Exportieren nach Microsoft Word (Berichts-Generator und SSRS)Exporting to Microsoft Word (Report Builder and SSRS)

Die Word-Renderingerweiterung rendert paginierte Berichte im Microsoft Word-Format (.docx).The Word rendering extension renders paginated reports to the Microsoft Word format (.docx). Das Format ist Office Open XML.The format is Office Open XML.

Der Inhaltstyp von Dateien, die vom Renderer generiert werden, ist application/vnd.openxmlformats-officedocument.wordprocessingml.document , und die Dateinamenerweiterung lautet „.docx“.The content type of files generated by this renderer is application/vnd.openxmlformats-officedocument.wordprocessingml.document and the file extension is .docx.

Weitere Informationen zum Exportieren nach Word finden Sie unter Exportieren von Berichten (Berichts-Generator und SSRS).See Export Reports (Report Builder and SSRS) for details on how to export to Word.

Nachdem Sie den Bericht in ein Word-Dokument exportiert haben, können Sie den Inhalt bearbeiten und dokumentartige Berichte wie Adressetiketten, Bestellungen oder Serienbriefe entwerfen.After you export the report to a Word document, you can change the contents of your report and design document-style reports such as mailing labels, purchase orders, or form letters.

Hinweis

Sie können paginierte Berichtsdefinitionsdateien (.rdl) im Berichts-Generator und im Berichts-Designer in SQL Server-Datentools erstellen und ändern.You can create and modify paginated report definition (.rdl) files in Report Builder and in Report Designer in SQL Server Data Tools. Jede Erstellungsumgebung bietet verschiedene Methoden zum Erstellen, Öffnen und Speichern von Berichten und verwandten Elementen.Each authoring environment provides different ways to create, open, and save reports and related items.

Berichtselemente in WordReport Items in Word

In Word exportierte Berichte werden als geschachtelte Tabelle angezeigt, in der der Berichtshauptteil dargestellt wird.Reports exported to Word appear as a nested table that represents the report body. Ein Tablix-Datenbereich wird als geschachtelte Tabelle gerendert, die die Struktur des Datenbereichs im Bericht widerspiegelt.A tablix data region is rendered as a nested table that reflects the structure of the data region in the report. Textfelder und Rechtecke werden jeweils als Zelle innerhalb der Tabelle gerendert.Text boxes and rectangles are each rendered as a cell within the table. Der Textfeldwert wird in der Zelle angezeigt.The text box value is displayed inside the cell.

Bilder, Diagramme, Datenbalken, Sparklines, Karten, Indikatoren und Messgeräte werden als statische Bilder innerhalb einer Tabellenzelle gerendert.Images, charts, data bars, sparklines, maps, indicators, and gauges are each rendered as a static image within a table cell. Links und Drillthroughlinks zu diesen Berichtselementen werden gerendert.Hyperlinks and drillthrough links on these report items are rendered. Zuordnungen und Bereiche, auf die innerhalb eines Diagramms geklickt werden kann, werden nicht unterstützt.Maps and areas that can be clicked within a chart are not supported.

Spaltenberichte im Newsletterformat werden nicht in Word gerendert.Newsletter-style column reports are not rendered in Word. Der Berichtshauptteil, Seitenhintergrundbilder und Farben werden nicht gerendert.Report body and page background images and colors are not rendered.

PaginierungPagination

Nachdem der Bericht in Word geöffnet wurde, wird er auf Grundlage des Seitenformats erneut paginiert.After the report is opened in Word, Word repaginates the entire report again based on the page size. Durch die erneute Paginierung können Seitenumbrüche an unerwünschten Stellen eingefügt werden. In einigen Fällen kann der exportierte Bericht zwei aufeinander folgende Seitenumbrüche in einer Zeile oder hinzugefügte leere Seiten enthalten.Repagination may cause page breaks to be inserted in locations where you did not intend to add them and, in some instances, may cause the exported report to have two successive page breaks in a row or add blank pages. Sie können versuchen, die Paginierung von Word zu ändern, indem Sie die Seitenränder anpassen.You can try to change Word's pagination by adjusting the page margins.

Dieser Renderer unterstützt nur logische Seitenumbrüche.This renderer supports only logical page breaks.

