Warteschlangenlese-Agent der Microsoft SQL Server-ReplikationReplication Queue Reader Agent

Der Warteschlangenlese-Agent der Microsoft SQL Server-Replikation ist eine ausführbare Datei, die in einer MicrosoftMicrosoft SQL ServerSQL Server -Warteschlange oder einer MicrosoftMicrosoft -Nachrichtenwarteschlange gespeicherte Nachrichten liest und diese Nachrichten dann auf den Verleger anwendet.The Replication Queue Reader Agent is an executable that reads messages stored in a MicrosoftMicrosoft SQL ServerSQL Server queue or a MicrosoftMicrosoft Message Queue and then applies those messages to the Publisher. Der Warteschlangenlese-Agent wird bei Momentaufnahme- und Transaktionsveröffentlichungen verwendet, die das verzögerte Update über eine Warteschlange gestatten.Queue Reader Agent is used with snapshot and transactional publications that allow queued updating.

Hinweis

Parameter können in beliebiger Reihenfolge angegeben werden.Parameters can be specified in any order. Wenn keine optionalen Parameter angegeben werden, werden vordefinierte Werte auf Grundlage des Standardagentprofils verwendet.When optional parameters are not specified, predefined values based on the default agent profile are used.

SyntaxSyntax


qrdrsvc [-?]  
[-Continuous]  
[-DefinitionFile definition_file]  
[-Distributor server_name[\instance_name]]  
[-DistributionDB distribution_database]  
[-DistributorLogin distributor_login]  
[-DistributorPassword distributor_password]  
[-DistributorSecurityMode [0|1]]  
[-EncryptionLevel [0|1|2]]  
[-HistoryVerboseLevel [0|1|2|3]]  
[-LoginTimeOut login_time_out_seconds]  
[-Output output_path_and_file_name]  
[-OutputVerboseLevel [0|1|2]]  
[-PollingInterval polling_interval]  
[-PublisherFailoverPartner server_name[\instance_name] ]  
[-ProfileName agent_profile_name]  
[-QueryTimeOut query_time_out_seconds]  
[-ResolverState [1|2|3]]  

ArgumenteArguments

-?-?
Zeigt Informationen zur Verwendung an.Displays usage information.

-Continuous-Continuous
Gibt an, ob der Agent fortlaufend versucht, Transaktionen in der Warteschlange zu verarbeiten.Specifies whether the agent attempts to process queued transactions continuously. Wenn dieses Argument angegeben ist, setzt der Agent die Ausführung auch dann fort, wenn in der Warteschlange keine ausstehenden Transaktionen von einem der Abonnenten vorhanden sind.If specified, the agent continues execution even if there are no queued transactions pending from any of the subscribers.

-DefinitionFile def_path_and_file_name-DefinitionFile def_path_and_file_name
Der Pfad der Agentdefinitionsdatei.Is the path of the agent definition file. Eine Agentdefinitionsdatei enthält Befehlszeilenargumente für den Agent.An agent definition file contains command-line arguments for the agent. Der Inhalt der Datei wird als ausführbare Datei analysiert.The content of the file is parsed as an executable file. Verwenden Sie doppelte Anführungszeichen ("), um Argumentwerte anzugeben, die beliebige Zeichen enthalten.Use double quotation marks (") to specify argument values containing arbitrary characters.

-Distributor server_name[\instance_name]-Distributor server_name[\instance_name]
Der Name des Verteilers.Is the Distributor name. Geben Sie server_name für die Standardinstanz von SQL ServerSQL Server auf diesem Server an.Specify server_name for the default instance of SQL ServerSQL Server on that server. Geben Sie server_name\instance_name für eine benannte Instanz von SQL ServerSQL Server auf diesem Server an.Specify server_name\instance_name for a named instance of SQL ServerSQL Server on that server. Wenn kein Name angegeben wird, wird als Standardwert der Name der Standardinstanz von SQL ServerSQL Server auf dem lokalen Computer verwendet.If not specified, the name defaults to the name of the default instance of SQL ServerSQL Server on the local computer.

-DistributionDB distribution_database-DistributionDB distribution_database
Die Verteilungsdatenbank.Is the distribution database.

-DistributorLogin distributor_login-DistributorLogin distributor_login
Der Anmeldename des Verteilers.Is the Distributor login name.

-DistributorPassword distributor_password-DistributorPassword distributor_password
Das Verteilerkennwort.Is the Distributor password.

