Von In-Memory OLTP nicht unterstützte Transact-SQL-KonstrukteTransact-SQL Constructs Not Supported by In-Memory OLTP

GILT FÜR: jaSQL ServerjaAzure SQL-DatenbankneinAzure SQL Data Warehouse neinParallel Data WarehouseAPPLIES TO: yesSQL Server yesAzure SQL Database noAzure SQL Data Warehouse noParallel Data Warehouse

Speicheroptimierte Tabellen, systemintern kompilierte gespeicherte Prozeduren und benutzerdefinierte Funktionen unterstützen nicht die vollständige Transact-SQLTransact-SQL-Oberfläche, die von datenträgerbasierten Tabellen und interpretierten gespeicherten Transact-SQLTransact-SQL-Prozeduren und benutzerdefinierten Funktionen unterstützt wird.Memory-optimized tables, natively compiled stored procedures, and user-defined functions do not support the full Transact-SQLTransact-SQL surface area that is supported by disk-based tables, interpreted Transact-SQLTransact-SQL stored procedures, and user-defined functions. Wird versucht, eine der nicht unterstützten Funktionen zu verwenden, gibt der Server einen Fehler zurück.When attempting to use one of the unsupported features, the server returns an error.

Im Text der Fehlermeldung werden der Typ der Transact-SQLTransact-SQL -Anweisung (z. B. Funktion, Vorgang, Option) sowie der Name der Funktion oder des Transact-SQLTransact-SQL -Schlüsselworts angegeben.The error message text mentions the type of Transact-SQLTransact-SQL statement (feature, operation, option, for example) and well as the name of the feature or Transact-SQLTransact-SQL keyword. Die meisten nicht unterstützten Funktionen geben den Fehler 10794 zurück, wobei der Fehlermeldungstext die nicht unterstützte Funktion angibt.Most unsupported features will return error 10794, with the error message text indicating the unsupported feature. In den folgenden Tabellen werden die möglichen Transact-SQLTransact-SQL -Funktionen und -Schlüsselwörter im Meldungstext des Fehlers sowie die Korrekturmaßnahmen zum Beheben des Fehlers aufgelistet.The following tables list the Transact-SQLTransact-SQL features and keywords that can appear in the error message text, as well as the corrective action to resolve the error.

Weitere Informationen zu unterstützten Funktionen für speicheroptimierte Tabellen und systemintern kompilierte gespeicherte Prozeduren finden Sie unter:For more information on supported features with memory-optimized tables and natively compiled stored procedures, see:

Datenbanken, die In-Memory OLTP verwendenDatabases That Use In-Memory OLTP

In der folgenden Tabelle werden die nicht unterstützten Transact-SQLTransact-SQL -Funktionen und -Schlüsselwörter aufgelistet, die im Meldungstext eines In-Memory OLTP-Datenbankfehlers angezeigt werden können.The following table lists the Transact-SQLTransact-SQL features that are not supported, and the keywords that can appear in the message text of an error involving an In-Memory OLTP database. In der Tabelle werden auch Hinweise zur Fehlerbehebung aufgeführt.The table also lists the resolution for the error.

TypType NameName LösungResolution
OptionOption AUTO_CLOSEAUTO_CLOSE Die Datenbankoption AUTO_CLOSE=ON wird für Datenbanken, die eine MEMORY_OPTIMIZED_DATA-Dateigruppe enthalten, nicht unterstützt.The database option AUTO_CLOSE=ON is not supported with databases that have a MEMORY_OPTIMIZED_DATA filegroup.
OptionOption ATTACH_REBUILD_LOGATTACH_REBUILD_LOG Die CREATE-Datenbankoption ATTACH_REBUILD_LOG wird für Datenbanken, die eine MEMORY_OPTIMIZED_DATA-Dateigruppe enthalten, nicht unterstützt.The CREATE database option ATTACH_REBUILD_LOG is not supported with databases that have a MEMORY_OPTIMIZED_DATA filegroup.
FunktionFeature DATABASE SNAPSHOTDATABASE SNAPSHOT Das Erstellen von Datenbankmomentaufnahmen wird für Datenbanken, die eine MEMORY_OPTIMIZED_DATA-Dateigruppe enthalten, nicht unterstützt.Creating database snapshots is not supported with databases that have a MEMORY_OPTIMIZED_DATA filegroup.
FunktionFeature Replikation mithilfe der sync_method "database snapshot" oder "database snapshot character"Replication using the sync_method 'database snapshot' or 'database snapshot character' Replikation mithilfe der sync_method "database snapshot" oder "database snapshot character" wird für Datenbanken, die eine MEMORY_OPTIMIZED_DATA-Dateigruppe enthalten, nicht unterstützt.Replication using the sync_method 'database snapshot' or 'database snapshot character' is not supported with databases that have a MEMORY_OPTIMIZED_DATA filegroup.
FunktionFeature DBCC CHECKDBDBCC CHECKDB

DBCC CHECKTABLEDBCC CHECKTABLE
DBCC CHECKDB lässt die speicheroptimierten Tabellen in der Datenbank aus.DBCC CHECKDB skips the memory-optimized tables in the database.

DBCC CHECKTABLE schlägt für speicheroptimierte Tabellen fehl.DBCC CHECKTABLE will fail for memory-optimized tables.

Speicheroptimierte TabellenMemory-Optimized Tables

In der folgenden Tabelle werden die nicht unterstützten Transact-SQLTransact-SQL -Funktionen und -Schlüsselwörter aufgelistet, die im Meldungstext eines Fehlers einer speicheroptimierten Tabelle angezeigt werden können.The following table lists the Transact-SQLTransact-SQL features that are not supported, and the keywords that can appear in the message text of an error involving a memory-optimized table. In der Tabelle werden auch Hinweise zur Fehlerbehebung aufgeführt.The table also lists the resolution for the error.

TypType NameName LösungResolution
FunktionFeature ONON Speicheroptimierte Tabellen können nicht in einer Dateigruppe oder einem Partitionsschema platziert werden.Memory-optimized tables cannot be placed on a filegroup or partition scheme. Entfernen Sie die ON-Klausel aus der CREATE TABLE -Anweisung.Remove the ON clause from the CREATE TABLE statement.

Alle speicheroptimierten Tabellen sind speicheroptimierten Dateigruppen zugeordnet.All memory optimized tables are mapped to memory-optimized filegroup.
DatentypData type DatentypnameData type name Der angegebene Datentyp wird nicht unterstützt.The indicated data type is not supported. Ersetzen Sie den Typ durch einen der unterstützten Datentypen.Replace the type with one of the supported data types. Weitere Informationen finden Sie unter Unterstützte Datentypen für In-Memory OLTP.For more information, see Supported Data Types for In-Memory OLTP.
FunktionFeature Berechnete SpaltenComputed columns Gilt für: SQL Server 2014 (12.x)SQL Server 2014 (12.x) und SQL Server 2016 (13.x)SQL Server 2016 (13.x)Applies to: SQL Server 2014 (12.x)SQL Server 2014 (12.x) and SQL Server 2016 (13.x)SQL Server 2016 (13.x)
Berechnete Spalten werden für speicheroptimierte Tabellen nicht unterstützt.Computed columns are not supported for memory-optimized tables. Entfernen Sie die berechneten Spalten aus der CREATE TABLE -Anweisung.Remove the computed columns from the CREATE TABLE statement.

