Datenbankspiegelung und Replikation (SQL Server)Database Mirroring and Replication (SQL Server)

Die Datenbankspiegelung kann in Verbindung mit der Replikation verwendet werden, um die Verfügbarkeit der Veröffentlichungsdatenbank zu verbessern.Database mirroring can be used in conjunction with replication to improve availability for the publication database. Bei der Datenbankspiegelung sind zwei Kopien einer einzigen Datenbank vorhanden, die normalerweise auf verschiedenen Computern gespeichert sind.Database mirroring involves two copies of a single database that typically reside on different computers. Für die Clients ist immer nur eine Kopie der Datenbank verfügbar.At any given time, only one copy of the database is currently available to clients. Diese Kopie wird als Prinzipaldatenbank bezeichnet.This copy is known as the principal database. Updates, die Clients an der Prinzipaldatenbank vornehmen, werden in der anderen Kopie der Datenbank angewendet, die als Spiegeldatenbank bezeichnet wird.Updates made by clients to the principal database are applied on the other copy of the database, known as the mirror database. Beim Spiegeln wird das Transaktionsprotokoll von jedem Einfüge-, Update- oder Löschvorgang, der an der Prinzipaldatenbank vorgenommen wird, auf die Spiegeldatenbank angewandt.Mirroring involves applying the transaction log from every insertion, update, or deletion made on the principal database onto the mirror database.

Ein Failover der Replikation zu einer Spiegeldatenbank wird vollständig für Veröffentlichungsdatenbanken unterstützt, und zwar mit einer eingeschränkten Unterstützung für Verteilungs- oder Abonnementdatenbanken.Replication failover to a mirror is fully supported for publication databases, with limited support for subscription databases. Die Datenbankspiegelung wird für die Verteilerdatenbank nicht unterstützt.Database mirroring is not supported for the distribution database. Informationen zum Wiederherstellen einer Verteilungsdatenbank oder einer Abonnementdatenbank, ohne dass dazu die Replikation neu konfiguriert werden muss, finden Sie unter Sichern und Wiederherstellen von replizierten Datenbanken.For information about recovering a distribution database or subscription database without any need to reconfigure replication, see Back Up and Restore Replicated Databases. Informationen zum Spiegeln der Abonnentendatenbank finden im entsprechenden Thema.For information about mirroring the subscriber database, see the

Hinweis

Nach einem Failover wird die Spiegeldatenbank zur Prinzipaldatenbank.After a failover, the mirror becomes the principal. In diesem Thema bezeichnen die Begriffe "Prinzipal" und "Spiegel" immer die ursprüngliche Prinzipal- bzw. Spiegeldatenbank.In this topic, "principal" and "mirror" always refer to the original principal and mirror.

Anforderungen und Überlegungen zur Verwendung von Replikation mit DatenbankspiegelungRequirements and Considerations for Using Replication with Database Mirroring

Beachten Sie die folgenden Anforderungen und Überlegungen, wenn Sie die Replikation zusammen mit der Datenbankspiegelung verwenden wollen:Be aware of the following requirements and considerations when using replication with database mirroring:

  • Die Prinzipal- und die Spiegeldatenbank müssen einen gemeinsamen Verteiler verwenden.The principal and mirror must share a Distributor. Es wird empfohlen, dafür einen Remoteverteiler zu verwenden, der im Falle eines ungeplanten Failovers des Verlegers eine größere Fehlertoleranz aufweist.We recommend that this be a remote Distributor, which provides greater fault tolerance if the Publisher has an unplanned failover.

  • Die Replikation unterstützt das Spiegeln der Veröffentlichungsdatenbank zur Mergereplikation und zur Transaktionsreplikation mit schreibgeschützten Abonnenten oder Abonnenten mit verzögertem Update über eine Warteschlange.Replication supports mirroring the publication database for merge replication and for transactional replication with read-only Subscribers or queued updating Subscribers. Abonnenten mit sofortigem Update, Oracle-Verleger, Verleger in einer Peer-zu-Peer-Topologie und das erneute Veröffentlichen werden nicht unterstützt.Immediate updating Subscribers, Oracle Publishers, Publishers in a peer-to-peer topology, and republishing are not supported.

