sp_restoremergeidentityrange (Transact-SQL)

Gilt für:yesSQL Server (alle unterstützten Versionen)

Mit dieser gespeicherten Prozedur werden Identitätsbereichszuweisungen aktualisiert. Dies stellt sicher, dass die automatische Identitätsbereichsverwaltung ordnungsgemäß ausgeführt wird, nachdem ein Verleger von einer Sicherung wiederhergestellt wurde. Diese gespeicherte Prozedur wird im Publisher in der Publikationsdatenbank ausgeführt.

Topic link iconTransact-SQL-Syntaxkonventionen

Syntax

  
sp_restoremergeidentityrange [ [ @publication = ] 'publication' ]  
    [ , [ @article = ] 'article' ]  

Argumente

[ @publication = ] 'publication' Ist der Name der Publikation. Die Publikation ist sysname, wobei der Standardwert aller ist. Wenn dieses Argument angegeben ist, werden nur Identitätsbereiche für diese Veröffentlichung wiederhergestellt.

[ @article = ] 'article' Ist der Name des Artikels. artikel ist sysname, mit einem Standardwert aller. Wenn dieses Argument angegeben ist, werden nur Identitätsbereiche für diesen Artikel wiederhergestellt.

Rückgabecodewerte

0 (Erfolg) oder 1 (Fehler)

Hinweise

sp_restoremergeidentityrange wird mit der Seriendruckreplikation verwendet.

sp_restoremergeidentityrange ruft maximale Identitätsbereichszuordnungsinformationen aus dem Verteiler ab und aktualisiert Werte in der Spalte max_used von MSmerge_identity_range_allocations (Transact-SQL) für die Artikel, die die automatische Identitätsbereichsverwaltung verwenden.

Berechtigungen

Nur Mitglieder der Systemadministrator-Fixed-Serverrolle oder db_owner feste Datenbankrolle können sp_restoremergeidentityrange ausführen.

Weitere Informationen

sp_addmergearticle (Transact-SQL)
sp_changemergearticle (Transact-SQL)
Replizieren von Identitätsspalten