sys.server_assembly_modules (Transact-SQL)

Gilt für:yesSQL Server (alle unterstützten Versionen)

Enthält eine Zeile für jedes Assemblymodul der Trigger auf Serverebene des Typs TA (CLR-Assemblytrigger). Diese Sicht ordnet die Assemblytrigger der zugrunde liegenden CLR-Implementierung zu. Sie können diese Beziehung zu sys.server_triggers verknüpfen. Die Assembly muss in die Masterdatenbank geladen werden. Das Tupel (object_id) ist der Schlüssel für die Beziehung.

Spaltenname Datentyp BESCHREIBUNG
object_id int Dies ist ein FOREIGN KEY-Rückverweis auf das Objekt, für das dieses Assemblymodul definiert wird.
assembly_id int ID der Assembly, aus der dieses Modul erstellt wurde. Die Assembly muss in die master-Datenbank geladen werden.
assembly_class sysname Name der Klasse innerhalb der Assembly, die dieses Modul definiert.
assembly_method sysname Name der Methode innerhalb der Klasse, die dieses Modul definiert. Ist für Aggregatfunktionen (AF) gleich NULL.
execute_as_principal_id int ID des Serverprinzipals, der mit EXECUTE AS verwendet wird.

NULL als Standardwert oder bei Verwendung von EXECUTE AS CALLER.

ID des angegebenen Prinzipals, wenn EXECUTE AS SELF EXECUTE AS <>Principal.

-2 = EXECUTE AS OWNER.

Berechtigungen

Die Sichtbarkeit der Metadaten in Katalogsichten ist auf sicherungsfähige Elemente eingeschränkt, bei denen der Benutzer entweder der Besitzer ist oder für die dem Benutzer eine Berechtigung erteilt wurde. Weitere Informationen finden Sie unter Metadata Visibility Configuration.

Weitere Informationen

Katalogsichten (Transact-SQL)
Katalogsichten für Objekte (Transact-SQL)