  • Metadaten und Objekte, die außerhalb der Datenbank vorhanden sind, werden nicht in die Spiegeldatenbank kopiert. Das betrifft Benutzernamen, Aufträge, Verbindungsserver usw.Metadata and objects that exist outside the database are not copied to the mirror, including logins, jobs, linked servers, and so on. Wenn Sie die Metadaten in der Spiegeldatenbank benötigen, müssen Sie diese manuell kopieren.If you require the metadata and objects at the mirror, you must copy them manually. Weitere Informationen finden Sie unter Verwaltung von Anmeldenamen und Aufträgen nach einem Rollenwechsel (SQL Server).For more information, see Management of Logins and Jobs After Role Switching (SQL Server).

Konfigurieren der Replikation mit DatenbankspiegelungConfiguring Replication with Database Mirroring

Das Konfigurieren der Replikation mit Datenbankspiegelung umfasst fünf Schritte.Configuring replication and database mirroring involves five steps. Jeder dieser Schritte wird im folgenden Abschnitt detailliert beschrieben.Each step is described in more detail in the following section.

  1. Konfigurieren Sie den Verleger.Configure the Publisher.

  2. Konfigurieren Sie die Datenbankspiegelung.Configure database mirroring.

  3. Konfigurieren Sie die Spiegeldatenbank so, dass sie denselben Verteiler wie die Prinzipaldatenbank verwendet.Configure the mirror to use the same Distributor as the principal.

  4. Konfigurieren Sie den Replikations-Agent für das Failover.Configure replication agents for failover.

  5. Fügen Sie die Prinzipal- und die Spiegeldatenbank zum Replikationsmonitor hinzu.Add the principal and mirror to Replication Monitor.

    Schritt 1 und 2 können auch in umgekehrter Reihenfolge durchgeführt werden.Steps 1 and 2 can also be performed in the opposite order.

So konfigurieren Sie die Datenbankspiegelung für eine VeröffentlichungsdatenbankTo configure database mirroring for a publication database

  1. Konfigurieren Sie den Verleger:Configure the Publisher:

    1. Die Verwendung eines Remoteverteilers wird empfohlen.We recommend using a remote Distributor. Weitere Informationen zum Konfigurieren der Verteilung finden Sie unter Konfigurieren der Verteilung.For more information about configuring distribution, see Configure Distribution.

    2. Sie können eine Datenbank für die Momentaufnahme- und Transaktionsveröffentlichungen und/oder für Mergeveröffentlichungen aktivieren.You can enable a database for snapshot and transactional publications and/or merge publications. Bei gespiegelten Datenbanken, die mehrere Veröffentlichungstypen enthalten, müssen Sie die Datenbanken mit sp_replicationdboptionfür beide Typen auf demselben Knoten aktivieren.For mirrored databases that will contain more than one type of publication, you must enable the database for both types at the same node using sp_replicationdboption. Beispielsweise können Sie die folgenden gespeicherten Prozeduraufrufe für die Prinzipaldatenbank ausführen:For example, you could execute the following stored procedure calls at the principal:

      exec sp_replicationdboption @dbname='<PublicationDatabase>', @optname='publish', @value=true;  
      exec sp_replicationdboption @dbname='<PublicationDatabase>', @optname='mergepublish', @value=true;  
      

      Weitere Informationen zum Erstellen von Veröffentlichungen finden Sie unter Veröffentlichen von Daten und Datenbankobjekten.For more information about creating publications, see Publish Data and Database Objects.

  2. Konfigurieren Sie die Datenbankspiegelung.Configure database mirroring. Weitere Informationen finden Sie unter Einrichten einer Datenbank-Spiegelungssitzung mithilfe der Windows-Authentifizierung (SQL Server Management Studio) und Einrichten der Datenbankspiegelung (SQL Server).For more information, see Establish a Database Mirroring Session Using Windows Authentication (SQL Server Management Studio) and Setting Up Database Mirroring (SQL Server).

  3. Konfigurieren Sie die Verteilung für die Spiegeldatenbank.Configure distribution for the mirror. Geben Sie den Namen der Spiegeldatenbank als Verleger an, und geben Sie denselben Verteiler- und Momentaufnahmeordner an, den auch die Prinzipaldatenbank verwendet.Specify the mirror name as the Publisher, and specify the same Distributor and snapshot folder that the principal uses. Wenn Sie z. B. eine Replikation mit gespeicherten Prozeduren konfigurieren, führen Sie auf dem Verteiler sp_adddistpublisher aus. Führen Sie anschließend auf der Spiegeldatenbank sp_adddistributor aus.For example, if you are configuring replication with stored procedures, execute sp_adddistpublisher at the Distributor; and then execute sp_adddistributor at the mirror. Für sp_adddistpublisher:For sp_adddistpublisher:

    • Setzen Sie den Wert des @publisher -Parameters auf den Netzwerknamen der Spiegeldatenbank.Set the value of the @publisher parameter to the network name of the mirror.

