CMPivot für Echtzeitdaten in Configuration ManagerCMPivot for real-time data in Configuration Manager

Gilt für: System Center Configuration Manager (Current Branch)Applies to: System Center Configuration Manager (Current Branch)

Configuration Manager hat immer einen großen zentralen Speicher für Gerätedaten bereitgestellt, die Kunden für Berichtszwecke verwenden.Configuration Manager has always provided a large centralized store of device data, which customers use for reporting purposes. Der Standort erfasst diese Daten in der Regel einmal pro Woche.The site typically collects this data on a weekly basis. Ab Version 1806 ist CMPivot ein neues in der Konsole integriertes Hilfsprogramm, das nun Zugriff auf den Status von Geräten in Ihrer Umgebung in Echtzeit ermöglicht.Starting in version 1806, CMPivot is a new in-console utility that now provides access to real-time state of devices in your environment. Es führt sofort eine Abfrage aller derzeit verbundenen Geräte in der Zielsammlung durch und gibt die Ergebnisse zurück.It immediately runs a query on all currently connected devices in the target collection and returns the results. Anschließend werden diese Daten im Tool gefiltert und gruppiert.Then filter and group this data in the tool. Mit dem Bereitstellen von Echtzeitdaten von Onlineclients können Sie schneller Geschäftsfragen beantworten, Problembehandlungen durchführen sowie auf Sicherheitsvorfälle reagieren.By providing real-time data from online clients, you can more quickly answer business questions, troubleshoot issues, and respond to security incidents.

Beispielsweise ist eine der Anforderungen der Abhilfe bei vermutlichen Kanalsicherheitsrisiken auf der Ausführungsseite die Aktualisierung des System-BIOS.For example, in mitigating speculative execution side channel vulnerabilities, one of the requirements is to update the system BIOS. Mit CMPivot können Sie schnell Informationen zum System-BIOS abfragen und Clients suchen, die nicht kompatibel sind.You can use CMPivot to quickly query on system BIOS information, and find clients that aren't in compliance.

Tipp

Möglicherweise blockiert Ihre Sicherheitssoftware Skripts, die über „c:\windows\ccm\scriptstore“ ausgeführt werden.Some security software may block scripts running from c:\windows\ccm\scriptstore. Dadurch kann es zu Problemen bei der Ausführung von CMPivot-Abfragen kommen.This can prevent successful execution of CMPivot queries. Außerdem kann es sein, dass Ihre Sicherheitssoftware Überwachungsereignisse oder Warnungen generiert, wenn CMPivot unter PowerShell ausgeführt wird.Some security software may also generate audit events or alerts when running CMPivot PowerShell.

Erforderliche KomponentenPrerequisites

Für die Verwendung von CMPivot sind die folgenden Komponenten erforderlich:The following components are required to use CMPivot:

  • Führen Sie ein Upgrade für die Zielgeräte auf die neueste Version des Konfigurations-Manager-Clients durch.Upgrade the target devices to the latest version of the Configuration Manager client.

  • Berechtigungen für CMPivot:Permissions for CMPivot:

    • Leseberechtigung für SMS-Skripts-ObjekteRead permission on the SMS Scripts object
    • Berechtigung zum Ausführen von Skripts für die SammlungRun Scripts permission on the Collection
    • Leseberechtigung für InventurberichteRead permission on Inventory Reports
    • Der StandardbereichThe default scope.
  • Für Zielclients wird PowerShell, Version 4 oder höher benötigtTarget clients require a minimum of PowerShell version 4.

  • Zum Sammeln von Daten für die folgenden Entitäten benötigen die betreffenden Clients PowerShell Version 5.0:To gather data for the following entities, target clients require PowerShell version 5.0:

    • AdministratorenAdministrators
    • VerbindungConnection
    • IPConfigIPConfig
    • SMBConfigSMBConfig

EinschränkungenLimitations

  • Verbinden Sie die Configuration Manager-Konsole in einer Hierarchie mit einem primären Standort, um CMPivot auszuführen.In a hierarchy, connect the Configuration Manager console to a primary site to run CMPivot. Die Aktion CMPivot starten wird nicht in der Konsole angezeigt, wenn diese mit einem Standort der zentralen Verwaltung (Central Administration Site, CAS) verbunden ist.The Start CMPivot action doesn't appear in the console when it's connected to a central administration site (CAS).

    • Ab Configuration Manager, Version 1902 können Sie CMPivot über einen CAS ausführen.Starting in Configuration Manager version 1902, you can run CMPivot from a CAS. In manchen Umgebungen werden zusätzliche Berechtigungen benötigt.In some environments, additional permissions are needed. Weitere Informationen finden Sie unter CMPivot ab Version 1902.For more information, see CMPivot starting in version 1902.
  • CMPivot gibt nur Daten für Clients zurück, die mit dem aktuellen Standort verbunden sind.CMPivot only returns data for clients connected to the current site.

  • Wenn eine Sammlung Geräte von anderen Standorten enthält, stammen CMPivot-Ergebnisse nur von Geräten im aktuellen Standort.If a collection contains devices from another site, CMPivot results are only from devices in the current site.

  • Entitätseigenschaften, Spalten für Ergebnisse oder Aktionen auf Geräten können nicht angepasst werden.You can't customize entity properties, columns for results, or actions on devices.

  • Auf einem Computer, auf dem die Configuration Manager-Konsole ausgeführt wird, kann nur jeweils eine CMPivot-Instanz ausgeführt werden.Only one instance of CMPivot can run at the same time on a computer that is running the Configuration Manager console.

  • In Version 1806 funktioniert die Abfrage für die Entität Administrators nur, wenn die Gruppe „Administrators“ heißt.In version 1806, the query for the Administrators entity only works if the group is named "Administrators". Sie funktioniert nicht, wenn der Gruppenname lokalisiert wird.It doesn't work if the group name is localized. Beispiel: „Administrateurs“ auf Französisch.For example, "Administrateurs" in French.

Starten von CMPivotStart CMPivot

  1. Stellen Sie in der Configuration Manager-Konsole eine Verbindung mit dem primären Standort her.In the Configuration Manager console, connect to the primary site. Wechseln Sie zum Arbeitsbereich Bestand und Konformität, und wählen Sie den Knoten Gerätesammlungen aus.Go to the Assets and Compliance workspace, and select the Device Collections node. Wählen Sie eine Zielsammlung aus, und klicken Sie im Menüband auf CMPivot starten, um das Tool zu starten.Select a target collection, and click Start CMPivot in the ribbon to launch the tool.

    Tipp

    Überprüfen Sie die folgenden Konfigurationen, wenn Ihnen diese Option nicht angezeigt wird:If you don't see this option, check the following configurations:

    • Vergewissern Sie sich bei einem Standortadministrator, dass Ihr Konto über die erforderlichen Berechtigungen verfügt.Confirm with a site administrator that your account has the required permissions. Weitere Informationen finden Sie unter Voraussetzungen.For more information, see Prerequisites.

