennummer und den Membernamen des Aufrufers einer Methode abrufen.Weitere Informationen finden Sie unter Aufruferinformationen (C# und Visual Basic).

Weitere Informationen finden Sie unter Neues bei Visual C# in Visual Studio 2012.

Visual C++

  • Schreiben Sie Code, der den Standard der Sprache C++11 erfüllt.

    Sie können mit Visual C++ Code schreiben, der bereichsbasierte For-Schleifen, Standardthreads, Futures und Atomics und weitere leistungsstarke neue Funktionen im Standard der Sprache C++11 verwendet.

  • Erstellen Sie Windows Store-Apps und -Spiele mit C++.

    Verwenden Sie Visual C++ mit dem XAML-Entwicklungsmodell für Windows Store-Apps und -Spiele und nutzen Sie Komponentenerweiterungen für Visual C++ (C++/CX) und andere neue Funktionen, um sie zu erstellen.

  • Schreiben Sie mithilfe der Compilerverbesserungen schneller effizienteren Code.

    Aufgrund der Compilerverbesserungen können Sie Code schreiben, den Sie so kompilieren können, dass er auf der CPU schneller ausgeführt wird und auch auf mehreren Prozessoren ausgeführt werden kann, oder Sie können Code schreiben, den Sie auf andere Systemkonfigurationen ausgerichtet wiederverwenden können.

  • Statten Sie die App so aus, dass sie schneller und effizienter ausgeführt werden kann, sobald mehrere Prozessoren verfügbar sind.

    Mit verbesserten parallelen Bibliotheken und neuen Debug- und Visualisierungsfunktionen verbessern das Ausführen der App auf einer Vielzahl von Hardware.

  • Gestalten Sie den Code robuster.

    Sie können das aktualisierte Komponententestframework, die Architekturabhängigkeitsdiagramme, den Architektur-Explorer, die Codeabdeckung, und andere Tools zur Verbesserung der die Coderobustheit verwenden.

  • Statten Sie die App so aus, dass sie bei Verwendung mehrerer CPUs schneller ausgeführt werden kann.

    Mithilfe der verbesserten Parallel Patterns Library (PPL) und die neuen Debug- und Visualisierungsfunktionen können Sie die App auf Hardware mit mehreren Kernen schneller ausführen.

  • Nutzen Sie energieeffiziente GPUs zur Leistungssteigerung.

    Mithilfe der neuen C++ Accelerated Massive Parallelism (C++ AMP)-Bibliothek und der neuen Debug- und Visualisierungsfunktionen können Sie die parallelen Algorithmen für Daten beschleunigen, damit sie auf GPUs oder anderen Beschleunigern einer Reihe von Anbietern ausgeführt werden können.

Weitere Informationen finden Sie unter Neues über Visual C++ in Visual Studio 2012.

JavaScript

Wichtiger HinweisWichtig

In Develop Windows Store apps using Visual Studio 2012 finden Sie heraus, wie Sie Windows Store-Apps in JavaScript erstellen; einschließlich Informationen zum Visual Studio-JavaScript-Editor und weiteren Funktionen.

  • Fügen Sie zusätzliche Laufzeitbeschränkungen und Fehlerüberprüfungen in den Code ein.

    Weitere Informationen finden Sie unter Strict-Modus (JavaScript).

  • Bearbeiten Sie Binärdaten aus Quellen wie Netzwerkprotokollen, Binärdateiformaten und unformatierten Grafikpuffern.

    Weitere Informationen finden Sie unter Typisierte Arrays (JavaScript).

  • Verwenden Sie Windows-Runtime in Windows Store-Apps.

    Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von Windows-Runtime in JavaScript.

  • Fügen Sie Background Worker hinzu, die parallel zur Hauptseite ausgeführt werden.

    Weitere Informationen finden Sie unter About Web workers.

Weitere Informationen finden Sie unter Neues in JavaScript.

Visual F#

  • Programmieren Sie direkt mit umfangreichen Mengen an Daten und Diensten wie Datenbanken, Webdiensten, Internetdatenfeeds und Datenbrokern.

    Mithilfe der F#-Typanbieter, können Sie sich auf die Daten- und Programmlogik konzentrieren anstatt sich mit der Erstellung eines Systems von Typen zur Datendarstellung befassen zu müssen.Weitere Informationen finden Sie unter Typanbieter.

  • Fragen Sie Datenbanken in F# direkt ab.

    Verwenden Sie F# LINQ-Abfragen zur genauen Angabe der Daten, die Sie in der Programmiersprache F# benötigen, ohne eine Datenbankabfrage oder eine gespeicherte Prozedur schreiben zu müssen.Weitere Informationen finden Sie unter Abfrageausdrücke (F#).

