Navigieren in SQL Server PowerShell-PfadenNavigate SQL Server PowerShell Paths

Der DatenbankmodulDatabase Engine -PowerShell-Anbieter macht den Satz von Objekten in einer Instanz von SQL Server in einer Struktur verfügbar, die einem Dateipfad ähnelt.The DatenbankmodulDatabase Engine PowerShell provider exposes the set of objects in an instance of SQL Server in a structure similar to a file path. Sie können im Anbieterpfad mithilfe von Windows PowerShell-Cmdlets navigieren und benutzerdefinierte Laufwerke erstellen, um den Pfad zu kürzen, den Sie eingeben müssen.You can use Windows PowerShell cmdlets to navigate the provider path, and create custom drives to shorten the path you have to type.

VorbereitungenBefore You Begin

Windows PowerShell implementiert Cmdlets, um in der Pfadstruktur zu navigieren, die die Hierarchie von Objekten darstellt, die von einem PowerShell-Anbieter unterstützt werden.Windows PowerShell implements cmdlets to navigate the path structure that represent the hierarchy of objects supported by a PowerShell provider. Wenn Sie zu einem Knoten im Pfad navigiert haben, können Sie andere Cmdlets verwenden, um grundlegende Vorgänge für das aktuelle Objekt auszuführen.When you have navigated to a node in the path, you can use other cmdlets to perform basic operations on the current object. Da die Cmdlets häufig verwendet werden, haben sie kurze, kanonische Aliase.Because the cmdlets are used frequently, they have short, canonical aliases. Es gibt auch einen Satz von Aliasen, der die Cmdlets ähnlichen Eingabeaufforderungsbefehlen zuordnet, und einen weiteren Satz für UNIX-Shell-Befehle.There is also one set of aliases that maps the cmdlets to similar command prompt commands, and another set for UNIX shell commands.

Der SQL ServerSQL Server -Anbieter implementiert eine Teilmenge der Anbieter-Cmdlets, wie in der folgenden Tabelle aufgeführt.The SQL ServerSQL Server provider implements a subset of the provider cmdlets, shown in the following table.

Cmdletcmdlet Kanonischer AliasCanonical alias Cmd-Aliascmd alias UNIX-Shell-AliasUNIX shell alias BeschreibungDescription
Get-LocationGet-Location glgl pwdpwd pwdpwd Ruft den aktuellen Knoten ab.Gets the current node.
Set-LocationSet-Location slsl cd, chdircd, chdir cd, chdircd, chdir Ändert den aktuellen Knoten.Changes the current node.
Get-ChildItemGet-ChildItem gcigci dirdir lsls Listet die am aktuellen Knoten gespeicherten Objekte auf.Lists the objects stored at the current node.
Get-ItemGet-Item gigi Gibt die Eigenschaften des aktuellen Elements zurück.Returns the properties of the current item.
Rename-ItemRename-Item rnirni rnrn renren Benennt ein Objekt um.Renames an object.
Remove-ItemRemove-Item riri del, rddel, rd rm, rmdirrm, rmdir Entfernt ein Objekt.Removes an object.

Wichtig

Einige SQL ServerSQL Server -Bezeichner (Objektnamen) enthalten Zeichen, die Windows PowerShell in Pfadnamen nicht unterstützt.Some SQL ServerSQL Server identifiers (object names) contain characters that Windows PowerShell does not support in path names. Weitere Informationen zum Verwenden von Namen, die diese Zeichen enthalten, finden Sie unter SQL Server Identifiers in PowerShell.For more information about how to use names that contain these characters, see SQL Server Identifiers in PowerShell.

Von Get-ChildItem zurückgegebene SQL Server-InformationenSQL Server Information Returned by Get-ChildItem

Die von Get-ChildItem (oder den zugehörigen Aliasen dir und ls ) zurückgegebenen Informationen richten sich danach, wo Sie sich in einem SQLSERVER:-Pfad befinden.The information returned by Get-ChildItem (or its dir and ls aliases) depends on your location in a SQLSERVER: path.

