Verschieben einer TDE-geschützten Datenbank auf einen anderen SQL-Server

Anwendungsbereich: JaSQL Server (alle unterstützten Versionen)

In diesem Thema wird die Vorgehensweise zum Schutz einer Datenbank anhand von Transparent Data Encryption (TDE) und das Verschieben der Datenbank in eine andere Instanz von SQL Server mithilfe von SQL Server Management Studio oder Transact-SQL beschrieben. TDE führt die E/A-Verschlüsselung und -Entschlüsselung der Daten- und Protokolldateien in Echtzeit durch. Die Verschlüsselung verwendet einen Datenbank-Verschlüsselungsschlüssel (DEK), der im Startdatensatz der Datenbank gespeichert wird und während der Wiederherstellung zur Verfügung steht. Der DEK ist ein symmetrischer Schlüssel, der durch ein in der master -Datenbank des Servers gespeichertes Zertifikat gesichert wird, oder ein asymmetrischer Schlüssel, der von einem EKM-Modul geschützt wird.

Einschränkungen

  • Beim Verschieben einer TDE-geschützten Datenbank muss auch das Zertifikat oder der asymmetrische Schlüssel verschoben werden, mit dem der DEK geöffnet wird. Das Zertifikat oder der asymmetrische Schlüssel muss in der Masterdatenbank des Zielservers installiert sein, damit von SQL Server auf die Datenbankdateien zugegriffen werden kann. Weitere Informationen finden Sie unter Transparente Datenverschlüsselung (TDE).

  • Bewahren Sie Kopien der Zertifikatdatei und der Datei mit dem privaten Schlüssel auf, um das Zertifikat wiederherzustellen. Das Kennwort für den privaten Schlüssel muss nicht mit dem Kennwort für den Datenbank-Hauptschlüssel übereinstimmen.

  • SQL Server SQL Server speichert die hier erstellten Dateien standardmäßig in C:\Program Files\Microsoft SQL Server\MSSQL13.MSSQLSERVER\MSSQL\DATA . Die Dateinamen und -orte können individuell abweichen.

Berechtigungen

  • Erfordert CONTROL DATABASE -Berechtigung für die Masterdatenbank , um den Datenbankhauptschlüssel zu erstellen.

  • Erfordert CREATE CERTIFICATE -Berechtigung für die Masterdatenbank , um das Zertifikat zu erstellen, von dem der DEK geschützt wird.

  • Erfordert die CONTROL DATABASE -Berechtigung für die verschlüsselte Datenbank und die VIEW DEFINITION -Berechtigung für das Zertifikat oder den asymmetrischen Schlüssel, die zum Verschlüsseln des Verschlüsselungsschlüssels für die Datenbank verwendet werden.

So erstellen Sie eine durch transparente Datenverschlüsselung geschützte Datenbank

Die folgenden Verfahren zeigen, wie Sie eine von TDE geschützte Datenbank mithilfe von SQL Server Management Studio und Transact-SQL erstellen.

Verwenden von SQL Server Management Studio

  1. Erstellen Sie einen Datenbank-Hauptschlüssel und ein Zertifikat in der master -Datenbank. Weitere Informationen finden Sie weiter unten unter Verwenden von Transact-SQL .

  2. Erstellen Sie eine Sicherung des Serverzertifikats in der Masterdatenbank . Weitere Informationen finden Sie weiter unten unter Verwenden von Transact-SQL .

  3. Klicken Sie im Objekt-Explorer mit der rechten Maustaste auf den Ordner Datenbanken , und klicken Sie dann auf Neue Datenbank.

  4. Geben Sie im Dialogfeld Neue Datenbank in das Feld Datenbankname den Namen der neuen Datenbank ein.

  5. Geben Sie im Feld Besitzer den Namen des Besitzers der neuen Datenbank ein. Klicken Sie alternativ auf die Auslassungspunkte (…) , um das Dialogfeld Datenbankbesitzer auswählen zu öffnen. Weitere Informationen zum Erstellen einer neuen Datenbank finden Sie unter Create a Database.

  6. Klicken Sie im Objekt-Explorer auf das Pluszeichen, um den Ordner Datenbank zu erweitern.

  7. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datenbank, die Sie erstellt haben, zeigen Sie auf Tasks, und wählen Sie Datenbankverschlüsselung verwalten aus.

    Die folgenden Optionen sind im Dialogfeld Datenbankverschlüsselung verwalten verfügbar.