Verwalten des Anwendungslebenszyklus

  • Verwalten Sie den Rückstand, die Sprints und Aufgaben mithilfe von agile Tools.

    Definieren Sie mehrere Teams, von denen jedes ihren Arbeitsrückstand verwalten und Sprints planen kann.Priorisieren Sie die Arbeit und gliedern Sie Abhängigkeiten und Beziehungen.Sehen sie in Echtzeit, wer über Kapazität liegt.Aktualisieren Sie Aufgaben und überblicken Sie den Status innerhalb eines Sprints.Weitere Informationen finden Sie unter Agile-Planung und -Iterationen.

  • Ermutigen Sie Beteiligte, Feedback zur Vorabveröffentlichungs-Software abzugeben.

    Beteiligte können Aktionsskripte, Anmerkungen, Bildschirmabbildungen und die Video- oder Audioaufzeichnungen protokollieren.Weitere Informationen finden Sie unter Einbeziehen von Beteiligten durch kontinuierliches Feedback.

  • Stellen Sie Anforderungen mit Storyboards dar, und verknüpfen Sie die Storyboards zu Arbeitsaufgaben.

    Erstellen Sie ein Storyboard aus einer Auflistung vordefinierter Storyboard-Formen. Zeichnen Sie Benutzeroberflächen auf und verknüpfen Sie alle Storyboards oder Datei, die in einem Netzwerk freigegeben wurden, mit einer Arbeitsaufgabe.Weitere Informationen finden Sie unter Storyboarding von Rückstandselementen.

  • Verwalten Sie Enterprise-Projekte mithilfe von Microsoft Project und Project Server.

    Verwalten Sie Projektportfolios und lassen Sie sich den Status und die Ressourcenverfügbarkeit in agilen und formalen Softwareteams anzeigen.Weitere Informationen finden Sie unter Aktivieren des Datenflusses zwischen Team Foundation Server und Microsoft Project Server.

Anwendungen modellieren

Anwendungen entwickeln und effektiver im Team zusammenarbeiten

Builds automatisieren und debuggen

  • Führen Builds aus und überwachen und verwalten Sie sie mithilfe einer erweiterten Schnittstelle.

    Weitere Informationen finden Sie unter Ausführen, Überwachen und Verwalten von Builds.

  • Führen Sie automatisierte Builds vom Team Foundation-Dienst aus.

    Nutzen Sie den Vorteil eines lokalen oder gehosteten Buildcontrollers.

  • Definieren Sie Buildprozesse mit abgegrenztem Eincheckvorgang, die mehrere Eincheckvorgänge unterstützen.

    Erstellen Sie mehrere Eincheckvorgänge gleichzeitig.Weitere Informationen finden Sie unter Definieren eines abgegrenzten Eincheckbuildprozesses zur Überprüfung der Änderungen.

  • Führen Sie im Buildprozess systemeigene und Frameworkkomponententests von Drittanbietern aus.

    Weitere Informationen finden Sie unter Ausführen von Testläufen im Buildprozess.

  • Debuggen Sie den Buildprozess noch leichter.

    Wählen Sie im Fenster mit den Buildergebnissen einen Link zum Anzeigen von Diagnoseprotokollen aus.Weitere Informationen finden Sie unter Build-Problemdiagnose.

Microsoft Test-Manager

  • Führen Sie manuelle Tests auf Windows Store-Apps aus.

    Mithilfe von Microsoft Test Manager können Sie manuelle Tests auszuführen, die bei der Identifikation von Problemen mit Windows Store-Apps, die auf einem Remotegerät ausgeführt werden, behilflich sind.Weitere Informationen finden Sie auf der Website Testen von Windows Store-Apps, die auf einem Gerät mit Microsoft Test Manager ausgeführt werden.

  • Führen Sie explorative Tests durch.

    Im Fenster Exploratives Testen können Sie Tests ausführen, ohne auf ein Testskript oder einen Satz vordefinierter Schritte beschränkt zu sein.Weitere Informationen finden Sie unter Durchführen explorativer Tests mit Microsoft Test Manager.

  • Schließen Sie mehrere Zeilen und Rich-Text in die Schritte des manuellen Tests mit ein.

    Testschritte können mehrere Zeilen umfassen, um in den Testfällen verwandte Aktionen innerhalb eines einzelnen Testschritts zu konsolidieren.Microsoft Test Manager schließt jetzt ebenfalls eine Symbolleiste mit ein, die Sie zur Formatierung des Texts der Testschritte verwenden können.Zur Hervorhebung von Schlüsselpunkten können Sie verschiedene Formatierungsoptionen, wie Fett, Unterstrich, oder farbige Hervorhebung verwenden.Weitere Informationen finden Sie unter Gewusst wie: Erstellen eines manuellen Testfalls.

  • Rufen Sie den Status der Testpläne im Microsoft Test Manager ab.