    • Setzen Sie den Wert des @working_directory -Parameters auf den Momentaufnahmeordner fest, der von dem Prinzipal verwendet wird.Set the value of the @working_directory parameter to the snapshot folder used by the principal.

  4. Geben Sie den Spiegeldatenbanknamen für den –PublisherFailoverPartner -Parameter des Agents an.Specify the mirror name for the –PublisherFailoverPartner agent parameter. Dieser Parameter ist für die folgenden Agents erforderlich, um die Spiegeldatenbank nach einem Failover zu identifizieren:Agent This parameter is required for the following agents to identify the mirror after failover:

    • Momentaufnahme-Agent (für alle Veröffentlichungen)Snapshot Agent (for all publications)

    • Protokolllese-Agent (für alle Transaktionsveröffentlichungen)Log Reader Agent (for all transactional publications)

    • Warteschlangenlese-Agent (für Transaktionsveröffentlichungen, die Abonnments mit verzögertem Update über eine Warteschlange unterstützen)Queue Reader Agent (for transactional publications that support queued updating subscriptions)

    • Merge-Agent (für Mergeabonnements)Merge Agent (for merge subscriptions)

    • SQL ServerSQL Server Replikationsüberwachung (replisapi.dll: für Mergeabonnements, die per Websynchronisierung synchronisiert werden) replication listener (replisapi.dll: for merge subscriptions synchronized using Web synchronization)

    • SQL Merge-ActiveX-Steuerelement (für Mergeabonnements, die über dieses Steuerelement synchronisiert werden)SQL Merge ActiveX Control (for merge subscriptions synchronized with the control)

      Der Verteilungs-Agent und das Verteilungs-ActiveX-Steuerelement weisen diesen Parameter nicht auf, weil sie keine Verbindung mit dem Verleger herstellen.The Distribution Agent and Distribution ActiveX Control do not have this parameter because they do not connect to the Publisher.

      Die Änderungen der Agentparameter treten in Kraft, wenn der Agent das nächste Mal gestartet wird.Agent parameter changes take effect the next time the agent is started. Wenn der Agent ständig ausgeführt wird, müssen Sie den Agent beenden und neu starten.If the agent runs continuously, you must stop and restart the agent. Parameter können in Agentprofilen und in der Befehlszeile angegeben werden.Parameters can be specified in agent profiles and from the command prompt. Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Themen:For more information, see:

    • Anzeigen und Ändern von Befehlszeilenparametern des Replikations-Agents (SQL Server Management Studio)View and Modify Replication Agent Command Prompt Parameters (SQL Server Management Studio)

    • Ausführbare Konzepte für die Programmierung von Replikations-AgentsReplication Agent Executables Concepts

      Es wird empfohlen, zunächst den –PublisherFailoverPartner -Parameter zu einem Agent-Profil hinzuzufügen und anschließend den Spiegeldatenbanknamen im Profil anzugeben.We recommend adding the –PublisherFailoverPartner to an agent profile, and then specifying the mirror name in the profile. Wenn Sie z. B. die Replikation mit gespeicherten Prozeduren konfigurieren:For example, if you are configuring replication with stored procedures:

    -- Execute sp_help_agent_profile in the context of the distribution database to get the list of profiles.  
    -- Select the profile id of the profile that needs to be updated from the result set.  
    -- In the agent_type column returned by sp_help_agent_profile:   
    -- 1 = Snapshot Agent; 2 = Log Reader Agent; 3 = Distribution Agent; 4 = Merge Agent; 9 = Queue Reader Agent.  
    
    exec sp_help_agent_profile;  
    
    -- Setting the -PublisherFailoverPartner parameter in the default Snapshot Agent profile (profile 1).  
    -- Execute sp_add_agent_parameter in the context of the distribution database.  
    exec sp_add_agent_parameter @profile_id = 1, @parameter_name = N'-PublisherFailoverPartner', @parameter_value = N'<Failover Partner Name>';  
    
    -- Setting the -PublisherFailoverPartner parameter in the default Merge Agent profile (profile 6).  
    -- Execute sp_add_agent_parameter in the context of the distribution database.  
    exec sp_add_agent_parameter @profile_id = 6, @parameter_name = N'-PublisherFailoverPartner', @parameter_value = N'<Failover Partner Name>';  
    
  5. Fügen Sie die Prinzipal- und die Spiegeldatenbank zum Replikationsmonitor hinzu.Add the principal and mirror to Replication Monitor. Weitere Informationen finden Sie unter Hinzufügen und Entfernen von Verlegern vom Replikationsmonitor aus.For more information, see Add and Remove Publishers from Replication Monitor.

