sp_xp_cmdshell_proxy_account (Transact-SQL)

Gilt für:yes SQL Server (alle unterstützten Versionen) YesAzure SQL-Datenbank

Erstellt Proxyanmeldeinformationen für xp_cmdshell.

Hinweis

xp_cmdshell ist standardmäßig deaktiviert. Informationen zum Aktivieren xp_cmdshell finden Sie unter xp_cmdshell Serverkonfigurationsoption.

Topic link iconTransact-SQL-Syntaxkonventionen

Syntax

  
sp_xp_cmdshell_proxy_account [ NULL | { 'account_name' , 'password' } ]  

Argumente

NULL
Gibt an, dass die Proxyanmeldeinformationen gelöscht werden sollen.

Account_name
Gibt einen Windows-Anmeldenamen an, der als Proxy verwendet wird.

password
Gibt das Kennwort des Windows-Kontos an.

Rückgabecodewerte

„0“ (erfolgreich) oder „1“ (fehlerhaft)

Bemerkungen

Die Proxyanmeldeinformationen besitzen den Namen ##xp_cmdshell_proxy_account##.

Bei Ausführung mit der NULL-Option werden die Proxyanmeldeinformationen von sp_xp_cmdshell_proxy_account gelöscht.

Berechtigungen

Erfordert die CONTROL SERVER-Berechtigung.

Beispiele

A. Erstellen der Proxyanmeldeinformationen

Im folgenden Beispiel wird das Erstellen von Proxyanmeldeinformationen für das Windows-Konto ADVWKS\Max04 mit dem Kennwort ds35efg##65gezeigt.

EXEC sp_xp_cmdshell_proxy_account 'ADVWKS\Max04', 'ds35efg##65';  
GO  

B. Löschen der Proxyanmeldeinformationen

Im folgenden Beispiel werden die Proxyanmeldeinformationen aus dem Anmeldeinformationenspeicher entfernt.

EXEC sp_xp_cmdshell_proxy_account NULL;  
GO  

Weitere Informationen

xp_cmdshell (Transact-SQL)
CREATE CREDENTIAL (Transact-SQL)
sys.credentials (Transact-SQL)
Gespeicherte Systemprozeduren (Transact-SQL)
Gespeicherte Sicherheitsprozeduren (Transact-SQL)