Festlegen eines Ablaufverfolgungsfilters (Transact-SQL)

Anwendungsbereich: JaSQL Server (alle unterstützten Versionen)

In diesem Thema wird die Vorgehensweise zum Verwenden gespeicherter Prozeduren zum Erstellen eines Filters beschrieben, von dem nur die von Ihnen benötigten Informationen zum Nachverfolgen eines Ereignisses abgerufen werden.

So legen Sie einen Ablaufverfolgungsfilter fest

  1. Wenn die Ablaufverfolgung bereits ausgeführt wird, führen Sie sp_trace_setstatus aus, indem Sie @status = 0 angeben, um die Ablaufverfolgung zu beenden.

  2. Führen Sie sp_trace_setfilter aus, um den Informationstyp zu konfigurieren, der für das nachzuverfolgende Ereignis abgerufen werden soll.

Wichtig

Im Gegensatz zu regulären gespeicherten Prozeduren werden die Parameter aller gespeicherten Prozeduren von SQL Server Profiler (sp_trace_xx) streng typisiert, und für sie wird keine automatische Datentypkonvertierung unterstützt. Wenn diese Parameter nicht mit den richtigen Datentypen für Eingabeparameter aufgerufen werden, wie in der Argumentbeschreibung angegeben, gibt die gespeicherte Prozedur einen Fehler zurück.

Siehe auch

Filtern einer Ablaufverfolgung
sp_trace_setfilter (Transact-SQL)
sp_trace_setstatus (Transact-SQL)
Gespeicherte Systemprozeduren (Transact-SQL)
Gespeicherte Prozeduren von SQL Server Profiler (SQL Server Profiler)