Bereitstellen von SQL Server Integration Services-Projekten und Paketen (SSIS)Deploy Integration Services (SSIS) Projects and Packages

Gilt für: JaSQL Server JaBereitstellen der Azure-SSIS Integration Runtime in Azure Data FactoryAPPLIES TO: yesSQL Server yesSSIS Integration Runtime in Azure Data Factory

Integration ServicesIntegration Services unterstützt zwei Bereitstellungsmodelle: das Projektbereitstellungsmodell und das Legacy-Paketbereitstellungsmodell.supports two deployment models, the project deployment model and the legacy package deployment model. Mithilfe des Projektbereitstellungsmodells können Sie Projekte auf dem Integration ServicesIntegration Services -Server bereitstellen.The project deployment model enables you to deploy your projects to the Integration ServicesIntegration Services server.

Weitere Informationen zum Legacy-Paketbereitstellungsmodell finden Sie unter Legacy-Paketbereitstellung (SSIS).For more information about the legacy package deployment model, see Legacy Package Deployment (SSIS).

Hinweis

Das Projektbereitstellungsmodell wurde in SQL Server 2012 Integration Services (SSIS)SQL Server 2012 Integration Services (SSIS)eingeführt.The project deployment model was introduced in SQL Server 2012 Integration Services (SSIS)SQL Server 2012 Integration Services (SSIS). Mit diesem Bereitstellungsmodell konnten Sie keine Pakete bereitstellen, ohne das gesamte Projekt bereitzustellen.With this deployment model, you were not able to deploy one or more packages without deploying the whole project. In SQL Server 2016 Integration Services (SSIS)SQL Server 2016 Integration Services (SSIS) wurde die Funktion für inkrementelle Paketbereitstellung eingeführt, mit der Sie ein oder mehrere Pakete bereitstellen können, ohne das gesamte Projekt bereitzustellen.SQL Server 2016 Integration Services (SSIS)SQL Server 2016 Integration Services (SSIS) introduced the Incremental Package Deployment feature, which lets you deploy one or more packages without deploying the whole project.

Hinweis

In diesem Artikel wird beschrieben, wie Sie SSIS-Pakete allgemein und lokal bereitstellen.This article describes how to deploy SSIS packages in general, and how to deploy packages on premises. Sie können SSIS-Pakete auch auf folgenden Plattformen bereitstellen:You can also deploy SSIS packages to the following platforms:

Vergleich von Projektbereitstellungsmodell und Legacy-PaketbereitstellungsmodellsCompare Project Deployment Model and legacy Package Deployment Model

Der Typ von Bereitstellungsmodell, den Sie für ein Projekt auswählen, bestimmt, welche Entwicklungs- und Verwaltungsoptionen für dieses Projekt verfügbar sind.The type of deployment model that you choose for a project determines which development and administrative options are available for that project. In der folgenden Tabelle werden Unterschiede und Ähnlichkeiten der Verwendung des Projektbereitstellungsmodells und des Paketbereitstellungsmodells dargestellt.The following table shows the differences and similarities between using the project deployment model and using the package deployment model.

Bei Verwendung des ProjektbereitstellungsmodellsWhen Using the Project Deployment Model Bei Verwendung des Legacy-PaketbereitstellungsmodellsWhen Using the legacy Package Deployment Model
Ein Projekt stellt die Entwicklungseinheit dar.A project is the unit of deployment. Ein Paket ist die Bereitstellungseinheit.A package is the unit of deployment.
Parameter werden verwendet, um Paketeigenschaften Werte zuzuweisen.Parameters are used to assign values to package properties. Konfigurationen werden verwendet, um Paketeigenschaften Werte zuzuweisen.Configurations are used to assign values to package properties.
Aus einem Projekt, das Pakete und Parameter enthält, wird eine Projektbereitstellungsdatei (Erweiterung .ISPAC) erstellt.A project, containing packages and parameters, is built to a project deployment file (.ispac extension). Pakete (Erweiterung .DTSX) und Konfigurationen (Erweiterung .DTSCONFIG) werden einzeln im Dateisystem gespeichert.Packages (.dtsx extension) and configurations (.dtsConfig extension) are saved individually to the file system.
Ein Projekt, das Pakete und Parameter enthält, wird im SSISDB-Katalog auf einer Instanz von SQL Server bereitgestellt.A project, containing packages and parameters, is deployed to the SSISDB catalog on an instance of SQL Server. Pakete und Konfigurationen werden in das Dateisystem auf einem anderen Computer kopiert.Packages and configurations are copied to the file system on another computer. Pakete können auch in der MSDB-Datenbank auf einer Instanz von SQL Server gespeichert werden.Packages can also be saved to the MSDB database on an instance of SQL Server.
Auf der Datenbank-Engine ist die CLR-Integration erforderlich.CLR integration is required on the database engine. Auf der Datenbank-Engine ist die CLR-Integration nicht erforderlich.CLR integration is not required on the database engine.
Umgebungsspezifische Parameterwerte werden in Umgebungsvariablen gespeichert.Environment-specific parameter values are stored in environment variables. Umgebungsspezifische Konfigurationswerte werden in Konfigurationsdateien gespeichert.Environment-specific configuration values are stored in configuration files.
Im Katalog enthaltene Projekte und Pakete können vor der Ausführung auf dem Server überprüft werden.Projects and packages in the catalog can be validated on the server before execution. Sie können die Überprüfung mithilfe von SQL Server Management Studio, gespeicherten Prozeduren oder verwaltetem Code ausführen.You can use SQL Server Management Studio, stored procedures, or managed code to perform the validation. Pakete werden unmittelbar vor der Ausführung überprüft.Packages are validated just before execution. Ein Paket kann auch mit dtExec oder verwaltetem Code überprüft werden.You can also validate a package with dtExec or managed code.
Pakete werden ausgeführt, indem mit der Datenbank-Engine eine Ausführung gestartet wird.Packages are executed by starting an execution on the database engine. Einer Ausführung werden vor dem Start ein Projektbezeichner, explizite Parameterwerte (optional) und Umgebungsverweise (optional) zugewiesen.A project identifier, explicit parameter values (optional), and environment references (optional) are assigned to an execution before it is started.

Sie können Pakete mit dtExecausführen.You can also execute packages using dtExec.
Pakete werden mit den Ausführungshilfsprogrammen dtExec und DTExecUI ausgeführt.Packages are executed using the dtExec and DTExecUI execution utilities. Anwendbare Konfigurationen werden durch Eingabeaufforderungsargumente (optional) identifiziert.Applicable configurations are identified by command-prompt arguments (optional).
Während der Ausführung werden Ereignisse, die vom Paket erzeugt werden, automatisch aufgezeichnet und im Katalog gespeichert.During execution, events that are produced by the package are captured automatically and saved to the catalog. Sie können diese Ereignisse mit Transact-SQL-Sichten abfragen.You can query these events with Transact-SQL views. Während der Ausführung werden Ereignisse, die von einem Paket erzeugt werden, nicht automatisch aufgezeichnet.During execution, events that are produced by a package are not captured automatically. Dem Paket muss ein Protokollanbieter zum Aufzeichnen von Ereignissen hinzugefügt werden.A log provider must be added to the package to capture events.
Pakete werden in einem separaten Windows-Prozess ausgeführt.Packages are run in a separate Windows process. Pakete werden in einem separaten Windows-Prozess ausgeführt.Packages are run in a separate Windows process.
SQL Server-Agent wird verwendet, um die Paketausführung zu planen.SQL Server Agent is used to schedule package execution. SQL Server-Agent wird verwendet, um die Paketausführung zu planen.SQL Server Agent is used to schedule package execution.

Funktionen des ProjektbereitstellungsmodellsFeatures of Project Deployment Model

In der folgenden Tabelle sind die Funktionen aufgeführt, die für Projekte, die nur für das Projektbereitstellungsmodell entwickelt wurden, verfügbar sind.The following table lists the features that are available to projects developed only for the project deployment model.

FunktionFeature und BeschreibungDescription
ParameterParameters Ein Parameter gibt die Daten an, die von einem Paket verwendet werden.A parameter specifies the data that will be used by a package. Sie können die Gültigkeit von Parametern Paketparametern und Projektparametern auf die Paketebene bzw. Projektebene beschränken.You can scope parameters to the package level or project level with package parameters and project parameters, respectively. Parameter können in Ausdrücken oder Tasks verwendet werden.Parameters can be used in expressions or tasks. Wenn das Projekt im Katalog bereitgestellt wird, können Sie einen Literalwert für jeden Parameter zuweisen oder den Standardwert verwenden, der zur Entwurfszeit zugewiesen wurde.When the project is deployed to the catalog, you can assign a literal value for each parameter or use the default value that was assigned at design time. Statt eines Literalwerts kann auch auf eine Umgebungsvariable verwiesen werden.In place of a literal value, you can also reference an environment variable. Umgebungsvariablenwerte werden zur Laufzeit der Paketausführung aufgelöst.Environment variable values are resolved at the time of package execution.
UmgebungenEnvironments Eine Umgebung ist ein Container für Variablen, auf die von Integration ServicesIntegration Services -Projekten verwiesen werden kann.An environment is a container of variables that can be referenced by Integration ServicesIntegration Services projects. Jedes Projekt kann über mehrere Umgebungsverweise verfügen, aber eine einzelne Instanz der Paketausführung kann nur auf Variablen von einer einzelnen Umgebung verweisen.Each project can have multiple environment references, but a single instance of package execution can only reference variables from a single environment. Umgebungen ermöglichen es Ihnen, die Werte zu organisieren, die Sie einem Paket zuweisen.Environments allow you to organize the values that you assign to a package. Sie könnten z. B. Umgebungen mit den Namen "Entwicklung", "Test" und "Produktion" definieren.For example, you might have environments named "Dev", "test", and "Production".
UmgebungsvariablenEnvironment variables Eine Umgebungsvariable definiert einen Literalwert, der einem Parameter während der Paketausführung zugewiesen werden kann.An environment variable defines a literal value that can be assigned to a parameter during package execution. Um eine Umgebungsvariable zu verwenden, erstellen Sie einen Umgebungsverweis (im Projekt, das der Umgebung entspricht, die über den Parameter verfügt), weisen Sie dem Namen der Umgebungsvariablen einen Parameterwert zu, und geben Sie während der Konfiguration einer Ausführungsinstanz den entsprechenden Umgebungsverweis an.To use an environment variable, create an environment reference (in the project that corresponds to the environment having the parameter), assign a parameter value to the name of the environment variable, and specify the corresponding environment reference when you configure an instance of execution.
SSISDB-KatalogSSISDB catalog Alle Integration ServicesIntegration Services -Objekte für eine Instanz von SQL Server werden in einer Datenbank, die als SSISDB-Katalog bezeichnet wird, gespeichert und verwaltet.All Integration ServicesIntegration Services objects are stored and managed on an instance of SQL Server in a database referred to as the SSISDB catalog. Der Katalog ermöglicht es Ihnen, Projekte und Umgebungen mithilfe von Ordnern zu organisieren.The catalog allows you to use folders to organize your projects and environments. Jede Instanz von SQL Server kann nur einen Katalog besitzen.Each instance of SQL Server can have one catalog. Jeder Katalog kann 0 (Null) oder mehr Ordner aufweisen.Each catalog can have zero or more folders. Jeder Ordner kann 0 (Null) oder mehr Projekte und 0 (Null) oder mehr Umgebungen haben.Each folder can have zero or more projects and zero or more environments. Ein Katalogordner kann auch als Begrenzung für Berechtigungen für Integration ServicesIntegration Services -Objekte verwendet werden.A folder in the catalog can also be used as a boundary for permissions to Integration ServicesIntegration Services objects.
Im Katalog gespeicherte Prozeduren und SichtenCatalog stored procedures and views Eine große Anzahl von gespeicherten Prozeduren und Sichten kann zum Verwalten von Integration ServicesIntegration Services -Objekten im Katalog verwendet werden.A large number of stored procedures and views can be used to manage Integration ServicesIntegration Services objects in the catalog. Zum Beispiel können Sie Werte für Parameter und Umgebungsvariablen angeben, Ausführungen erstellen und starten und Katalogvorgänge überwachen.For example, you can specify values to parameters and environment variables, create and start executions, and monitor catalog operations. Sie können sogar vor dem Start der Ausführung genau sehen, welche Werte von einem Paket verwendet werden.You can even see exactly which values will be used by a package before execution starts.