    Dieser Bericht ist für Sie auf der Registerkarte Plan in der Menüleiste Gruppe zentrieren vom Microsoft Test Manager verfügbar.Von dort aus können Sie sich die Ergebnisse, einschließlich eines Berichts zum Status des Testplans, anzeigen lassen.Weitere Informationen finden Sie unter Gewusst wie: Erstellen eines manuellen Testfalls.

  • Klonen Sie Testpläne für neue Iterationen.

    Das Klonen von Tests erleichtert Ihnen die parallele Arbeit mit verschiedenen Versionen.Wenn Sie beispielsweise bereits über einen Testplan mit Namen "Contoso V1 – Milestone 1" verfügen, und das Team sich entscheidet, Version V2 umzusetzen, können Sie den Testplan klonen und ihn für die Quellcodeverzweigung von Version V2 verwenden.Nachdem Sie die Testpläne geklont haben, können Sie und Ihr Team an beiden Versionen der Anwendungen gleichzeitig arbeiten.Weitere Informationen finden Sie unter Kopieren und Klonen von Testauflistungen und Testfällen.

ASP.NET 4.5-Core Services

  • Verbessern Sie die Seitenladezeit beim Verweisen von JavaScript- und CSS-Dateien.

    Sie können separate JavaScript- und CSS-Dateien kombinieren und ihre Größe für ein schnelleres Laden durch Bündeln und Verkleinerung reduzieren.

  • Arbeiten Sie mit Projekten, die für frühere Versionen von .NET Framework ausgelegt sind.

    ASP.NET 4.5 aktualisiert die Festlegung von Zielversionen, sodass Sie mit Projekten arbeiten können, die für frühere Versionen von .NET Framework ausgelegt sind.

  • Vermeiden Sie siteübergreifende Skriptangriffe

    Codierende APIs, die siteübergreifende Skripterstellung verhindern, sind in das Kernframework von ASP.NET-Seiten integriert worden.

  • Schreiben Sie asynchrone Webanwendungen noch einfacher.

    Verwenden Sie zur Vereinfachung asynchroner Webprogrammierung die neuen .NET 4.5 Schlüsselwörter async (C#-Referenz) und await (C#-Referenz) in Verbindung mit dem Task-Typ.Weitere Informationen finden Sie auf der Website Das Verwenden asynchroner Methoden in ASP.NET 4.5 sowie Das Verwenden asynchroner Methoden in ASP.NET MVC 4..

Weitere Informationen finden Sie auf der Website Neues für ASP.NET 4.5- und Webentwicklung in Visual Studio 2012.

ASP.NET 4.5-Web Forms

  • Schreiben Sie Code, der direkt von datengebundenen Steuerelementen aufgerufen wird.

    In ASP.NET Web Forms können Sie jetzt, wie in ASP.NET MVC, Modellbindung für den Datenzugriff verwenden.Bei Verwendung von Modellbindung kann der Code direkt über datengebundene Steuerelemente wie Aktionsmethoden in ASP.NET-MVC aufgerufen werden.

  • Schreiben Sie in Web Forms-Datensteuerelementen stark typisierte Ausdrücke mit bidirektionaler Datenbindung.

    Indem Sie stark typisierte Ausdrücke verwenden, können Sie auf komplexe Eigenschaften in Datensteuerelementen zugreifen, anstatt, Bindungs- oder Eval-Ausdrücke verwenden zu müssen.

  • Verbessern Sie das Ausführen von Seiten durch unaufdringliches JavaScript.

    Indem Sie den Code für die clientseitige Validierung in eine einzelne externe JavaScript-Datei verschieben, werden die Seiten kleiner und damit schneller geladen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website Neues für ASP.NET 4.5- und Webentwicklung in Visual Studio 2012.

Allgemeine Erweiterungen für die Webentwicklung

  • Verwenden Sie die aktuellen Webstandards.

    Der neue HTML-Editor bietet vollständige Unterstützung für HTML5-Elemente und -Ausschnitte.Der CSS-Editor bietet vollständige Unterstützung für CSS3, einschließlich der Unterstützung für CSS-Hacks und CSS-Ausschnitte anbieterspezifischer Erweiterungen für CSS.

  • Testen Sie die gleiche Seite, Anwendung oder Website in einer Vielzahl von Browsern.

    Installierte Browser werden in einer Liste neben der Schaltfläche Debuggen starten in Visual Studio angezeigt.

  • Führen Sie eine schnelle Suche nach der Quelle des gerenderten Markups durch.

    Die neue Seitenprüfungsfunktion rendert eine Webseite (HTML, Web Forms, ASP.NET MVC oder Web Pages) direkt in der Visual Studio-IDE.Bei Auswahl eines gerenderten Element, öffnet die Seitenprüfung die entsprechende Datei, in der das Markup generiert wurde, und hebt die Quelle hervor.

