Angeben einer Servernetzwerkadresse (Datenbankspiegelung)Specify a Server Network Address (Database Mirroring)

Dieses Thema gilt für: JaSQL ServerkeineAzure SQL-DatenbankkeineAzure SQL Data Warehouse keine Parallel DatawarehouseTHIS TOPIC APPLIES TO: yesSQL ServernoAzure SQL DatabasenoAzure SQL Data Warehouse noParallel Data Warehouse Beim Einrichten einer Datenbank-Spiegelungssitzung ist für jede Serverinstanz eine Server-Netzwerkadresse erforderlich. Setting up a database mirroring session requires a server network address for each of the server instances. Die Server-Netzwerkadresse der Serverinstanz muss die Instanz eindeutig identifizieren, indem sie eine Systemadresse und die Nummer des Ports angibt, den die Instanz überwacht.The server network address of a server instance must unambiguously identify the instance by providing a system address and the number of the port on which the instance is listening.

Bevor Sie einen Port in einer Server-Netzwerkadresse angeben können, muss der Endpunkt der Datenbankspiegelung auf der Serverinstanz vorhanden sein.Before you can specify a port in a server network address, the database mirroring endpoint must exist on the server instance. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen eines Endpunkts der Datenbankspiegelung für Windows-Authentifizierung (Transact-SQL).For more information, see Create a Database Mirroring Endpoint for Windows Authentication (Transact-SQL).

Syntax für eine Server-NetzwerkadresseSyntax for a Server Network Address

Die Syntax für eine Server-Netzwerkadresse lautet:The syntax for a server network address is of the form:

TCP://<Systemadresse>:<Port>TCP://<system-address>:<port>

Dabei gilt:where

  • <system-address> ist eine Zeichenfolge, die das Zielcomputersystem eindeutig identifiziert.<system-address> is a string that unambiguously identifies the destination computer system. In der Regel handelt es sich bei der Serveradresse um einen Systemnamen (wenn sich die Systeme in derselben Domäne befinden), einen vollqualifizierten Domänennamen oder eine IP-Adresse:Typically, the server address is a system name (if the systems are in the same domain), a fully qualified domain name, or an IP address:

    • Befinden sich die Systeme in derselben Domäne, können Sie den Namen des Computersystems verwenden, z. B. SYSTEM46.If the systems are the same domain, you can use the name of the computer system; for example, SYSTEM46.

    • Wenn Sie eine IP-Adresse verwenden möchten, muss diese in Ihrer Umgebung eindeutig sein.To use an IP address, it must be unique in your environment. Wir empfehlen die Verwendung einer IP-Adresse nur, wenn diese statisch ist.We recommend that you use an IP address only if it is static. Die IP-Adresse kann im IPv4-Format (IP Version 4) oder im IPv6-Format (IP Version) vorliegen.The IP address can be IP Version 4 (IPv4) or IP Version 6 (IPv6). Eine IPv6-Adresse muss in eckige Klammern gesetzt werden, z.B. [].An IPv6 address must be enclosed within square brackets, for example: [<IPv6_address>].

      Um die IP-Adresse eines Systems zu ermitteln, geben Sie an der Windows-Eingabeaufforderung den Befehl ipconfig ein.To learn the IP address of a system, at the Windows command prompt, enter the ipconfig command.

    • Der vollqualifizierte Domänenname funktioniert auf alle Fälle.The fully qualified domain name is guaranteed to work. Hierbei handelt es sich um eine lokal definierte Adresszeichenfolge, die an unterschiedlichen Stellen unterschiedliche Formen annimmt.This is a locally defined address string that different forms in different places. Häufig, jedoch nicht immer, ist ein vollqualifizierter Domänenname ein zusammengesetzter Name, der den Computernamen und eine Reihe von Domänensegmenten enthält, die durch Punkte voneinander getrennt sind, z. B.:Often, but not always, a fully qualified domain name is a compound name that includes the computer name and a series of period-separated domain segments of the form:

      Computername .computer_name . Domänensegment[....Domänensegment]domain_segment[....domain_segment]

      Dabei steht Computernamefür den Netzwerknamen des Computers, auf dem die Serverinstanz ausgeführt wird, und Domänensegment[....Domänensegment] für die übrigen Domäneninformationen des Servers. Beispiel: localinfo.corp.Adventure-Works.com.where computer_name is the network name of the computer running the server instance, and domain_segment[....domain_segment] is the remaining domain information of the server; for example: localinfo.corp.Adventure-Works.com.

