Dismount-WindowsImage

Dismount-WindowsImage

Dismounts a Windows image from the directory it is mapped to.

Syntax

Parameter Set: DismountDiscard
Dismount-WindowsImage -Discard -Path <String> [-LogLevel <LogLevel> {Errors | Warnings | WarningsInfo} ] [-LogPath <String> ] [-ScratchDirectory <String> ] [ <CommonParameters>]

Parameter Set: DismountSave
Dismount-WindowsImage -Path <String> -Save [-Append] [-CheckIntegrity] [-LogLevel <LogLevel> {Errors | Warnings | WarningsInfo} ] [-LogPath <String> ] [-ScratchDirectory <String> ] [ <CommonParameters>]

Detaillierte Beschreibung

The Dismount-WindowsImage cmdlet either saves or discards the changes to a Windows image and then dismounts the image.

The Path parameter specifies the location of the mounted Windows image.

The Append parameter specifies the location of an existing .wim file to add the Windows image to when you dismount it instead of overwriting the existing image.

The CheckIntegrity parameter detects and tracks .wim file corruption. CheckIntegrity stops the operation if DISM detects that the .wim file is corrupted when used with the Mount-WindowsImage cmdlet.

The CheckIntegrity and Append parameters do not apply to virtual hard disk (VHD) files.

Parameter

-Append

Specifies the location of an existing .wim file to add the Windows image to when you dismount it instead of overwriting the existing image.

Aliase

none

Erforderlich?

false

Position?

named

Standardwert

none

Pipelineeingaben akzeptieren?

true(ByPropertyName)

Platzhalterzeichen akzeptieren?

false

-CheckIntegrity

Detects and tracks .wim file corruption. CheckIntegrity stops the operation if DISM detects that the .wim file is corrupted when used with the Mount-WindowsImage cmdlet.

Aliase

none

Erforderlich?

false

Position?

named

Standardwert

none

Pipelineeingaben akzeptieren?

true(ByPropertyName)

Platzhalterzeichen akzeptieren?

false

-Discard

Discards the changes to a Windows image.

Aliase

none

Erforderlich?

true

Position?

named

Standardwert

none

Pipelineeingaben akzeptieren?

true(ByPropertyName)

Platzhalterzeichen akzeptieren?

false

-LogLevel<LogLevel>

Gibt die maximale Ausgabeebene an, die in den Protokollen angezeigt wird. Die Standardprotokollebene lautet 3. Die zulässigen Werte lauten wie folgt:1 = nur Fehler2 = Fehler und Warnungen3 = Fehler, Warnungen und Informationen4 = alle zuvor genannten Informationen sowie Debugausgabe

Aliase

LL

Erforderlich?

false

Position?

named

Standardwert

none

Pipelineeingaben akzeptieren?

true(ByPropertyName)

Platzhalterzeichen akzeptieren?

false

-LogPath<String>

Gibt den vollständigen Pfad und den Namen der Protokolldatei an. Wenn nicht festgelegt, lautet der Standardwert %WINDIR%\Logs\Dism\dism.log.. In Windows PE ist das Standardverzeichnis der RAMDISK-Speicherbereich, der 32 MB klein sein kann. Die Protokolldatei wird automatisch archiviert. Die archivierte Protokolldatei wird mit der Dateierweiterung BAK an den Dateinamen angehängt und eine neue Protokolldatei wird generiert. Bei jeder Archivierung der Protokolldatei wird die BAK Datei überschrieben. Wenn Sie eine Netzwerkfreigabe verwenden, die nicht Mitglied einer Domäne ist, verwenden Sie den Befehl "net use" zusammen mit Domänenanmeldeinformationen, um Zugriffsberechtigungen festzulegen, bevor Sie den Protokollpfad für das DISM-Protokoll festlegen.

Aliase

LP

Erforderlich?

false

Position?

named

Standardwert

none

Pipelineeingaben akzeptieren?

true(ByPropertyName)

Platzhalterzeichen akzeptieren?

false

-Path<String>

Gibt den vollständigen Pfad zum Stammverzeichnis des Offline-Windows-Abbilds, das Sie warten. Wenn das Verzeichnis mit dem Namen Windows kein Unterverzeichnis des Stammverzeichnisses ist, muss WindowsDirectory angegeben werden.

Aliase

none

Erforderlich?

true

Position?

named

Standardwert

none

Pipelineeingaben akzeptieren?

true(ByPropertyName)

Platzhalterzeichen akzeptieren?

false

-Save

Saves the changes to a Windows image.

Aliase

none

Erforderlich?

true

Position?

named

Standardwert

none

Pipelineeingaben akzeptieren?

true(ByPropertyName)

Platzhalterzeichen akzeptieren?

false

-ScratchDirectory<String>

Gibt ein temporäres Verzeichnis an, das beim Extrahieren von Dateien während der Wartung verwendet wird. Das Verzeichnis muss lokal vorhanden sein. Wenn nicht angegeben, wird das\Windows\%Temp%-Verzeichnis mit einem Unterverzeichnisnamen eines zufällig generierten Hexadezimalwerts bei jeder Ausführung von DISM verwendet. Elemente im Scratchverzeichnis werden nach jedem Vorgang gelöscht. Sie sollten keinen Netzwerkfreigabe-Speicherort als Scratchverzeichnis verwenden, um ein Paket (CAB- oder MSU-Datei) für die Installation zu erweitern. Das Verzeichnis für das Extrahieren von Dateien für die temporäre Verwendung während der Wartung sollte ein lokales Verzeichnis sein.

Aliase

none

Erforderlich?

false

Position?

named

Standardwert

none

Pipelineeingaben akzeptieren?

true(ByPropertyName)

Platzhalterzeichen akzeptieren?

false

<CommonParameters>

Dieses Cmdlet unterstützt die allgemeinen Parameter: -Verbose, -Debug, -ErrorAction, -ErrorVariable, -OutBuffer und -OutVariable. Weitere Informationen finden Sie unter about_CommonParameters (http://go.microsoft.com/fwlink/p/?LinkID=113216).

Eingaben

Der Eingabetyp ist der Typ der Objekte, die Sie per Piping an das Cmdlet übergeben können.

  • System.String[]
  • Microsoft.Dism.Commands.ImageObject
  • Microsoft.Dism.Commands.MountedImageInfoObject
  • Microsoft.Dism.Commands.ImageInfoObject

Ausgaben

Der Ausgabetyp ist der Typ der Objekte, die vom Cmdlet ausgegeben werden.

  • Microsoft.Dism.Commands.BaseDismObject

Beispiele

Example 1: Dismount an operating system image

This command dismounts the Windows Image mapped to c:\offline and saves any changes that were made while servicing the image.

PS C:\> Dismount-WindowsImage –Path "c:\offline" -Save

Verwandte Themen

Save-WindowsImage

Repair-WindowsImage

Mount-WindowsImage

Get-WindowsImage