  • Führen mithilfe des verbesserten IntelliSense eine schnelle Suche nach Ausschnitten und Codeelementen durch.

    IntelliSense filtert in HTML- und CSS-Editoren die Anzeigenliste schon während der Texteingabe.Diese Funktion zeigt Zeichenfolgen an, die mit dem eingegebenen Text an Anfang, Mitte oder Ende übereinstimmen.Sie vergleicht auch Anfangsbuchstaben.So entspricht "hf" beispielsweise "Hintergrundfarbe".

  • Wählen Sie Markup aus und extrahieren Sie es zu einem Benutzersteuerelement.

    Diese Funktion bietet eine einfache Möglichkeit, Markup zur Wiederverwendung in mehreren Orten zu erstellen.Visual Studio registriert ein Tagpräfix und instanziiert das Steuerelement für Sie.Der ausgewählte Code selbst wird durch einer Instanz des neuen Benutzersteuerelements ersetzt.

  • Erstellen und bearbeiten Sie Code und Markups noch leichter.

    Benennen Sie einen Start- oder Endtag um, wird der zugehörige Tag automatisch umbenannt.Bei Auswahl der EINGABETASTE innerhalb eines leeren Tagpaares, wird der Cursor auf einer neuen Zeile in eingezogener Position angezeigt.Die Quellansicht verfügt, wie die Entwurfsansicht, über Smarttasks.

  • Erstellen Sie CSS noch effizienter.

    Im neuen CSS-Editor können Sie Abschnitte erweitern und reduzieren, hierarchischen Einzug verwenden und Blöcke frei kommentieren und auskommentieren.Der CSS-Editor verfügt jetzt, wie der HTML-Editor, über einen Farbenselektor.

  • Schreiben Sie JavaScript im JavaScript-Editor.

    Informationen zu Erweiterungen für den JavaScript-Editor, finden Sie im Abschnitt Codebearbeitung für JavaScript.

  • Stellen Sie Webanwendungsprojekte noch einfacher bereit.

    Sie können Veröffentlichungseinstellungen von Hostinganbietern importieren, Web.config-Dateitransformationen für ein Veröffentlichungsprofil angeben, verschlüsselte Anmeldeinformationen im Veröffentlichungsprofil speichern, die Buildkonfiguration im Veröffentlichungsprofil angeben und eine Vorschau der Bereitstellungsupdates anzeigen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website Neues für ASP.NET 4.5- und Webentwicklung in Visual Studio 2012.

Datenbezogene Erweiterungen für die Webentwicklung

  • Automatisieren Sie die Validierung häufig verwendeter Datentypen.

    Sie können Eigenschaften neue DataAnnotation-Attribute hinzufügen, um die Validierung für häufig verwendete Datentypen wie E-Mail-Adressen, Telefonnummern und Kreditkartennummern zu automatisieren.

  • Stellen Sie inkrementelle Datenbankaktualisierungen bereit.

    Nachdem Sie eine Datenbank mit einem Webprojekt bereitgestellt haben, werden Änderungen am Datenbankschema bei der nächsten Bereitstellung automatisch an die Zieldatenbank weitergegeben.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website Neues für ASP.NET 4.5- und Webentwicklung in Visual Studio 2012.

IIS Express für die Webentwicklung

  • Entwickeln Sie Webanwendungen für einen Server, der mit dem von IIS identisch ist.

    Bei Visual Studio 2012 ist IIS Express der Standard Server zur Webentwicklung.IIS Express ist eine einfache, unabhängige Version von IIS, die alle Kernfunktionen der IIS-Webserverrolle enthält.

ASP.NET-Web-API

  • Erstellen Sie ganz einfach HTTP-Dienste, die ein breites Clientspektrum erreichen und nutzen Sie sie.

    Dienste können durch Browser, mobile Anwendungen, Tablets und andere Geräte genutzt werden.Mithilfe der integrierten Unterstützung für Inhaltsaushandlung können Clients und Server gegenseitig das richtige Datenformat bestimmen.

  • Greifen Sie direkt auf HTTP-Anforderungen und Antworten zu und bearbeiten Sie sie mithilfe eines modernen HTTP-Programmiermodells.

    Verwenden Sie ein sauberes, stark typisiertes HTTP-Objektprogrammiermodell, das auf Server und Client unterstützt wird.Die neue HttpClient-API kann Web-APIs aus einer beliebigen .NET Framework-Anwendung heraus aufrufen.

  • Extrahieren Sie ganz einfach Daten aus einer HTTP-Anforderung.

    Modellbindung erleichtert das Extrahieren von Daten aus verschiedenen Teilen einer HTTP-Anforderung.Die Meldungsteile werden zu .NET-Objekten, die von Aktionen der Web-APIs verwendet werden können.Die ASP.NET-Web-API unterstützt die gleiche Modellbindungs- und Validierungsinfrastruktur wie ASP.NET MVC.

