Schnellstart: Ausführen von SQL Server in der CloudQuickstart: Run SQL Server in the cloud

Gilt für: JaSQL Server (nur Linux) NeinAzure SQL-Datenbank NeinAzure Synapse Analytics (SQL DW) NeinParallel Data Warehouse APPLIES TO: yesSQL Server (Linux only) noAzure SQL Database noAzure Synapse Analytics (SQL DW) noParallel Data Warehouse

In diesem Schnellstart installieren Sie SQL Server unter Red Hat Enterprise Linux (RHEL), SuSE Linux Enterprise Server (SLES) oder Ubuntu in der Cloud Ihrer Wahl.In this quickstart, you will install SQL Server on Red Hat Enterprise Linux (RHEL), SUSE Linux Enterprise Server (SLES), or Ubuntu in the cloud of your choice. Lesen Sie Bereitstellen eines virtuellen SQL Server-Computers über das Azure-Portal, wenn Sie SQL Server für Linux in Azure ausführen möchten.Go to Provision a Linux SQL Server virtual machine in the Azure portal to run SQL Server on Linux in Azure.

Hinweis

Wenn Sie eine kostenpflichtige Edition von SQL Server ausführen möchten, müssen Sie Ihre eigene Lizenz (BYOL) verwenden.If you choose to run a paid edition of SQL Server, then you need to bring your own license (BYOL).

Amazon Web ServicesAmazon Web Services

  1. Erstellen Sie ein Linux-AMI mit mindestens 2 GB Arbeitsspeicher aus dem Marketplace.Create a Linux AMI with at least 2 GB of memory from the marketplace
  2. Stellen Sie über SSH eine Verbindung mit dem AMI her.Connect to the AMI with ssh
  3. Gehen Sie entsprechend dem Schnellstart für die von Ihnen ausgewählte Linux-Distribution vor:Follow the quickstart for the Linux distribution you chose:
  4. Konfigurieren Sie für Remoteverbindungen:Configure for remote connections:
    • Öffnen Sie die Amazon EC2-Konsole.Open the Amazon EC2 console
    • Wählen Sie im Navigationsbereich die Option Security Groups aus.In the navigation pane, choose Security Groups.
    • Wählen Sie Inbound, Edit, Add Rule aus.Choose Inbound, Edit, Add Rule
    • Fügen Sie eine eingehende Regel hinzu, um Datenverkehr an dem Port zuzulassen, an dem SQL Server lauscht (standardmäßig TCP-Port 1433).Add an inbound rule to allow traffic on the port on which SQL Server listens (default TCP port 1433)

Digital OceanDigital Ocean

  1. Melden Sie sich über das Anmeldefenster an, und klicken Sie auf „Create a droplet“.Log in to the control panel and click create a droplet
  2. Wählen Sie ein Ubuntu 16.04-Droplet mit mindestens 2 GB Arbeitsspeicher aus.Choose a Ubuntu 16.04 droplet with at least 2 GB of memory
  3. Stellen Sie über SSH eine Verbindung mit dem Droplet her.Connect to the droplet with ssh
  4. Gehen Sie entsprechend dem Ubuntu-Schnellstart vor.Follow the Ubuntu quickstart
  5. Konfigurieren Sie für Remoteverbindungen:Configure for remote connections:
    • Klicken Sie oben in der Systemsteuerung auf den Link Networking, und wählen Sie dann Firewalls aus.At the top of the Control Panel, follow the Networking link and then select Firewalls
    • Fügen Sie eine eingehende Regel hinzu, um Datenverkehr an dem Port zuzulassen, an dem SQL Server lauscht (standardmäßig TCP-Port 1433).Add an inbound rule to allow traffic on the port on which SQL Server listens (default TCP port 1433)

Google Cloud PlatformGoogle Cloud Platform

  1. Erstellen Sie ein Linux-Image mit mindestens 2 GB Arbeitsspeicher aus dem Cloud Launcher.Create a Linux image with at least 2 GB of memory from the Cloud Launcher
  2. Stellen Sie über SSH eine Verbindung mit dem Image her.Connect to the image with ssh
  3. Gehen Sie entsprechend dem Schnellstart für die von Ihnen ausgewählte Linux-Distribution vor:Follow the quickstart for the Linux distribution you chose:
  4. Konfigurieren Sie für Remoteverbindungen:Configure for remote connections:
    • Öffnen Sie Firewallregeln.Go to the Firewall Rules
    • Fügen Sie eine eingehende Regel hinzu, um Datenverkehr an dem Port zuzulassen, an dem SQL Server lauscht (standardmäßig TCP: 1433).Add an inbound rule to allow traffic on the port on which SQL Server listens (default tcp: 1433)