PfadpositionPath location Get-ChildItem-ErgebnisseGet-ChildItem results
SQLSERVER:\SQLSQLSERVER:\SQL Gibt den Namen des lokalen Computers zurück.Returns the name of the local computer. Wenn Sie die Verbindung mit Instanzen von DatenbankmodulDatabase Engine auf anderen Computern mithilfe von SMO oder WMI hergestellt haben, werden diese Computer ebenfalls aufgelistet.If you have used the SMO or WMI to connect to instances of the DatenbankmodulDatabase Engine on other computers, those computers are also listed.
SQLSERVER:\SQL\ComputernameSQLSERVER:\SQL\ComputerName Die Liste der Instanzen von DatenbankmodulDatabase Engine auf dem Computer.The list of instances of the DatenbankmodulDatabase Engine on the computer.
SQLSERVER:\SQL\Computername\InstanznameSQLSERVER:\SQL\ComputerName\InstanceName Die Liste von Objekttypen der höchsten Ebene in der Instanz, wie Endpunkte, Zertifikate und Datenbanken.The list of top-level object types in the instance, such as Endpoints, Certificates, and Databases.
Objektklassenknoten, z. B. DatenbankenObject class node, such as Databases Die Liste der Objekte dieses Typs, z. B. die Liste von Datenbanken: master, model, AdventureWorks20008R2.The list of objects of that type, such as the list of databases: master, model, AdventureWorks20008R2.
Objektnamenknoten, z.B. AdventureWorks2012Object name node, such as AdventureWorks2012 Die Liste von im Objekt enthaltenen Objekttypen.The list of object types contained within the object. Zum Beispiel würden in einer Datenbank Objekttypen wie Tabellen und Sichten aufgeführt werden.For example, a database would list object types such as tables and views.

Standardmäßig listet Get-ChildItem keine Systemobjekte auf.By default, Get-ChildItem does not list any system objects. Verwenden Sie den Parameter Force , um Systemobjekte anzuzeigen, wie z. B. die Objekte im sys -Schema.Use the Force parameter to see system objects, such as the objects in the sys schema.

Benutzerdefinierte LaufwerkeCustom Drives

Mit Windows PowerShell können Benutzer virtuelle Laufwerke definieren, die als PowerShell-Laufwerke bezeichnet werden.Windows PowerShell lets users define virtual drives, which are referred to as PowerShell drives. Diese werden über die Startknoten einer Pfadanweisung zugeordnet.These map over the starting nodes of a path statement. Sie werden in der Regel verwendet, um Pfade, die häufig eingegeben werden, zu kürzen.They are typically used to shorten paths that are typed frequently. SQLSERVER: Pfade können lang werden, somit viel Platz im Windows PowerShell-Fenster einnehmen und umfangreiche Eingaben erfordern.SQLSERVER: paths can get long, taking space in the Windows PowerShell window and requiring a lot of typing. Wenn Sie vorhaben, viel mit einem bestimmten Pfadknoten zu arbeiten, können Sie ein benutzerdefiniertes Windows PowerShell-Laufwerk definieren, das dem Knoten zugeordnet ist.If you are going to do a lot of work at a particular path node, you can define a custom Windows PowerShell drive that maps to that node.

Verwenden von PowerShell-Cmdlet-AliasenUse PowerShell Cmdlet Aliases

Verwenden eines Cmdlet-AliasUse a cmdlet alias

  • Statt einen vollständigen Cmdlet-Namen einzugeben, geben Sie einen kürzeren Alias ein, oder geben Sie einen ein, der einem bekannten, an der Eingabeaufforderung einzugebenden Befehl entspricht.Instead of typing a full cmdlet name, type a shorter alias, or one that maps to a familiar commend prompt command.