Azure SQL-DatenbankAzure SQL Database und SQL Server ab Version SQL Server 2017 (14.x)SQL Server 2017 (14.x) unterstützen berechnete Spalten in speicheroptimierten Tabellen und Indizes.and SQL Server starting SQL Server 2017 (14.x)SQL Server 2017 (14.x) do support computed columns in memory-optimized tables and indexes.
FunktionFeature ReplikationReplication Replikation wird für speicheroptimierte Tabellen nicht unterstützt.Replication is not supported with memory-optimized tables.
FunktionFeature FILESTREAMFILESTREAM Die FILESTREAM-Speicherung wird für Spalten von speicheroptimierten Tabellen nicht unterstützt.FILESTREAM storage is not supported columns of memory-optimized tables. Entfernen Sie das FILESTREAM -Schlüsselwort aus der Spaltendefinition.Remove the FILESTREAM keyword from the column definition.
FunktionFeature SPARSESPARSE Spalten aus speicheroptimierten Tabellen können nicht als SPARSE definiert werden.Columns of memory-optimized tables cannot be defined as SPARSE. Entfernen Sie das SPARSE -Schlüsselwort aus der Spaltendefinition.Remove the SPARSE keyword from the column definition.
FunktionFeature ROWGUIDCOLROWGUIDCOL Die ROWGUIDCOL-Option wird für Spalten von speicheroptimierten Tabellen nicht unterstützt.The option ROWGUIDCOL is not supported for columns of memory-optimized tables. Entfernen Sie das ROWGUIDCOL -Schlüsselwort aus der Spaltendefinition.Remove the ROWGUIDCOL keyword from the column definition.
FunktionFeature FOREIGN KEYFOREIGN KEY Gilt für: Azure SQL-DatenbankAzure SQL Database und SQL Server ab Version SQL Server 2016 (13.x)SQL Server 2016 (13.x)Applies to: Azure SQL-DatenbankAzure SQL Database and SQL Server starting SQL Server 2016 (13.x)SQL Server 2016 (13.x)
Für speicheroptimierte Tabellen werden FOREIGN KEY-Einschränkungen nur für die Fremdschlüssel unterstützt, die auf Primärschlüssel von anderen speicheroptimierten Tabellen verweisen.For memory-optimized tables, FOREIGN KEY constraints are only supported for foreign keys referencing primary keys of other memory-optimized tables. Entfernen Sie die Einschränkung aus der Tabellendefinition, wenn der Fremdschlüssel auf eine eindeutige Einschränkung verweist.Remove the constraint from the table definition if the foreign key references a unique constraint.

In SQL Server 2014 (12.x)SQL Server 2014 (12.x) werden FOREIGN KEY-Einschränkungen nicht für speicheroptimierte Tabellen unterstützt.In SQL Server 2014 (12.x)SQL Server 2014 (12.x), FOREIGN KEY constraints are not supported with memory-optimized tables.
FunktionFeature Gruppierter Indexclustered index Geben Sie einen nicht gruppierten Index an.Specify a nonclustered index. Bei einem Primärschlüsselindex müssen Sie PRIMARY KEY NONCLUSTERED angeben.In the case of a primary key index be sure to specify PRIMARY KEY NONCLUSTERED.
FunktionFeature DDL innerhalb von TransaktionenDDL inside transactions Speicheroptimierte Tabellen und systemintern kompilierte gespeicherte Prozeduren können nicht im Rahmen einer Benutzertransaktion erstellt oder gelöscht werden.Memory-optimized tables and natively compiled stored procedures cannot be created or dropped in the context of a user transaction. Starten Sie keine Transaktion, und vergewissern Sie sich, dass die Sitzungseinstellung IMPLICIT_TRANSACTIONS auf OFF festgelegt ist, bevor Sie die CREATE-Anweisung oder die DROP-Anweisung ausführen.Do not start a transaction and ensure the session setting IMPLICIT_TRANSACTIONS is OFF before executing the CREATE or DROP statement.
FunktionFeature DDL-TriggerDDL triggers Speicheroptimierte Tabellen und systemintern kompilierte gespeicherte Prozeduren können nicht erstellt oder gelöscht werden, wenn ein Server- oder Datenbanktrigger für den betreffenden DDL-Vorgang vorhanden ist.Memory-optimized tables and natively compiled stored procedures cannot be created or dropped if there is a server or database trigger for that DDL operation. Entfernen Sie die Server- und Datenbanktrigger für CREATE/DROP TABLE und CREATE/DROP PROCEDURE.Remove the server and database triggers on CREATE/DROP TABLE and CREATE/DROP PROCEDURE.
FunktionFeature EVENT NOTIFICATIONEVENT NOTIFICATION Speicheroptimierte Tabellen und systemintern kompilierte gespeicherte Prozeduren können nicht erstellt oder gelöscht werden, wenn eine Server- oder Datenbank-Ereignisbenachrichtigung für den betreffenden DDL-Vorgang vorhanden ist.Memory-optimized tables and natively compiled stored procedures cannot be created or dropped if there is a server or database event notification for that DDL operation. Entfernen Sie die Server- und Datenbankereignisbenachrichtigungen in CREATE TABLE bzw. DROP TABLE und CREATE PROCEDURE bzw. DROP PROCEDURE.Remove the server and database event notifications on CREATE TABLE or DROP TABLE and CREATE PROCEDURE or DROP PROCEDURE.
FunktionFeature FileTableFileTable Speicheroptimierte Tabellen können nicht als File-Tabellen erstellt werden.Memory-optimized tables cannot be created as file tables. Entfernen Sie das Argument AS FileTable aus der CREATE TABLE -Anweisung.Remove the argument AS FileTable from the CREATE TABLE statement
VorgangOperation Update der PrimärschlüsselspaltenUpdate of primary key columns Primärschlüsselspalten in speicheroptimierten Tabellen und Tabellentypen können nicht aktualisiert werden.Primary key columns in memory-optimized tables and table types cannot be updated. Wenn der Primärschlüssel aktualisiert werden muss, löschen Sie die alte Zeile, und fügen Sie die neue Zeile mit dem aktualisierten Primärschlüssel ein.If the primary key needs to be updated, delete the old row and insert the new row with the updated primary key.
VorgangOperation CREATE INDEXCREATE INDEX Indizes zu speicheroptimierten Tabellen müssen inline mit der CREATE TABLE - oder der ALTER TABLE -Anweisung angegeben werden.Indexes on memory-optimized tables must be specified inline with the CREATE TABLE statement, or with the ALTER TABLE statement.
VorgangOperation CREATE FULLTEXT INDEXCREATE FULLTEXT INDEX Volltextindizes werden für speicheroptimierte Tabellen nicht unterstützt.Fulltext indexes are not supported for memory-optimized tables.
VorgangOperation Schemaänderungschema change Speicheroptimierte Tabellen und nativ kompilierte gespeicherte Prozeduren unterstützen folgende Schemaänderungen nicht:Memory-optimized tables and natively compiled stored procedures do not support certain schema changes:
Azure SQL-DatenbankAzure SQL Database und SQL Server ab SQL Server 2017 (14.x)SQL Server 2017 (14.x): ALTER TABLE-, ALTER PROCEDURE- und sp_rename-Vorgänge werden unterstützt.and SQL Server starting SQL Server 2017 (14.x)SQL Server 2017 (14.x): ALTER TABLE, ALTER PROCEDURE, and sp_rename operations are supported. Andere Schemaänderungen, z.B. das Hinzufügen von erweiterten Eigenschaften, werden nicht unterstützt.Other schema changes, for example adding extended properties, are not supported.