ProjektbereitstellungProject Deployment

Den Mittelpunkt des Projektbereitstellungsmodells bildet die Projektbereitstellungsdatei (Erweiterung .ISPAC).At the center of the project deployment model is the project deployment file (.ispac extension). Die Projektbereitstellungsdatei ist eine in sich geschlossene Bereitstellungseinheit, die nur die wesentlichen Informationen zu den Paketen und Parametern des Projekts umfasst.The project deployment file is a self-contained unit of deployment that includes only the essential information about the packages and parameters in the project. Die Projektbereitstellungsdatei enthält nicht sämtliche Informationen, die in der Projektdatei von Integration Services (Erweiterung .DTPROJ) enthalten sind.The project deployment file does not capture all of the information contained in the Integration Services project file (.dtproj extension). Beispielsweise werden zusätzliche Textdateien, die Sie zum Schreiben von Hinweisen verwenden, nicht in der Projektbereitstellungsdatei gespeichert und daher nicht im Katalog bereitgestellt.For example, additional text files that you use for writing notes are not stored in the project deployment file and thus are not deployed to the catalog.

Erforderliche Berechtigungen zum Bereitstellen von SSIS-Projekten und -PaketenPermissions Required to Deploy SSIS Projects and Packages

Wenn Sie das SSIS-Standarddienstkonto ändern, müssen Sie möglicherweise zusätzliche Berechtigungen für das vom Standard abweichende Dienstkonto erteilen, bevor Sie erfolgreich Pakete bereitstellen können.If you change the SSIS service account from the default, you may have to give additional permissions to the non-default service account before you can deploy packages successfully. Wenn das vom Standard abweichende Dienstkonto nicht über die erforderlichen Berechtigungen verfügt, wird Ihnen möglicherweise folgende Fehlermeldung angezeigt.If the non-default service account doesn't have the required permissions, you may see the following error message.

A .NET Framework error occurred during execution of user-defined routine or aggregate "deploy_project_internal": System.ComponentModel.Win32Exception: A required privilege is not held by the client.

Dieser Fehler ist in der Regel das Ergebnis fehlender DCOM-Berechtigungen.This error is typically the result of missing DCOM permissions. Gehen Sie folgendermaßen vor, um den Fehler zu beheben:To fix the error, do the following:

  1. Öffnen Sie die Konsole Komponentendienste, oder führen Sie „Dcomcnfg.exe“ aus.Open the Component Services console (or run Dcomcnfg.exe).
  2. Erweitern Sie Komponentendienste > Computer > Arbeitsplatz > DCOM-Konfiguration in der Konsole Komponentendienste.In the Component Services console, expand Component Services > Computers > My Computer > DCOM Config.
  3. Suchen Sie in der Liste nach Microsoft SQL Server Integration Services xx.0 für die Version von SQL Server, die Sie verwenden.In the list, locate Microsoft SQL Server Integration Services xx.0 for the version of SQL Server that you're using. SQL Server 2016 ist beispielsweise Version 13.For example, SQL Server 2016 is version 13.
  4. Führen Sie einen Rechtsklick aus, und wählen Sie Eigenschaften aus.Right-click and select Properties.
  5. Klicken Sie im Dialogfeld Microsoft SQL Server Integration Services 13.0 Properties (Microsoft SQL Server Integration Services 13.0 – Eigenschaften) auf die Registerkarte Sicherheit.In the Microsoft SQL Server Integration Services 13.0 Properties dialog box, select the Security tab.
  6. Klicken Sie für jeden der drei Berechtigungssätze (Start und Aktivierung, Zugriff, Konfiguration) auf Anpassen und dann auf Bearbeiten, um das Dialogfeld Berechtigung zu öffnen.For each of the three sets of permissions - Launch and Activation, Access, and Configuration - select Customize, then select Edit to open the Permission dialog box.
  7. Fügen Sie im Dialogfeld Berechtigung das vom Standard abweichende Dienstkonto hinzu, und erteilen Sie bei Bedarf die Berechtigungen Zulassen.In the Permission dialog box, add the non-default service account and grant Allow permissions as required. In der Regel verfügt ein Konto über die Berechtigungen Lokaler Start und Lokale Aktivierung.Typically, an account has Local Launch and Local Activation permissions.
  8. Klicken Sie zweimal auf OK, und schließen Sie anschließend die Konsole Komponentendienste.Click OK twice, then close the Component Services console.

Weitere Informationen zu dem in diesem Abschnitt beschriebenen Fehler und zu den Berechtigungen, die für das SSIS-Dienstkonto erforderlich sind, finden Sie im folgenden Blogbeitrag:For more info about the error described in this section and about the permissions required by the SSIS service account, see the following blog post:

Deploy Projects to Integration Services ServerDeploy Projects to Integration Services Server

In der aktuellen Version von Integration ServicesIntegration Serviceskönnen Sie Projekte auf dem Integration ServicesIntegration Services -Server bereitstellen.In the current release of Integration ServicesIntegration Services, you can deploy your projects to the Integration ServicesIntegration Services server. Der Integration ServicesIntegration Services -Server ermöglicht es Ihnen, Pakete zu verwalten und auszuführen sowie mit Umgebungen Laufzeitwerte für Pakete zu konfigurieren.The Integration ServicesIntegration Services server enables you to manage packages, run packages, and configure runtime values for packages by using environments.

Hinweis

Wie in vorherigen Versionen von Integration ServicesIntegration Serviceskönnen Sie auch in der aktuellen Version Pakete auf einer SQL Server-Instanz bereitstellen und den Integration ServicesIntegration Services -Dienst zum Ausführen und Verwalten der Pakete verwenden.As in earlier versions of Integration ServicesIntegration Services, in the current release you can also deploy your packages to an instance of SQL Server and use Integration ServicesIntegration Services service to run and manage the packages. Sie verwenden das Paketbereitstellungsmodell.You use the package deployment model. Weitere Informationen finden Sie unter Legacy-Paketbereitstellung (SSIS).For more information, see Legacy Package Deployment (SSIS).

Um auf dem Integration ServicesIntegration Services -Server ein Projekt bereitzustellen, führen Sie die folgenden Tasks aus:To deploy a project to the Integration ServicesIntegration Services server, complete the following tasks:

  1. Erstellen Sie einen SSISDB-Katalog, falls noch nicht geschehen.Create an SSISDB catalog, if you haven't already. Weitere Informationen finden Sie im SSIS-Katalog.For more information, see SSIS Catalog.

  2. Konvertieren Sie das Projekt in das Projektbereitstellungsmodell, indem Sie den Assistenten zum Konvertieren von Integration Services-Projekten ausführen.Convert the project to the project deployment model by running the Integration Services Project Conversion Wizard. Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Anweisungen: So konvertieren Sie ein Projekt in das ProjektbereitstellungsmodellFor more information, see the following instructions: To convert a project to the project deployment model

    • Wenn Sie das Projekt in SQL Server 2014 Integration Services (SSIS)SQL Server 2014 Integration Services (SSIS) oder höher erstellt haben, verwendet das Projekt standardmäßig das Projektbereitstellungsmodell.If you created the project in SQL Server 2014 Integration Services (SSIS)SQL Server 2014 Integration Services (SSIS) or later, by default the project uses the project deployment model.

    • Wenn Sie das Projekt in einer früheren Version von Integration ServicesIntegration Serviceserstellt haben, konvertieren Sie das Projekt nach dem Öffnen der Projektdatei in Visual StudioVisual Studioin das Projektbereitstellungsmodell.If you created the project in an earlier release of Integration ServicesIntegration Services, after you open the project file in Visual StudioVisual Studio, convert the project to the project deployment model.

      Hinweis

      Wenn das Projekt mindestens eine Datenquelle enthält, werden die Datenquellen entfernt, wenn die Projektkonvertierung abgeschlossen wird.If the project contains one or more datasources, the datasources are removed when the project conversion is completed. Fügen Sie einen Verbindungs-Manager auf Projektebene hinzu, um eine Verbindung mit einer Datenquelle herzustellen, die von den Paketen im Projekt gemeinsam genutzt werden kann.To create a connection to a data source that the packages in the project can share, add a connection manager at the project level. Weitere Informationen finden Sie unter Hinzufügen, Löschen oder Freigeben eines Verbindungs-Managers in einem PaketFor more information, see Add, Delete, or Share a Connection Manager in a Package.

      Abhängig davon, ob Sie den Assistenten zum Konvertieren von Integration Services-Projekten von Visual StudioVisual Studio oder von SQL Server Management StudioSQL Server Management Studioausführen, führt der Assistent unterschiedliche Konvertierungstasks aus.Depending on whether you run the Integration Services Project Conversion Wizard from Visual StudioVisual Studio or from SQL Server Management StudioSQL Server Management Studio, the wizard performs different conversion tasks.

      • Wenn Sie den Assistenten über Visual StudioVisual Studioausführen, werden die im Projekt enthaltenen Pakete von Integration ServicesIntegration Services 2005, 2008 oder 2008 R2 in das Format konvertiert, das von der aktuellen Version von Integration ServicesIntegration Servicesverwendet wird.If you run the wizard from Visual StudioVisual Studio, the packages contained in the project are converted from Integration ServicesIntegration Services 2005, 2008, or 2008 R2 to the format that is used by the current version of Integration ServicesIntegration Services. Ein Update des ursprünglichen Projekts (.dtproj) und der Paketdateien (.dtsx) wird durchgeführt.The original project (.dtproj) and package (.dtsx) files are upgraded.