Beispiel für einen Alias (PowerShell)Alias Example (PowerShell)

Sie können beispielsweise einen der folgenden Sätze von Cmdlets oder Aliasen verwenden, um eine Auflistung der Ihnen zur Verfügung stehenden SQL ServerSQL Server -Instanzen abzurufen, indem Sie zum "SQLSERVER:\SQL"-Ordner navigieren und die Liste der untergeordneten Elemente des Ordners anfordern:For example, you can use one of the following sets of cmdlets or aliases to retrieve a listing of the SQL ServerSQL Server instances available to you by navigating to the SQLSERVER:\SQL folder and requesting the list of child items for the folder:

## Shows using the full cmdet name.  
Set-Location SQLSERVER:\SQL  
Get-ChildItem  

## Shows using canonical aliases.  
sl SQLSERVER:\SQL  
gci  

## Shows using command prompt aliases.  
cd SQLSERVER:\SQL  
dir  

## Shows using Unix shell aliases.  
cd SQLSERVER:\SQL  
ls  

Verwenden von Get-ChildItemUse Get-ChildItem

Zurückgeben von Informationen mit Get-ChildItemReturn information by using Get-Childitem

  1. Navigieren Sie zu dem Knoten, für den Sie eine Liste von untergeordneten Elementen abrufen möchten.Navigate to the node for which you want a list of childrem

  2. Führen Sie Get-ChildItem aus, um die Liste abzurufen.Run Get-Childitem to get the list.

Beispiel für Get-ChildItem (PowerShell)Get-ChildItem Example (PowerShell)

In diesen Beispielen werden die von Get-ChildItem für andere Knoten in einem SQL Server-Anbieterpfad zurückgegebenen Informationen veranschaulicht.These examples illustrate the information returned by Get-Childitem for different nodes in a SQL Server provider path.

## Return the current computer and any computer  
## to which you have made a SQL or WMI connection.  
Set-Location SQLSERVER:\SQL  
Get-ChildItem  

## List the instances of the Database Engine on the local computer.  

Set-Location SQLSERVER:\SQL\localhost  
Get-ChildItem  

## Lists the categories of objects available in the  
## default instance on the local computer.  
Set-Location SQLSERVER:\SQL\localhost\DEFAULT  
Get-ChildItem  

## Lists the databases from the local default instance.  
## The force parameter is used to include the system databases.  
Set-Location SQLSERVER:\SQL\localhost\DEFAULT\Databases  
Get-ChildItem -force  

Erstellen eines benutzerdefinierten LaufwerksCreate a Custom Drive

Erstellen und Verwenden eines benutzerdefinierten LaufwerksCreate and use a custom drive

  1. Verwenden Sie New-PSDrive , um ein benutzerdefiniertes Laufwerk zu definieren.Use New-PSDrive to define a custom drive. Verwenden Sie den Root -Parameter, um den Pfad anzugeben, der durch den Namen des benutzerdefinierten Laufwerks dargestellt wird.Use the Root parameter to specify the path that is represented by the custom drive name.

  2. Verweisen Sie in Cmdlets für die Pfadnavigation, wie z.B. Set-Location, auf den Namen des benutzerdefinierten Laufwerks.Reference the custom drive name in path navigation cmdlets such as Set-Location.

Beispiel für ein benutzerdefiniertes Laufwerk (PowerShell)Custom Drive Example (PowerShell)

In diesem Beispiel wird ein virtuelles Laufwerk mit dem Namen AWDB erstellt, das dem Knoten für eine bereitgestellte Kopie der Beispieldatenbank AdventureWorks2012 zugeordnet ist.This example creates a virtual drive named AWDB that maps to the node for a deployed copy of the AdventureWorks2012 sample database. Das virtuelle Laufwerk wird dann verwendet, um zu einer Tabelle in der Datenbank zu navigieren.The virtual drive is then used to navigate to a table in the database.

## Create a new virtual drive.  
New-PSDrive -Name AWDB -Root SQLSERVER:\SQL\localhost\DEFAULT\Databases\AdventureWorks2012  

## Use AWDB: to navigate to a specific table.  
Set-Location AWDB:\Tables\Purchasing.Vendor  

Siehe auchSee Also

SQL Server PowerShell-Anbieter SQL Server PowerShell Provider
Verwenden von SQL Server PowerShell-Pfaden Work With SQL Server PowerShell Paths
Konvertieren von URNs in SQL Server-Anbieterpfade Convert URNs to SQL Server Provider Paths
SQL Server-PowerShellSQL Server PowerShell