  • Genießen Sie einen vollständigen Satz Routingfunktionen.

    ASP.NET-Web-APIs unterstützen den vollständigen Satz Routingfunktionen in ASP.NET MVC und in ASP.NET, einschließlich Routenparametern und Einschränkungen.

Weitere Informationen finden Sie auf den Websites Erste Schritte mit ASP.NET-Web-API und ASP.NET-Web-API (Teil 1).

LightSwitch

  • Stellen Sie eine Verbindung mit OData-Datenquellen her

    Die LightSwitch-Anwendungen können eine Verbindung mit jeder Datenquelle des Open Data Protocol (OData) herstellen, einschließlich der von Windows Azure DataMarket.Weitere Informationen finden Sie unter Gewusst wie: Herstellen der Verbindung mit Daten.

  • Machen Sie die Anwendungsdaten als OData-Datenquelle verfügbar.

    Sie können Daten aus einer veröffentlichten LightSwitch-Webanwendung als OData-Feed für andere Anwendungen verfügbar machen und die Vorteile von LightSwitch-Funktionen wie Authentifizierung und Filtern nutzen.Weitere Informationen finden Sie unter LightSwitch als Datenquelle.

  • Weisen Sie Sicherheitsgruppen Rollen und Berechtigungen zu.

    Bei Verwendung der Windows-Authentifizierung können Sie allen Sicherheitsgruppen im Active Directory Rollen und Berechtigungen zuweisen.Weitere Informationen finden Sie unter LightSwitch-Authentifizierung und Autorisierung.

  • Begrenzen Sie die vom Server zurückgegebenen Daten.

    Sie können Filter definieren, die für alle möglichen Abfragen gelten, die auf die Daten, sogar über eine Zuordnung, zugreifen.Weitere Informationen finden Sie unter Gewusst wie: Filtern von Daten mithilfe von Code.

  • Verbessern Sie das Aussehen der Bildschirme mit neuen Steuerelementen.

    Sie können den Bildschirminhalt mithilfe des Gruppenfeldsteuerelements organisieren.Sie können auch Text und Daten auf einem Bildschirm ohne Datenbindung anzeigen.Weitere Informationen finden Sie unter Gewusst wie: Hinzufügen von statischem Text oder Bildern zu einem Bildschirm.

  • Passen Sie die Formatierung von Zahlen und Datumsangaben an.

    Sie können die neue Formatmuster-Eigenschaft für numerische Datentypen und Datumsdatentypen verwenden, um Kontrolle über das Anzeigeformat von Zahlen und Datumsangaben zu erhalten.Weitere Informationen finden Sie unter Gewusst wie: Formatieren von Zahlen und Datumsangaben.

  • Behandeln Sie URLs und Prozentsätze als Datentypen.

    Sie können benutzerdefinierte Geschäftstypen verwenden, um eine Dezimalzahl als Prozentsatz und eine Zeichenfolge als URL mit integrierter Formatierung und Validierung zu behandeln.Weitere Informationen finden Sie unter Adding a Data Field.

Weitere Informationen finden Sie unter Neues bei LightSwitch in Visual Studio 2012 RC.

Datenanwendungsentwicklung

  • Arbeiten Sie im SQL Server-Objekt-Explorer mit Datenbankobjekten.

    Verwenden Sie den neuen SQL Server-Objekt-Explorer, der Management Studio ähnelt, zum Erstellen von Abfragen und zur Definition von Datenbankobjekten.Zeigen Sie die Spaltendefinitionen, einschließlich Primär- und Fremdschlüssel an.Weitere Informationen finden Sie auf der Website Entwicklung der verbundenen Datenbank.

  • Definieren Sie Tabellen im neuen Tabellen-Designer.

    Verwenden Sie den Tabellen-Designer zur Definition von Tabellen im Format von SQL Server 2012.Indem Sie eine Tabelle in der grafischen Oberfläche definieren, wird der Transact-SQL-Code im Skriptbereich aktualisiert.Weitere Informationen finden Sie auf der Website Gewusst wie: Erstellen von Datenbankobjekten mit dem Tabellen-Designer.

  • Entwickeln und Testen Sie Datenbankanwendungen in SQL Server Express LocalDB.

    SQL Server Express LocalDB ist eine einfache Version von SQL Server, die über alle Programmierfunktionen einer SQL Server-Datenbank verfügt.SQL Server Express LocalDB ersetzt SQL Server Express als das standardmäßige Datenbankmodul für Entwicklung.Sie können ein Upgrade für die Dateien durchführen oder SQL Server Express weiterhin verwenden, wenn Sie Visual Studio 2010 und Visual Studio 2012 nutzen müssen.Weitere Informationen finden Sie unter Übersicht über lokale Daten.