Warten einer gespiegelten VeröffentlichungsdatenbankMaintaining a Mirrored Publication Database

Das Warten einer gespiegelten Veröffentlichungsdatenbank gleicht im Wesentlichen dem Warten einer nicht gespiegelten Datenbank, wobei jedoch die folgenden Überlegungen zu berücksichtigen sind:Maintaining a mirrored publication database is essentially the same as maintaining a non-mirrored database, with the following considerations:

  • Die Verwaltung und Überwachung muss auf dem aktiven Server erfolgen.Administration and monitoring must occur at the active server. In SQL Server Management StudioSQL Server Management Studiowerden Veröffentlichungen nur für den aktiven Server im Ordner Lokale Veröffentlichungen angezeigt.In SQL Server Management StudioSQL Server Management Studio, publications appear under the Local Publications folder only for the active server. Wenn z. B. ein Failover zur Spiegeldatenbank erfolgt ist, werden die Veröffentlichungen für die Spiegeldatenbank und nicht mehr für die Prinzipaldatenbank angezeigt.For example, if you failover to the mirror, the publications are displayed at the mirror and are no longer displayed at the principal. Wenn ein Failover der Datenbank zur Spiegeldatenbank erfolgt, müssen Management StudioManagement Studio und der Replikationsmonitor ggf. manuell aktualisiert werden, damit die Änderung berücksichtigt wird.If the database fails over to the mirror, you might need to manually refresh Management StudioManagement Studio and Replication Monitor for the change to be reflected.

  • Der Replikationsmonitor zeigt Verlegerknoten in der Objektstruktur für die Prinzipaldatenbank und die Spiegeldatenbank an.Replication Monitor displays Publisher nodes in the object tree for both the principal and the mirror. Wenn der Prinzipalserver der aktive Server ist, werden die Veröffentlichungsinformationen nur unter dem Prinzipalknoten im Replikationsmonitor angezeigt.If the principal is the active server, publication information is displayed only under the principal node in Replication Monitor.

    Wenn der Spiegelserver der aktive Server ist, geschieht Folgendes:If the mirror is the active server:

    • Wenn in einem Agent ein Fehler auftritt, wird der Fehler nur im Prinzipalknoten und nicht im Spiegelknoten angegeben.If an agent has an error, the error is indicated only on the principal node, not on the mirror node.

    • Wenn der Prinzipalserver nicht verfügbar ist, werden für den Prinzipal- und den Spiegelknoten identische Listen von Veröffentlichungen angezeigt.If the principal is unavailable, the principal and mirror nodes display identical lists of publications. Die Überwachung sollte für die Veröffentlichungen unter dem Spiegelknoten erfolgen.Monitoring should be performed on the publications under the mirror node.

  • Beim Verwenden gespeicherter Prozeduren oder Replikationsverwaltungsobjekte (RMO, Replication Management Objects) zum Verwalten der Replikation in der Spiegeldatenbank müssen Sie in Fällen, in denen Sie den Verlegernamen angeben, den Namen der Instanz angeben, auf der die Datenbank für die Replikation aktiviert wurde.When using stored procedures or Replication Management Objects (RMO) to administer replication at the mirror, for cases in which you specify the Publisher name, you must specify the name of the instance on which the database was enabled for replication. Den entsprechenden Namen ermitteln Sie mithilfe der publishingservername-Funktion.To determine the appropriate name, use the function publishingservername.