SQL Server 2016 (13.x)SQL Server 2016 (13.x): ALTER TABLE- und ALTER PROCEDURE-Vorgänge werden unterstützt.: ALTER TABLE and ALTER PROCEDURE operations are supported. Andere Schemaänderungen, einschließlich sp_rename, werden nicht unterstützt.Other schema changes, including sp_rename, are not supported.

SQL Server 2014 (12.x)SQL Server 2014 (12.x): Schemaänderungen werden nicht unterstützt.: schema changes are not supported. Löschen Sie das Objekt, und erstellen Sie es mit der gewünschten Definition neu, um die Definition einer speicheroptimierten Tabelle oder einer nativ kompilierten gespeicherten Prozedur zu ändern.To change the definition of a memory-optimized table or natively compiled stored procedure, first drop the object and then recreate it with the desired definittion.
VorgangOperation TRUNCATE TABLETRUNCATE TABLE Der TRUNCATE-Vorgang wird für speicheroptimierte Tabellen nicht unterstützt.The TRUNCATE operation is not supported for memory-optimized tables. Löschen Sie alle Zeilen mit DELETE FROMTabelle , oder löschen Sie die Tabelle, und erstellen Sie sie neu, um alle Zeilen aus einer Tabelle zu entfernen.To remove all rows from a table, delete all rows using DELETE FROMtable or drop and recreate the table.
VorgangOperation ALTER AUTHORIZATIONALTER AUTHORIZATION Das Ändern des Besitzers einer vorhandenen speicheroptimierten Tabelle oder systemintern kompilierten gespeicherten Prozedur wird nicht unterstützt.Changing the owner of an existing memory-optimized table or natively compiled stored procedure is not supported. Löschen Sie die Tabelle oder die Prozedur, und erstellen Sie sie neu, um den Besitzer zu ändern.Drop and recreate the table or procedure to change ownership.
VorgangOperation ALTER SCHEMAALTER SCHEMA Das Übertragen einer vorhandenen Tabelle oder einer nativ kompilierten gespeicherten Prozedur in ein anderes Schema wird nicht unterstützt.Transferring an existing table or natively compiled stored procedure to another schema is not supported. Löschen Sie das Objekt, und erstellen Sie es neu, um eine Übertragung zwischen Schemas zu ermöglichen.Drop and recreate the object to transfer between schemas.
VorgangOperation DBCC CHECKTABLEDBCC CHECKTABLE DBCC CHECKTABLE wird für speicheroptimierte Tabellen nicht unterstützt.DBCC CHECKTABLE are not supported with memory-optimized tables. Führen Sie eine Sicherung der MEMORY_OPTIMIZED_DATA-Dateigruppe durch, um die Integrität der Prüfpunktdateien auf dem Datenträger zu überprüfen.To verify the integrity of the on-disk checkpoint files, perform a backup of the MEMORY_OPTIMIZED_DATA filegroup.
FunktionFeature ANSI_PADDING OFFANSI_PADDING OFF Die ANSI_PADDING -Sitzungsoption muss beim Erstellen von speicheroptimierten Tabellen oder systemintern kompilierten gespeicherten Prozeduren auf ON festgelegt sein.The session option ANSI_PADDING must be ON when creating memory-optimized tables or natively compiled stored procedures. Führen Sie SET ANSI_PADDING ON aus, bevor Sie die CREATE-Anweisung ausführen.Execute SET ANSI_PADDING ON before running the CREATE statement.
OptionOption DATA_COMPRESSIONDATA_COMPRESSION Die Datenkomprimierung wird für speicheroptimierte Tabellen nicht unterstützt.Data compression is not supported for memory-optimized tables. Entfernen Sie die Option aus der Tabellendefinition.Remove the option from the table definition.
FunktionFeature DTCDTC Auf speicheroptimierte Tabellen und systemintern kompilierte gespeicherte Prozeduren kann nicht aus verteilten Transaktionen zugegriffen werden.Memory-optimized tables and natively compiled stored procedures cannot be accessed from distributed transactions. Verwenden Sie stattdessen SQL-Transaktionen.Use SQL transactions instead.
VorgangOperation Speicheroptimierte Tabellen als Ziel von MERGEMemory-optimized tables as target of MERGE Speicheroptimierte Tabellen können nicht das Ziel eines MERGE -Vorgangs sein.Memory-optimized tables cannot be the target of a MERGE operation. Verwenden Sie stattdessen INSERT-, UPDATE- oder DELETE-Anweisungen.Use INSERT, UPDATE, and DELETE statements instead.

Indizes für speicheroptimierte TabellenIndexes on Memory-Optimized Tables

In der folgenden Tabelle werden die möglichen Transact-SQLTransact-SQL -Funktionen und -Schlüsselwörter im Meldungstext eines Fehlers mit dem Index einer speicheroptimierten Tabelle sowie die Korrekturmaßnahmen zum Beheben des Fehlers aufgelistet.The following table lists the Transact-SQLTransact-SQL features and keywords that can appear in the message text of an error involving an index on a memory-optimized table, as well as the corrective action to resolve the error.

TypType NameName LösungResolution
FunktionFeature Gefilterter IndexFiltered index Gefilterte Indizes werden nicht mit speicheroptimierten Tabellen unterstützt.Filtered indexes are not supported with memory-optimized tables. Lassen Sie die WHERE -Klausel in der Indexspezifikation aus.Omit the WHERE clause from the index specification.
FunktionFeature Eingeschlossene SpaltenIncluded columns Bei speicheroptimierten Tabellen müssen keine eingeschlossenen Spalten angegeben werden.Specifying included columns is not necessary for memory-optimized tables. Alle Spalten der speicheroptimierten Tabelle werden implizit in jeden speicheroptimierten Index eingeschlossen.All columns of the memory-optimized table are implicitly included in every memory-optimized index.
VorgangOperation DROP INDEXDROP INDEX Das Löschen von Indizes für speicheroptimierte Tabellen wird nicht unterstützt.Dropping indexes on memory-optimized tables is not supported. Sie können Indizes mithilfe von ALTER TABLE löschen.You can delete indexes using ALTER TABLE.