      • Wenn Sie den Assistenten über SQL Server Management StudioSQL Server Management Studioausführen, generiert der Assistent eine Projektbereitstellungsdatei (.ispac) von den Paketen und Konfigurationen, die im Projekt enthalten sind.If you run the wizard from SQL Server Management StudioSQL Server Management Studio, the wizard generates a project deployment file (.ispac) from the packages and configurations contained in the project. Ein Update der Originalpaketdateien (.dtsx) wird nicht durchgeführt.The original package (.dtsx) files are not upgraded.

        Sie können eine vorhandene Datei auswählen oder eine neue Datei erstellen (auf der Assistentenseite für das Auswahlziel).You can select an existing file or create a new file, in the Selection Destination page of the wizard.

        Zur Aktualisierung von Paketdateien bei der Konvertierung eines Projekts führen Sie den Assistenten für die Konvertierung von Integration Services-Projekten über Visual StudioVisual Studioaus.To upgrade package files when a project is converted, run the Integration Services Project Conversion Wizard from Visual StudioVisual Studio. Wenn Paketdateien unabhängig von einer Projektkonvertierung aktualisiert werden sollen, führen Sie den Assistenten zum Konvertieren von Integration Services-Projekten in SQL Server Management StudioSQL Server Management Studio aus, und führen Sie dann den SSIS-Paketupgrade-Assistentenaus.To upgrade package files separately from a project conversion, run the Integration Services Project Conversion Wizard from SQL Server Management StudioSQL Server Management Studio and then run the SSIS Package Upgrade Wizard. Wenn Sie die Paketdateien getrennt aktualisieren, stellen Sie sicher, dass Sie die Änderungen speichern.If you upgrade the package files separately, ensure that you save the changes. Andernfalls werden bei der Konvertierung des Projekts in das Projektbereitstellungsmodell alle nicht gespeicherten Änderungen am Paket nicht konvertiert.Otherwise, when you convert the project to the project deployment model, any unsaved changes to the package are not converted.

    Weitere Informationen zum Upgraden von Paketen finden Sie unter Upgraden von Integration Services-Paketen und Upgraden von Integration Services-Paketen mit dem SSIS-Paketupgrade-Assistenten.For more information on package upgrade, see Upgrade Integration Services Packages and Upgrade Integration Services Packages Using the SSIS Package Upgrade Wizard.

  3. Stellen Sie das Projekt auf dem Integration ServicesIntegration Services -Server bereit.Deploy the project to the Integration ServicesIntegration Services server. Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Anweisungen: So stellen Sie ein Projekt auf dem Integration Services-Server bereitFor more information, see the instructions below: To deploy a project to the Integration Services Server.

  4. (Optional) Erstellen Sie eine Umgebung für das bereitgestellte Projekt.(Optional) Create an environment for the deployed project.

So konvertieren Sie ein Projekt in das ProjektbereitstellungsmodellTo convert a project to the project deployment model

  1. Öffnen Sie das Projekt in Visual StudioVisual Studio, und klicken Sie im Projektmappen-Explorer mit der rechten Maustaste auf das Projekt. Klicken Sie anschließend auf In Projektbereitstellungsmodell konvertieren.Open the project in Visual StudioVisual Studio, and then in Solution Explorer, right-click the project and click Convert to Project Deployment Model.

    -oder--or-

    Klicken Sie im Objekt-Explorer in Management StudioManagement Studiomit der rechten Maustaste auf den Knoten Projekte , und wählen Sie anschließend die Option Pakete importierenaus.From Object Explorer in Management StudioManagement Studio, right-click the Projects node and select Import Packages.

  2. Schließen Sie den Assistenten ab.Complete the wizard.

So stellen Sie ein Projekt auf dem Integration Services-Server bereitTo deploy a project to the Integration Services Server

  1. Öffnen Sie das Projekt in Visual StudioVisual Studio, und wählen Sie dann im Menü Projekt die Option Bereitstellen aus, um den Bereitstellungs-Assistent für Integration Serviceszu starten.Open the project in Visual StudioVisual Studio, and then From the Project menu, select Deploy to launch the Integration Services Deployment Wizard.

    oderor

    Erweitern Sie in SQL Server Management StudioSQL Server Management Studio den Knoten Integration ServicesIntegration Services > SSISDB im Objekt-Explorer, und navigieren Sie anschließend zum Projektordner des bereitzustellenden Projekts.In SQL Server Management StudioSQL Server Management Studio, expand the Integration ServicesIntegration Services > SSISDB node in Object Explorer, and locate the Projects folder for the project you want to deploy. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner Projekte , und klicken Sie anschließend auf Projekt bereitstellen.Right-click the Projects folder, and then click Deploy Project.

    oderor

    Führen Sie an der Eingabeaufforderung isdeploymentwizard.exe unter dem Pfad %ProgramFiles%\Microsoft SQL Server\130\DTS\Binnaus.From the command prompt, run isdeploymentwizard.exe from %ProgramFiles%\Microsoft SQL Server\130\DTS\Binn. Auf 64-Bit-Computern steht auch eine 32-Bit-Version des Tools unter %ProgramFiles(x86)%\Microsoft SQL Server\130\DTS\Binnzur Verfügung.On 64-bit computers, there is also a 32-bit version of the tool in %ProgramFiles(x86)%\Microsoft SQL Server\130\DTS\Binn.

  2. Klicken Sie auf der Seite Quelle auswählen auf Projektbereitstellungsdatei , um die Bereitstellungsdatei für das Projekt auszuwählen.On the Select Source page, click Project deployment file to select the deployment file for the project.

    oderor

    Klicken Sie auf Integration Services-Katalog , um ein Projekt auszuwählen, das bereits im SSISDB-Katalog bereitgestellt wurde.Click Integration Services catalog to select a project that has already been deployed to the SSISDB catalog.

  3. Schließen Sie den Assistenten ab.Complete the wizard.

Bereitstellen von Paketen auf dem Integration Services-ServerDeploy Packages to Integration Services Server

Mit dem in SQL Server 2016 Integration Services (SSIS)SQL Server 2016 Integration Services (SSIS) eingeführten Feature für inkrementelle Paketbereitstellung können Sie ein oder mehrere Pakete in einem vorhandenen oder neuen Projekt bereitstellen, ohne das gesamte Projekt bereitzustellen.The Incremental Package Deployment feature introduced in SQL Server 2016 Integration Services (SSIS)SQL Server 2016 Integration Services (SSIS) lets you deploy one or more packages to an existing or new project without deploying the whole project.

Bereitstellen von Paketen mit dem Bereitstellungs-Assistenten für Integration ServicesDeploy packages by using the Integration Services Deployment Wizard

  1. Führen Sie an der Eingabeaufforderung isdeploymentwizard.exe unter dem Pfad %ProgramFiles%\Microsoft SQL Server\130\DTS\Binnaus.From the command prompt, run isdeploymentwizard.exe from %ProgramFiles%\Microsoft SQL Server\130\DTS\Binn. Auf 64-Bit-Computern steht auch eine 32-Bit-Version des Tools unter %ProgramFiles(x86)%\Microsoft SQL Server\130\DTS\Binnzur Verfügung.On 64-bit computers, there is also a 32-bit version of the tool in %ProgramFiles(x86)%\Microsoft SQL Server\130\DTS\Binn.

  2. Wechseln Sie auf der Seite Quelle auswählen zu Paketbereitstellungsmodell.On the Select Source page, switch to Package Deployment model. Wählen Sie dann den Ordner aus, der Quellpakete enthält, und konfigurieren Sie die Pakete.Then, select the folder that contains source packages and configure the packages.

  3. Schließen Sie den Assistenten ab.Complete the wizard. Führen Sie die restlichen Schritte aus, die in Paketbereitstellungsmodellbeschrieben werden.Follow the remaining steps described in Package Deployment Model.

Bereitstellen von Paketen mit SQL Server Management StudioDeploy packages by using SQL Server Management Studio

  1. Erweitern Sie in SQL Server Management Studio im Objekt-Explorer den Knoten Integration Services-Kataloge > SSISDB .In SQL Server Management Studio, expand the Integration Services Catalogs > SSISDB node in Object Explorer.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner Projekte , und klicken Sie dann auf Projekte bereitstellen.Right-click the Projects folder, and then click Deploy Projects.

  3. Wenn die Seite Einführung angezeigt wird, klicken Sie auf Weiter , um den Vorgang fortzusetzen.If you see the Introduction page, click Next to continue.

  4. Wechseln Sie auf der Seite Quelle auswählen zu Paketbereitstellungsmodell.On the Select Source page, switch to Package Deployment model. Wählen Sie dann den Ordner aus, der Quellpakete enthält, und konfigurieren Sie die Pakete.Then, select the folder that contains source packages and configure the packages.

  5. Schließen Sie den Assistenten ab.Complete the wizard. Führen Sie die restlichen Schritte aus, die in Paketbereitstellungsmodellbeschrieben werden.Follow the remaining steps described in Package Deployment Model.

Bereitstellen von Paketen mit SQL Server Data Tools (Visual Studio)Deploy packages by using SQL Server Data Tools (Visual Studio)

  1. Öffnen Sie in Visual Studio ein Integration Services-Projekt, und wählen Sie ein oder mehrere Pakete aus, die Sie bereitstellen möchten.In Visual Studio, with an Integration Services project open, select the package or packages that you want to deploy.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste, und wählen Sie Paket bereitstellenaus.Right-click and select Deploy Package. Der Bereitstellung-Assistent wird geöffnet, und in diesem sind die ausgewählten Pakete als Quellpakete konfiguriert.The Deployment Wizard opens with the selected packages configured as the source packages.

  3. Schließen Sie den Assistenten ab.Complete the wizard. Führen Sie die restlichen Schritte aus, die in Paketbereitstellungsmodellbeschrieben werden.Follow the remaining steps described in Package Deployment Model.