Grafikwerkzeuge

  • Fügen Sie problemlos HLSL-Shader hinzu und bearbeiten und kompilieren Sie sie.

    Sie können bei der Codierung von HLSL-Shadern Syntaxfarben, Einzug und Gliederung verwenden. Dabei unterstützt MSBuild den Microsoft HLSL-Compiler (fxc.exe) automatisch.

  • Zeigen Sie Imageressourcen an und bearbeiteten Sie sie noch effizienter.

    Sie können die Bildbearbeitung verwenden, um Bitmap- und komprimierte Bildformate (DDS, TGA, PNG, TIFF, GIF, JPG) zu erstellen, zu überprüfen und zu ändern. Dabei werden Transparenz und Mipmaps vom Editor unterstützt.Weitere Informationen finden Sie unter Grafik-Editor.

  • Arbeiten Sie mit 3D-Modellen.

    Sie können den Modell-Editor zur Überprüfung von Standard-3D-Modellformaten (OBJ, COLLADA und Autodesk FBX) verwenden.Sie können die integrierte 3D primitiven Erstellung und die Materialien auch dazu verwenden, Platzhaltergraphiken für 3D-Spiele und -Apps zu erstellen, und damit den Künstler-Entwickler-Workflow optimieren.Weitere Informationen finden Sie unter Modell-Editor.

  • Erstellen Sie erweiterte Pixel-Shader.

    Sie können den Shader-Designer, ein Diagramm-basiertes Shadererstellungstool, das eine Livevorschau des Effekts bereitstellt, dazu verwenden, erweiterte Pixel-Shader zu erstellen und als HLSL-Code für DirectX basierte Apps zu exportieren.Weitere Informationen finden Sie unter Shader-Designer.

Parallele Computervorgänge

  • Verwenden Sie C++-AMP, damit der Code schneller ausgeführt wird.

    Mithilfe von C++ Accelerated Massive Parallelism (C++ AMP) können Sie steuern, wie sich Daten zwischen CPU und GPU oder anderer Daten-paralleler Hardware bewegen und wie die Ausführung des C++-Code dadurch beschleunigt wird.Weitere Informationen finden Sie unter C++ AMP (C++ Accelerated Massive Parallelism).

  • Debuggen Sie die parallelen Apps ganz effektiv.

    Sie können die GPU-Threads und die parallelen Überwachungsfenster nicht nur zum Debuggen paralleler Apps verwenden, sondern auch zur Auswertung und Feinabstimmung von Leistungszuwächsen.Weitere Informationen finden Sie unter Neues im Debugger in Visual Studio 2012.

  • Passen Sie die Daten an, die Sie zur Überprüfung der Leistung der parallelen App verwenden.

    Mithilfe der Parallelitätsschnellansicht können Sie die Leistung der Multithread-App überprüfen.Mit dieser Version erhalten Sie schnelleren Zugriff und verbesserte Konfigurationskontrolle, und Sie können der Schnellansicht eigene benutzerdefinierte Leistungsdaten hinzufügen.Weitere Informationen finden Sie unter Parallelitätsschnellansicht.

  • Verwenden Sie den TPL-Datenfluss, um die parallelitätsfähige App robuster zu gestalten.

    Verwenden Sie Komponenten der Datenflussbibliothek Task Parallel Library (TPL), wenn der Code mehrere Vorgänge beinhaltet, die asynchron miteinander kommunizieren müssen, oder wenn Sie Daten verarbeiten möchten die gerade verfügbar werden.Weitere Informationen finden Sie unter Datenfluss (Task Parallel Library).

SharePoint-Entwicklung

  • Erstellen Sie Listen und Inhaltstypen mithilfe von Designern.

    Sie können eine Liste oder einen Inhaltstyp leicht erstellen, indem Sie einen Designer verwenden, um den Inhalt der Liste oder des Inhaltstyps aufzustellen und anlegen.Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen von Websitespalten, Inhaltstypen und Listen für SharePoint.

  • Erstellen Sie Websitespalten für SharePoint-Websites.

    Spalten für SharePoint-Websites, die auch als "Felder" bezeichnet werden, lassen sich mithilfe einer Elementvorlage ganz leicht erstellen.Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen von Websitespalten, Inhaltstypen und Listen für SharePoint.

  • Fügen Sie SharePoint-Projekten Silverlight-Webparts hinzu.

    Sie können Silverlight-Webparts leichter und bequemer mithilfe einer Projektvorlage erstellen.Weitere Informationen finden Sie unter Exemplarische Vorgehensweise: Erstellen eines Silverlight-Webparts, das OData für SharePoint anzeigt.

  • Veröffentlichen Sie SharePoint-Lösungen remote auf SharePoint-Websites.