Weitere Informationen zu speicheroptimierten Tabellen finden Sie unter Ändern von speicheroptimierten Tabellen.For more information, see Altering Memory-Optimized Tables.
IndexoptionIndex option IndexoptionIndex option Es wird nur eine Index-Option unterstützt, und zwar BUCKET_COUNT für Hashindizes.Only one index option is supported - BUCKET_COUNT for HASH indexes.

Nicht gruppierte HashindizesNonclustered Hash Indexes

In der folgenden Tabelle werden die möglichen Transact-SQLTransact-SQL -Funktionen und -Schlüsselwörter im Meldungstext eines Fehlers mit einem nicht gruppierten Hashindex sowie die Korrekturmaßnahmen zum Beheben des Fehlers aufgelistet.The following table lists the Transact-SQLTransact-SQL features and keywords that can appear in the message text of an error involving a nonclustered hash index, as well as the corrective action to resolve the error.

TypType NameName LösungResolution
OptionOption ASC/DESCASC/DESC Nicht gruppierte Hashindizes werden nicht sortiert.Nonclustered hash indexes are not ordered. Entfernen Sie die Schlüsselwörter ASC und DESC aus der Indexschlüsselspezifikation.Remove the keywords ASC and DESC from the index key specification.

Nativ kompilierte gespeicherte Prozeduren und benutzerdefinierte FunktionenNatively Compiled Stored Procedures and User-Defined Functions

In der folgenden Tabelle werden die Transact-SQLTransact-SQL -Funktionen und -Schlüsselwörter aufgelistet, die im Meldungstext eines Fehlers mit nativ kompilierten gespeicherten Prozeduren und benutzerdefinierten Funktionen auftreten können. Sie enthält außerdem die Korrekturmaßnahmen zum Beheben des Fehlers.The following table lists the Transact-SQLTransact-SQL features and keywords that can appear in the message text of an error involving natively compiled stored procedures and user-defined functions, as well as the corrective action to resolve the error.

TypType FunktionFeature LösungResolution
FunktionFeature Inline-TabellenvariablenInline table variables Tabellentypen können nicht inline mit Variablendeklarationen deklariert werden.Table types cannot be declared inline with variable declarations. Tabellentypen müssen explizit mit einer CREATE TYPE -Anweisung deklariert werden.Table types must be declared explicitly using a CREATE TYPE statement.
FunktionFeature CursorCursors Cursor werden nicht von oder in systemintern kompilierten gespeicherten Prozeduren unterstützt.Cursors are not supported on or in natively compiled stored procedures.

Wenn Sie die Prozedur von einem Client aus ausführen, verwenden Sie RPC anstelle der Cursor-API.When executing the procedure from the client, use RPC rather than the cursor API. Vermeiden Sie bei ODBC die Transact-SQLTransact-SQL -Anweisung EXECUTE, und geben Sie stattdessen den Namen der Prozedur direkt an.With ODBC, avoid the Transact-SQLTransact-SQL statement EXECUTE, instead specify the name of the procedure directly.

Wenn Sie die Prozedur aus einem Transact-SQLTransact-SQL -Batch oder einer anderen gespeicherten Prozedur ausführen, vermeiden Sie es, einen Cursor mit der systemintern kompilierten gespeicherten Prozedur zu verwenden.When executing the procedure from a Transact-SQLTransact-SQL batch or another stored procedure, avoid using a cursor with the natively compiled stored procedure.

Wenn Sie eine systemintern kompilierte gespeicherte Prozedur erstellen und keinen Cursor verwenden, verwenden Sie setbasierte Logik oder eine WHILE -Schleife.When creating a natively compiled stored procedure, rather than using a cursor, use set-based logic or a WHILE loop.
FunktionFeature Nicht konstante ParameterstandardwerteNon-constant parameter defaults Beim Angeben von Standardwerten für Parameter für systemintern kompilierte gespeicherte Prozeduren müssen die Werte Konstanten sein.When using default values with parameters on natively compiled stored procedures, the values must be constants. Entfernen Sie alle Platzhalter aus den Parameterdeklarationen.Remove any wildcards from the parameter declarations.
FunktionFeature EXTERNALEXTERNAL CLR-gespeicherte Prozeduren können nicht systemintern kompiliert werden.CLR stored procedures cannot be natively compiled. Entfernen Sie entweder die Klausel AS EXTERNAL oder die Option NATIVE_COMPILATIONS aus der Anweisung CREATE PROCEDURE.Either remove the AS EXTERNAL clause or the NATIVE_COMPILATION option from the CREATE PROCEDURE statement.
FunktionFeature numbered_stored_proceduresNumbered stored procedures Systemintern kompilierte gespeicherte Prozeduren dürfen nicht nummeriert sein.Natively compiled stored procedures cannot be numbered. Entfernen Sie die ; Nummer aus der CREATE PROCEDURE -Anweisung.Remove the ;number from the CREATE PROCEDURE statement.
FunktionFeature Mehrzeilige INSERT ... VALUES-Anweisungenmulti-row INSERT ... VALUES statements Das Einfügen mehrerer Zeilen mit der gleichen INSERT -Anweisung in einer systemintern kompilierten gespeicherten Prozedur ist nicht möglich.Cannot insert multiple rows using the same INSERT statement in a natively compiled stored procedure. Erstellen Sie INSERT -Anweisungen für jede Zeile.Create INSERT statements for each row.
FunktionFeature Allgemeine Tabellenausdrücke (CTEs)Common Table Expressions (CTEs) Allgemeine Tabellenausdrücke (Common Table Expressions, CTE) werden in systemintern kompilierten gespeicherten Prozeduren nicht unterstützt.Common table expressions (CTE) are not supported in natively compiled stored procedures. Schreiben Sie die Abfrage um.Rewrite the query.
FunktionFeature COMPUTECOMPUTE Die COMPUTE -Klausel wird nicht unterstützt.The COMPUTE clause is not supported. Entfernen Sie sie aus der Abfrage.Remove it from the query.
FunktionFeature SELECT INTOSELECT INTO Die INTO -Klausel wird mit der SELECT -Anweisung nicht unterstützt.The INTO clause is not supported with the SELECT statement. Schreiben Sie die Abfrage als INSERT INTO Tabelle SELECT neu.Rewrite the query as INSERT INTO Table SELECT.
FunktionFeature Unvollständige Einfügespaltenlisteincomplete insert column list Generell müssen Werte in INSERT-Anweisungen für alle Spalten in der Tabelle angegeben werden.In general, in INSERT statements values must be specified for all columns in the table.