Bereitstellen von Paketen mithilfe der gespeicherten Prozedur „deploy_packages“Deploy packages by using the deploy_packages stored procedure

Sie können mithilfe der gespeicherten Prozedur [catalog].[deploy_packages] ein oder mehrere SSIS-Pakete im SSIS-Katalog bereitstellen.You can use the [catalog].[deploy_packages] stored procedure to deploy one or more SSIS packages to the SSIS Catalog. Das folgende Codebeispiel veranschaulicht die Verwendung dieser gespeicherten Prozedur zum Bereitstellen von Paketen auf einem SSIS-Server.The following code example demonstrates the use of this stored procedure to deploy packages to an SSIS server. Weitere Informationen finden Sie unter catalog.deploy_packages.For more info, see catalog.deploy_packages.

  
private static void Main(string[] args)  
{  
    // Connection string to SSISDB  
    var connectionString = "Data Source=.;Initial Catalog=SSISDB;Integrated Security=True;MultipleActiveResultSets=false";  
  
    using (var sqlConnection = new SqlConnection(connectionString))  
    {  
        sqlConnection.Open();  
  
        var sqlCommand = new SqlCommand  
        {  
            Connection = sqlConnection,  
            CommandType = CommandType.StoredProcedure,  
            CommandText = "[catalog].[deploy_packages]"  
        };  
  
        var packageData = Encoding.UTF8.GetBytes(File.ReadAllText(@"C:\Test\Package.dtsx"));  
  
        // DataTable: name is the package name without extension and package_data is byte array of package.  
        var packageTable = new DataTable();  
        packageTable.Columns.Add("name", typeof(string));  
        packageTable.Columns.Add("package_data", typeof(byte[]));  
        packageTable.Rows.Add("Package", packageData);  
  
        // Set the destination project and folder which is named Folder and Project.  
        sqlCommand.Parameters.Add(new SqlParameter("@folder_name", SqlDbType.NVarChar, ParameterDirection.Input, "Folder", -1));  
        sqlCommand.Parameters.Add(new SqlParameter("@project_name", SqlDbType.NVarChar, ParameterDirection.Input, "Project", -1));  
        sqlCommand.Parameters.Add(new SqlParameter("@packages_table", SqlDbType.Structured, ParameterDirection.Input, packageTable, -1));  
  
        var result = sqlCommand.Parameters.Add("RetVal", SqlDbType.Int);  
        result.Direction = ParameterDirection.ReturnValue;  
  
        sqlCommand.ExecuteNonQuery();  
    }  
}  
  

Bereitstellen von Paketen mit der Management-Object Model-APIDeploy packages using the Management Object Model API

Das folgende Codebeispiel veranschaulicht, wie mit der Management Object Model-API Pakete auf dem Server bereitgestellt werden.The following code example demonstrates the use of the Management Object Model API to deploy packages to server.

  
static void Main()  
 {  
     // Before deploying packages, make sure the destination project exists in SSISDB.  
     var connectionString = "Data Source=.;Integrated Security=True;MultipleActiveResultSets=false";  
     var catalogName = "SSISDB";  
     var folderName = "Folder";  
     var projectName = "Project";  
  
     // Get the folder instance.  
     var sqlConnection = new SqlConnection(connectionString);  
     var store = new Microsoft.SqlServer.Management.IntegrationServices.IntegrationServices(sqlConnection);  
     var folder = store.Catalogs[catalogName].Folders[folderName];  
  
     // Key is package name without extension and value is package binaries.  
     var packageDict = new Dictionary<string, string>();  
  
     var packageData = File.ReadAllText(@"C:\Folder\Package.dtsx");  
     packageDict.Add("Package", packageData);  
  
     // Deploy package to the destination project.  
     folder.DeployPackages(projectName, packageDict);  
 }  
  

In Paketbereitstellungsmodell konvertieren (Dialogfeld)Convert to Package Deployment Model Dialog Box

Mit dem Befehl In Paketbereitstellungsmodell konvertieren können Sie ein Paket auf dem Paketbereitstellungsmodell konvertieren, nachdem das Projekt und jedes Paket im Projekt auf Kompatibilität mit dem Modell überprüft wurden.The Convert to Package Deployment Model command allows you to convert a package to the package deployment model after checking the project and each package in the project for compatibility with that model. Wenn ein Paket für ein Projektbereitstellungsmodell eindeutige Funktionen verwendet, z. B. Parameter, dann kann das Paket nicht konvertiert werden.If a package uses features unique to the project deployment model, such as parameters, then the package cannot be converted.

Für das Konvertieren eines Pakets auf ein Paketbereitstellungsmodell sind zwei Schritte erforderlich.Converting a package to the package deployment model requires two steps.

  1. Wenn Sie den Befehl In Paketbereitstellungsmodell konvertieren aus dem Menü Projekt auswählen, werden das Projekt und jedes Paket auf Kompatibilität mit diesem Modell überprüft.When you select the Convert to Package Deployment Model command from the Project menu, the project and each package are checked for compatibility with this model. Die Ergebnisse werden in der Tabelle Ergebnisse angezeigt.The results are displayed in the Results table.

    Wenn das Projekt oder ein Paket den Kompatibilitätstest nicht besteht, klicken Sie in der Spalte Ergebnis auf Fehler , um weitere Informationen zu erhalten.If the project or a package fails the compatibility test, click Failed in the Result column for more information. Klicken Sie auf Bericht speichern , um eine Kopie dieser Informationen in einer Textdatei zu speichern.Click Save Report to save a copy of this information to a text file.

  2. Wenn das Projekt und alle Pakete den Kompatibilitätstest bestehen, klicken Sie auf OK , um das Paket zu konvertieren.If the project and all packages pass the compatibility test, then click OK to convert the package.

Hinweis

Verwenden Sie den Assistenten für die Konvertierung von Integration Services-Projekten, um ein Projekt ins Projektbereitstellungsmodell zu konvertieren.To convert a project to the project deployment model, use the Integration Services Project Conversion Wizard. Weitere Informationen finden Sie unter Integration Services Project Conversion Wizard.For more information, see Integration Services Project Conversion Wizard.

Bereitstellungs-Assistent für Integration ServicesIntegration Services Deployment Wizard

Die Bereitstellungs-Assistent für Integration Services unterstützt zwei Bereitstellungsmodelle:The Integration Services Deployment Wizard supports two deployment models:

  • ProjektbereitstellungsmodellProject deployment model
  • PaketbereitstellungsmodellPackage deployment model

Das Projektbereitstellungsmodell ermöglicht Ihnen, ein SQL Server Integration Services-Projekt (SSIS) als eine einzelne Einheit im SSIS-Katalog bereitzustellen.The Project Deployment model allows you to deploy a SQL Server Integration Services (SSIS) project as a single unit to the SSIS Catalog.

Das Paketbereitstellungsmodell ermöglicht Ihnen, aktualisierte Pakete im SSIS-Katalog bereitzustellen, ohne dass Sie das ganze Projekt bereitstellen müssen.The Package Deployment model allows you to deploy packages that you have updated to the SSIS Catalog without having to deploy the whole project.

Hinweis

Die Standardbereitstellung für den Assistenten ist das Projektbereitstellungsmodell.The Wizard default deployment is the Project Deployment model.

Starten des AssistentenLaunch the wizard

Starten Sie den Assistenten auf eine der folgenden Arten:Launch the wizard by either:

  • Eingeben von SQL Server Bereitstellungs-Assistent in Windows SearchTyping "SQL Server Deployment Wizard" in Windows Search

oderor

  • Suchen Sie nach der ausführbaren Datei ISDeploymentWizard.exe im SQL Server-Installationsordner, zum Beispiel: „C:\Programme (x86)\Microsoft SQL Server\130\DTS\Binn“.Search for the executable file ISDeploymentWizard.exe under the SQL Server installation folder; for example: "C:\Program Files (x86)\Microsoft SQL Server\130\DTS\Binn".

HINWEIS: Falls Sie die Seite Einführung sehen, klicken Sie auf Weiter , um auf die Seite Quellen auswählen zu wechseln.NOTE: If you see the Introduction page, click Next to switch to the Select Source page.

Die Einstellungen auf dieser Seite unterscheiden sich für jedes Bereitstellungsmodell.The settings on this page are different for each deployment model. Führen Sie die Schritte im Abschnitt Project Deployment Model oder im Abschnitt Package Deployment Model aus, je nachdem welches Modell Sie auf dieser Seite gewählt haben.Follow steps in the Project Deployment Model section or Package Deployment Model section based on the model you selected in this page.

Project Deployment ModelProject Deployment Model

Quellen auswählenSelect Source

Um eine von Ihnen erstellte Projektbereitstellungsdatei bereitzustellen, wählen Sie Projektbereitstellungsdatei aus, und geben Sie den Pfad für die ISPAC-Datei ein.To deploy a project deployment file that you created, select Project deployment file and enter the path to the .ispac file. Um ein Projekt bereitzustellen, das sich im Integration ServicesIntegration Services -Katalog befindet, wählen Sie Integration Services-Katalogaus und geben dann den Servernamen und den Pfad zum Projekt im Katalog ein.To deploy a project that resides in the Integration ServicesIntegration Services catalog, select Integration Services catalog, and then enter the server name and the path to the project in the catalog. Klicken Sie auf Weiter , um die Seite Ziel auswählen zu sehen.Click Next to see the Select Destination page.

Ziel auswählenSelect Destination

Um den Zielordner für das Projekt im Integration ServicesIntegration Services -Katalog auszuwählen, geben Sie die SQL ServerSQL Server -Instanz ein, oder klicken Sie auf Durchsuchen , um aus einer Liste von Servern auszuwählen.To select the destination folder for the project in the Integration ServicesIntegration Services catalog, enter the SQL ServerSQL Server instance or click Browse to select from a list of servers. Geben Sie den Projektpfad in SSISDB ein, oder klicken Sie auf Durchsuchen , um ihn auszuwählen.Enter the project path in SSISDB or click Browse to select it. Klicken Sie auf Weiter , um die Seite Überprüfen zu sehen.Click Next to see the Review page.

Überprüfen (und Bereitstellen)Review (and deploy)

Diese Seite erlaubt Ihnen die Überprüfung der von Ihnen vorgenommenen Einstellungen.The page allows you to review the settings you have selected. Sie können Ihre Auswahl ändern, indem Sie auf Zurückklicken oder indem Sie auf einen der Schritte im linken Bereich klicken.You can change your selections by clicking Previous, or by clicking any of the steps in the left pane. Klicken Sie auf Bereitstellen , um den Bereitstellungsprozess zu starten.Click Deploy to start the deployment process.

ErgebnisseResults

Nachdem der Bereitstellungsvorgang abgeschlossen ist, sollten Sie die Seite Ergebnisse sehen.After the deployment process is complete, you should see the Results page. Diese Seite zeigt an, ob die einzelnen Aktionen erfolgreich ausgeführt wurden oder ob Fehler aufgetreten sind.This page displays the success or failure of each action. Ist die Aktion fehlerhaft, klicken Sie auf Fehler in der Spalte Ergebnis , um eine Erklärung über den Fehler anzuzeigen.If the action fails, click the Failed in the Result column to display an explanation of the error. Klicken Sie auf Bericht speichern..., um die Ergebnisse in einer XML-Datei zu speichern, oder klicken Sie auf Schließen, um den Assistenten zu beenden.Click Save Report... to save the results to an XML file or Click Close to exit the wizard.

Package Deployment ModelPackage Deployment Model

Quellen auswählenSelect Source

Die Seite Quelle auswählen im Bereitstellungs-Assistenten für Integration Services zeigt die Einstellungen speziell für das Paketbereitstellungsmodell an, wenn Sie die Option Paketbereitstellung als Bereitstellungsmodellgewählt haben.The Select Source page in the Integration Services Deployment Wizard shows settings specific to the package deployment model when you selected the Package Deployment option for the deployment model.