-DistributorSecurityMode [ 0| 1]-DistributorSecurityMode [ 0| 1]
Gibt den Sicherheitsmodus des Verteilers an.Specifies the security mode of the Distributor. Der Wert 0 steht für den SQL ServerSQL Server -Authentifizierungsmodus (Standard), der Wert 1 für den Windows-Authentifizierungsmodus.A value of 0 indicates SQL ServerSQL Server Authentication Mode (default), and a value of 1 indicates Windows Authentication Mode.

-EncryptionLevel [ 0 | 1 | 2 ]-EncryptionLevel [ 0 | 1 | 2 ]
Die Ebene der SSL-Verschlüsselung (Secure Sockets Layer), die vom Warteschlangenlese-Agent beim Herstellen von Verbindungen verwendet wird.Is the level of Secure Sockets Layer (SSL) encryption used by the Queue Reader Agent when making connections.

Wert von EncryptionLevelEncryptionLevel value BeschreibungDescription
00 Gibt an, dass SSL nicht verwendet wird.Specifies that SSL is not used.
11 Gibt an, dass SSL verwendet wird, der Agent jedoch nicht überprüft, ob das SSL-Serverzertifikat von einem vertrauenswürdigen Aussteller signiert wurde.Specifies that SSL is used, but the agent does not verify that the SSL server certificate is signed by a trusted issuer.
22 Gibt an, dass SSL verwendet und das Zertifikat überprüft wird.Specifies that SSL is used, and that the certificate is verified.

Weitere Informationen finden Sie unter Sicherheitsübersicht (Replikation).For more information, see Security Overview (Replication).

-HistoryVerboseLevel [ 0| 1| 2| 3]-HistoryVerboseLevel [ 0| 1| 2| 3]
Gibt den Umfang des Verlaufs an, der während eines Vorgangs des Warteschlangenlese-Agents protokolliert wird.Specifies the amount of history logged during a queue reader operation. Sie können die negativen Auswirkungen der Verlaufsprotokollierung auf die Leistung minimieren, indem Sie den Wert 1auswählen.You can minimize the effect of history logging on performance by selecting 1.

Wert von HistoryVerboseLevelHistoryVerboseLevel value BeschreibungDescription
00 Keine Verlaufsprotokollierung (nicht empfohlen).No history logging (not recommended).
11 Standard.Default. Aktualisieren Sie immer eine vorherige Verlaufsmeldung mit dem gleichen Status (Start, Status, Erfolg usw.).Always update a previous history message of the same status (startup, progress, success, and so on). Wenn kein vorheriger Datensatz mit dem gleichen Status vorhanden ist, fügen Sie einen neuen Datensatz ein.If no previous record with the same status exists, insert a new record.
22 Fügen Sie neue Verlaufsdatensätze ein, einschließlich Leerlaufmeldungen oder Meldungen zu Aufträgen mit langer Ausführungszeit.Insert new history records, including idle messages or long-running job messages.
33 Fügen Sie neue Verlaufsdatensätze ein, die weitere Details enthalten, die möglicherweise für die Problembehandlung nützlich sind.Insert new history records that include additional details that may be useful for troubleshooting.

-LoginTimeOut login_time_out_seconds-LoginTimeOut login_time_out_seconds
Die Anzahl von Sekunden, nach denen ein Timeout bei der Anmeldung eintritt.Is the number of seconds before the login times out. Der Standardwert ist 15 Sekunden.The default is 15 seconds.

-Output output_path_and_file_name-Output output_path_and_file_name
Der Pfad der Agentausgabedatei.Is the path of the agent output file. Wenn kein Dateiname angegeben ist, wird die Ausgabe an die Konsole gesendet.If the file name is not provided, the output is sent to the console. Wenn eine Datei mit dem angegebenen Namen vorhanden ist, wird die Ausgabe an diese Datei angefügt.If the specified file name exists, the output is appended to the file.

-OutputVerboseLevel [ 0| 1| 2]-OutputVerboseLevel [ 0| 1| 2]
Gibt an, ob die Ausgabe ausführlich sein soll.Specifies whether the output should be verbose. Wenn die Meldungsstufe 0beträgt, werden nur Fehlermeldungen gedruckt.If the verbose level is 0, only error messages are printed. Wenn die Meldungsstufe 1beträgt, werden alle Statusberichtsmeldungen gedruckt.If the verbose level is 1, all the progress report messages are printed. Wenn die Meldungsstufe 2 (Standard) beträgt, werden alle Fehlermeldungen und Statusberichtsmeldungen gedruckt, was beim Debuggen nützlich ist.If the verbose level is 2 (default), all error messages and progress report messages are printed, which is useful for debugging.