      Inhalt und Anzahl von Domänenelementen werden innerhalb des Unternehmens oder der Organisation bestimmt.The content and number of domain segments are determined within the company or organization. Wenn Sie den vollqualifizierten Domänennamen des Servers nicht kennen, wenden Sie sich an den Systemadministrator.If you do not know the fully qualified domain name for your server, see your system administrator.

      Hinweis

      Informationen zum Ermitteln eines vollqualifizierten Domänennamens finden Sie nachfolgend in diesem Thema unter "Ermitteln des vollqualifizierten Domänennamens".For information about how to find a fully qualified domain name, see "Finding the Fully Qualified Domain Name," later in this topic.

  • <Port> ist die Portnummer, die vom Spiegelungsendpunkt der Partnerserverinstanz verwendet wird.<port> is the port number used by the mirroring endpoint of the partner server instance. Weitere Informationen zum Angeben eines Endpunkts finden Sie unter Erstellen eines Endpunkts der Datenbankspiegelung für Windows-Authentifizierung (Transact-SQL).For information about specifying an endpoint, see Create a Database Mirroring Endpoint for Windows Authentication (Transact-SQL).

    Ein Datenbankspiegelungs-Endpunkt kann jeden verfügbaren Port im Computersystem verwenden.A database mirroring endpoint can use any available port on the computer system. Jede Portnummer in einem Computersystem darf nur einem Endpunkt zugeordnet werden, und jeder Endpunkt ist einer einzelnen Serverinstanz zugeordnet. Daher lauschen unterschiedliche Serverinstanzen auf dem gleichen Server an unterschiedliche Endpunkten mit unterschiedlichen Ports.Each port number on a computer system must be associated with only one endpoint, and each endpoint is associated with a single server instance; thus, different server instances on the same server listen on different endpoints with different ports. Aus diesem Grund leitet der Port, den Sie beim Einrichten einer Datenbank-Spiegelungssitzung in der Server-Netzwerkadresse angeben, die Sitzung immer an die Serverinstanz weiter, deren Endpunkt dem jeweiligen Port zugeordnet ist.Therefore, the port you specify in the server network address when you set up a database mirroring session will always direct the session to the server instance whose endpoint is associated with that port.

    In der Server-Netzwerkadresse einer Serverinstanz unterscheidet nur die Nummer des Ports, die ihrem Spiegelungsendpunkt zugeordnet ist, diese Instanz von anderen Instanzen auf dem Computer.In the server network address of a server instance, only the number of the port associated with its mirroring endpoint distinguishes that instance from any other instances on the computer. Die folgende Abbildung veranschaulicht die Server-Netzwerkadresse von zwei Serverinstanzen auf einem Computer.The following figure illustrates the server network addresses of two server instances on a single computer. In der Standardinstanz wird Port 7022 verwendet, und in der benannten Instanz wird Port 7033verwendet.The default instance uses port 7022 and the named instance uses port 7033. Die Server-Netzwerkadressen für diese beiden Serverinstanzen lauten TCP://MYSYSTEM.Adventure-works.MyDomain.com:7022 bzw. TCP://MYSYSTEM.Adventure-works.MyDomain.com:7033.The server network address for these two server instances are, respectively: TCP://MYSYSTEM.Adventure-works.MyDomain.com:7022 and TCP://MYSYSTEM.Adventure-works.MyDomain.com:7033. Beachten Sie, dass die Adresse nicht den Namen der Serverinstanz enthält.Note that the address does not contain the name of the server instance.

    Server network addresses of a default instance (Servernetzwerkadressen einer Standardinstanz)Server network addresses of a default instance

    Verwenden Sie die folgende Transact-SQLTransact-SQL -Anweisung, um den Port zu identifizieren, der derzeit dem Endpunkt der Datenbankspiegelung einer Serverinstanz zugeordnet ist:To identify the port currently associated with database mirroring endpoint of a server instance, use the following Transact-SQLTransact-SQL statement:

    SELECT type_desc, port FROM sys.tcp_endpoints  
    

    Suchen Sie die Zeile, deren type_desc -Wert „DATABASE_MIRRORING“ lautet, und verwenden Sie die entsprechende Portnummer.Find the row whose type_desc value is "DATABASE_MIRRORING," and use the corresponding port number.