Klicken Sie zum Auswählen der Quellpakete auf die Schaltfläche Durchsuchen..., um den Ordner auszuwählen, der die Pakete enthält, oder geben Sie den Ordnerpfad in das Textfeld Paketordnerpfad ein, und klicken Sie auf die Schaltfläche Aktualisieren am unteren Seitenrand.To select the source packages, click the Browse... button to select the folder that contains the packages or type the folder path in the Packages folder path textbox and click Refresh button at the bottom of the page. Jetzt sollten Sie alle Pakete im angegebenen Ordner im Listenfeld sehen.Now, you should see all the packages in the specified folder in the list box. Standardmäßig sind alle Pakete ausgewählt.By default, all the packages are selected. Klicken Sie das Kontrollkästchen in der ersten Spalte, um auszuwählen, welche Pakete an den Server bereitgestellt werden sollen.Click the checkbox in the first column to choose which packages you want to be deployed to server.

Beziehen Sie sich auf die Spalten Status und Meldung , um den Status des Pakets zu überprüfen.Refer to the Status and Message columns to verify the status of package. Falls der Status auf Bereit oder Warnungsteht, würde der Bereitstellungs-Assistent den Bereitstellungsvorgang nicht blockieren.If the status is set to Ready or Warning, the deployment wizard would not block the deployment process. Wenn der Status auf Fehler festgelegt ist, setzt der Assistent die Bereitstellung der ausgewählten Pakete nicht fort.If the status is set to Error, the wizard wouldn't proceed to deploy the selected packages. Klicken Sie zum Anzeigen der detaillierten Warn- oder Fehlermeldungen auf den Link in der Spalte Meldung.To view the detailed Warning or Error messages, click the link in the Message column.

Falls die sensiblen Daten oder Paketdaten mit einem Kennwort verschlüsselt sind, geben Sie das Kennwort in die Spalte Kennwort ein, und klicken Sie auf die Schaltfläche Aktualisieren , um zu überprüfen, ob das Kennwort akzeptiert wird.If the sensitive data or package data are encrypted with a password, type the password in the Password column and click the Refresh button to verify whether the password is accepted. Falls das Kennwort korrekt ist, ändert sich der Status auf Bereit , und die Warnmeldung verschwindet.If the password is correct, the status would change to Ready and the warning message will disappear. Wenn mehrere Pakete mit dem gleichen Kennwort vorhanden sind, wählen Sie die Pakete mit dem gleichen Verschlüsselungskennwort aus, geben Sie das Kennwort in das Textfeld Kennwort ein, und klicken Sie auf die Schaltfläche Anwenden.If there are multiple packages with the same password, select the packages with the same encryption password, type the password in the Password textbox and select the Apply button. Das Kennwort würde auf die ausgewählten Pakete angewendet werden.The password would be applied to the selected packages.

Falls der Status aller ausgewählten Pakete nicht auf Fehlersteht, ist die Schaltfläche Weiter aktiviert. Sie können also mit dem Paketbereitstellungsvorgang fortfahren.If the status of all the selected packages is not set to Error, the Next button will be enabled so that you can continue with the package deployment process.

Ziel auswählenSelect Destination

Nachdem Sie die Paketquellen ausgewählt haben, klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter, um zur Seite Ziel auswählen zu wechseln.After selecting package sources, click the Next button to switch to the Select Destination page. Pakete müssen an ein Projekt im SSIS-Katalog (SSISDB) bereitgestellt werden.Packages must be deployed to a project in the SSIS Catalog (SSISDB). Stellen Sie vor dem Bereitstellen von Paketen sicher, dass das Zielprojekt bereits im SSIS-Katalog vorhanden ist.Before deploying packages, ensure the destination project already exists in the SSIS Catalog. Erstellen Sie ein leeres Projekt, falls ein Projekt nicht vorhanden ist.Create an empty project if a project does not exist. Geben Sie auf der Seite Ziel auswählen den Servernamen in das Textfeld Servername ein, oder klicken Sie auf die Schaltfläche Durchsuchen..., um eine Serverinstanz auszuwählen.In the Select Destination page, type the server name in the Server Name textbox or click the Browse... button to select a server instance. Klicken Sie dann auf die Schaltfläche Durchsuchen... neben dem Textfeld Pfad, um das Zielprojekt anzugeben.Then click the Browse... button next to the Path textbox to specify the destination project. Wenn das Projekt nicht vorhanden ist, klicken Sie auf die Schaltfläche Neues Projekt..., um ein leeres Projekt als Zielprojekt zu erstellen.If the project does not exist, click the New project... button to create an empty project as the destination project. Das Projekt muss unter einem Ordner erstellt werden.The project must be created under a folder.

Überprüfen und bereitstellenReview and deploy

Klicken Sie auf der Seite Ziel auswählen auf Weiter , um auf die Seite Überprüfung im Bereitstellungs-Assistenten für Integration Serviceszu wechseln.Click Next on the Select Destination page to switch to the Review page in the Integration Services Deployment Wizard. Auf der Seite zur Überprüfung können Sie sich den Bericht zur Bereitstellungsaktion ansehen.In the review page, review the summary report about the deployment action. Klicken Sie nach der Überprüfung auf die Schaltfläche Bereitstellen, um die Bereitstellungsaktion auszuführen.After the verification, click the Deploy button to perform the deployment action.

ErgebnisseResults

Nachdem die Bereitstellung abgeschlossen ist, sollten Sie die Seite Ergebnisse sehen.After the deployment is complete, you should see the Results page. Überprüfen Sie die Ergebnisse der einzelnen Schritte im Bereitstellungsprozess auf der Seite Ergebnisse.On the Results page, review results from each step in the deployment process. Klicken Sie auf Bericht speichern, um den Bereitstellungsbericht zu speichern, oder auf Schließen, um den Assistenten zu schließen.Click Save Report to save the deployment report or Close to the close the wizard.

Erstellen und Zuordnen einer ServerumgebungCreate and Map a Server Environment

Sie erstellen eine Serverumgebung, um Laufzeitwerte für Pakete festzulegen, die in einem auf dem Integration ServicesIntegration Services-Server bereitgestellten Projekt enthalten sind.You create a server environment to specify runtime values for packages contained in a project you've deployed to the Integration ServicesIntegration Services server. Anschließend können Sie die Umgebungsvariablen Parametern für ein bestimmtes Paket, für Einstiegspunktpakete oder für alle Pakete in einem angegebenen Projekt zuordnen.You can then map the environment variables to parameters, for a specific package, for entry-point packages, or for all the packages in a given project. Ein Einstiegspunktpaket ist in der Regel ein übergeordnetes Paket, von dem ein untergeordnetes Paket ausgeführt wird.An entry-point package is typically a parent package that executes a child package.

Wichtig

Ein Paket kann jeweils nur mit den Werten ausgeführt werden, die in einer einzelnen Serverumgebung enthalten sind.For a given execution, a package can execute only with the values contained in a single server environment.

Sie können Sichten nach einer Liste von Serverumgebungen, Umgebungsverweisen und Umgebungsvariablen abfragen.You can query views for a list of server environments, environment references, and environment variables. Sie können auch gespeicherte Prozeduren aufrufen, um Umgebungen, Umgebungsverweise und Umgebungsvariablen hinzuzufügen, zu löschen und zu ändern.You can also call stored procedures to add, delete, and modify environments, environment references, and environment variables. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Serverumgebungen, Servervariablen und Serverumgebungsverweise im SSIS-Katalog.For more information, see the Server Environments, Server Variables, and Server Environment References section in SSIS Catalog.

So erstellen und verwenden Sie eine ServerumgebungTo create and use a server environment

  1. Erweitern Sie in Management StudioManagement Studio den Knoten Integration ServicesIntegration Services-Kataloge SSISDB im Objekt-Explorer, und suchen Sie den Ordner Umgebungen des Projekts, für das Sie eine Umgebung erstellen möchten.In Management StudioManagement Studio, expand the Integration ServicesIntegration Services Catalogs SSISDB node in Object Explorer, and locate the Environments folder of the project for which you want to create an environment.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner Umgebungen , und klicken Sie dann auf Umgebung erstellen.Right-click the Environments folder, and then click Create Environment.

  3. Geben Sie einen Namen für die Umgebung ein, und fügen Sie optional eine Beschreibung hinzu.Type a name for the environment and optionally add a description. Klicken Sie auf OK.Click OK.

  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die neue Umgebung, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.Right-click the new environment and then click Properties.

  5. Gehen Sie auf der Seite Variablen wie folgt vor, um eine Variable hinzuzufügen.On the Variables page, do the following to add a variable.

    1. Wählen Sie den Typ für die Variable aus.Select the Type for the variable. Der Name der Variablen muss nicht mit dem Namen des Projektparameters identisch sein, den Sie der Variablen zuordnen.The name of the variable does not need to match the name of the project parameter that you map to the variable.

    2. Geben Sie eine optionale Beschreibung für die Variable ein.Enter an optional Description for the variable.

    3. Geben Sie den Wert für die Umgebungsvariable ein.Enter the Value for the environment variable.

      Informationen zu den Benennungsregeln für Umgebungsvariablen finden Sie im Abschnitt Umgebungsvariable im SSIS Catalog.For information about the rules for environment variable names, see the Environment Variable section in SSIS Catalog.

    4. Geben Sie an, ob die Variable einen vertraulichen Wert enthält, indem Sie das Kontrollkästchen Vertraulich aktivieren oder deaktivieren.Indicate whether the variable contains sensitive value, by selecting or clearing the Sensitive checkbox.

      Bei Auswahl von Vertraulichwird der Variablenwert nicht im Feld Wert angezeigt.If you select Sensitive, the variable value does not display in the Value field.

      Vertrauliche Werte werden im SSISDB-Katalog verschlüsselt.Sensitive values are encrypted in the SSISDB catalog. Weitere Informationen zur Verschlüsselung finden Sie unter SSIS Catalog.For more information about the encryption, see SSIS Catalog.

  6. Gehen Sie auf der Seite Berechtigungen wie folgt vor, um ausgewählten Benutzern und Rollen Berechtigungen zu erteilen oder zu verweigern.On the Permissions page, grant or deny permissions for selected users and roles by doing the following.

    1. Klicken Sie auf Durchsuchen, und wählen Sie dann im Dialogfeld Alle Prinzipale durchsuchen mindestens einen Benutzer und eine Rolle aus.Click Browse, and then select one or more users and roles in the Browse All Principals dialog box.

    2. Wählen Sie im Bereich Anmeldenamen oder Rollen den Benutzer oder die Rolle aus, dem bzw. der Sie Berechtigungen erteilen oder verweigern möchten.In the Logins or roles area, select the user or role that you want to grant or deny permissions for.

    3. Wählen Sie im Bereich Explizit neben jeder Berechtigung die Optionen Erteilen oder Verweigern aus.In the Explicit area, select Grant or Deny next to each permission.

  7. Um ein Skript für die Umgebung zu erstellen, klicken Sie auf Skript.To script the environment, click Script. Das Skript wird standardmäßig in einem neuen Abfrage-Editor-Fenster angezeigt.By default, the script displays in a new Query Editor window.