    Wenn eine Veröffentlichungsdatenbank gespiegelt wird, sind die in der gespiegelten Datenbank gespeicherten Replikationsmetadaten identisch mit den Metadaten, die in der Prinzipaldatenbank gespeichert sind.When a publication database is mirrored, the replication metadata stored in the mirrored database is identical to the metadata stored in the principal database. Demzufolge entspricht für Veröffentlichungsdatenbanken, die in der Prinzipaldatenbank zur Replikation aktiviert wurden, der in den Systemtabellen gespeicherte Verlegerinstanzname dem Namen der Prinzipaldatenbank und nicht dem Namen der Spiegeldatenbank.Consequently, for publication databases enabled for replication at the principal, the Publisher instance name stored in system tables at the mirror is the name of the principal, not the mirror. Dies wirkt sich auf die Replikationskonfiguration und -wartung aus, wenn ein Failover der Veröffentlichungsdatenbank zur Spiegeldatenbank erfolgt.This affects replication configuration and maintenance if the publication database fails over to the mirror. Wenn Sie z. B. nach einem Failover zur Spiegeldatenbank die Replikation mit gespeicherten Prozeduren konfigurieren und ein Pullabonnement für eine Veröffentlichungsdatenbank hinzufügen wollen, die in der Prinzipaldatenbank aktiviert wurde, müssen Sie für den @publisher -Parameter von sp_addpullsubscription oder sp_addmergepullsubscription.For example, if you are configuring replication with stored procedures on the mirror after a failover, and you want to add a pull subscription to a publication database that was enabled at the principal, you must specify the principal name rather than the mirror name for the @publisher parameter of sp_addpullsubscription or sp_addmergepullsubscription.

    Wenn Sie nach einem Failover zur Spiegeldatenbank eine Veröffentlichungsdatenbank in der Spiegeldatenbank aktivieren, entspricht der Verlegerinstanzname in den Systemtabellen dem Namen der Spiegeldatenbank. In diesem Fall würden Sie den Namen der Spiegeldatenbank für den @publisher -Parameter verwenden.If you enable a publication database at the mirror after failover to the mirror, the Publisher instance name stored in system tables is the name of the mirror; in this case, you would use the name of the mirror for the @publisher parameter.

    Hinweis

    In einigen Fällen, z. B. bei sp_addpublication, wird der @publisher -Parameter nur für Nicht- SQL ServerSQL Server -Verleger unterstützt. In diesen Fällen ist er nicht relevant für die SQL ServerSQL Server -Datenbankspiegelung.In some cases, such as sp_addpublication, the @publisher parameter is supported only for non- SQL ServerSQL Server Publishers; in these cases, it is not relevant for SQL ServerSQL Server database mirroring.

  • Synchronisieren Sie die Pullabonnements vom Abonnenten und die Pushabonnements vom aktiven Verleger, um ein Abonnement in Management StudioManagement Studio nach einem Failover zu synchronisieren.To synchronize a subscription in Management StudioManagement Studio after a failover: synchronize pull subscriptions from the Subscriber; and synchronize push subscriptions from the active Publisher.

Replikationsverhalten nach dem Entfernen der SpiegelungReplication Behavior if Mirroring is Removed

Beachten Sie beim Entfernen der Spiegelung von einer veröffentlichten Datenbank Folgendes:Keep the following issues in mind if database mirroring is removed from a published database:

  • Wenn die Spiegelung der Veröffentlichungsdatenbank in der Prinzipaldatenbank deaktiviert wird, ist die Replikation unverändert für die ursprüngliche Prinzipaldatenbank funktionsfähig.If the publication database at the principal is no longer mirrored, replication continues to work unchanged against the original principal.

  • Wenn ein Failover der Veröffentlichungsdatenbank von der Prinzipaldatenbank zur Spiegeldatenbank erfolgt und anschließend die Spiegelungsbeziehung deaktiviert oder entfernt wird, sind die Replikations-Agents nicht für die Spiegeldatenbank funktionsfähig.If the publication database fails over from the principal to the mirror and the mirroring relationship is subsequently disabled or removed, replication agents will not function against the mirror. Wenn die Prinzipaldatenbank dauerhaft verloren geht, deaktivieren Sie die Replikation, und konfigurieren Sie sie anschließend neu, wobei Sie die Spiegeldatenbank als Verleger angeben.If the principal is permanently lost, disable and then reconfigure replication with the mirror specified as the Publisher.