    Verschlüsselungsalgorithmus
    Zeigt den für die Datenbankverschlüsselung zu verwendenden Algorithmus an oder legt ihn fest. Der Standardalgorithmus ist AES128 . Dieses Feld darf nicht leer sein. Weitere Informationen zur Verschlüsselung von Algorithmen finden Sie unter Choose an Encryption Algorithm.

    Serverzertifikat verwenden
    Legt fest, dass die Verschlüsselung durch ein Zertifikat gesichert wird. Wählen Sie einen Eintrag aus der Liste aus. Wenn Sie nicht über die Berechtigung VIEW DEFINITION verfügen, ist diese Liste leer. Wenn als Verschlüsselungsmethode das Zertifikat ausgewählt wird, darf dieser Wert nicht leer sein. Weitere Informationen zu Zertifikaten finden Sie unter SQL Server Certificates and Asymmetric Keys.

    Asymmetrischen Serverschlüssel verwenden
    Legt fest, dass die Verschlüsselung durch einen asymmetrischen Schlüssel gesichert wird. Nur verfügbare asymmetrische Schlüssel werden angezeigt. Nur ein asymmetrischer von einem EKM-Modul geschützter Schlüssel kann mit TDE eine Datenbank verschlüsseln.

    Datenbankverschlüsselung aktivieren
    Ändert die Datenbank, um TDE zu aktivieren bzw. zu deaktivieren.

  8. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf OK.

Verwenden von Transact-SQL

  1. Stellen Sie im Objekt-Explorer eine Verbindung mit einer Datenbank-Engine-Instanz her.

  2. Klicken Sie in der Standardleiste auf Neue Abfrage.

  3. Kopieren Sie das folgende Beispiel, fügen Sie es in das Abfragefenster ein, und klicken Sie auf Ausführen.

    -- Create a database master key and a certificate in the master database.  
    USE master ;  
    GO  
    CREATE MASTER KEY ENCRYPTION BY PASSWORD = '*rt@40(FL&dasl1';  
    GO  
    CREATE CERTIFICATE TestSQLServerCert   
    WITH SUBJECT = 'Certificate to protect TDE key'  
    GO  
    -- Create a backup of the server certificate in the master database.  
    -- The following code stores the backup of the certificate and the private key file in the default data location for this instance of SQL Server   
    -- (C:\Program Files\Microsoft SQL Server\MSSQL13.MSSQLSERVER\MSSQL\DATA).  
    
    BACKUP CERTIFICATE TestSQLServerCert   
    TO FILE = 'TestSQLServerCert'  
    WITH PRIVATE KEY   
    (  
        FILE = 'SQLPrivateKeyFile',  
        ENCRYPTION BY PASSWORD = '*rt@40(FL&dasl1'  
    );  
    GO  
    -- Create a database to be protected by TDE.  
    CREATE DATABASE CustRecords ;  
    GO  
    -- Switch to the new database.  
    -- Create a database encryption key, that is protected by the server certificate in the master database.   
    -- Alter the new database to encrypt the database using TDE.  
    USE CustRecords;  
    GO  
    CREATE DATABASE ENCRYPTION KEY  
    WITH ALGORITHM = AES_128  
    ENCRYPTION BY SERVER CERTIFICATE TestSQLServerCert;  
    GO  
    ALTER DATABASE CustRecords  
    SET ENCRYPTION ON;  
    GO  
    

Weitere Informationen finden Sie unter

So verschieben Sie eine durch transparente Datenverschlüsselung geschützte Datenbank

Die folgenden Verfahren zeigen, wie Sie eine von TDE geschützte Datenbank mithilfe von SQL Server Management Studio und Transact-SQL verschieben.

Verwenden von SQL Server Management Studio

  1. Klicken Sie im Objekt-Explorer mit der rechten Maustaste auf die Datenbank, die Sie oben verschlüsselt haben, zeigen Sie auf Tasks, und wählen Sie Trennen... aus.

    Die folgenden Optionen sind im Dialogfeld Datenbank trennen verfügbar.

    Zu trennende Datenbanken
    Führt die zu trennenden Datenbanken auf.

    Database Name
    Zeigt den Namen der zu trennenden Datenbank an.

    Verbindungen löschen
    Trennt die Verbindungen zu der angegebenen Datenbank.

    Hinweis

    Sie können eine Datenbank mit aktiven Verbindungen nicht trennen.

    Statistikaktualisierung
    Standardmäßig werden durch den Trennvorgang beim Trennen der Datenbank die veralteten Optimierungsstatistiken beibehalten. Um die vorhandenen Optimierungsstatistiken zu aktualisieren, aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen.