Allerdings unterstützen wir DEFAULT-Einschränkungen und IDENTITY(1,1)-Spalten in speicheroptimierten Tabellen.However, we do support DEFAULT constraints and IDENTITY(1,1) columns on memory optimized tables. Diese Spalten können in der INSERT-Spaltenliste ausgelassen werden. IDENTITY-Spalten müssen sogar ausgelassen werden.These columns can be, and in the case of IDENTITY columns must be, omitted from the INSERT column list.
FunktionFeature FunktionFunction Einige integrierte Funktionen werden in nativ kompilierten gespeicherten Prozeduren nicht unterstützt.Some built-in functions are not supported in natively compiled stored procedures. Entfernen Sie die abgelehnte Funktion aus der gespeicherten Prozedur.Remove the rejected function from the stored procedure. Weitere Informationen zu unterstützten integrierten Funktionen finden Sie unterFor more information about supported built-in functions, see
Unterstützte Funktionen für nativ kompilierte T-SQL-ModuleoderSupported Features for Natively Compiled T-SQL Modules, or
Systemintern kompilierte gespeicherte Prozeduren.Natively Compiled Stored Procedures.
FunktionFeature CASECASE Gilt für: SQL Server 2014 (12.x)SQL Server 2014 (12.x) und SQL Server ab Version SQL Server 2016 (13.x)SQL Server 2016 (13.x)Applies to: SQL Server 2014 (12.x)SQL Server 2014 (12.x) and SQL Server starting SQL Server 2016 (13.x)SQL Server 2016 (13.x)
CASE-Ausdrücke werden in Abfragen innerhalb von nativ kompilierten gespeicherten Prozeduren nicht unterstützt.CASE expressions are not supported in queries inside natively compiled stored procedures. Erstellen Sie Abfragen für jeden einzelnen Fall.Create queries for each case. Weitere Informationen finden Sie unter Implementieren eines CASE-Ausdrucks in einer systemintern kompilierten gespeicherten Prozedur.For more information, see Implementing a CASE Expression in a Natively Compiled Stored Procedure.

Azure SQL-DatenbankAzure SQL Database und SQL Server ab Version SQL Server 2017 (14.x)SQL Server 2017 (14.x) unterstützen CASE-Ausdrücke.and SQL Server starting SQL Server 2017 (14.x)SQL Server 2017 (14.x) do support CASE expressions.
FunktionFeature INSERT EXECUTEINSERT EXECUTE Entfernt den Verweis.Remove the reference.
FunktionFeature Führen SieEXECUTE Nur unterstützt, um nativ kompilierte gespeicherte Prozeduren und benutzerdefinierte Funktionen auszuführenSupported only to execute natively compiled stored procedures and user-defined functions.
FunktionFeature Benutzerdefinierte Aggregateuser-defined aggregates Benutzerdefinierte Aggregatfunktionen können nicht in systemintern kompilierten gespeicherten Prozeduren verwendet werden.User-defined aggregate functions cannot be used in natively compiled stored procedures. Entfernen Sie den Verweis auf die Funktion aus der Prozedur.Remove the reference to the function from the procedure.
FunktionFeature Metadaten des Durchsuchenmodusbrowse mode metadata Systemintern kompilierte gespeicherte Prozeduren unterstützen keine Metadaten des Durchsuchenmodus.Natively compiled stored procedures do not support browse mode metadata. Stellen Sie sicher, dass die NO_BROWSETABLE -Sitzungsoption auf OFF festgelegt ist.Make sure the session option NO_BROWSETABLE is set to OFF.
FunktionFeature DELETE mit FROM-KlauselDELETE with FROM clause Die FROM -Klausel wird für DELETE -Anweisungen mit einer Tabellenquelle in systemintern kompilierten gespeicherten Prozeduren nicht unterstützt.The FROM clause is not supported for DELETE statements with a table source in natively compiled stored procedures.