    Sie können SharePoint-Lösungen, zusätzlich zu den lokalen SharePoint-Websites, auch remote auf SharePoint-Websites veröffentlichen.Weitere Informationen finden Sie unter Bereitstellen, Veröffentlichen und Aktualisieren von SharePoint-Lösungspaketen.

  • Vergrößern Sie die SharePoint-Leistung mithilfe von Profilerstellungstools.

    Mithilfe der Tools in Visual Studio, können Sie Code und andere Elemente, die zu einer Verlangsamung der SharePoint-Projekte führen, identifizieren und weitere Leistungsprofilerstellungen ausführen.Weitere Informationen finden Sie unter Profilerstellung für die Leistung von SharePoint-Anwendungen und Analysieren der Anwendungsleistung mithilfe der Profilerstellungstools.

  • Erstellen Sie visuelle Sandkasten-Webparts.

    Sie können visuelle Webparts in SharePoint-Sandkasten-Projekten und nicht nur in Farmprojekten einschließen.

  • Erstellen Sie Sandkastenlösungen noch einfacher.

    Wenn Sie in Visual Studio an einer Sandkastenlösung arbeiten, werden in IntelliSense nur kompatible APIs angezeigt und der Versuch Aufrufe nur für Farm APIs zu verwenden verursacht einen Compilerfehler.

  • Debuggen Sie JavaScript noch einfacher.

    Sie können JavaScript in SharePoint-Projekten debuggen. Dabei wird IntelliSense bei der Codierung von JavaScript in SharePoint-Projekten bereitgestellt.URLs für JavaScript werden für visuelle Webparts in Sandkastenlösungen gelöst.

  • Entwickeln Sie SharePoint-Projekte mithilfe fortschrittlicher Projektvorlagen noch einfacher.

    Um die SharePoint-Entwicklung zu beschleunigen, wurden mehrere SharePoint-Projektvorlagen aus der früheren Visual Studio-Version in Projektelementvorlagen verschoben.Eine vollständige Liste und Beschreibungen der Projekt- und Projektelementvorlagen, finden Sie unter Vorlagen für SharePoint-Projekte und Projektelemente.

  • Testen Sie den Code mithilfe des Microsoft Fakes-Frameworks.

    SharePoint-Projekte unterstützen Microsoft Fakes, ein Isolationsframework, in dem Sie delegatbasierte Test-Stubs und -shims in .NET Framework-Anwendungen erstellen und den Code mithilfe Komponententests die von der Umgebung isoliert sind testen können.Weitere Informationen finden Sie unter Überprüfen und Debuggen von SharePoint-Code.

Weitere Informationen finden Sie unter Neues bei der SharePoint-Entwicklung in Visual Studio 2012.

Office Development

  • Erstellen von Apps für Office

    Sie können Internettechnologien und Cloud-Dienste in Office-Dokumenten, E-Mail-Nachrichten, Besprechungsanfragen und Terminen anzeigen.Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen von Apps für Office mit Visual Studio.

  • Entwickeln von Lösungen Office 2013

    Mit den Office Developer Tools können Sie auf Dokumentebene Anpassungen und auf Anwendungsebene Add-Ins für Office 2013 erstellen.Um Projektvorlagen für diese Arten von Projektmappen abzurufen, laden Sie die Microsoft Visual Studio 2012 Office Developer Tools herunter und installieren sie.

  • Entwickeln von Office-Projektmappen, die auf .NET Framework 4.5 abzielen

    Um .NET Framework 4.5 festzulegen, laden Sie die Microsoft Visual Studio 2012 Office Developer Tools herunter und installieren sie.

.NET Framework 4.5

  • Erstellen Sie verwaltete Assemblys, die auf mehreren .NET Framework-Plattformen ausgeführt werden können.

    Mit dem Projekt der Portablen Klassenbibliothek in Visual Studio 2012 können Sie mehrere Plattformen (wie Windows Phone und .NET für Windows Store App) mit einbeziehen.Weitere Informationen finden Sie unter Plattformübergreifende Entwicklung mit .NET Framework.

  • Reduzieren Sie Systemneustarts bei der Installation von .NET Framework.

    Weitere Informationen finden Sie unter Reduzieren von System-Neustarts beim .NET Framework 4.5-Installationen.

  • Verbessern Sie die Leistung von Dateieingabe/-ausgabe mithilfe von asynchronen Vorgängen.

    Verwenden Sie bei der Arbeit mit großen Dateien die neue Async-Funktion in C# und Visual Basic mit asynchronen Methoden in den Eingabe/Ausgabe-Klassen.Weitere Informationen finden Sie unter Asynchrone Datei-E/A.

  • Verbessern Sie Startleistung auf Mehrkernprozessoren.