    Volltextkataloge beibehalten
    Standardmäßig werden während des Trennvorgangs alle der Datenbank zugeordneten Volltextkataloge beibehalten. Um sie zu entfernen, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Volltextkataloge beibehalten . Diese Option wird nur beim Aktualisieren einer Datenbank von SQL Server 2005 (9.x)angezeigt.

    Status
    Zeigt einen der folgenden Statuswerte an: Ready (Bereit) der Not ready (Nicht bereit).

    Meldung
    Unter Meldung können folgende Informationen zur Datenbank angezeigt werden:

    • Wenn eine Datenbank an einer Replikation beteiligt ist, hat der Status den Wert Nicht bereit , und unter Meldung wird Die Datenbank wurde repliziert angezeigt.

    • Wenn eine Datenbank mindestens über eine aktive Verbindung verfügt, weist Status den Wert Nicht bereit auf, und in der Spalte Meldung wird der Text <number_of_active_connections> Aktive Verbindung(en) angezeigt – Beispiel: 1 Aktive Verbindung(en) . Bevor Sie die Datenbank trennen können, müssen Sie durch Auswählen der Option Verbindungen löschen alle aktiven Verbindungen trennen.

    Weitere Informationen zu einer Meldung erhalten Sie, indem Sie auf den Linktext klicken, um den Aktivitätsmonitor zu öffnen.

  2. Klicken Sie auf OK.

  3. Verwenden Sie den Windows-Explorer, um Datenbankdateien vom Quellserver an den gleichen Ort auf dem Zielserver zu verschieben oder zu kopieren.

  4. Verwenden Sie Windows-Explorer, um die Sicherung des Serverzertifikats und die Datei mit dem privaten Schlüssel vom Quellserver an den gleichen Ort auf dem Zielserver zu verschieben oder zu kopieren.

  5. Erstellen Sie für die Zielinstanz von SQL Servereinen Datenbank-Hauptschlüssel. Weitere Informationen finden Sie weiter unten unter Verwenden von Transact-SQL .

  6. Erstellen Sie anhand der entsprechenden Sicherungsdatei das Serverzertifikat neu. Weitere Informationen finden Sie weiter unten unter Verwenden von Transact-SQL .

  7. Klicken Sie im Objekt-Explorer in SQL Server Management Studio mit der rechten Maustaste auf den Ordner Datenbanken, und klicken Sie anschließend auf Anfügen... .

  8. Klicken Sie im Dialogfeld Datenbanken anfügen unter Anzufügende Datenbanken auf Hinzufügen.

  9. Wählen Sie im Dialogfeld Lokale Datenbankdateien – server_name die Datenbankdatei aus, die an den neuen Server angefügt werden soll, und klicken Sie auf OK.

    Die folgenden Optionen sind im Dialogfeld Datenbanken anfügen verfügbar.

    Anzufügende Datenbanken
    Zeigt Informationen zu den ausgewählten Datenbanken an.

    <no column header>
    Zeigt ein Symbol an, das den Status des Anfügevorgangs angibt. Die möglichen Symbole werden in der unten stehenden Beschreibung von Status beschrieben.

    Speicherort für MDF-Datei
    Zeigt den Pfad und den Dateinamen der ausgewählten MDF-Datei an.

    Database Name
    Zeigt den Namen der Datenbank an.

    Anfügen als
    Gibt wahlweise einen anderen Namen für die anzufügende Datenbank an.

    Besitzer
    Zeigt eine Dropdownliste mit möglichen Datenbankbesitzern an, aus der Sie wahlweise einen anderen Besitzer auswählen können.

    Status
    Zeigt den Status der Datenbank an (siehe folgende Tabelle).

    Symbol Statustext BESCHREIBUNG
    (Kein Symbol) (Kein Text) Das Anfügen hat noch nicht begonnen oder steht für dieses Objekt noch aus. Dies ist der Standardwert bei Öffnen des Dialogfelds.
    Grünes, nach rechts zeigendes Dreieck In Bearbeitung Das Anfügen hat begonnen, ist aber noch nicht abgeschlossen.
    Grünes Häkchen Erfolg Das Objekt wurde erfolgreich angefügt.
    Roter Kreis mit einem weißen Kreuz darin Fehler Beim Anfügen ist ein Fehler aufgetreten. Der Vorgang konnte deshalb nicht erfolgreich abgeschlossen werden.
    Kreis mit zwei schwarzen Quadranten (links und rechts) und zwei weißen Quadranten (oben und unten) darin Beendet Das Anfügen wurde nicht erfolgreich abgeschlossen, weil der Benutzer den Vorgang angehalten hat.
    Kreis mit einem gekrümmten Pfeil darin, der entgegengesetzt der Uhrzeigerrichtung zeigt Rollback wurde ausgeführt Anfügen war erfolgreich, es wurde jedoch ein Rollback durchgeführt, weil beim Anfügen eines anderen Objekts ein Fehler aufgetreten ist.

