Konfigurieren des Clientstatus in System Center Configuration ManagerHow to configure client status in System Center Configuration Manager

Gilt für: System Center Configuration Manager (Current Branch)Applies to: System Center Configuration Manager (Current Branch)

Sie müssen zunächst für Ihren Standort die Parameter einrichten, anhand derer Clients als inaktiv gekennzeichnet werden, und Benachrichtigungsoptionen für den Fall konfigurieren, dass ein angegebener Schwellenwert von einer Clientaktivität unterschritten wird, damit Sie den System Center Configuration Manager-Clientstatus überwachen und aufgetretene Probleme beheben können.Before you can monitor System Center Configuration Manager client status and remediate problems that are found, you must configure your site to specify the parameters that are used to mark clients as inactive and configure options to alert you if client activity falls below a specified threshold. Sie können außerdem Computer daran hindern, Clientstatusprobleme automatisch zu beheben.You can also disable computers from automatically remediating any problems that client status finds.

So konfigurieren Sie den ClientstatusTo Configure Client Status

  1. Klicken Sie in der Configuration Manager-Konsole auf Überwachung.In the Configuration Manager console, click Monitoring.

  2. Klicken Sie im Arbeitsbereich Überwachung auf Clientstatusund dann auf der Registerkarte Startseite in der Gruppe Clientstatus auf Client-Statuseinstellungen.In the Monitoring workspace, click Client Status, then, in the Home tab, in the Client Status group, click Client Status Settings.

  3. Geben Sie im Dialogfeld Eigenschaften der Clientstatuseinstellungen die folgenden Werte zum Bestimmen der Clientaktivität an:In the Client Status Settings Properties dialog box, specify the following values to determine client activity:

    Hinweis

    Wenn keine dieser Einstellungen zutrifft, wird der Client als inaktiv gekennzeichnet.If none of the settings are met, the client will be marked as inactive.

    • Clientrichtlinienanforderungen innerhalb der folgenden Tage: Geben Sie die Anzahl von Tagen seit der letzten Richtlinienanforderung durch einen Client an.Client policy requests during the following days: Specify the number of days since a client requested policy. Der Standardwert ist 7 Tage.The default value is 7 days.

    • Taktermittlung innerhalb der folgenden Tage: Geben Sie die Anzahl von Tagen seit der letzten Übermittlung eines Frequenzermittlungsdatensatzes an die Standortdatenbank durch den Clientcomputer an.Heartbeat discovery during the following days: Specify the number of days since the client computer sent a heartbeat discovery record to the site database. Der Standardwert ist 7 Tage.The default value is 7 days.

    • Hardwareinventur innerhalb der folgenden Tage: Geben Sie die Anzahl von Tagen seit der letzten Übermittlung eines Hardwareinventurdatensatzes an die Standortdatenbank durch den Clientcomputer an.Hardware inventory during the following days: Specify the number of days since the client computer has sent a hardware inventory record to the site database. Der Standardwert ist 7 Tage.The default value is 7 days.

    • Softwareinventur innerhalb der folgenden Tage: Geben Sie die Anzahl von Tagen seit der letzten Übermittlung eines Softwareinventurdatensatzes an die Standortdatenbank durch den Clientcomputer an.Software inventory during the following days: Specify the number of days since the client computer has sent a software inventory record to the site database. Der Standardwert ist 7 Tage.The default value is 7 days.

    • Statusmeldungen innerhalb der folgenden Tage: Geben Sie die Anzahl von Tagen seit der letzten Übermittlung von Statusmeldungen an die Standortdatenbank durch den Clientcomputer an.Status messages during the following days: Specify the number of days since the client computer has sent status messages to the site database. Der Standardwert ist 7 Tage.The default value is 7 days.

  4. Geben Sie im Dialogfeld Eigenschaften der Clientstatuseinstellungen die folgenden Werte an, um festzulegen, wie lange Verlaufsdaten für den Clientstatus beibehalten werden:In the Client Status Settings Properties dialog box, specify the following value to determine how long client status history data is retained:

    • Beibehalten des Clientstatusverlaufs für die folgende Anzahl von Tagen: Geben Sie an, wie lange der Clientstatusverlauf in der Standortdatenbank gespeichert werden soll.Retain client status history for the following number of days: Specify how long you want the client status history to remain in the site database. Der Standardwert ist 31 Tage.The default value is 31 days.
  5. Klicken Sie auf OK , um die Eigenschaften zu speichern und das Dialogfeld Eigenschaften der Clientstatuseinstellungen zu schließen.Click OK to save the properties and to close the Client Status Settings Properties dialog box.

So konfigurieren Sie den Zeitplan für den ClientstatusTo Configure the Schedule for Client Status

  1. Klicken Sie in der Configuration Manager-Konsole auf Überwachung.In the Configuration Manager console, click Monitoring.

  2. Klicken Sie im Arbeitsbereich Überwachung auf Clientstatusund dann auf der Registerkarte Startseite in der Gruppe Clientstatus auf Aktualisierung des Clientstatus planen.In the Monitoring workspace, click Client Status, then, in the Home tab, in the Client Status group, click Schedule Client Status Update.

  3. Konfigurieren Sie im Dialogfeld Aktualisierung des Clientstatus planen das Intervall für die Aktualisierung des Clientstatus, und klicken Sie dann auf "OK".In the Schedule Client Status Update dialog box, configure the interval at which you want client status to update and then click OK.