    • Verbinden Sie die Konsole mit einem primären Standort.Connect the console to a primary site.

  2. Die Benutzeroberfläche bietet weitere Informationen zur Verwendung des Tools.The interface provides further information about using the tool.

    • Sie können im oberen Bereich manuell Abfragezeichenfolgen eingeben oder auf die Links in der Inlinedokumentation klicken.Manually enter query strings at the top, or click the links in the in-line documentation.

    • Klicken Sie auf eine der Entitäten, um sie der Abfragezeichenfolge hinzuzufügen.Click one of the Entities to add it to the query string.

    • Die Links für Tabellenoperatoren, Aggregationsfunktionen und Skalarfunktionen öffnen die Sprachreferenzdokumentation im Webbrowser.The links for Table Operators, Aggregation Functions, and Scalar Functions open language reference documentation in the web browser. CMPivot verwendet die gleiche Abfragesprache wie Azure Log Analytics.CMPivot uses the same query language as Azure Log Analytics.

  3. Lassen Sie das CMPivot-Fenster geöffnet, um die Ergebnisse der Clients anzuzeigen.Keep the CMPivot window open to view results from clients. Wenn Sie das CMPivot-Fenster schließen, wird die Sitzung beendet.When you close the CMPivot window, the session is complete.

    Hinweis

    Wenn die Abfrage gesendet wurde, senden Clients weiterhin eine Statusmeldung an den Server.If the query has been sent, then clients still send a state message response to the server.

Verwenden von CMPivotHow to use CMPivot

Beispiel für ein CMPivot-Fenster

Das CMPivot-Fenster enthält die folgenden Elemente:The CMPivot window contains the following elements:

  1. Die Sammlung, die CMPivot aktuell anvisiert, befindet sich im oberen Bereich des Fensters in der Titelliste, und die Statusleiste befindet sich im unteren Bereich.The collection that CMPivot currently targets is in the title bar at the top, and the status bar at the bottom of the window. Beispiel: „PM_Team_Machines“ im obigen Screenshot.For example, "PM_Team_Machines" in the above screenshot.

  2. In dem Bereich auf der linken Seite werden die Entitäten aufgeführt, die auf Clients verfügbar sind.The pane on the left lists the Entities that are available on clients. Einige Entitäten sind auf WMI angewiesen, während andere PowerShell verwenden, um Daten von Clients abzurufen.Some entities rely upon WMI while others use PowerShell to get data from clients.

    • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Entität, um die folgenden Aktionen auszuführen:Right-click an entity for the following actions:

      • Einfügen: Fügt die Entität an der aktuellen Cursorposition zur Abfrage hinzu.Insert: Add the entity to the query at the current cursor position. Die Abfrage wird nicht automatisch ausgeführt.The query doesn't automatically run. Dies ist die Standardaktion, wenn Sie auf eine Entität doppelklicken.This action is the default when you double-click an entity. Verwenden Sie diese Aktion beim Erstellen einer Abfrage.Use this action when building a query.

      • Alle abfragen: Führt eine Abfrage für diese Entität einschließlich sämtlicher Eigenschaften aus.Query all: Run a query for this entity including all properties. Verwenden Sie diese Aktion, um schnell Abfragen für eine einzelne Entität auszuführen.Use this action to quickly query for a single entity.

      • Nach Gerät abfragen: Führt eine Abfrage für diese Entität aus und gruppiert die Ergebnisse.Query by device: Run a query for this entity and group the results. Beispiel: Disk | summarize dcount( Device ) by NameFor example, Disk | summarize dcount( Device ) by Name

    • Erweitern Sie eine Entität, um die spezifischen Eigenschaften anzuzeigen, die für die einzelnen Entitäten verfügbar sind.Expand an entity to see specific properties available for each entity. Doppelklicken Sie auf eine Eigenschaft, um diese an der aktuellen Cursorposition zur Abfrage hinzuzufügen.Double-click a property to add it to the query at the current cursor position.

  3. Auf der Registerkarte Home werden allgemeine Informationen zu CMPivot angezeigt, einschließlich Links zu Beispielabfragen und begleitender Dokumentation.The Home tab shows general information about CMPivot, including links to sample queries and supporting documentation.

  4. Auf der Registerkarte Abfrage werden der Abfragebereich, der Ergebnisbereich und die Statusleiste angezeigt.The Query tab displays the query pane, results pane, and status bar. Die Registerkarte „Abfrage“ wurde im obigen Beispiel mit dem Screenshot ausgewählt.The query tab is selected in the above screenshot example.

  5. Im Abfragebereich können Sie eine Abfrage erstellen oder eingeben, die auf Clients in der Sammlung ausgeführt werden soll.The query pane is where you build or type a query to run on clients in the collection.

    • CMPivot verwendet eine Teilmenge der gleichen Abfragesprache wie Azure Log Analytics.CMPivot uses a subset of the same query language as Azure Log Analytics.

    • Im Abfragebereich können Sie Inhalte ausschneiden, kopieren oder einfügen.Cut, copy, or paste content in the query pane.

    • In diesem Bereich wird standardmäßig IntelliSense verwendet.By default, this pane uses IntelliSense. Wenn Sie beispielsweise mit der Eingabe von D beginnen, schlägt IntelliSense sämtliche Entitäten vor, die mit diesem Buchstaben beginnen.For example, if you start typing D, IntelliSense suggests all of the entities that start with that letter. Wählen Sie eine Option aus, und drücken Sie die TAB-Taste, um diese einzufügen.Select an option and press Tab to insert it. Geben Sie ein Pipezeichen und ein Leerzeichen | ein. IntelliSense schlägt Ihnen anschließend sämtliche Tabellenoperatoren vor.Type a pipe character and a space |, and then IntelliSense suggests all of the table operators. Fügen Sie summarize ein, und geben Sie ein Leerzeichen ein. IntelliSense schlägt Ihnen anschließend sämtliche Aggregationsfunktionen vor.Insert summarize and type a space, and IntelliSense suggests all of the aggregation functions. Klicken Sie auf die Registerkarte Home in CMPivot, um weitere Informationen zu diesen Operatoren und Funktionen zu erhalten.For more information on these operators and functions, click the Home tab in CMPivot.

    • Im Abfragebereich werden darüber hinaus folgende Optionen bereitgestellt:The query pane also provides the following options:

      • Ausführen der AbfrageRun the query.

      • Vorwärts- und Rückwärtsbewegung in der Verlaufsliste der AbfragenMove backwards and forwards in the history list of queries.

      • Erstellen einer Sammlung direkter MitgliedschaftenCreate a direct membership collection.