    Tipp

    Sie müssen auf Skript klicken, nachdem Sie Änderungen an den Umgebungseigenschaften vorgenommen, z. B. eine Variable hinzugefügt, haben und bevor Sie im Dialogfeld Umgebungseigenschaften auf OK klicken.You need to click Script after you've made one or changes to the environment properties, such as adding a variable, and before you click OK in the Environment Properties dialog box. Andernfalls wird kein Skript generiert.Otherwise, a script is not generated.

  8. Klicken Sie auf OK , um die Änderungen an den Umgebungseigenschaften zu speichern.Click OK to save your changes to the environment properties.

  9. Erweitern Sie unter dem Knoten SSISDB im Objekt-Explorer den Ordner Projekte , klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Projekt, und klicken Sie dann auf Konfigurieren.Under the SSISDB node in Object Explorer, expand the Projects folder, right-click the project, and then click Configure.

  10. Klicken Sie auf der Seite Verweise auf Hinzufügen , um eine Umgebung hinzuzufügen, und klicken Sie dann auf OK , um den Verweis in der Umgebung zu speichern.On the References page, click Add to add an environment, and then click OK to save the reference to the environment.

  11. Klicken Sie mit der rechten Maustaste erneut auf das Projekt, und klicken Sie dann auf Konfigurieren.Right-click the project again, and then click Configure.

  12. Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Umgebungsvariable einem Parameter zuzuordnen, den Sie dem Paket zur Entwurfszeit hinzugefügt haben, oder einem Parameter, der generiert wurde, als Sie das Integration ServicesIntegration Services-Projekt in das Projektbereitstellungsmodell konvertiert haben:To map the environment variable to a parameter that you added to the package at design-time or to a parameter that was generated when you converted the Integration ServicesIntegration Services project to the project deployment model, do the following:

    1. Klicken Sie auf der Seite Parameter auf der Registerkarte Parameter neben dem Feld Wert auf die Schaltfläche zum Durchsuchen.In the Parameters tab on the Parameters page, click the browse button next to the Value field.

    2. Klicken Sie auf Umgebungsvariable verwenden, und wählen Sie dann die Umgebungsvariable aus, die Sie erstellt haben.Click Use environment variable, and then select the environment variable you created.

  13. Um die Umgebungsvariable einer Eigenschaft des Verbindungs-Managers zuzuordnen, gehen Sie wie folgt vor.To map the environment variable to a connection manager property, do the following. Parameter für die Eigenschaften des Verbindungs-Managers werden automatisch auf dem SSIS-Server generiert.Parameters are automatically generated on the SSIS server for the connection manager properties.

    1. Klicken Sie auf der Registerkarte Verbindungs-Manager auf der Seite Parameter auf die Schaltfläche Durchsuchen neben dem Feld Wert.In the Connection Managers tab on the Parameters page, click the browse button next to the Value field.

    2. Klicken Sie auf Umgebungsvariable verwenden, und wählen Sie dann die Umgebungsvariable aus, die Sie erstellt haben.Click Use environment variable, and then select the environment variable you created.

  14. Klicken Sie zweimal auf OK , um die Änderungen zu speichern.Click OK twice to save your changes.

Bereitstellen und Ausführen von SSIS-Paketen mithilfe von gespeicherten ProzedurenDeploy and Execute SSIS Packages using Stored Procedures

Wenn Sie ein Integration ServicesIntegration Services -Projekt für die Verwendung des Projektbereitstellungsmodells konfigurieren, können Sie gespeicherte Prozeduren im SSISSSIS -Katalog verwenden, um das Projekt bereitzustellen und die Pakete auszuführen.When you configure an Integration ServicesIntegration Services project to use the project deployment model, you can use stored procedures in the SSISSSIS catalog to deploy the project and execute the packages. Informationen zum Projektbereitstellungsmodell finden Sie unter Deployment of Projects and Packages.For information about the project deployment model, see Deployment of Projects and Packages.

Sie können auch SQL Server Management StudioSQL Server Management Studio oder SQL Server Data Tools (SSDT)SQL Server Data Tools (SSDT) zum Bereitstellen des Projekts und zum Ausführen der Pakete verwenden.You can also use SQL Server Management StudioSQL Server Management Studio or SQL Server Data Tools (SSDT)SQL Server Data Tools (SSDT) to deploy the project and execute the packages. Weitere Informationen finden Sie in den im Abschnitt Siehe auch aufgeführten Themen.For more information, see the topics in the See Also section.

Tipp

Die Transact-SQL-Anweisungen für die im nachstehenden Verfahren aufgelisteten gespeicherten Prozeduren – mit Ausnahme von catalog.deploy_project – können problemlos generiert werden, indem Sie folgende Schritte ausführen:You can easily generate the Transact-SQL statements for the stored procedures listed in the procedure below, with the exception of catalog.deploy_project, by doing the following:

  1. Erweitern Sie in SQL Server Management StudioSQL Server Management Studioden Knoten Integration Services-Kataloge im Objekt-Explorer und navigieren Sie zu dem Paket, das Sie ausführen möchten.In SQL Server Management StudioSQL Server Management Studio, expand the Integration Services Catalogs node in Object Explorer and navigate to the package you want to execute.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Paket, und klicken Sie dann auf Ausführen.Right-click the package, and then click Execute.

  3. Legen Sie nach Bedarf Parameterwerte, Verbindungs-Manager-Eigenschaften und Optionen auf der Registerkarte Erweitert fest, zum Beispiel den Protokolliergrad.As needed, set parameters values, connection manager properties, and options in the Advanced tab such as the logging level.

    Weitere Informationen zu Protokolliergraden finden Sie unter Enable Logging for Package Execution on the SSIS Server.For more information about logging levels, see Enable Logging for Package Execution on the SSIS Server.

  4. Bevor Sie auf OK klicken, um das Paket auszuführen, klicken Sie auf Skript.Before clicking OK to execute the package, click Script. Die Transact-SQL-Anweisung wird in einem Fenster des Abfrage-Editors in SQL Server Management StudioSQL Server Management Studioangezeigt.The Transact-SQL appears in a Query Editor window in SQL Server Management StudioSQL Server Management Studio.

So stellen Sie ein Paket mit gespeicherten Prozeduren bereit und führen es ausTo deploy and execute a package using stored procedures

  1. Rufen Sie catalog.deploy_project (SSISDB-Datenbank) auf, um das Integration ServicesIntegration Services-Projekt bereitzustellen, das das Paket für den Integration ServicesIntegration Services-Server enthält.Call catalog.deploy_project (SSISDB Database) to deploy the Integration ServicesIntegration Services project that contains the package to the Integration ServicesIntegration Services server.

    Verwenden Sie zum Abrufen des binären Inhalts der Integration ServicesIntegration Services-Projektbereitstellungsdatei für den @project_stream-Parameter eine SELECT-Anweisung mit der OPENROWSET-Funktion und dem BULK-Rowsetanbieter.To retrieve the binary contents of the Integration ServicesIntegration Services project deployment file, for the @project_stream parameter_, use a SELECT statement with the OPENROWSET function and the BULK rowset provider. Der BULK-Rowsetanbieter ermöglicht es Ihnen, Daten aus einer Datei zu lesen.The BULK rowset provider enables you to read data from a file. Das SINGLE_BLOB-Argument für den BULK-Rowsetanbieter gibt den Inhalt der Datendatei als einzeiliges, einspaltiges Rowset vom Typ "varbinary(max)" zurück.The SINGLE_BLOB argument for the BULK rowset provider returns the contents of the data file as a single-row, single-column rowset of type varbinary(max). Weitere Informationen finden Sie unter OPENROWSET (Transact-SQL).For more information, see OPENROWSET (Transact-SQL).

    Im folgenden Beispiel wird das SSISPackages_ProjectDeployment-Projekt im Ordner „SSIS-Pakete“ auf dem Integration ServicesIntegration Services -Server bereitgestellt.In the following example, the SSISPackages_ProjectDeployment project is deployed to the SSIS Packages folder on the Integration ServicesIntegration Services server. Die Binärdaten werden aus der Projektdatei (SSISPackage_ProjectDeployment.ispac) gelesen und im _@ProjectBinary-Parameter des Typs „varbinary(max)“ gespeichert.The binary data is read from the project file (SSISPackage_ProjectDeployment.ispac) and is stored in the _@ProjectBinary parameter of type varbinary(max). Der Parameterwert @ProjectBinary wird dem Parameter @project_stream zugewiesen.The @ProjectBinary parameter value is assigned to the @project_stream parameter.

    DECLARE @ProjectBinary as varbinary(max)  
    DECLARE @operation_id as bigint  
    Set @ProjectBinary = (SELECT * FROM OPENROWSET(BULK 'C:\MyProjects\ SSISPackage_ProjectDeployment.ispac', SINGLE_BLOB) as BinaryData)  
    
    Exec catalog.deploy_project @folder_name = 'SSIS Packages', @project_name = 'DeployViaStoredProc_SSIS', @Project_Stream = @ProjectBinary, @operation_id = @operation_id out  
    
    
  2. Rufen Sie catalog.create_execution (SSISDB-Datenbank) auf, um eine Instanz der Paketausführung zu erstellen, und rufen Sie optional catalog.set_execution_parameter_value (SSISDB-Datenbank) auf, um Laufzeitparameterwerte festzulegen.Call catalog.create_execution (SSISDB Database) to create an instance of the package execution, and optionally call catalog.set_execution_parameter_value (SSISDB Database) to set runtime parameter values.

    Im folgenden Beispiel erstellt catalog.create_execution eine Ausführungsinstanz für package.dtsx, das im SSISPackage_ProjectDeployment-Projekt enthalten ist.In the following example, catalog.create_execution creates an instance of execution for package.dtsx that is contained in the SSISPackage_ProjectDeployment project. Das Projekt befindet sich im Ordner "SSIS-Pakete".The project is located in the SSIS Packages folder. Die von der gespeicherten Prozedur zurückgegebene execution_id wird im Aufruf von catalog.set_execution_parameter_value verwendet.The execution_id returned by the stored procedure is used in the call to catalog.set_execution_parameter_value. Die zweite gespeicherte Prozedur legt den LOGGING_LEVEL-Parameter auf 3 (ausführliche Protokollierung) und einen Paketparameter namens Parameter1 auf den Wert 1 fest.This second stored procedure sets the LOGGING_LEVEL parameter to 3 (verbose logging) and sets a package parameter named Parameter1 to a value of 1.

    Für Parameter wie LOGGING_LEVEL hat object_type den Wert 50.For parameters such as LOGGING_LEVEL the object_type value is 50. Für Paketparameter hat object_type den Wert 30.For package parameters the object_type value is 30.