    Hinweis

    Wenn Sie den Zeitplan für Clientstatusaktualisierungen ändern, treten die Änderungen erst mit der nächsten geplanten Clientstatusaktualisierung (nach dem zuvor konfigurierten Zeitplan) in Kraft.When you change the schedule for client status updates, the update will not take effect until the next scheduled client status update (for the previously configured schedule).

So konfigurieren Sie Warnungen für den ClientstatusTo Configure Alerts for Client Status

  1. Klicken Sie in der Configuration Manager-Konsole auf Bestand und Kompatibilität.In the Configuration Manager console, click Assets and Compliance.

  2. Klicken Sie im Arbeitsbereich Bestand und Kompatibilität auf Gerätesammlungen.In the Assets and Compliance workspace, click Device Collections.

  3. Wählen Sie in der Liste Gerätesammlungen die Sammlung aus, für die Sie Warnungen konfigurieren möchten, und klicken Sie dann auf der Registerkarte Startseite in der Gruppe Eigenschaften auf Eigenschaften.In the Device Collections list, select the collection for which you want to configure alerts and then, in the Home tab, in the Properties group, click Properties.

    Hinweis

    Es können keine Benachrichtigungen für Benutzersammlungen konfiguriert werden.You cannot configure alerts for user collections.

  4. Klicken Sie auf der Registerkarte Warnungen des Dialogfelds Eigenschaften von <Sammlungsname> auf Hinzufügen.On the Alerts tab of the <collection Name>Properties dialog box, click Add.

    Hinweis

    Die Registerkarte Warnungen wird nur angezeigt, wenn die Ihnen zugewiesene Sicherheitsrolle über Berechtigungen für Warnungen verfügt.The Alerts tab is only visible if the security role you are associated with has permissions for alerts.

  5. Wählen Sie im Dialogfeld Neue Sammlungswarnungen hinzufügen die Warnungen aus, die beim Unterschreiten bestimmter Clientstatuswerte generiert werden sollen, und klicken Sie dann auf OK.In the Add New Collection Alerts dialog box, choose the alerts that you want generated when client status thresholds fall below a specific value, then click OK.

  6. Wählen Sie auf der Registerkarte Warnungen in der Liste Bedingungen die einzelnen Clientstatuswarnungen aus, und geben Sie für jede Warnung die folgenden Informationen an:In the Conditions list of the Alerts tab, select each client status alert and then specify the following information.

    • Warnungsname – Übernehmen Sie den Standardnamen, oder geben Sie einen neuen Namen für die Warnung ein.Alert Name - Accept the default name or enter a new name for the alert.

    • Warnungsschweregrad – Wählen Sie in der Dropdownliste den Schweregrad aus, der in der Configuration Manager-Konsole angezeigt werden soll.Alert Severity - From the drop-down list, choose the alert level that will be displayed in the Configuration Manager console.

    • Warnung auslösen – Geben Sie den Schwellenwert für die Warnung in Prozent an.Raise alert - Specify the threshold percentage for the alert.

  7. Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Eigenschaften von <Sammlungsname> zu schließen.Click OK to close the <collection Name>Properties dialog box.

So schließen Sie Computer von der automatischen Wiederherstellung ausTo Exclude Computers from Automatic Remediation

  1. Öffnen Sie auf dem Clientcomputer, für den die automatische Wiederherstellung deaktiviert werden soll, den Registrierungs-Editor.Open the registry editor on the client computer for which you want to disable automatic remediation.

    Warnung

    Durch eine unsachgemäße Verwendung des Registrierungs-Editors können schwerwiegende Fehler auftreten, die möglicherweise eine Neuinstallation des Betriebssystems erforderlich machen.If you use the Registry Editor incorrectly, you might cause serious problems that could require you to reinstall your operating system. Microsoft kann nicht garantieren, dass Probleme, die aufgrund einer unsachgemäßen Verwendung des Registrierungs-Editors entstehen, behoben werden können.Microsoft cannot guarantee that you can solve problems that result from using the Registry Editor incorrectly. Die Verwendung des Registrierungs-Editors erfolgt auf eigene Gefahr.Use the Registry Editor at your own risk.

  2. Wechseln Sie zu HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\CCM\CcmEval\NotifyOnly.Navigate to HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\CCM\CcmEval\NotifyOnly.

  3. Geben Sie einen der folgenden Werte für diesen Registrierungsschlüssel an:Enter one of the following values for this registry key:

    • True – Auf dem Clientcomputer aufgetretene Probleme werden nicht automatisch behoben.True - The client computer will not automatically remediate any problems that are found. Sie werden aber auch weiterhin im Arbeitsbereich Überwachung über Probleme bei diesem Client informiert.However, you will still be alerted in the Monitoring workspace about any problems with this client.

    • False – Auf dem Clientcomputer aufgetretene Probleme werden automatisch behoben, und Sie werden im Arbeitsbereich Überwachung darüber informiert.False - The client computer will automatically remediate problems when they are found and you will be alerted in the Monitoring workspace. Dies ist die Standardeinstellung.This is the default setting.

  4. Schließen Sie den Registrierungs-Editor.Close the registry editor.

    Sie können Clients auch mithilfe der CCMSetup-Installationseigenschaft NotifyOnly installieren, um sie von der automatischen Wiederherstellung auszuschließen.You can also install clients using the CCMSetup NotifyOnly installation property to exclude them from automatic remediation. Weitere Informationen zu den Clientinstallationseigenschaften finden Sie unter Informationen zu Clientinstallationseigenschaften in System Center Configuration Manager.For more information about this client installation property, see About client installation properties in System Center Configuration Manager.