      • Exportieren der Ergebnisse der Abfrage in CSV oder die ZwischenablageExport the query results to CSV or the clipboard.

  6. Im Ergebnisbereich werden die Daten angezeigt, die von aktiven Clients für die Abfrage zurückgegeben wurden.The results pane displays the data returned by active clients for the query.

    • Welche Spalten verfügbar sind, hängt von der Entität und der Abfrage ab.The available columns vary based upon the entity and the query.

    • Klicken Sie auf einen Spaltennamen, um die Ergebnisse nach dieser Eigenschaft zu sortieren.Click a column name to sort the results by that property.

    • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Spaltennamen, um die Ergebnisse nach den gleichen Informationen in dieser Spalte zu gruppieren oder um die Ergebnisse zu sortieren.Right-click on any column name to group the results by the same information in that column, or sort the results.

    • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Gerätenamen, um die folgenden zusätzlichen Aktionen auf dem Gerät auszuführen:Right-click on a device name to take the following additional actions on the device:

      • Pivotieren nach: Führt eine Abfrage für eine andere Entität auf diesem Gerät aus.Pivot to: Query for another entity on this device.

      • Skript ausführen: Startet den Assistenten zum Ausführen von Skripts für die Ausführung eines vorhandenen PowerShell-Skripts auf diesem Gerät.Run Script: Launch the Run Script wizard to run an existing PowerShell script on this device. Weitere Informationen finden Sie unter Ausführen eines Skripts.For more information, see Run a script.

      • Remotesteuerung: Startet auf diesem Gerät eine Remoteüberwachungssitzung in Configuration Manager.Remote Control: Launch a Configuration Manager Remote Control session on this device. Weitere Informationen finden Sie unter Remoteverwaltung eines Windows-Clientcomputers.For more information, see How to remotely administer a Windows client computer.

      • Ressourcen-Explorer: Startet den Ressourcen-Explorer von Configuration Manager auf diesem Gerät.Resource Explorer: Launch Configuration Manager Resource Explorer for this device. Weitere Informationen finden Sie unter Anzeigen der Hardwareinventur oder Anzeigen der Softwareinventur.For more information, see View hardware inventory or View software inventory.

    • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Zelle ohne Geräteunterstützung, um die folgenden zusätzlichen Aktionen auszuführen:Right-click on any non-device cell to take the following additional actions:

      • Kopieren: Kopiert den Text der Zelle in die Zwischenablage.Copy: Copy the text of the cell to the clipboard.

      • Geräte anzeigen mit: Führt eine Abfrage für Geräte mit diesem Wert für diese Eigenschaft aus.Show devices with: Query for devices with this value for this property. Sie können diese Option beispielsweise aus den Ergebnissen der Abfrage OS in einer Zelle in der Zeile „Version“ auswählen: OS | summarize countif( (Version == '10.0.17134') ) by Device | where (countif_ > 0)For example, from the results of the OS query, select this option on a cell in the Version row: OS | summarize countif( (Version == '10.0.17134') ) by Device | where (countif_ > 0)

      • Geräte anzeigen ohne: Führt eine Abfrage für Geräte ohne diesen Wert für diese Eigenschaft aus.Show devices without: Query for devices without this value for this property. Sie können diese Option beispielsweise aus den Ergebnissen der Abfrage OS in einer Zelle in der Zeile „Version“ auswählen: OS | summarize countif( (Version == '10.0.17134') ) by Device | where (countif_ == 0) | project DeviceFor example, from the results of the OS query, select this option on a cell in the Version row: OS | summarize countif( (Version == '10.0.17134') ) by Device | where (countif_ == 0) | project Device

      • Mit Bing suchen: Startet den Standardwebbrowser auf www.bing.com mit diesem Wert als Abfragezeichenfolge.Bing it: Launch the default web browser to www.bing.com with this value as the query string.

    • Klicken Sie auf einen als Hyperlink formatierten Text, um die Ansicht zu diesen bestimmten Informationen zu pivotieren.Click any hyperlinked text to pivot the view on that specific information.

    • Im Ergebnisbereich werden maximal 20.000 Zeilen angezeigt.The results pane doesn't show more than 20,000 rows. Passen Sie die Abfrage entweder so an, dass die Daten weiter gefiltert werden, oder starten Sie CMPivot in einer kleineren Sammlung neu.Either adjust the query to further filter the data, or restart CMPivot on a smaller collection.

  7. In der Statusleiste werden die folgenden Informationen angezeigt (von links nach rechts):The status bar shows the following information (from left to right):

    • Der Status der aktuellen Abfrage für die Zielsammlung.The status of the current query to the target collection. Dieser Status umfasst:This status includes:

      • Die Anzahl der aktiven Clients, die die Abfrage (3) abgeschlossen habenThe number of active clients that completed the query (3)

      • Die Gesamtanzahl der Clients (5)The number of total clients (5)

      • Die Gesamtanzahl der Offlineclients (2)The number of offline clients (2)

      • Alle Clients, die Fehler (0) zurückgegeben habenAny clients that returned failure (0)

        Beispiel: Query completed on 3 of 5 clients (2 clients offline and 0 failure)For example: Query completed on 3 of 5 clients (2 clients offline and 0 failure)

    • Die ID des Clientvorgangs.The ID of the client operation. Beispiel: id(16780221)For example: id(16780221)

    • Die aktuelle Sammlung.The current collection. Beispiel: PM_Team_MachinesFor example: PM_Team_Machines

    • Die Gesamtanzahl der Zeilen im Ergebnisbereich.The total number of rows in the results pane. Beispiel: 1 objectsFor example, 1 objects

BeispielszenarienExample scenarios

Die folgenden Abschnitte enthalten Beispiele für die Verwendung von CMPivot in Ihrer Umgebung:The following sections provide examples of how you might use CMPivot in your environment:

Beispiel 1: Beenden eines ausgeführten DienstsExample 1: Stop a running service

Ihr Sicherheitsadministrator fordert Sie dazu auf, den Computersuchdienst so schnell wie möglich auf sämtlichen Geräten in der Buchhaltung zu beenden und zu deaktivieren.Your security administrator asks you to stop and disable the Computer Browser service as quickly as possible on all devices in the accounting department. Starten Sie CMPivot in einer Sammlung für alle Geräte in der Buchhaltung, und wählen Sie bei der Entität Dienst die Option Alle abfragen aus.You start CMPivot on a collection for all devices in accounting, and select Query all on the Service entity.

Service

Wenn die Ergebnisse angezeigt werden, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Spalte Name, und wählen Sie Gruppieren nach aus.As results appear, you right-click on the Name column and select Group by.

Service | summarize dcount( Device ) by Name

Klicken Sie in der Zeile für den Dienst Browser in der Spalte dcount_ auf die durch einen Hyperlink verbundene Zahl.In the row for the Browser service, you click the hyperlinked number in the dcount_ column.