    Declare @execution_id bigint  
    EXEC [SSISDB].[catalog].[create_execution] @package_name=N'Package.dtsx', @execution_id=@execution_id OUTPUT, @folder_name=N'SSIS Packages', @project_name=N'SSISPackage_ProjectDeployment', @use32bitruntime=False, @reference_id=1  
    
    Select @execution_id  
    DECLARE @var0 smallint = 3  
    EXEC [SSISDB].[catalog].[set_execution_parameter_value] @execution_id,  @object_type=50, @parameter_name=N'LOGGING_LEVEL', @parameter_value=@var0  
    
    DECLARE @var1 int = 1  
    EXEC [SSISDB].[catalog].[set_execution_parameter_value] @execution_id,  @object_type=30, @parameter_name=N'Parameter1', @parameter_value=@var1  
    
    GO  
    
    
  3. Rufen Sie catalog.start_execution (SSISDB-Datenbank) auf, um das Paket auszuführen.Call catalog.start_execution (SSISDB Database) to execute the package.

    Im folgenden Beispiel wird der Transact-SQL-Anweisung ein Aufruf von catalog.start_execution hinzugefügt, um die Paketausführung zu starten.In the following example, a call to catalog.start_execution is added to the Transact-SQL to start the package execution. Dabei wird die von der gespeicherten Prozedur catalog.create_execution zurückgegebene execution_id verwendet.The execution_id returned by the catalog.create_execution stored procedure is used.

    Declare @execution_id bigint  
    EXEC [SSISDB].[catalog].[create_execution] @package_name=N'Package.dtsx', @execution_id=@execution_id OUTPUT, @folder_name=N'SSIS Packages', @project_name=N'SSISPackage_ProjectDeployment', @use32bitruntime=False, @reference_id=1  
    
    Select @execution_id  
    DECLARE @var0 smallint = 3  
    EXEC [SSISDB].[catalog].[set_execution_parameter_value] @execution_id,  @object_type=50, @parameter_name=N'LOGGING_LEVEL', @parameter_value=@var0  
    
    DECLARE @var1 int = 1  
    EXEC [SSISDB].[catalog].[set_execution_parameter_value] @execution_id,  @object_type=30, @parameter_name=N'Parameter1', @parameter_value=@var1  
    
    EXEC [SSISDB].[catalog].[start_execution] @execution_id  
    GO  
    
    

So stellen Sie ein Projekt mithilfe von gespeicherten Prozeduren zwischen Servern bereitTo deploy a project from server to server using stored procedures

Sie können mit den gespeicherten Prozeduren catalog.get_project (SSISDB-Datenbank) und catalog.deploy_project (SSISDB-Datenbank) ein Projekt von Server zu Server bereitstellen.You can deploy a project from server to server by using the catalog.get_project (SSISDB Database) and catalog.deploy_project (SSISDB Database) stored procedures.

Bevor Sie die gespeicherten Prozeduren ausführen, müssen Sie die folgenden Schritte ausführen.You need to do the following before running the stored procedures.

  • Erstellen Sie ein Verbindungsserverobjekt.Create a linked server object. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen von Verbindungsservern (SQL Server-Datenbank-Engine).For more information, see Create Linked Servers (SQL Server Database Engine).

    Legen Sie auf der Seite Serveroptionen des Dialogfelds Eigenschaften des Verbindungsservers die Optionen RPC und RPC-Ausgabe auf Truefest.On the Server Options page of the Linked Server Properties dialog box, set RPC and RPC Out to True. Legen Sie außerdem Höherstufung von verteilten Transaktionen für RPC aktivieren auf Falsefest.Also, set Enable Promotion of Distributed Transactions for RPC to False.

  • Aktivieren Sie dynamische Parameter für den Anbieter, den Sie für den Verbindungsserver ausgewählt haben, indem Sie im Objekt-Explorer unter Verbindungsserver den Knoten Anbieter erweitern, mit der rechten Maustaste auf den Anbieter klicken und dann auf Eigenschaftenklicken.Enable dynamic parameters for the provider you selected for the linked server, by expanding the Providers node under Linked Servers in Object Explorer, right-clicking the provider, and then clicking Properties. Wählen Sie Aktivieren neben Dynamischer Parameteraus.Select Enable next to Dynamic parameter.

  • Überprüfen Sie, ob der Distributed Transaction Coordinator (DTC) auf beiden Servern gestartet ist.Confirm that the Distributed Transaction Coordinator (DTC) is started on both servers.

Rufen Sie catalog.get_project auf, um die Binärdatei für das Projekt zurückzugeben, und rufen Sie dann catalog.deploy_project auf.Call catalog.get_project to return the binary for the project, and then call catalog.deploy_project. Der von catalog.get_project zurückgegebene Wert wird in eine Tabellenvariable des Typs "varbinary(max)" eingefügt.The value returned by catalog.get_project is inserted into a table variable of type varbinary(max). Der Verbindungsserver kann keine Ergebnisse vom Typ „varbinary(max)“ zurückgeben.The linked server can't return results that are varbinary(max).

Im folgenden Beispiel gibt catalog.get_project eine Binärdatei für das SSISPackages-Projekt auf dem Verbindungsserver zurück.In the following example, catalog.get_project returns a binary for the SSISPackages project on the linked server. Das catalog.deploy_project stellt das Projekt auf dem lokalen Server im Ordner DestFolder bereit.The catalog.deploy_project deploys the project to the local server, to the folder named DestFolder.

declare @resultsTableVar table (  
project_binary varbinary(max)  
)  
  
INSERT @resultsTableVar (project_binary)  
EXECUTE [MyLinkedServer].[SSISDB].[catalog].[get_project] 'Packages', 'SSISPackages'  
  
declare @project_binary varbinary(max)  
select @project_binary = project_binary from @resultsTableVar  
  
exec [SSISDB].[CATALOG].[deploy_project] 'DestFolder', 'SSISPackages', @project_binary  
  

Assistent für die Konvertierung von Integration Services-ProjektenIntegration Services Project Conversion Wizard

Der Assistent für die Konvertierung von Integration Services-Projekten konvertiert ein Projekt ins Projektbereitstellungsmodell.The Integration Services Project Conversion Wizard converts a project to the project deployment model.

Hinweis

Wenn das Projekt mindestens eine Datenquelle enthält, werden die Datenquellen entfernt, wenn die Projektkonvertierung abgeschlossen wird.If the project contains one or more datasources, the datasources are removed when the project conversion is completed. Fügen Sie einen Verbindungs-Manager auf Projektebene hinzu, um eine Verbindung mit einer Datenquelle herzustellen, die von den Paketen im Projekt gemeinsam genutzt werden kann.To create a connection to a data source that can be shared by the packages in the project, add a connection manager at the project level. Weitere Informationen finden Sie unter Hinzufügen, Löschen oder Freigeben eines Verbindungs-Managers in einem PaketFor more information, see Add, Delete, or Share a Connection Manager in a Package.

Was möchten Sie tun?What do you want to do?

Öffnen des Assistenten für die Konvertierung von Integration Services-ProjektenOpen the Integration Services Project Conversion Wizard

Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um den Assistenten zum Konvertieren von Integration Services-Projekten zu öffnen.Do one of the following to open the Integration Services Project Conversion Wizard.

  • Öffnen Sie das Projekt in Visual StudioVisual Studio, und klicken Sie im Projektmappen-Explorer mit der rechten Maustaste auf das Projekt. Klicken Sie anschließend auf In Projektbereitstellungsmodell konvertieren.Open the project in Visual StudioVisual Studio, and then in Solution Explorer, right-click the project and click Convert to Project Deployment Model.

  • Klicken Sie im Objekt-Explorer in Management StudioManagement Studio mit der rechten Maustaste auf den Knoten Projekte im Integration Services-Katalog, und wählen Sie Pakete importieren aus.From Object Explorer in Management StudioManagement Studio, right-click the Projects node in the Integration Services Catalog and select Import Packages.

Abhängig davon, ob Sie den Assistenten zum Konvertieren von Integration Services-Projekten von Visual StudioVisual Studio oder von SQL Server Management StudioSQL Server Management Studioausführen, führt der Assistent unterschiedliche Konvertierungstasks aus.Depending on whether you run the Integration Services Project Conversion Wizard from Visual StudioVisual Studio or from SQL Server Management StudioSQL Server Management Studio, the wizard performs different conversion tasks.

Festlegen von Optionen auf der Seite "Pakete suchen"Set Options on the Locate Packages Page

Hinweis

Die Seite Pakete suchen ist nur verfügbar, wenn Sie den Assistenten über Management StudioManagement Studioausführen.The Locate Packages page is available only when you run the wizard from Management StudioManagement Studio.

Die folgende Option wird auf der Seite angezeigt, wenn Sie Dateisystem in der Dropdownliste Quelle auswählen.The following option displays on the page when you select File system in the Source drop-down list. Wählen Sie diese Option, wenn das Paket im Dateisystem gespeichert ist.Select this option when the package is resides in the file system.

OrdnerFolder
Geben Sie den Paketpfad ein, oder navigieren Sie zum Paket, indem Sie auf Durchsuchenklicken.Type the package path, or navigate to the package by clicking Browse.

Die folgenden Optionen werden auf der Seite angezeigt, wenn Sie SSIS-Paketspeicher in der Dropdownliste Quelle auswählen.The following options display on the page when you select SSIS Package Store in the Source drop-down list. Weitere Informationen zum Paketspeicher finden Sie unter Paketverwaltung (SSIS-Dienst).For more information about the package store, see Package Management (SSIS Service).

ServerServer
Geben Sie einen Servernamen ein, oder wählen Sie den Server aus.Type the server name or select the server.

OrdnerFolder
Geben Sie den Paketpfad ein, oder navigieren Sie zum Paket, indem Sie auf Durchsuchenklicken.Type the package path, or navigate to the package by clicking Browse.

Die folgenden Optionen werden auf der Seite angezeigt, wenn Sie Microsoft SQL Server in der Dropdownliste Quelle auswählen.The following options display on the page when you select Microsoft SQL Server in the Source drop-down list. Wählen Sie diese Option aus, wenn das Paket in Microsoft SQL ServerSQL Servergespeichert ist.Select this option when the package resides in Microsoft SQL ServerSQL Server.

ServerServer
Geben Sie einen Servernamen ein, oder wählen Sie den Server aus.Type the server name or select the server.

Windows-Authentifizierung verwendenUse Windows authentication
Der Microsoft Windows-Authentifizierungsmodus ermöglicht Benutzern das Herstellen einer Verbindung über ein Windows-Benutzerkonto.Microsoft Windows Authentication mode allows a user to connect through a Windows user account. Wenn Sie die Windows-Authentifizierung verwenden, müssen Sie keinen Benutzernamen und kein Kennwort angeben.If you use Windows Authentication, you do not need to provide a user name or password.