BeispieleExamples

A.A. Verwenden eines SystemnamensUsing a system name

Die folgende Server-Netzwerkadresse gibt den Systemnamen SYSTEM46und Port 7022an.The following server network address specifies a system name, SYSTEM46, and port 7022.

ALTER DATABASE AdventureWorks SET PARTNER ='tcp://SYSTEM46:7022';  

B.B. Verwenden eines vollqualifizierten DomänennamensUsing a fully qualified domain name

Die folgende Server-Netzwerkadresse gibt den vollqualifizierten Domänennamen DBSERVER8.manufacturing.Adventure-Works.comund Port 7024an.The following server network address specifies a fully qualified domain name, DBSERVER8.manufacturing.Adventure-Works.com, and port 7024.

ALTER DATABASE AdventureWorks SET PARTNER ='tcp://DBSERVER8.manufacturing.Adventure-Works.com:7024';  

C.C. Verwenden von IPv4Using IPv4

Die folgende Server-Netzwerkadresse gibt die IPv4-Adresse 10.193.9.134und Port 7023an.The following server network address specifies an IPv4 address, 10.193.9.134, and port 7023.

ALTER DATABASE AdventureWorks SET PARTNER ='tcp://10.193.9.134:7023';  

D.D. Verwenden von IPv6Using IPv6

Die folgende Server-Netzwerkadresse gibt die IPv6-Adresse 2001:4898:23:1002:20f:1fff:feff:b3a3und Port 7022an.The following server network address contains an IPv6 address, 2001:4898:23:1002:20f:1fff:feff:b3a3, and port 7022.

ALTER DATABASE AdventureWorks SET PARTNER ='tcp://[2001:4898:23:1002:20f:1fff:feff:b3a3]:7022';  

Ermitteln des vollqualifizierten DomänennamensFinding the Fully Qualified Domain Name

Um den vollqualifizierten Domänennamen eines Systems zu ermitteln, geben Sie an der Windows-Eingabeaufforderung des Systems den folgenden Befehl ein:To find the fully qualified domain name of a system, at the Windows command prompt on that system, enter:

IPCONFIG /ALLIPCONFIG /ALL

Wenn Sie den vollqualifizierten Domänennamen bilden möchten, verketten Sie die Werte von<host_name> bzw. <Primary_Dns_Suffix> wie folgt:To form the fully qualified domain name, concatenate the values of<host_name> and <Primary_Dns_Suffix> as follows:

<host_name> .<host_name> . <Primary_Dns_Suffix><Primary_Dns_Suffix>

Beispielsweise entspricht die IP-KonfigurationFor example, the IP configuration

Host Name . . . . . . : MYSERVER

Primary Dns Suffix . . . : mydomain.Adventure-Works.com

dem folgenden vollqualifizierten Domänennamen:equates to the following fully qualified domain name:

MYSERVER.mydomain.Adventure-Works.com

BeispieleExamples

Im folgenden Beispiel wird die Server-Netzwerkadresse für eine Serverinstanz auf einem Computersystem namens REMOTESYSTEM3 in einer anderen Domäne dargestellt.The following example shows the server network address for a server instance on a computer system named REMOTESYSTEM3 in another domain. Die Domäneninformationen lauten NORTHWEST.ADVENTURE-WORKS.COM, und der Port des Datenbank-Spiegelungsendpunkts ist 7025.The domain information is NORTHWEST.ADVENTURE-WORKS.COM, and the port of the database mirroring endpoint is 7025. Auf der Grundlage dieser Beispielkomponenten lautet die Server-Netzwerkadresse:Given these example components, the server network address is.

TCP://REMOTESYSTEM3.NORTHWEST.ADVENTURE-WORKS.COM:7025

Im folgenden Beispiel wird die Server-Netzwerkadresse für eine Serverinstanz auf einem Computersystem namens DBSERVER1dargestellt.The following example shows the server network address for a server instance on a computer system named DBSERVER1. Dieses System befindet sich in der lokalen Domäne und wird durch seinen Systemnamen eindeutig identifiziert.This system is in the local domain and is unambiguously identified by its system name. Der Port des Datenbank-Spiegelungsendpunkts ist 7022.The port of the database mirroring endpoint is 7022.

TCP://DBSERVER1:7022

Verwandte AufgabenRelated Tasks

Siehe auchSee Also

Datenbankspiegelung (SQL Server) Database Mirroring (SQL Server)
Der Datenbankspiegelungs-Endpunkt (SQL Server)The Database Mirroring Endpoint (SQL Server)