Service | where (Name == 'Browser') | summarize count() by Device

Wählen Sie per Mehrfachauswahl sämtliche Geräte aus, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Auswahl, und wählen Sie Skript ausführen aus.You multi-select all devices, right-click the selection, and choose Run Script. Durch diese Aktion wird der Assistent zur Ausführung von Skripts gestartet, über den Sie ein vorhandenes Skript zum Beenden und Deaktivieren eines Diensts ausführen.This action launches the Run Script wizard, from which you run an existing script you have for stopping and disabling a service. Mit CMPivot können Sie auf allen aktiven Computern schnell auf den Sicherheitsvorfall reagieren und die Ergebnisse im Assistenten zur Ausführung von Skripts anzeigen.With CMPivot you quickly respond to the security incident for all active computers, viewing results in the Run Script wizard. Fahren Sie anschließend fort, indem Sie eine Konfigurationsbaseline erstellen, um weitere Computer der Sammlung zu warten, da diese zukünftig aktiviert werden.You then followup to create a configuration baseline to remediate other computers in the collection as they become active in the future.

CMPivot-Beispiel für den Suchdienst und die Aktion „Skript ausführen“

Beispiel 2: Proaktives Beheben von AnwendungsfehlernExample 2: Proactively resolve application failures

Für einen proaktiven Umgang mit der betrieblichen Wartung müssen Sie CMPivot einmal pro Woche für eine Sammlung von Servern ausführen, die von Ihnen verwaltet werden, und auf der Entität AppCrash die Option Alle abfragen auswählen.To be proactive with operational maintenance, once a week you run CMPivot against a collection of servers that you manage, and select Query all on the AppCrash entity. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Spalte FileName, und wählen Sie Aufsteigend sortieren aus.You right-click the FileName column and select Sort Ascending. Ein Gerät gibt täglich sieben Ergebnisse für „sqlsqm.exe“ mit dem ungefähren Zeitstempel „03:00 Uhr“ zurück.One device returns seven results for sqlsqm.exe with a timestamp about 03:00 every day. Wählen Sie den Dateinamen in einer der Zeilen aus, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf, und wählen Sie Mit Bing suchen aus.You select the file name in one of the rows, right-click it, and select Bing It. Beim Navigieren durch die Suchergebnisse im Webbrowser finden Sie einen Microsoft-Supportartikel zu diesem Problem, der weitere Informationen und eine Lösung enthält.Browsing the search results in the web browser, you find a Microsoft support article for this issue with more information and resolution.

Beispiel 3: BIOS-VersionExample 3: BIOS version

Wenn Sie Abhilfe bei vermutlichen Kanalsicherheitsrisiken auf der Ausführungsseite schaffen möchten, besteht eine der Anforderungen in der Aktualisierung des System-BIOS.To mitigate speculative execution side channel vulnerabilities, one of the requirements is to update the system BIOS. Beginnen Sie mit einer Abfrage für die BIOS-Entität.You start with a query for the BIOS entity. Anschließend führen Sie für die Eigenschaft Version die Option Gruppieren nach aus.You then Group by the Version property. Klicken Sie anschließend mit der rechten Maustaste auf einen bestimmten Wert, z.B. „LENOVO – 1140“, und wählen Sie Geräte anzeigen mit aus.Then right-click a specific value, such as "LENOVO - 1140", and select Show devices with.

Bios | summarize countif( (Version == 'LENOVO - 1140') ) by Device | where (countif_ > 0)

Beispiel 4: Freier SpeicherplatzExample 4: Free disk space

Sie müssen vorübergehend eine große Datei auf einem Netzwerkdateiserver speichern, sind aber nicht sicher, welcher Dateiserver genügend Kapazitäten hat.You need to temporarily store a large file on a network file server, but aren't sure which one has enough capacity. Starten Sie CMPivot für eine Sammlung von Dateiservern, und fragen Sie die Entität Datenträger ab.Start CMPivot against a collection of file servers, and query the Disk entity. Ändern Sie die Abfrage für CMPivot so, dass schnell eine Liste der aktiven Server mit Daten zum Echtzeitspeicher zurückgegeben wird:Modify the query for CMPivot to quickly return a list of active servers with real-time storage data:

Disk | where (Description == 'Local Fixed Disk') | where isnotnull( FreeSpace ) | order by FreeSpace asc

CMPivot ab Version 1810CMPivot starting in version 1810

Ab Configuration Manager-Version 1810 umfasst CMPivot die folgenden Verbesserungen:CMPivot includes the following improvements starting in Configuration Manager version 1810:

CMPivot-Hilfsprogramm und LeistungCMPivot utility and performance

  • CMPivot gibt bis zu 100.000 Zellen anstelle von 20.000 Zeilen zurück.CMPivot will return up to 100,000 cells rather than 20,000 rows.

    • Wenn die Entität fünf Eigenschaften aufweist (d. h. fünf Spalten), werden bis zu 20.000 Zeilen angezeigt.If the entity has 5 properties, meaning 5 columns, up to 20,000 rows will be shown.
    • Für eine Entität mit zehn Eigenschaften werden bis zu 10.000 Zeilen angezeigt.For an entity with 10 properties, up to 10,000 rows will be shown.
    • Die Daten, die insgesamt angezeigt werden, umfassen höchstens 100.000 Zellen.The total data shown will be less than or equal to 100,000 cells.
  • Wählen Sie auf der Registerkarte mit der Zusammenfassung der Abfrage die Anzahl der ausgefallenen oder Offline-Geräte aus, und wählen Sie dann die Option Sammlung erstellen aus.On the Query Summary tab, select the count of Failed or Offline devices, and then select the option to Create Collection. Mit dieser Option lassen sich einfach die Geräte mit einer Bereitstellung für die Wiederherstellung erreichen.This option makes it easy to target those devices with a remediation deployment.

  • Sie können Abfragefavoriten speichern, indem Sie auf das Ordnersymbol klicken.Save Favorite queries by clicking the folder icon. Beispiel für das Speichern eines Abfragefavoriten in CMPivotExample of saving a favorite query in CMPivot

  • Clients, die auf Version 1810 aktualisiert wurden, geben eine Ausgabe von weniger als 80 KB über einen schnellen Kommunikationskanal an den Standort zurück.Clients updated to the 1810 version return output less than 80 KB to the site over a fast communication channel.

    • Durch diese Änderung wird die Leistung vom Anzeigen des Skripts und Abfragen der Ausgabe verbessert.This change increases the performance of viewing script or query output.
    • Wenn die Ausgabe des Skripts oder der Abfrage 80 KB überschreitet, sendet der Client die Daten über eine Zustandsmeldung.If the script or query output is greater than 80 KB, the client sends the data via a state message.
    • Wenn der Client nicht auf Version 1810 aktualisiert wurde, verwendet er weiterhin Zustandsmeldungen.If the client isn't updated to the 1810 client version, it continues to use state messages.