DELETE wird mit der FROM -Klausel unterstützt, wenn der Vorgang die Tabelle angibt, aus der Daten gelöscht werden sollen.DELETE with the FROM clause is supported when it is used to indicate the table to delete from.
FunktionFeature UPDATE mit FROM-KlauselUPDATE with FROM clause Die FROM -Klausel wird nicht für UPDATE -Anweisungen in systemintern kompilierten gespeicherten Prozeduren unterstützt.The FROM clause is not supported for UPDATE statements in natively compiled stored procedures.
FunktionFeature Temporäre Prozedurentemporary procedures Temporäre gespeicherte Prozeduren können nicht systemintern kompiliert werden.Temporary stored procedures cannot be natively compiled. Erstellen Sie entweder eine dauerhafte systemintern kompilierte gespeicherte Prozedur oder eine als temporär interpretierte gespeicherte Transact-SQLTransact-SQL -Prozedur.Either create a permanent natively compiled stored procedure or a temporary interpreted Transact-SQLTransact-SQL stored procedure.
IsolationsstufeIsolation level READ UNCOMMITTEDREAD UNCOMMITTED Die Isolationsstufe READ UNCOMMITTED wird für systemintern kompilierte gespeicherte Prozeduren nicht unterstützt.The isolation level READ UNCOMMITTED is not supported for natively compiled stored procedures. Verwenden Sie eine unterstützte Isolationsstufe, beispielsweise SNAPSHOT.Use a supported isolation level, such as SNAPSHOT.
IsolationsstufeIsolation level READ COMMITTEDREAD COMMITTED Die Isolationsstufe READ COMMITTED wird für nativ kompilierte gespeicherte Prozeduren nicht unterstützt.The isolation level READ COMMITTED is not supported for natively compiled stored procedures. Verwenden Sie eine unterstützte Isolationsstufe, beispielsweise SNAPSHOT.Use a supported isolation level, such as SNAPSHOT.
FunktionFeature Temporäre Tabellentemporary tables Tabellen in tempdb können nicht in systemintern kompilierten gespeicherten Prozeduren verwendet werden.Tables in tempdb cannot be used in natively compiled stored procedures. Verwenden Sie stattdessen eine Tabellenvariable oder eine speicheroptimierte Tabelle mit DURABILITY=SCHEMA_ONLY.Instead, use a table variable or a memory-optimized table with DURABILITY=SCHEMA_ONLY.
FunktionFeature DTCDTC Auf speicheroptimierte Tabellen und systemintern kompilierte gespeicherte Prozeduren kann nicht aus verteilten Transaktionen zugegriffen werden.Memory-optimized tables and natively compiled stored procedures cannot be accessed from distributed transactions. Verwenden Sie stattdessen SQL-Transaktionen.Use SQL transactions instead.
FunktionFeature EXECUTE WITH RECOMPILEEXECUTE WITH RECOMPILE Die WITH RECOMPILE -Option wird für systemintern kompilierte gespeicherte Prozeduren nicht unterstützt.The option WITH RECOMPILE is not supported for natively compiled stored procedures.
FunktionFeature Ausführung von der dedizierten Administratorverbindung.Execution from the dedicated administrator connection. Systemintern kompilierte gespeicherte Prozeduren können nicht aus der dedizierten Administratorverbindung (DAC) ausgeführt werden.Natively compiled stored procedures cannot be executed from the dedicated admin connection (DAC). Verwenden Sie stattdessen eine reguläre Verbindung.Use a regular connection instead.
VorgangOperation Sicherungspunktsavepoint Systemintern kompilierte gespeicherte Prozeduren können nicht aus Transaktionen aufgerufen werden, die über einen aktiven Sicherungspunkt verfügen.Natively compiled stored procedures cannot be invoked from transactions that have an active savepoint. Entfernen Sie den Sicherungspunkt aus der Transaktion.Remove the savepoint from the transaction.
VorgangOperation ALTER AUTHORIZATIONALTER AUTHORIZATION Das Ändern des Besitzers einer vorhandenen speicheroptimierten Tabelle oder systemintern kompilierten gespeicherten Prozedur wird nicht unterstützt.Changing the owner of an existing memory-optimized table or natively compiled stored procedure is not supported. Löschen Sie die Tabelle oder die Prozedur, und erstellen Sie sie neu, um den Besitzer zu ändern.Drop and recreate the table or procedure to change ownership.
OperatorOperator OPENROWSETOPENROWSET Dieser Operator wird nicht unterstützt.This operator is not supported. Entfernen Sie OPENROWSET aus der systemintern kompilierten gespeicherten Prozedur.Remove OPENROWSET from the natively compiled stored procedure.
OperatorOperator OPENQUERYOPENQUERY Dieser Operator wird nicht unterstützt.This operator is not supported. Entfernen Sie OPENQUERY aus der systemintern kompilierten gespeicherten Prozedur.Remove OPENQUERY from the natively compiled stored procedure.
OperatorOperator OPENDATASOURCEOPENDATASOURCE Dieser Operator wird nicht unterstützt.This operator is not supported. Entfernen Sie OPENDATASOURCE aus der systemintern kompilierten gespeicherten Prozedur.Remove OPENDATASOURCE from the natively compiled stored procedure.
OperatorOperator OPENXMLOPENXML Dieser Operator wird nicht unterstützt.This operator is not supported. Entfernen Sie OPENXML aus der systemintern kompilierten gespeicherten Prozedur.Remove OPENXML from the natively compiled stored procedure.
OperatorOperator CONTAINSTABLECONTAINSTABLE Dieser Operator wird nicht unterstützt.This operator is not supported. Entfernen Sie CONTAINSTABLE aus der systemintern kompilierten gespeicherten Prozedur.Remove CONTAINSTABLE from the natively compiled stored procedure.
OperatorOperator FREETEXTTABLEFREETEXTTABLE Dieser Operator wird nicht unterstützt.This operator is not supported. Entfernen Sie FREETEXTTABLE aus der systemintern kompilierten gespeicherten Prozedur.Remove FREETEXTTABLE from the natively compiled stored procedure.
FunktionFeature Tabellenwertfunktionentable-valued functions Auf Tabellenwertfunktionen kann nicht aus systemintern kompilierten gespeicherten Prozeduren verwiesen werden.Table-valued functions cannot be referenced from natively compiled stored procedures. Eine mögliche Lösung für diese Einschränkung besteht darin, die Logik in den Tabellenwertfunktionen dem Prozedurtext hinzuzufügen.One possible workaround for this restriction is to add the logic in the table-valued functions to the procedure body.
OperatorOperator CHANGETABLECHANGETABLE Dieser Operator wird nicht unterstützt.This operator is not supported. Entfernen Sie CHANGETABLE aus der systemintern kompilierten gespeicherten Prozedur.Remove CHANGETABLE from the natively compiled stored procedure.
OperatorOperator GOTOGOTO Dieser Operator wird nicht unterstützt.This operator is not supported. Verwenden Sie andere prozedurale Konstrukte wie WHILE.Use other procedural constructs such as WHILE.
OperatorOperator OFFSETOFFSET Dieser Operator wird nicht unterstützt.This operator is not supported. Entfernen Sie OFFSET aus der systemintern kompilierten gespeicherten Prozedur.Remove OFFSET from the natively compiled stored procedure.
OperatorOperator INTERSECTINTERSECT Dieser Operator wird nicht unterstützt.This operator is not supported. Entfernen Sie INTERSECT aus der systemintern kompilierten gespeicherten Prozedur.Remove INTERSECT from the natively compiled stored procedure. In einigen Fällen kann ein INNER JOIN verwendet werden, um dasselbe Ergebnis zu erhalten.In some cases an INNER JOIN can be used to obtain the same result.
OperatorOperator EXCEPTEXCEPT Dieser Operator wird nicht unterstützt.This operator is not supported. Entfernen Sie EXCEPT aus der systemintern kompilierten gespeicherten Prozedur.Remove EXCEPT from the natively compiled stored procedure.
OperatorOperator APPLYAPPLY Gilt für: SQL Server 2014 (12.x)SQL Server 2014 (12.x) und SQL Server ab Version SQL Server 2016 (13.x)SQL Server 2016 (13.x)Applies to: SQL Server 2014 (12.x)SQL Server 2014 (12.x) and SQL Server starting SQL Server 2016 (13.x)SQL Server 2016 (13.x)
Dieser Operator wird nicht unterstützt.This operator is not supported. Entfernen Sie APPLY aus der systemintern kompilierten gespeicherten Prozedur.Remove APPLY from the natively compiled stored procedure.

Azure SQL-DatenbankAzure SQL Database und SQL Server ab Version SQL Server 2017 (14.x)SQL Server 2017 (14.x) unterstützen den APPLY-Operator in nativ kompilierten Modulen.and SQL Server starting SQL Server 2017 (14.x)SQL Server 2017 (14.x) do support the APPLY operator in natively compiled modules.
OperatorOperator PIVOTPIVOT Dieser Operator wird nicht unterstützt.This operator is not supported. Entfernen Sie PIVOT aus der systemintern kompilierten gespeicherten Prozedur.Remove PIVOT from the natively compiled stored procedure.
OperatorOperator UNPIVOTUNPIVOT Dieser Operator wird nicht unterstützt.This operator is not supported. Entfernen Sie UNPIVOT aus der systemintern kompilierten gespeicherten Prozedur.Remove UNPIVOT from the natively compiled stored procedure.
OperatorOperator CONTAINSCONTAINS Dieser Operator wird nicht unterstützt.This operator is not supported. Entfernen Sie CONTAINS aus der systemintern kompilierten gespeicherten Prozedur.Remove CONTAINS from the natively compiled stored procedure.
OperatorOperator FREETEXTFREETEXT Dieser Operator wird nicht unterstützt.This operator is not supported. Entfernen Sie FREETEXT aus der systemintern kompilierten gespeicherten Prozedur.Remove FREETEXT from the natively compiled stored procedure.
OperatorOperator TSEQUALTSEQUAL Dieser Operator wird nicht unterstützt.This operator is not supported. Entfernen Sie TSEQUAL aus der systemintern kompilierten gespeicherten Prozedur.Remove TSEQUAL from the natively compiled stored procedure.
OperatorOperator LIKELIKE Dieser Operator wird nicht unterstützt.This operator is not supported. Entfernen Sie LIKE aus der systemintern kompilierten gespeicherten Prozedur.Remove LIKE from the natively compiled stored procedure.
OperatorOperator NEXT VALUE FORNEXT VALUE FOR In systemintern kompilierten gespeicherten Prozeduren kann nicht auf Sequenzen verwiesen werden.Sequences cannot be referenced inside natively compiled stored procedures. Rufen Sie den Wert mit interpretiertem Transact-SQLTransact-SQLab, und übergeben Sie ihn dann an die systemintern kompilierte gespeicherte Prozedur.Obtain the value using interpreted Transact-SQLTransact-SQL, and then pass it into the natively compiled stored procedure. Weitere Informationen finden Sie unter Implementieren von IDENTITY in einer speicheroptimierten Tabelle.For more information, see Implementing IDENTITY in a Memory-Optimized Table.
SET-OptionSet option Optionoption SET-Optionen können in systemintern kompilierten gespeicherten Prozeduren nicht geändert werden.SET options cannot be changed inside natively compiled stored procedures. Bestimmte Optionen können mit der BEGIN ATOMIC-Anweisung festgelegt werden.Certain options can be set with the BEGIN ATOMIC statement. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt zu ATOMIC-Blöcken in Systemintern kompilierte gespeicherte Prozeduren.For more information, see the section on atonic blocks in Natively Compiled Stored Procedures.
OperandOperand TABLESAMPLETABLESAMPLE Dieser Operator wird nicht unterstützt.This operator is not supported. Entfernen Sie TABLESAMPLE aus der systemintern kompilierten gespeicherten Prozedur.Remove TABLESAMPLE from the natively compiled stored procedure.
OptionOption RECOMPILERECOMPILE Systemintern kompilierte gespeicherte Prozeduren werden bei der Erstellungszeit kompiliert.Natively compiled stored procedures are compiled at create time. Entfernen Sie RECOMPILE aus der Prozedurdefinition.Remove RECOMPILE from the procedure definition.

