FT:Crawl Aborted (Ereignisklasse)FT:Crawl Aborted Event Class

Dieses Thema gilt für: JaSQL ServerJaAzure SQL-DatenbankkeineAzure SQL Data Warehouse keine Parallel DatawarehouseTHIS TOPIC APPLIES TO: yesSQL ServeryesAzure SQL DatabasenoAzure SQL Data Warehouse noParallel Data Warehouse

Die FT:Crawl Aborted -Ereignisklasse zeigt eine Ausnahme während einer Volltextdurchforstung an.The FT:Crawl Aborted event class indicates that an exception has been encountered during a full-text crawl. Der Fehler führt normalerweise dazu, dass die Volltextdurchforstung beendet wird.The error usually causes the full-text crawl to stop. Ausführlichere Fehlerinformationen finden Sie im MicrosoftMicrosoft Windows-Ereignisprotokoll oder im Durchforstungsprotokoll.Check the MicrosoftMicrosoft Windows event log or the crawl log for more detailed error information.

Datenspalten der FT:Crawl Aborted-EreignisklasseFT:Crawl Aborted Event Class Data Columns

DatenspaltennameData column name DatentypData type DescriptionDescription Column IDColumn ID FilterbarFilterable
DatabaseIDDatabaseID intint ID der Datenbank, in der die Volltextdurchforstung ausgeführt wird.ID of the database in which the full-text crawl is running. Der Wert für eine Datenbank kann mithilfe der DB_ID-Funktion ermittelt werden.Determine the value for a database by using the DB_ID function. 33 jaYes
FehlerError intint Fehlernummer eines bestimmten Ereignisses.Error number of a given event. Dies ist häufig die in der sysmessages -Tabelle gespeicherte Fehlernummer.Often this is the error number stored in the sysmessages table. 3131 jaYes
EventClassEventClass intint Ereignistyp = 157.Type of event = 157. 2727 neinNo
EventSequenceEventSequence intint Sequenz eines bestimmten Ereignisses innerhalb der Anforderung.Sequence of a given event within the request. 5151 neinNo
IsSystemIsSystem intint Gibt an, ob das Ereignis bei einem Systemprozess oder einem Benutzerprozess aufgetreten ist.Indicates whether the event occurred on a system process or a user process. 1 = System, 0 = Benutzer.1 = system, 0 = user. 6060 jaYes
ObjectIDObjectID intint Vom System zugewiesene ID des Objekts, für das die Volltextdurchforstung ausgeführt wird, wenn der Fehler auftritt.System-assigned ID of the object on which the full-text crawl is running when the failure occurs. 2222 jaYes
SessionLoginNameSessionLoginName nvarcharnvarchar Der Anmeldename des Benutzers, der die Sitzung gestartet hat.Login name of the user who originated the session. Wenn Sie z. B. mit Login1 eine Verbindung zu SQL ServerSQL Server herstellen und mit Login2 eine Anweisung ausführen, zeigt SessionLoginName Login1 an, und LoginName zeigt Login2 an.For example, if you connect to SQL ServerSQL Server using Login1 and execute a statement as Login2, SessionLoginName shows Login1 and LoginName shows Login2. Diese Spalte zeigt sowohl den SQL ServerSQL Server - als auch den Windows-Anmeldenamen an.This column displays both SQL ServerSQL Server and Windows logins. 6464 jaYes
SPIDSPID intint Die ID der Sitzung, in der das Ereignis aufgetreten ist.ID of the session on which the event occurred. 1212 jaYes
StartTimeStartTime datetimedatetime Zeitpunkt, zu dem das Ereignis begonnen hat (falls vorhanden).Time at which the event started, if available. 1414 jaYes
StatusState intint Gleichbedeutend mit einem Fehlerzustandscode.Equivalent to an error state code. 3030 jaYes
TransactionIDTransactionID bigintbigint Die vom System zugewiesene ID der Transaktion.System-assigned ID of the transaction. 44 jaYes

Weitere Informationen finden Sie unterSee Also

sp_trace_setevent (Transact-SQL)sp_trace_setevent (Transact-SQL)