SkalarfunktionenScalar functions

CMPivot unterstützt die folgenden Skalarfunktionen:CMPivot supports the following scalar functions:

  • ago(): subtrahiert den angegebenen Zeitraum von der aktuellen UTC-Uhrzeitago(): Subtracts the given timespan from the current UTC clock time
  • datetime_diff(): berechnet den Abstand zwischen zwei datetime-Wertendatetime_diff(): Calculates the calendar difference between two datetime values
  • now(): gibt die aktuelle UTC-Zeit zurücknow(): Returns the current UTC clock time
  • bin(): rundet die Werte auf eine ganze Zahl ab, die ein Vielfaches einer bestimmten Intervallgröße istbin(): Rounds values down to an integer multiple of a given bin size

Hinweis

Der Datentyp datetime stellt einen Zeitpunkt dar, der normalerweise als Datum und Uhrzeit angegeben wird.The datetime data type represents an instant in time, typically expressed as a date and time of day. Zeitwerte werden in ganzen Sekunden gemessen.Time values are measured in 1-second units. Ein datetime-Wert wird immer in UTC angegeben.A datetime value is always in the UTC time zone. Schreiben Sie datetime-Literale immer nach der ISO 8601-Norm, z.B. yyyy-mm-dd HH:MM:ss.Always express date time literals in ISO 8601 format, for example, yyyy-mm-dd HH:MM:ss

BeispieleExamples

  • datetime(2015-12-31 23:59:59.9): ein Datum-Uhrzeit-Literaldatetime(2015-12-31 23:59:59.9): A specific date time literal
  • now(): die aktuelle Uhrzeitnow(): The current time
  • ago(1d): die aktuelle Uhrzeit minus einen Tagago(1d): The current time minus one day

Rendern von VisualisierungenRendering visualizations

CMPivot umfasst nun grundlegende Unterstützung für den Log Analytics-Operator render.CMPivot now includes basic support for the Log Analytics render operator. Diese Unterstützung umfasst die folgenden Typen:This support includes the following types:

  • barchart (Balkendiagramm): Die erste Spalte ist die X-Achse. Diese kann Text, einen datetime-Wert oder Zahlen enthalten.barchart: First column is x-axis, and can be text, datetime or numeric. Die zweite Spalte muss numerisch sein und wird als horizontale Leiste angezeigt.The second columns must be numeric and is displayed as a horizontal strip.
  • columnchart (Säulendiagramm): ein Säulendiagramm, das vergleichbar mit einem Balkendiagramm ist, jedoch über vertikale statt horizontale Flächen verfügt.columnchart: Like barchart, with vertical strips instead of horizontal strips.
  • piechart (Kreisdiagramm): Die erste Spalte ist eine Farbachse, die zweite Spalte enthält Zahlen.piechart: First column is color-axis, second column is numeric.
  • timechart (Zeitdiagramm): ein Liniendiagramm.timechart: Line graph. Die erste Spalte ist die X-Achse und muss einen datetime-Wert enthalten.First column is x-axis, and should be datetime. Die zweite Spalte ist die Y-Achse.Second column is y-axis.

Beispiel: BalkendiagrammExample: bar chart

Die folgende Abfrage rendert die zuletzt verwendeten Anwendungen als Balkendiagramm:The following query renders the most recently used applications as a bar chart:

CCMRecentlyUsedApplications
| summarize dcount( Device ) by ProductName
| top 10 by dcount_
| render barchart

Beispielvisualisierung: CMPivot-Balkendiagramm

Beispiel: ZeitdiagrammExample: time chart

Verwenden Sie den Operator bin() zum zeitlichen Gruppieren von Ereignissen, um ein Zeitdiagramm zu rendern.To render time charts, use the new bin() operator to group events in time. Die folgende Abfrage zeigt, zu welchem Zeitpunkt innerhalb der letzten sieben Tage Geräte gestartet wurden:The following query shows when devices have started in the last seven days:

OperatingSystem 
| where LastBootUpTime <= ago(7d)
| summarize count() by bin(LastBootUpTime,1d)
| render timechart

Beispielvisualisierung: CMPivot-Zeitdiagramm

Beispiel: KreisdiagrammExample: pie chart

Die folgende Abfrage zeigt alle Betriebssystemversionen in einem Kreisdiagramm an:The following query displays all OS versions in a pie chart:

OperatingSystem 
| summarize count() by Caption
| render piechart

Beispielvisualisierung: CMPivot-Kreisdiagramm

HardwareinventurHardware inventory

Verwenden Sie CMPivot zum Abfragen einer beliebigen Hardwareinventurklasse.Use CMPivot to query any hardware inventory class. Zu diesen Klassen zählen benutzerdefinierte Erweiterungen, die Sie an der Hardwareinventur vornehmen.These classes include any custom extensions you make to hardware inventory. CMPivot gibt unverzüglich zwischengespeicherte Ergebnisse des letzten Hardwareinventurscans zurück, die in der Standortdatenbank gespeichert wurden.CMPivot immediately returns cached results from the last hardware inventory scan stored in the site database. Gleichzeitig aktualisiert es die Ergebnisse bei Bedarf anhand der Livedaten von Onlineclients.At the same time, it updates the results if necessary with live data from any online clients.

Je nachdem, ob es sich um Livedaten oder zwischengespeicherte Daten handelt, unterscheidet sich die Farbsättigung der Daten in der Tabelle oder dem Diagramm mit den Ergebnissen.The color saturation of the data in the results table or chart indicates if the data is live or cached. Dunkelblau steht z.B. für Echtzeit eines Onlineclients.For example, dark blue is real-time data from an online client. Hellblau kennzeichnet zwischengespeicherte Daten.Light blue is cached data.