Sie können „sp_recompile“ für eine nativ kompilierte gespeicherte Prozedur ausführen, wodurch die Funktion bei der nächsten Ausführung erneut kompiliert.You can execute sp_recompile on a natively compiled stored procedure, which causes it to recompile on the next execution.
OptionOption ENCRYPTIONENCRYPTION Diese Option wird nicht unterstützt.This option is not supported. Entfernen Sie ENCRYPTION aus der Prozedurdefinition.Remove ENCRYPTION from the procedure definition.
OptionOption FOR REPLICATIONFOR REPLICATION Systemintern kompilierte gespeicherte Prozeduren können nicht für die Replikation erstellt werden.Natively compiled stored procedures cannot be created for replication. Entfernen Sie FOR REPLICATION aus der Prozedurdefinition.Removed FOR REPLICATION from the procedure definition.
OptionOption FOR XMLFOR XML Diese Option wird nicht unterstützt.This option is not supported. Entfernen Sie FOR XML aus der systemintern kompilierten gespeicherten Prozedur.Remove FOR XML from the natively compiled stored procedure.
OptionOption FOR BROWSEFOR BROWSE Diese Option wird nicht unterstützt.This option is not supported. Entfernen Sie FOR BROWSE aus der systemintern kompilierten gespeicherten Prozedur.Remove FOR BROWSE from the natively compiled stored procedure.
JointippJoin hint HASH, MERGEHASH, MERGE Systemintern kompilierte Prozeduren unterstützen nur den Nested Loops-Joins.Natively compiled stored procedures only support nested-loops joins. Hash- und Zusammenführungsjoins werden nicht unterstützt.Hash and merge joins are not supported. Entfernen Sie den Jointipp.Remove the join hint.
AbfragetippQuery hint AbfragetippQuery hint Dieser Abfragetipp befindet sich nicht in systemintern kompilierten gespeicherten Prozeduren.This query hint is not inside natively compiled stored procedures. Unterstützte Abfragetipps finden Sie unter Abfragehinweise (Transact-SQL).For supported query hints see Query Hints (Transact-SQL).
OptionOption PERCENTPERCENT Diese Option wird nicht für TOP -Klauseln unterstützt.This option is not supported with TOP clauses. Entfernen Sie PERCENT aus der Abfrage in der systemintern kompilierten gespeicherten Prozedur.Remove PERCENT from the query in the natively compiled stored procedure.
OptionOption WITH TIESWITH TIES Gilt für: SQL Server 2014 (12.x)SQL Server 2014 (12.x) und SQL Server 2016 (13.x)SQL Server 2016 (13.x)Applies to: SQL Server 2014 (12.x)SQL Server 2014 (12.x) and SQL Server 2016 (13.x)SQL Server 2016 (13.x)
Diese Option wird nicht für TOP -Klauseln unterstützt.This option is not supported with TOP clauses. Entfernen Sie WITH TIES aus der Abfrage in der systemintern kompilierten gespeicherten Prozedur.Remove WITH TIES from the query in the natively compiled stored procedure.