    Aktivieren Sie die JIT-Kompilierung (Just-In-Time-Kompilierung) im Hintergrund.Weitere Informationen finden Sie in den Ausführungen zur ProfileOptimization-Klasse.

  • Entwickeln und verwalten Sie WCF-Anwendungen noch einfacher.

    Weitere Informationen finden Sie unter Neues in Windows Communication Foundation.

  • Verbessern Sie die Skalierbarkeit von WCF-Anwendungen.

    Aktivieren Sie asynchrones Streamen von Nachrichten zu mehreren Clients.Weitere Informationen finden Sie auf der Website WCF-Vereinfachungsmöglichkeit.

  • Verwalten Sie Workflow noch einfacher.

    Der Workflow Designer enthält mehrere Erweiterungen.Weitere Informationen finden Sie auf der Website Neues in Windows Workflow Foundation.

  • Erstellen Sie einen Zustandsautomatworkflow

    Weitere Informationen finden Sie auf der Website Neues in Windows Workflow Foundation.

  • Fügen Sie der WPF-Anwendung eine Menüband-Benutzeroberfläche hinzu.

    Weitere Informationen finden Sie unter dem Ribbon-Steuerelement.

  • Zeigen Sie große Mengen gruppierter Daten in WPF-Anwendungen noch schneller an.

    Weitere Informationen finden Sie unter Neues in WPF Version 4.5.

  • Erstellen Sie moderne HTTP-Anwendungen mithilfe der neuen Programmierungsschnittstellen noch effizienter.

    Weitere Informationen finden Sie in den neuen Namespaces System.Net.Http und System.Net.Http.Headers.

Weitere Informationen finden Sie unter Neues in .NET Framework 4.5.

Neu in Visual Studio 2012 Update 1

  • Stellen Sie sicher, dass die Logos und der Begrüßungsbildschirm für die Windows Store-App in einer Vielzahl von Bildschirmauflösungen optimal angezeigt werden.

    Weitere Informationen finden Sie unter Bilder für verschiedene Bildschirmauflösungen (Windows Store-Apps) optimieren.

  • Suchen und Beheben von Speicherauslastungsproblemen in Windows Store-Apps

    Sie können den JavaScript-Arbeitsspeicher-Analyzer verwenden, um Speicherverluste zu suchen und die Ursachen zu identifizieren.Weitere Informationen finden Sie unter Analysieren der Speicherauslastung in Windows Store-Apps (JavaScript).

  • Erstellen von Codezuordnungen vom Code-Editor

    Durch die Überprüfung der Codezuordnungen, die neben dem Code-Editor angezeigt werden, können Sie die aktuelle Position im Code leichter finden, im Code navigieren und Beziehungen innerhalb des Codes identifizieren.Weitere Informationen finden Sie unter Visuelles Verstehen, Navigieren und Debuggen von Code mit Codeübersichten.

  • Ausrichten an Windows XP beim Erstellen des C++-Codes

    Sie können den Visual C++-Compiler und die entsprechenden Bibliotheken verwenden, um auf Windows XP und Windows Server 2003 abzuzielen.Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von C++ 11-Programmen für Windows XP.

  • Tests der codierten UI für SharePoint 2010-Anwendungen

    Indem Sie Tests der codierten UI in einer SharePoint-Anwendung einschließen, können Sie überprüfen, ob die gesamte Anwendung, einschließlich der UI-Steuerelemente, ordnungsgemäß funktioniert.Mit den Tests der codierten UI können Sie auch Werte und Logik in der Benutzeroberfläche überprüfen.Weitere Informationen finden Sie unter Testen von SharePoint 2010-Anwendungen mit Tests der codierten UI.

  • Webleistungs- und Auslastungstests für SharePoint 2010-Anwendungen

    Sie können die Leistung und die Auslastungsmöglichkeiten der SharePoint-Anwendungen überprüfen, indem Sie lLoad-Tests konfigurieren, um Bedingungen wie Benutzerlasten, Browsertypen und Netzwerktypen zu emulieren.Weitere Informationen finden Sie unter Webleistungs- und Auslastungstests in SharePoint 2010-Anwendungen.

  • Aufzeichnen von Diagnoseereignissen für SharePoint 2010-Projektmappen, die außerhalb von Visual Studio ausgeführt werden

    Mit dem IntelliTrace Collector können Sie Benutzerprofilereignisse, einheitliche Ereignisse des Protokollierungssystems (ULS) und IntelliTrace-Ereignisse zu einer ITRACE-Datei speichern.Sie können dann mit der Diagnose von Projektmappen in Produktion oder anderer Umgebungen beginnen, indem Sie die ITRACE-Datei in Visual Studio Ultimate öffnen.Weitere Informationen finden Sie unter Sammeln von IntelliTrace-Daten außerhalb von Visual Studio mit eigenständiger Auflistung.