BeispielExample

LogicalDisk
| summarize sum( FreeSpace ) by Device
| order by sum_ desc
| render columnchart

Beispielvisualisierung: CMPivot-Inventurabfrage mit einem Säulendiagramm

EinschränkungenLimitations

  • Die folgenden Entitäten der Hardwareinventur werden nicht unterstützt:The following hardware inventory entities aren't supported:
    • Arrayeigenschaften, z.B. IP-AdressenArray properties, for example IP address
    • Real32/Real64Real32/Real64
    • Eigenschaften eingebetteter ObjekteEmbedded object properties
  • Inventurentitätsnamen müssen mit einem Zeichen beginnen.Inventory entity names must begin with a character
  • Sie können die integrierten Entitäten nicht überschreiben, indem Sie eine Entität mit dem gleichen Namen erstellen.You can't overwrite the built-in entities by creating an inventory entity of the same name

SkalaroperatorenScalar operators

CMPivot enthält die folgenden Skalaroperatoren:CMPivot includes the following scalar operators:

Hinweis

  • Linke Seite: Zeichenfolge links des OperatorsLHS: string to the left of the operator
  • Rechte Seite: Zeichenfolge rechts des OperatorsRHS: string to the right of the operator
OperatorOperator BeschreibungDescription Beispiel (gibt TRUE zurück)Example (yields true)
== GleichEquals "aBc" == "aBc"
!=!= UngleichNot equals "abc" != "ABC"
likelike Linke Seite enthält eine Übereinstimmung für rechte SeiteLHS contains a match for RHS "FabriKam" like "%Brik%"
!like!like Linke Seite enthält keine Übereinstimmung für rechte SeiteLHS doesn't contain a match for RHS "Fabrikam" !like "%xyz%"
Enthältcontains Rechte Seite kommt als Teilsequenz von linker Seite vorRHS occurs as a subsequence of LHS "FabriKam" contains "BRik"
!contains!contains Rechte Seite kommt auf linker Seite nicht vorRHS doesn't occur in LHS "Fabrikam" !contains "xyz"
startswithstartswith Rechte Seite ist eine öffnende Teilsequenz von linker SeiteRHS is an initial subsequence of LHS "Fabrikam" startswith "fab"
!startswith!startswith Rechte Seite ist keine öffnende Teilsequenz von linker SeiteRHS isn't an initial subsequence of LHS "Fabrikam" !startswith "kam"
endswithendswith Rechte Seite ist eine schließende Teilsequenz von linker SeiteRHS is a closing subsequence of LHS "Fabrikam" endswith "Kam"
!endswith!endswith Rechte Seite ist keine schließende Teilsequenz von linker SeiteRHS isn't a closing subsequence of LHS "Fabrikam" !endswith "brik"

AbfragezusammenfassungQuery summary

Klicken Sie auf die Registerkarte Query Summary (Abfragezusammenfassung) unten im CMPivot-Fenster.Select the Query Summary tab at the bottom of the CMPivot window. Mit dem dort angezeigten Status können Sie Offlineclients bestimmen oder etwaige Probleme beheben.This status helps you identify clients that are offline, or troubleshoot errors that may occur. Wählen Sie einen Wert in der Spalte „Count“ aus. Dann wird eine Liste mit Geräten mit diesem Status geöffnet.Select a value in the Count column to open a list of specific devices with that status.

Klicken Sie z.B. auf die Anzahl der Geräte mit dem Status „Failure“ (Fehler).For example, select the count of devices with a Failure status. Sehen Sie sich die entsprechenden Fehlermeldungen an, und exportieren Sie eine Liste dieser Geräte.See the specific error message, and export a list of these devices. Wenn ein Fehler auftritt, weil ein bestimmtes Cmdlet nicht erkannt wurde, erstellen Sie eine Sammlung über die exportierte Geräteliste, um ein Windows PowerShell-Update durchzuführen.If the error is that a specific cmdlet isn't recognized, create a collection from the exported device list to deploy a Windows PowerShell update.

Überwachungsstatusmeldungen für CMPivotCMPivot audit status messages

Ab Version 1810 wird eine Überwachungsstatusmeldung mit der MessageID 40805 erstellt, wenn Sie CMPivot ausführen.Starting in version 1810, when you run CMPivot, an audit status message is created with MessageID 40805. Sie können die Statusmeldungen unter Überwachung < Systemstatus < Statusmeldungsabfragen abrufen.You can view the status messages by going to Monitoring < System Status < Status Message Queries. Sie können Alle Überwachungsstatusmeldungen für einen bestimmten Benutzer oder All Audit status Messages for a Specific Site (Alle Überwachungsstatusmeldungen für einen bestimmten Standort) ausführen oder eine eigene Statusmeldungsabfrage erstellen.You can run All Audit status Messages for a Specific User, All Audit status Messages for a Specific Site, or create your own status message query.

Für die Meldung wird das folgende Format verwendet:The following format is used for the message:

MessageId 40805: User <UserName> ran script <Script-Guid> with hash <Script-Hash> on collection <Collection-ID>. (Der Benutzer <Benutzername> hat das Skript <Skript-GUID> mit dem Hash <Skripthash> für die Sammlung <Sammlungs-ID> ausgeführt.)MessageId 40805: User <UserName> ran script <Script-Guid> with hash <Script-Hash> on collection <Collection-ID>.

  • 7DC6B6F1-E7F6-43C1-96E0-E1D16BC25C14 ist die Skript-GUID für CMPivot.7DC6B6F1-E7F6-43C1-96E0-E1D16BC25C14 is the Script-Guid for CMPivot.
  • Den Skripthash können Sie der Datei „scripts.log“ des Clients entnehmen.The Script-Hash can be seen in the client's scripts.log file.
  • Sie finden den Hash aber auch im Skriptergebnis des Clients.You can also see the hash stored in the client's script score. Der Dateiname für den Client lautet <Skript-GUID><Skripthash>.The filename on the client is <Script-Guid><Script-Hash>.
    • Beispieldateiname: C:\Windows\CCM\ScriptStore\7DC6B6F1-E7F6-43C1-96E0-E1D16BC25C14_abc1d23e45678901fabc123d456ce789fa1b2cd3e456789123fab4c56789d0123.psExample file name: C:\Windows\CCM\ScriptStore\7DC6B6F1-E7F6-43C1-96E0-E1D16BC25C14_abc1d23e45678901fabc123d456ce789fa1b2cd3e456789123fab4c56789d0123.ps

Beispiel für eine Überwachungsstatusmeldung für CMPivot

CMPivot ab Version 1902CMPivot starting in version 1902

Ab Configuration Manager, Version 1902 können Sie CMPivot über den CAS in einer Hierarchie ausführen.Starting in Configuration Manager version 1902, you can run CMPivot from the central administration site (CAS) in a hierarchy. Die Kommunikation mit dem Client wird nach wie vor vom primären Standort abgewickelt.The primary site still handles the communication to the client. Beim Ausführen von CMPivot über den Standort der zentralen Verwaltung kommuniziert der Client mit dem primären Standort über den Hochgeschwindigkeitskanal des Nachrichtenabonnements.When running CMPivot from the central administration site, it communicates with the primary site over the high-speed message subscription channel. Diese Kommunikation ist nicht von der standardmäßigen SQL-Replikation zwischen Standorten abhängig.This communication doesn't rely upon standard SQL replication between sites.

Zum Ausführen von CMPivot für den CAS benötigen Sie zusätzliche Berechtigungen, wenn SQL oder der Anbieter nicht denselben Computer verwenden oder wenn eine SQL Always On-Konfiguration vorliegt.Running CMPivot on the CAS will require additional permissions when SQL or the provider are not on the same machine or in the case of SQL Always On configuration. Bei diesen Remotekonfigurationen liegt ein Double-Hop-Szenario für CMPivot vor.With these remote configurations, you have a “double hop scenario” for CMPivot.

