Partitionierung mit temporalen Tabellen

Anwendungsbereich: JaSQL Server 2016 (13.x) und höher JaAzure SQL-Datenbank JaVerwaltete Azure SQL-Instanz

Sie können die Partitionierung unabhängig voneinander für die aktuelle und die Verlaufstabelle verwenden. Ohne Systemversionsverwaltung können mittels Partitionierung jedoch keine Dateninhalte geändert werden.

Hinweis

Die Partitionierung ist eine Funktion der Enterprise Edition von SQL Server 2016 vor dem Service Pack 1 und früheren Versionen. Sämtliche Editionen von SQL Server 2016 Service Pack 1 und spätere Versionen unterstützen die Partitionierung.

  • Aktuelle Tabelle:

    • SWITCH IN für die aktuelle Tabelle kann zum Laden und Abfragen von Daten verwendet werden, solange SYSTEM_VERSIONING mit ON
    • SWITCH OUT ist nicht zulässig, wenn SYSTEM_VERSIONING mit ON
  • Verlaufstabelle:

    • SWITCH OUT kann über die Verlaufstabelle ausgeführt werden, solange SYSTEM_VERSIONING aktiviert ist ( ON ), um Teile der Verlaufsdaten zu löschen, die nicht mehr relevant sind.
    • SWITCH IN ist nicht zulässig, solange SYSTEM_VERSIONING aktiviert ist ( ON ), da es die Konsistenz temporaler Daten beeinträchtigen kann.

Nächste Schritte