SQL Server-Authentifizierung verwendenUse SQL Server authentication
Wenn ein Benutzer eine Verbindung mit einem angegebenen Benutzernamen und einem Kennwort von einer nicht vertrauenswürdigen Verbindung herstellt, authentifiziert SQL ServerSQL Server die Verbindung, indem überprüft wird, ob ein SQL ServerSQL Server -Anmeldekonto eingerichtet wurde und ob das angegebene Kennwort mit dem zuvor aufgezeichneten übereinstimmt.When a user connects with a specified login name and password from a non-trusted connection, SQL ServerSQL Server authenticates the connection by checking to see if a SQL ServerSQL Server login account has been set up and if the specified password matches the one previously recorded. Wenn kein Anmeldekonto in SQL ServerSQL Server eingerichtet wurde, schlägt die Authentifizierung fehl, und der Benutzer erhält eine Fehlermeldung.If SQL ServerSQL Server does not have a login account set, authentication fails, and the user receives an error message.

User nameUser name
Geben Sie einen Benutzernamen an, wenn Sie die SQL Server-Authentifizierung verwenden.Specify a user name when you are using SQL Server Authentication.

KennwortPassword
Geben Sie das Kennwort ein, wenn Sie die SQL Server-Authentifizierung verwenden.Provide the password when you are using SQL Server Authentication.

OrdnerFolder
Geben Sie den Paketpfad ein, oder navigieren Sie zum Paket, indem Sie auf Durchsuchenklicken.Type the package path, or navigate to the package by clicking Browse.

Festlegen von Optionen auf der Seite "Pakete auswählen"Set Options on the Select Packages Page

PaketnamePackage Name
Listet die Paketdatei auf.Lists the package file.

StatusStatus
Gibt an, ob ein Paket bereit ist, in das Projektbereitstellungsmodell konvertiert zu werden.Indicates whether a package is ready to convert to the project deployment model.

MessageBoxMessage
Zeigt eine Meldung an, die dem Paket zugeordnet sind.Displays a message associated with the package.

KennwortPassword
Zeigt ein Kennwort an, das dem Paket zugeordnet sind.Displays a password associated with the package. Der Kennworttext ist ausgeblendet.The password text is hidden.

Auf Auswahl anwendenApply to selection
Klicken Sie, um das Kennwort im Textfeld Kennwort auf das bzw. die ausgewählten Pakete anzuwenden.Click to apply the password in the Password text box, to the selected package or packages.

AktualisierenRefresh
Aktualisiert die Liste der Pakete.Refreshes the list of packages.

Festlegen von Optionen auf der Seite "Ziel auswählen"Set Options on the Select Destination Page

Geben Sie auf dieser Seite den Namen und den Pfad für eine neue Projektbereitstellungsdatei (.ispac) an, oder wählen Sie eine vorhandene Datei aus.On this page, specify the name and path for a new project deployment file (.ispac) or select an existing file.

Hinweis

Die Seite Ziel auswählen ist nur verfügbar, wenn Sie den Assistenten über Management StudioManagement Studioausführen.The Select Destination page is available only when you run the wizard from Management StudioManagement Studio.

AusgabepfadOutput path
Geben Sie den Pfad für die Bereitstellungsdatei ein, oder navigieren Sie zur Datei, indem Sie auf Durchsuchenklicken.Type the path for the deployment file or navigate to the file by clicking Browse.

ProjektnameProject name
Geben Sie den Projektnamen ein.Type the project name.

SchutzebeneProtection level
Wählen Sie die Schutzebene aus.Select the protection level. Weitere Informationen finden Sie unter Access Control for Sensitive Data in Packages.For more information, see Access Control for Sensitive Data in Packages.

ProjektbeschreibungProject description
Geben Sie eine optionale Beschreibung für das Projekt ein.Type an optional description for the project.

Festlegen von Optionen auf der Seite "Projekteigenschaften angeben"Set Options on the Specify Project Properties Page

Hinweis

Die Seite Projekteigenschaften angeben ist nur verfügbar, wenn Sie den Assistenten über Visual StudioVisual Studioausführen.The Specify Project Properties page is available only when you run the wizard from Visual StudioVisual Studio.

ProjektnameProject name
Listet den Projektnamen auf.Lists the project name.

SchutzebeneProtection level
Wählen Sie eine Schutzebene für die im Projekt enthaltenen Pakete aus.Select a protection level for the packages contained in the project. Weitere Informationen zu Schutzebenen finden Sie unter Access Control for Sensitive Data in Packages.For more information about protection levels, see Access Control for Sensitive Data in Packages.

ProjektbeschreibungProject description
Geben Sie eine optionale Beschreibung für das Projekt ein.Type an optional project description.

Festlegen von Optionen auf der Seite "Task 'Paket ausführen' aktualisieren"Set Options on the Update Execute Package Task Page

Aktualisieren Sie die in den Paketen enthaltenen Tasks "Paket ausführen", um einen projektbasierten Verweis zu verwenden.Update Execute Package Tasks contain in the packages, to use a project-based reference. Weitere Informationen finden Sie unter Execute Package Task Editor.For more information, see Execute Package Task Editor.

Übergeordnetes PaketParent Package
Listet den Namen eines Pakets auf, das ein untergeordnetes Paket mithilfe des Tasks "Paket ausführen" ausführt.Lists the name of the package that executes the child package using the Execute Package task.

TasknameTask name
Listet den Namen des Tasks "Paket ausführen" auf.Lists the name of the Execute Package task.

Ursprünglicher VerweisOriginal reference
Listet den aktuellen Pfad des untergeordneten Pakets auf.Lists the current path of the child package.

Verweis zuweisenAssign reference
Wählen Sie ein untergeordnetes im Projekt gespeichertes Paket aus.Select a child package stored in the project.

Festlegen von Optionen auf der Seite "Konfigurationen auswählen"Set Options on the Select Configurations Page

Wählen Sie die Paketkonfigurationen aus, die Sie durch Parameter ersetzen möchten.Select the package configurations that you want to replace with parameters.

PaketPackage
Listet die Paketdatei auf.Lists the package file.

TypType
Listet den Typ der Konfiguration auf, z. B. eine XML-Konfigurationsdatei.Lists the type of configuration, such as an XML configuration file.

KonfigurationszeichenfolgeConfiguration String
Listet den Pfad der Konfigurationsdatei auf.Lists the path of the configuration file.

StatusStatus
Zeigt eine Statusmeldung für die Konfiguration an.Displays a status message for the configuration. Klicken Sie auf die Meldung, um den gesamten Meldungstext anzuzeigen.Click the message to view the entire message text.

Hinzufügen von KonfigurationenAdd Configurations
Fügen Sie in anderen Projekten enthaltene Paketkonfigurationen der Liste mit verfügbaren Konfigurationen hinzu, die Sie durch Parameter ersetzen möchten.Add package configurations contained in other projects to the list of available configurations that you want to replace with parameters. Sie können in einem Dateisystem oder in SQL Server gespeicherte Konfigurationen auswählen.You can select configurations stored in a file system or stored in SQL Server.

AktualisierenRefresh
Klicken Sie auf die Option, um die Liste der Konfigurationen zu aktualisieren.Click to refresh the list of configurations.

Option zum Entfernen der Konfigurationen von allen Paketen nach der KonvertierungRemove configurations from all packages after conversion
Es wird empfohlen, durch Aktivierung dieser Option alle Konfigurationen vom Projekt zu entfernen.It is recommended that you remove all configurations from the project by selecting this option.

Wenn Sie diese Option nicht auswählen, werden nur die Konfigurationen entfernt, die durch Parameter ersetzt werden sollen.If you don't select this option, only the configurations that you selected to replace with parameters are removed.

Festlegen von Optionen auf der Seite "Parameter erstellen"Set Options on the Create Parameters Page

Wählen Sie den Parameternamen und den Bereich für jede Konfigurationseigenschaft aus.Select the parameter name and scope for each configuration property.

PaketPackage
Listet die Paketdatei auf.Lists the package file.

ParameternameParameter Name
Listet den Namen des Parameters auf.Lists the parameter name.

ScopeScope
Wählen Sie den Bereich des Parameters aus, und zwar entweder Paket oder Projekt.Select the scope of the parameter, either package or project.

Festlegen von Optionen auf der Seite "Parameter konfigurieren"Set Options on the Configure Parameters Page

NameName
Listet den Namen des Parameters auf.Lists the parameter name.

ScopeScope
Listet den Bereich des Parameters auf.Lists the scope of the parameter.

ReplTest1Value
Listet den Parameterwert auf.Lists the parameter value.

Klicken Sie auf die Auslassungspunkte, die sich neben dem Wertefeld befinden, um die Parametereigenschaften zu konfigurieren.Click the ellipsis button next to the value field to configure the parameter properties.

Im Dialogfeld Parameterdetails festlegen können Sie den Parameterwert bearbeiten.In the Set Parameter Details dialog box, you can edit the parameter value. Sie können auch angeben, ob der Parameterwert bereitgestellt werden muss, wenn Sie das Paket ausführen.You can also specify whether the parameter value must be provided when you run the package.

Sie können den Wert auf der Seite Parameter des Dialogfelds Konfigurieren in Management StudioManagement Studioändern, indem Sie neben dem Parameter auf die Schaltfläche zum Durchsuchen klicken.You can modify value in the Parameters page of the Configure dialog box in Management StudioManagement Studio, by clicking the browse button next to the parameter. Das Dialogfeld Parameterwert festlegen wird angezeigt.The Set Parameter Value dialog box appears.

Das Dialogfeld Parameterdetails festlegen listet auch den Datentyp des Parameterwerts und den Ursprung des Parameters auf.The Set Parameter Details dialog box also lists the data type of the parameter value and the origin of the parameter.

Festlegen der Optionen auf der Seite zum ÜberprüfenSet the Options on the Review page

Verwenden Sie die Seite für die Überprüfung, um die Optionen zu bestätigen, die Sie für die Konvertierung des Projekts ausgewählt haben.Use the Review page to confirm the options that you've selected for the conversion of the project.

PreviousPrevious
Klicken Sie, um eine Option zu ändern.Click to change an option.

KonvertierenConvert
Klicken Sie, um das Projekt in das Projektbereitstellungsmodell zu konvertieren.Click to convert the project to the project deployment model.

Festlegen der Optionen unter "Konvertierung ausführen"Set the Options on the Perform Conversion

Die Seite "Konvertierung ausführen" zeigt den Status der Projektkonvertierung an.The Perform Conversion page shows status of the project conversion.

AktionAction
Listet einen bestimmten Konvertierungsschritt auf.Lists a specific conversion step.

ErgebnisResult
Listet die Status sämtlicher Konvertierungsschritte auf.Lists the status of each conversion step. Klicken Sie auf die Statusmeldung, um weitere Informationen zu erhalten.Click the status message for more information.

Die Projektkonvertierung wird erst gespeichert, wenn das Projekt in Visual StudioVisual Studiogespeichert wird.The project conversion is not saved until the project is saved in Visual StudioVisual Studio.

Bericht speichernSave report
Klicken Sie, um in einer XML-Datei eine Zusammenfassung der Projektkonvertierung zu speichern.Click to save a summary of the project conversion in an .xml file.