Damit CMPivot in einem solchen Szenario für den CAS funktioniert, können Sie eine eingeschränkte Delegierung definieren.To get CMPivot to work on the CAS in such a “double hop scenario”, you can define constrained delegation. Informationen zu den Auswirkungen auf die Sicherheit durch diese Konfiguration finden Sie in dem Artikel Kerberos constrained delegation (Eingeschränkte Kerberos-Delegierung).To understand the security implications of this configuration, read the Kerberos constrained delegation article. Wenn Sie über mehr als eine Remotekonfiguration verfügen (z. B. SQL oder SCCM – mit dem CAS verbunden oder nicht), benötigen Sie möglicherweise verschiedene Berechtigungseinstellungen.If you have more than one remote configuration such as SQL or SCCM Provider being colocated with the CAS or not, you may require a combination of permission settings. Führen Sie die folgenden Schritte aus:Below are the steps that you need to take:

CAS mit einer Remoteinstanz von SQL ServerCAS has a remote SQL server

  1. Gehen Sie zu den SQL Server-Instanzen der einzelnen primären Standorte.Go to each primary site's SQL server.

    1. Fügen Sie die CAS-Remoteinstanz von SQL Server und den CAS-Standortserver zur Gruppe Configmgr_DviewAccess hinzu.Add the CAS remote SQL server and the CAS site server to the Configmgr_DviewAccess group. Configmgr_DviewAccess-Gruppe für die SQL Server-Instanz eines primären StandortsConfigmgr_DviewAccess group on a primary site's SQL server
  2. Öffnen Sie Active Directory-Benutzer und -Computer.Go to Active Directory Users and Computers.

    1. Klicken Sie erst mit der rechten Maustaste auf die einzelnen Server für die primären Standorte und anschließend mit der linken auf Eigenschaften.For each primary site server, right click and select Properties.
      1. Wählen Sie auf der Registerkarte „Delegierung“ die Option Computer nur bei Delegierungen angegebener Dienste vertrauen aus.In the delegation tab, choose the third option, Trust this computer for delegation to specified services only.
      2. Klicken Sie anschließend auf Nur Kerberos verwenden.Choose Use Kerberos only.
      3. Fügen Sie den Dienst der SQL Server-Instanz für den CAS zusammen mit einem Port und einer Instanz hinzu.Add the CAS's SQL server service with port and instance.
      4. Vergewissern Sie sich, dass diese Änderungen gemäß den Sicherheitsrichtlinien Ihres Unternehmens vorgenommen werden.Make sure these changes align with your company security policy!
    2. Klicken Sie erst mit der rechten Maustaste auf den CAS-Standort und dann mit der linken auf Eigenschaften.For the CAS site, right click and select Properties.
      1. Wählen Sie auf der Registerkarte „Delegierung“ die Option Computer nur bei Delegierungen angegebener Dienste vertrauen aus.In the delegation tab, choose the third option, Trust this computer for delegation to specified services only.
      2. Klicken Sie anschließend auf Nur Kerberos verwenden.Choose Use Kerberos only.
      3. Fügen Sie den Dienst der SQL Server-Instanz für die einzelnen primären Standorte zusammen mit einem Port und einer Instanz hinzu.Add each primary site's SQL server service with port and instance.
      4. Vergewissern Sie sich, dass diese Änderungen gemäß den Sicherheitsrichtlinien Ihres Unternehmens vorgenommen werden.Make sure these changes align with your company security policy!

    Beispiel für ein Double-Hops-Szenario mit einer Active Directory-Delegierung für CMPivot

CAS mit einem RemoteanbieterCAS has a remote provider

  1. Gehen Sie zu den SQL Server-Instanzen der einzelnen primären Standorte.Go to each primary site's SQL server.
    1. Fügen Sie das Konto für den CAS-Anbietercomputer und den CAS-Standortserver zur Gruppe Configmgr_DviewAccess hinzu.Add the CAS provider machine account and the CAS site server to the Configmgr_DviewAccess group.
  2. Öffnen Sie Active Directory-Benutzer und -Computer.Go to Active Directory Users and Computers.
    1. Klicken Sie erst mit der rechten Maustaste auf den CAS-Anbietercomputer und anschließend mit der linken auf Eigenschaften.Select the CAS provider machine, right click and select Properties.
      1. Wählen Sie auf der Registerkarte „Delegierung“ die Option Computer nur bei Delegierungen angegebener Dienste vertrauen aus.In the delegation tab, choose the third option, Trust this computer for delegation to specified services only.
      2. Klicken Sie anschließend auf Nur Kerberos verwenden.Choose Use Kerberos only.
      3. Fügen Sie den Dienst der SQL Server-Instanz für die einzelnen primären Standorte zusammen mit einem Port und einer Instanz hinzu.Add each primary site's SQL server service with port and instance.
      4. Vergewissern Sie sich, dass diese Änderungen gemäß den Sicherheitsrichtlinien Ihres Unternehmens vorgenommen werden.Make sure these changes align with your company security policy!
    2. Klicken Sie erst mit der rechten Maustaste auf den CAS-Standortserver und anschließend mit der linken auf Eigenschaften.Select the CAS site server, right click and select Properties.
      1. Wählen Sie auf der Registerkarte „Delegierung“ die Option Computer nur bei Delegierungen angegebener Dienste vertrauen aus.In the delegation tab, choose the third option, Trust this computer for delegation to specified services only.
      2. Klicken Sie anschließend auf Nur Kerberos verwenden.Choose Use Kerberos only.
      3. Fügen Sie den Dienst der SQL Server-Instanz für die einzelnen primären Standorte zusammen mit einem Port und einer Instanz hinzu.Add each primary site's SQL server service with port and instance.
      4. Vergewissern Sie sich, dass diese Änderungen gemäß den Sicherheitsrichtlinien Ihres Unternehmens vorgenommen werden.Make sure these changes align with your company security policy!
  3. Starten Sie den CAS-Remoteanbietercomputer neu.Restart the CAS remote provider machine.