  • Wenn die Datenbankspiegelung vollständig entfernt wird, befindet sich die Spiegeldatenbank in einem Wiederherstellungsstatus und muss wiederhergestellt werden, um funktionsfähig zu werden.If database mirroring is removed completely, the mirror database is in a recovery state and must be restored in order to become functional. Das Verhalten der wiederhergestellten Datenbank im Hinblick auf die Replikation richtet sich danach, ob die KEEP_REPLICATION-Option angegeben wurde.The behavior of the recovered database with respect to replication depends on whether the KEEP_REPLICATION option is specified. Diese Option weist den Wiederherstellungsvorgang an, die Replikationseinstellungen beizubehalten, wenn eine veröffentlichte Datenbank auf einem Server wiederhergestellt wird, der nicht mit dem Server identisch ist, auf dem die Datenbank erstellt wurde.This option forces the restore operation to preserve replication settings when restoring a published database to a server other than that on which the backup was created. Verwenden Sie die KEEP_REPLICATION-Option nur dann, wenn die andere Veröffentlichungsdatenbank nicht verfügbar ist.Use the KEEP_REPLICATION option only when the other publication database is unavailable. Die Option wird nicht unterstützt, wenn die andere Veröffentlichungsdatenbank noch intakt ist und weiter repliziert.The option is not supported if the other publication database is still intact and replicating. Weitere Informationen zu KEEP_REPLICATION finden Sie unter RESTORE (Transact-SQL).For more information about KEEP_REPLICATION, see RESTORE (Transact-SQL).

Verhalten des Protokolllese-AgentsLog Reader Agent Behavior

Die folgende Tabelle beschreibt das Verhalten des Protokolllese-Agents für die verschiedenen Betriebsmodi der Datenbankspiegelung.The following table describes Log Reader Agent behavior for the various operating modes of database mirroring.

BetriebsmodusOperating mode Verhalten des Protokolllese-Agents, wenn die Spiegeldatenbank nicht verfügbar istLog Reader Agent behavior if the mirror is unavailable
Modus für hohe Sicherheit mit automatischem FailoverHigh-safety mode with automatic failover Wenn die Spiegeldatenbank nicht verfügbar ist, gibt der Protokolllese-Agent die Befehle an die Verteilungsdatenbank weiter.If the mirror is unavailable, the Log Reader Agent propagates commands to the distribution database. Ein Failover der Prinzipaldatenbank zur Spiegeldatenbank ist solange nicht möglich, bis die Spiegeldatenbank wieder online ist und alle Transaktionen von der Prinzipaldatenbank erhalten hat.The principal cannot failover to the mirror until the mirror is back online and has all transactions from the principal.
Modus mit hoher LeistungHigh-performance mode Wenn die Spiegeldatenbank nicht verfügbar ist, läuft sie ungeschützt (das heißt, sie wird nicht gespiegelt).If the mirror is unavailable, the principal database is running exposed (that is, unmirrored). Der Protokolllese-Agent repliziert jedoch nur solche Transaktionen, die in der Spiegeldatenbank festgeschrieben wurden.However, the Log Reader Agent only replicates those transactions that are hardened on the mirror. Wenn der Dienst erzwungen wird und der Spiegelserver die Rolle der Prinzipaldatenbank übernimmt, arbeitet der Protokolllese-Agent für die Spiegeldatenbank und beginnt mit dem Übernehmen der neuen Transaktionen.If service is forced and the mirror server assumes the role of the principal, the Log Reader Agent will work against the mirror and start picking up the new transactions.

Beachten Sie, dass die Replikationslatenzzeit steigt, wenn die Spiegeldatenbank hinter die Prinzipaldatenbank zurückfällt.Be aware that replication latency will increase if the mirror falls behind the principal.
Der Modus mit hoher Sicherheit ohne automatisches FailoverHigh-safety mode without automatic failover Für alle Transaktionen, für die ein Commit ausgeführt wird, wird sichergestellt, dass sie auf dem Datenträger in der Spiegeldatenbank festgeschrieben werden.All committed transactions are guaranteed to be hardened to disk on the mirror. Der Protokolllese-Agent repliziert jedoch nur solche Transaktionen, die in der Spiegeldatenbank festgeschrieben wurden.The Log Reader Agent replicates only those transactions that are hardened on the mirror. Wenn die Spiegeldatenbank nicht verfügbar ist, deaktiviert die Prinzipaldatenbank jede weitere Aktivität in der Datenbank, weshalb der Protokolllese-Agent keine Transaktionen replizieren muss.If the mirror is unavailable, the principal disallows further activity in the database; therefore the Log Reader Agent has no transactions to replicate.

Siehe auchSee Also

Replikationsfunktionen und -tasks Replication Features and Tasks
Protokollversand und Replikation (SQL Server)Log Shipping and Replication (SQL Server)