    Meldung
    Zeigt entweder eine leere Meldung oder einen "Datei nicht gefunden"-Link an.

    Add (Hinzufügen)
    Suchen Sie die erforderlichen Hauptdatenbankdateien. Wenn der Benutzer eine MDF-Datei auswählt, werden entsprechende Informationen automatisch in die jeweiligen Felder des Rasters Anzufügende Datenbank eingetragen.

    Remove
    Entfernt die ausgewählte Datei aus dem Raster Anzufügende Datenbank .

    " " Datenbankdetails
    Zeigt die Namen der anzufügenden Dateien an. Klicken Sie zum Überprüfen oder Ändern des Pfadnamens einer Datei auf die Schaltfläche Durchsuchen ( ).

    Hinweis

    Wenn eine Datei nicht vorhanden ist, wird in der Spalte Meldung "Nicht gefunden" angezeigt. Wenn keine Protokolldatei gefunden wird, liegt sie in einem anderen Verzeichnis oder wurde gelöscht. Dann müssen Sie entweder den Dateipfad im Raster Datenbankdetails ändern, um auf den richtigen Pfad zu verweisen, oder die Protokolldatei aus dem Raster entfernen. Wenn keine .ndf-Datei gefunden wurde, müssen Sie ihren Pfad im Raster aktualisieren, um auf den richtigen Pfad zu verweisen.

    Originaldateiname
    Zeigt den Namen der angefügten Datei an, die zur Datenbank gehört.

    Dateityp
    Gibt den Dateityp an: Datendatei oder Protokolldatei.

    Aktueller Dateipfad
    Zeigt den Pfad zur ausgewählten Datenbankdatei an Die Pfadangabe kann manuell bearbeitet werden.

    Meldung
    Zeigt entweder eine leere Meldung oder einen „Datei nicht gefunden“-Hyperlink an.

Verwenden von Transact-SQL

  1. Stellen Sie im Objekt-Explorer eine Verbindung mit einer Datenbank-Engine-Instanz her.

  2. Klicken Sie in der Standardleiste auf Neue Abfrage.

  3. Kopieren Sie das folgende Beispiel, fügen Sie es in das Abfragefenster ein, und klicken Sie auf Ausführen.

    -- Detach the TDE protected database from the source server.   
    USE master ;  
    GO  
    EXEC master.dbo.sp_detach_db @dbname = N'CustRecords';  
    GO  
    -- Move or copy the database files from the source server to the same location on the destination server.   
    -- Move or copy the backup of the server certificate and the private key file from the source server to the same location on the destination server.   
    -- Create a database master key on the destination instance of SQL Server.   
    USE master;  
    GO  
    CREATE MASTER KEY ENCRYPTION BY PASSWORD = '*rt@40(FL&dasl1';  
    GO  
    -- Recreate the server certificate by using the original server certificate backup file.   
    -- The password must be the same as the password that was used when the backup was created.  
    
    CREATE CERTIFICATE TestSQLServerCert   
    FROM FILE = 'TestSQLServerCert'  
    WITH PRIVATE KEY   
    (  
        FILE = 'SQLPrivateKeyFile',  
        DECRYPTION BY PASSWORD = '*rt@40(FL&dasl1'  
    );  
    GO  
    -- Attach the database that is being moved.   
    -- The path of the database files must be the location where you have stored the database files.  
    CREATE DATABASE [CustRecords] ON   
    ( FILENAME = N'C:\Program Files\Microsoft SQL Server\MSSQL13.MSSQLSERVER\MSSQL\DATA\CustRecords.mdf' ),  
    ( FILENAME = N'C:\Program Files\Microsoft SQL Server\MSSQL13.MSSQLSERVER\MSSQL\DATA\CustRecords_log.LDF' )  
    FOR ATTACH ;  
    GO  
    

Weitere Informationen finden Sie unter

Weitere Informationen

Anfügen und Trennen von Datenbanken (SQL Server)
Transparent Data Encryption mit Azure SQL-Datenbank