Azure SQL-DatenbankAzure SQL Database und SQL Server ab Version SQL Server 2017 (14.x)SQL Server 2017 (14.x) unterstützen TOP WITH TIES.and SQL Server starting SQL Server 2017 (14.x)SQL Server 2017 (14.x) do support TOP WITH TIES.
Aggregate-FunktionAggregate function AggregatfunktionAggregate function Nicht alle Aggregatfunktionen werden unterstützt.Not all aggregate functions are supported. Weitere Informationen zu den unterstützten Aggregatfunktionen in nativ kompilierten T-SQL-Modulen finden Sie unter Unterstützte Funktionen für nativ kompilierte T-SQL-Module.For more information about supported aggregate functions in natively compiled T-SQL modules, see Supported Features for Natively Compiled T-SQL Modules.
RangfolgefunktionRanking function RangfolgefunktionRanking function Rangfolgefunktionen werden nicht in systemintern kompilierten gespeicherten Prozeduren unterstützt.Ranking functions are not supported in natively compiled stored procedures. Entfernen Sie sie aus der Prozedurdefinition.Remove them from the procedure definition.
FunktionFunction FunktionFunction Diese Funktion wird nicht unterstützt.This function is not supported. Weitere Informationen zu den unterstützten Funktionen in nativ kompilierten T-SQL-Modulen finden Sie unter Unterstützte Funktionen für nativ kompilierte T-SQL-Module.For more information about supported functions in natively compiled T-SQL modules, see Supported Features for Natively Compiled T-SQL Modules.
-Anweisung.Statement AnweisungStatement Diese Anweisung wird nicht unterstützt.This statement is not supported. Weitere Informationen zu den unterstützten Funktionen in nativ kompilierten T-SQL-Modulen finden Sie unter Unterstützte Funktionen für nativ kompilierte T-SQL-Module.For more information about supported functions in natively compiled T-SQL modules, see Supported Features for Natively Compiled T-SQL Modules.
FunktionFeature MIN und MAX verwendet mit Binär- und ZeichenfolgenMIN and MAX used with binary and character strings Die Aggregatfunktionen MIN und MAX können nicht für Zeichenwerte oder binäre Zeichenfolgenwerte in systemintern kompilierten gespeicherten Prozeduren verwendet werden.The aggregate functions MIN and MAX cannot be used for character and binary string values inside natively compiled stored procedures.
FunktionFeature GROUP BY ALLGROUP BY ALL ALL kann nicht mit GROUP BY-Klauseln in systemintern kompilierten gespeicherten Prozeduren verwendet werden.ALL cannot be used with GROUP BY clauses in natively compiled stored procedures. Entfernen Sie ALL aus der GROUP BY-Klausel.Remove ALL from the GROUP BY clause.
FunktionFeature GROUP BY ()GROUP BY () Gruppierung nach einer leeren Liste wird nicht unterstützt.Grouping by an empty list is not supported. Entfernen Sie entweder die GROUP BY-Klausel, oder schließen Sie Spalten in der Gruppierungsliste ein.Either remove the GROUP BY clause, or include columns in the grouping list.
FunktionFeature ROLLUPROLLUP ROLLUP kann nicht mit GROUP BY -Klauseln in systemintern kompilierten gespeicherten Prozeduren verwendet werden.ROLLUP cannot be used with GROUP BY clauses in natively compiled stored procedures. Entfernen Sie ROLLUP aus der Prozedurdefinition.Remove ROLLUP from the procedure definition.
FunktionFeature CUBECUBE CUBE kann nicht mit GROUP BY -Klauseln in systemintern kompilierten gespeicherten Prozeduren verwendet werden.CUBE cannot be used with GROUP BY clauses in natively compiled stored procedures. Entfernen Sie CUBE aus der Prozedurdefinition.Remove CUBE from the procedure definition.
FunktionFeature GROUPING SETSGROUPING SETS GROUPING SETS kann nicht mit GROUP BY -Klauseln in systemintern kompilierten gespeicherten Prozeduren verwendet werden.GROUPING SETS cannot be used with GROUP BY clauses in natively compiled stored procedures. Entfernen Sie GROUPING SETS aus der Prozedurdefinition.Remove GROUPING SETS from the procedure definition.
FunktionFeature BEGIN TRANSACTION, COMMIT TRANSACTION und ROLLBACK TRANSACTIONBEGIN TRANSACTION, COMMIT TRANSACTION, and ROLLBACK TRANSACTION Verwenden Sie ATOMIC-Blöcke, um Transaktionen und Fehlerbehandlung zu steuern.Use ATOMIC blocks to control transactions and error handling. Weitere Informationen finden Sie unter ATOMIC-Blöcke.For more information, see Atomic Blocks.
FunktionFeature Deklarationen von Inlinetabellenvariablen.Inline table variable declarations. Tabellenvariablen müssen auf explizit definierte speicheroptimierte Tabellentypen verweisen.Table variables must reference explicitly defined memory-optimized table types. Sie sollten einen speicheroptimierten Tabellentyp erstellen und diesen Typ für die Variablendeklaration verwenden, statt den Typ inline anzugeben.You should create a memory-optimized table type and use that type for the variable declaration, rather than specifying the type inline.
FunktionFeature Datenträgerbasierte TabellenDisk-based tables Auf datenträgerbasierte Tabellen kann nicht von systemintern kompilierten gespeicherten Prozeduren zugegriffen werden.Disk-based tables cannot be accessed from natively compiled stored procedures. Entfernen Sie Verweise auf datenträgerbasierte Tabellen aus den systemintern kompilierten gespeicherten Prozeduren.Remove references to disk-based tables from the natively-compiled stored procedures. Sie können auch datenträgerbasierte Tabellen zu speicheroptimierten Tabellen migrieren.Or, migrate the disk-based table(s) to memory optimized.
FunktionFeature SichtenViews Auf Sichten kann nicht von systemintern kompilierten gespeicherten Prozeduren zugegriffen werden.Views cannot be accessed from natively compiled stored procedures. Verweisen Sie nicht auf Sichten, sondern auf die zugrunde liegenden Basistabellen.Instead of views, reference the underlying base tables.
FunktionFeature TabellenwertfunktionenTable valued functions Gilt für: Azure SQL-DatenbankAzure SQL Database und SQL Server ab Version SQL Server 2016 (13.x)SQL Server 2016 (13.x)Applies to: Azure SQL-DatenbankAzure SQL Database and SQL Server starting SQL Server 2016 (13.x)SQL Server 2016 (13.x)
Auf Tabellenwertfunktionen mit mehreren Anweisungen kann nicht von nativ kompilierten T-SQL-Modulen aus zugegriffen werden.Multi-statement table-valued functions cannot be accessed from natively compiled T-SQL modules. Inline-Tabellenwertfunktionen werden unterstützt. Diese müssen jedoch mit WITH NATIVE_COMPILATION erstellt werden.Inline table-valued functions are supported, but must be created WITH NATIVE_COMPILATION.

Gilt für: SQL Server 2014 (12.x)SQL Server 2014 (12.x)Applies to: SQL Server 2014 (12.x)SQL Server 2014 (12.x)
Auf Tabellenwertfunktionen kann nicht aus nativ kompilierten T-SQL-Modulen verwiesen werden.Table-valued functions cannot be referenced from natively compiled T-SQL modules.
OptionOption PRINTPRINT Verweis entfernenRemove reference
FunktionFeature DDLDDL DDL wird innerhalb von nativ kompilierten T-SQL-Modulen nicht unterstützt.No DDL is supported inside natively compiled T-SQL modules.
OptionOption STATISTICS XMLSTATISTICS XML Wird nicht unterstützt.Not supported. Beim Ausführen einer Abfrage, für die STATISTICS XML aktiviert ist, wird der XML-Inhalt ohne den Teil für die nativ kompilierte gespeicherte Prozedur zurückgegeben.When you run a query, with STATISTICS XML enabled, the XML content is returned without the part for the natively compiled stored procedure.

Transaktionen, die auf speicheroptimierte Tabellen zugreifenTransactions that Access Memory-Optimized Tables

In der folgenden Tabelle werden die möglichen Transact-SQLTransact-SQL -Funktionen und -Schlüsselwörter im Meldungstext eines Fehlers mit Transaktionen, die auf speicheroptimierte Tabellen zugreifen sowie die Korrekturmaßnahmen zum Beheben des Fehlers aufgelistet.The following table lists the Transact-SQLTransact-SQL features and keywords that can appear in the message text of an error involving transactions that access memory-optimized tables, as well as the corrective action to resolve the error.

TypType NameName LösungResolution
FunktionFeature Sicherungspunktsavepoint Das Erstellen von expliziten Sicherungspunkten in Transaktionen, die auf speicheroptimierte Tabellen zugreifen, wird nicht unterstützt.Creating explicit savepoints in transactions that access memory-optimized tables is not supported.
FunktionFeature Gebundene Transaktionbound transaction Gebundene Sitzungen können nicht an Transaktionen teilnehmen, die auf speicheroptimierte Tabellen zugreifen.Bound sessions cannot participate in transactions that access memory-optimized tables. Binden Sie die Sitzung nicht, bevor Sie die Prozedur ausführen.Do not bind the session before executing the procedure.
FunktionFeature DTCDTC Transaktionen, die auf speicheroptimierte Tabellen zugreifen, können keine verteilten Transaktionen sein.Transactions that access memory-optimized tables cannot be distributed transactions.

Weitere InformationenSee Also

Migrieren zu In-Memory OLTPMigrating to In-Memory OLTP