-PollingInterval polling_interval-PollingInterval polling_interval
Ist nur relevant, um Abonnements zu aktualisieren, die auf SQL ServerSQL Server basierende Warteschlangen verwenden.Is relevant only for updating subscriptions that use SQL ServerSQL Server based queues. Gibt an, wie oft die SQL ServerSQL Server -Warteschlange nach anstehenden Transaktionen abgefragt wird (in Sekunden).Specifies how often, in seconds, the SQL ServerSQL Server queue is polled for pending queued transactions. Der Wert kann zwischen 0 und 240 Sekunden liegen.The value can be between 0 and 240 seconds. Die Standardeinstellung ist 5 Sekunden.The default is 5 seconds.

-PublisherFailoverPartner server_name[\instance_name]-PublisherFailoverPartner server_name[\instance_name]
Gibt die Failoverpartnerinstanz von SQL ServerSQL Server an, die an einer Datenbank-Spiegelungssitzung mit der Veröffentlichungsdatenbank teilnimmt.Specifies the failover partner instance of SQL ServerSQL Server participating in a database mirroring session with the publication database. Weitere Informationen finden Sie unter Database Mirroring and Replication (SQL Server).For more information, see Database Mirroring and Replication (SQL Server).

-ProfileName agent_profile_name-ProfileName agent_profile_name
Der Name eines Agentprofils, das zum Bereitstellen von Standardwerten an den Agent verwendet wird.Is the name of an agent profile used to supply a set of default values to the agent. Weitere Informationen finden Sie unter Replication Agent Profiles.For information, see Replication Agent Profiles.

-QueryTimeOut query_time_out_seconds-QueryTimeOut query_time_out_seconds
Die Anzahl von Sekunden, nach denen ein Timeout bei der Abfrage eintritt.Is the number of seconds before the query times out. Die Standardeinstellung ist 1800 Sekunden.The default is 1800 seconds.

-ResolverState [ 1| 2| 3]-ResolverState [ 1| 2| 3]
Gibt an, wie Konflikte bei verzögertem Update über eine Warteschlange gelöst werden.Specifies how queued updating conflicts are resolved. Der Wert 1 gibt an, dass der Verleger den Konflikt gewinnt und für die aktuelle Transaktion in der Warteschlage, bei der der Konflikt aufgetreten ist, auf dem Verleger und dem ursprünglichen Updateabonnenten ein Rollback ausgeführt wird. Die Verarbeitung der folgenden Transaktionen in der Warteschlange wird fortgesetzt.A value of 1 indicates the Publisher wins the conflict, and the current conflicting queued transaction will be rolled back on the Publisher and the originating updating Subscriber; the processing of subsequent queued transactions will continue. Der Wert 2 gibt an, dass der Abonnent den Konflikt gewinnt und durch die Transaktion in der Warteschlange die Werte auf dem Verleger überschrieben werden.A value of 2 indicates the Subscriber wins the conflict, and the queued transaction will override the values on the Publisher. Der Wert 3 gibt an, dass jeder Konflikt zu einer erneuten Initialisierung des Abonnenten führt. Der Verleger gewinnt den Konflikt, die Verarbeitung der folgenden Transaktionen in der Warteschlange wird beendet, und das Abonnement wird erneut initialisiert.A value of 3 indicates that any conflict will result in Subscriber re-initialization; the Publisher wins the conflict, processing of subsequent queued transactions will be terminated, and the subscription will be reinitialized. Die Standardeinstellung für Transaktionsveröffentlichungen lautet 1 , für Momentaufnahmeveröffentlichungen 3 .The default setting is 1 for transactional publications and 3 for snapshot publications.

HinweiseRemarks

Führen Sie zum Starten des Warteschlangenlese-Agents von der Eingabeaufforderung qrdrsvc.exe aus.To start the Queue Reader Agent, execute qrdrsvc.exe from the command prompt. Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt zu den ausführbaren Dateien von Replikations-Agents.For information, see Replication Agent Executables.

Siehe auchSee Also

Replikations-Agent-VerwaltungReplication Agent Administration