SQL Always OnSQL Always On

  1. Gehen Sie zu den SQL Server-Instanzen der einzelnen primären Standorte.Go to each primary site's SQL server.
    1. Fügen Sie den CAS-Standortserver zur Gruppe Configmgr_DviewAccess hinzu.Add the CAS site server to the Configmgr_DviewAccess group.
  2. Öffnen Sie Active Directory-Benutzer und -Computer.Go to Active Directory Users and Computers.
    1. Klicken Sie erst mit der rechten Maustaste auf die einzelnen Server für die primären Standorte und anschließend mit der linken auf Eigenschaften.For each primary site server, right click and select Properties.
      1. Wählen Sie auf der Registerkarte „Delegierung“ die Option Computer nur bei Delegierungen angegebener Dienste vertrauen aus.In the delegation tab, choose the third option, Trust this computer for delegation to specified services only.
      2. Klicken Sie anschließend auf Nur Kerberos verwenden.Choose Use Kerberos only.
      3. Fügen Sie die Dienstkonten der SQL Server-Instanz für den CAS zusammen mit einem Port und einer Instanz hinzu.Add the CAS's SQL server service accounts for the SQL nodes with port and instance.
      4. Vergewissern Sie sich, dass diese Änderungen gemäß den Sicherheitsrichtlinien Ihres Unternehmens vorgenommen werden.Make sure these changes align with your company security policy!
    2. Klicken Sie erst mit der rechten Maustaste auf den CAS-Standortserver und anschließend mit der linken auf Eigenschaften.Select the CAS site server, right click and select Properties.
      1. Wählen Sie auf der Registerkarte „Delegierung“ die Option Computer nur bei Delegierungen angegebener Dienste vertrauen aus.In the delegation tab, choose the third option, Trust this computer for delegation to specified services only.
      2. Klicken Sie anschließend auf Nur Kerberos verwenden.Choose Use Kerberos only.
      3. Fügen Sie den Dienst der SQL Server-Instanz für die einzelnen primären Standorte zusammen mit einem Port und einer Instanz hinzu.Add each primary site's SQL server service with port and instance.
      4. Vergewissern Sie sich, dass diese Änderungen gemäß den Sicherheitsrichtlinien Ihres Unternehmens vorgenommen werden.Make sure these changes align with your company security policy!
  3. Vergewissern Sie sich, dass der Dienstprinzipalname (Service Principal Name, SPN) für den CAS-SQL-Listener und der jeweilige Name des primären SQL-Listeners öffentlich sind.Make sure the SPN is published for the CAS SQL listener name and each primary SQL listener name.
  4. Starten Sie die primären SQL Server-Instanzen neu.Restart the primary SQL servers.
  5. Starten Sie den CAS-Standortserver und die SQL-Serverinstanzen für den CAS neu.Restart the CAS site server and the CAS SQL servers.

Innerhalb von CMPivotInside CMPivot

CMPivot sendet über den „schnellen Kanal“ von Configuration Manager Abfragen an Clients.CMPivot sends queries to clients using the Configuration Manager "fast channel". Dieser Kommunikationskanal zwischen Server und Client wird auch von anderen Features verwendet, wie z.B. Aktionen zur Clientbenachrichtigung, Clientstatus und Endpoint Protection.This communication channel from server to client is also used by other features such as client notification actions, client status, and Endpoint Protection. Clients geben Ergebnisse über das Zustandsmeldungssystem zurück, das ebenso schnell ist.Clients return results via the similarly quick state message system. Zustandsmeldungen werden vorübergehend in der Datenbank gespeichert.State messages are temporarily stored in the database. Weitere Informationen zu den Ports, die für die Clientbenachrichtigung verwendet werden, finden Sie in dem Artikel Ports.For more information about the ports used for client notification, see the Ports article.

Die Abfragen und Ergebnisse bestehen alle nur aus Text.The queries and the results are all just text. Die Entitäten InstallSoftware und Prozess geben einige der größten Resultsets zurück.The entities InstallSoftware and Process return some of the largest result sets. Während der Leistungstests betrug die Größe der umfangreichsten Datei in den Zustandsmeldungen, die von einem Client für diese Abfragen zurückgegeben wurden, weniger als 1 KB.During performance testing, the largest state message file size from one client for these queries was less than 1 KB. Bei einer Skalierung auf eine große Umgebung mit 50.000 aktiven Clients würde diese einmalige Abfrage netzwerkübergreifend weniger als 50 MB an Daten generieren.Scaled to a large environment with 50,000 active clients, this one-time query would generate less than 50 MB of data across the network. Sämtliche unterstrichenen Elemente unter „Home“ geben weniger als 1 KB an Informationen pro Client zurück.All the items on the welcome page that are underlined, will return less than 1k of info per client.

Beispiel für unterstrichene CMPivot-Entitäten

Ab Configuration Manager, Version 1810 kann CMPivot Hardwareinventurdaten (einschließlich erweiterter Hardwareinventurdaten) abfragen.Starting in Configuration Manager 1810, CMPivot can query hardware inventory data, including extended hardware inventory classes. Diese neuen Entitäten (unter „Home“ nicht unterstrichen) geben möglicherweise viel größere Datasets zurück. Dies hängt davon ab, wie viele Daten für eine bestimmte Hardwareinventureigenschaft definiert wurden.These new entities (entities not underlined on the welcome page) may return much larger data sets, depending on how much data is defined for a given hardware inventory property. Beispielsweise kann eine InstalledExecutable-Entität in Abhängigkeit davon, welche Daten genau abgefragt werden, mehrere Megabyte an Daten pro Client zurückgeben.For example, the “InstalledExecutable” entity might return multiple MB of data per client, depending on the specific data you query on. Berücksichtigen Sie die Leistung und Skalierbarkeit auf Ihrem System, wenn Sie mithilfe von CMPivot größere Hardwareinventurdatasets aus größeren Sammlungen zurückgeben.Be mindful of the performance and scalability on your systems when returning larger hardware inventory data sets from larger collections using CMPivot.

Nach einer Stunde wird das Zeitlimit für eine Abfrage überschritten.A query times out after one hour. Beispiel: Eine Sammlung umfasst 500 Geräte, und 450 der Clients sind aktuell online.For example, a collection has 500 devices, and 450 of the clients are currently online. Diese aktiven Geräte empfangen die Abfrage und geben die Ergebnisse unmittelbar danach zurück.Those active devices receive the query and return the results almost immediately. Wenn Sie das CMPivot-Fenster geöffnet lassen, während die anderen 50 Clients online kommen, empfangen diese ebenfalls die Abfrage und geben Ergebnisse zurück.If you leave the CMPivot window open, as the other 50 clients come online, they also receive the query, and return results.

ProtokolldateienLog files

CMPivot-Interaktionen werden in den folgenden Protokolldateien protokolliert:CMPivot interactions are logged to the following log files:

Serverseitig:Server-side:

  • SmsProv.logSmsProv.log
  • BgbServer.logBgbServer.log
  • StateSys.logStateSys.log

Clientseitig:Client-side:

  • CCMNotificationAgent.logCcmNotificationAgent.log
  • Scripts.logScripts.log
  • StateMessage.logStateMessage.log

Weitere Informationen finden sie unter Protokolldateien und Problembehandlung für CMPivot.For more information, see Log files and Troubleshooting CMPivot.

Nächste SchritteNext steps

Problembehandlung für CMPivotTroubleshooting CMPivot

Erstellen und Ausführen von PowerShell-SkriptsCreate and run PowerShell scripts