Anpassen der SeitengrößePage Sizing

Wenn der Bericht gerendert wird, wird die Seitenhöhe und -breite in Word von folgenden RDL-Eigenschaften bestimmt: Höhe und Breite des Papierformats, linker und rechter Seitenrand sowie oberer und unterer Seitenrand.When the report is rendered, the Word page height and width are set by the following RDL properties: paper size height and width, left and right page margins, and the top and bottom page margins.

SeitenbreitePage Width

Word unterstützt Seitenbreiten von bis zu 22 Zoll.Word supports page widths that are up to 22 inches wide. Ist der Bericht breiter als 22 Zoll, wird der Bericht zwar dennoch vom Renderer gerendert, der Inhalt des Berichts wird jedoch von Word nicht in der Seitenlayoutansicht oder im Lesemoduslayout angezeigt.If the report is wider than 22 inches, the renderer will still render the report; however, Word will not display the report contents while in print layout view or reading layout view. Um die Daten anzuzeigen, wechseln Sie zur Normalansicht oder Weblayoutansicht.To view the data, switch to normal view or Web layout view. In diesen Ansichten reduziert Word die Menge an Leerzeichen und zeigt dadurch mehr vom Berichtsinhalt an.In these views, Word reduces the amount of whitespace, thereby displaying more of your report contents.

Beim Rendern wird der Bericht auf die erforderliche Breite (maximal 22 Zoll) geändert, um den Inhalt anzuzeigen.When rendered, the report grows as wide as required, up to 22 inches, to display the contents. Die minimale Breite des Berichts basiert auf der RDL-Width-Eigenschaft im Bereich „Eigenschaften“.The minimum width of the report is based on the RDL Width property in the Properties pane.

DokumenteigenschaftenDocument Properties

Der Word-Renderer schreibt die folgenden Metadaten in die DOCX-Datei.The Word renderer writes the following metadata to the DOCX file.

BerichtselementeigenschaftenReport Element properties und BeschreibungDescription
Berichtstitel (Berichtstitel)Report Title (report title) TitelTitle
Autor des BerichtsReport.Author AuthorAuthor
BerichtsbeschreibungReport.Description KommentareComments

Seitenkopfzeilen und -fußzeilenPage Headers and Footers

Kopf- und Fußzeilen werden als Kopf- und Fußzeilenbereiche in Word gerendert.Page headers and footers are rendered as header and footer regions in Word. Wenn eine Berichtsseitennummer oder ein Ausdruck, der die Gesamtzahl der Berichtsseiten angibt, in der Kopf- oder Fußzeile erscheint, wird diese bzw. dieser in ein Word-Feld übersetzt, sodass die genaue Seitenzahl im gerenderten Bericht angezeigt wird.If a report page number or an expression that indicates the total number of report pages appears in the page header or footer, they are translated to a Word field so that the accurate page number is displayed in the rendered report. Wenn die Kopf- oder Fußzeilenhöhe im Bericht festgelegt wird, kann Word diese Einstellung nicht unterstützen.If the header or footer height is set in the report, Word cannot support this setting. Die PrintOnFirstPage-Eigenschaft kann unter bestimmten Umständen angeben, ob in einer Kopf- bzw. Fußzeile auf der ersten Seite eines Berichts Text enthalten ist.The PrintOnFirstPage property can under some circumstances specify whether text in a page header page footer prints on the first page of a report. Wenn der gerenderte Bericht mehrere Seiten umfasst und jede Seite lediglich einen einzelnen Abschnitt enthält, können Sie PrintOnFirstPage auf FALSE festlegen, und der Text wird auf der ersten und letzten Seite unterdrückt. Andernfalls ist der Text enthalten, unabhängig vom Wert der PrintOnFirstPage-Eigenschaft.If the rendered report has multiple pages and each page contains only a single section, then you can set PrintOnFirstPage to False and the text is suppressed on the first and page; otherwise, the text prints regardless of the value of the PrintOnFirstPage property.

Der Word-Renderer analysiert alle Ausdrücke in Kopf- und Fußzeilen, wenn Berichte nach Word exportiert werden.The Word renderer attempts to parse all expressions in page headers and footers when reports are exported to Word. Viele Ausdrücke werden erfolgreich analysiert, und die erwarteten Werte werden in den Kopf- und Fußzeilen aller Berichtseiten angezeigt.Many forms of expressions parse successfully and the expected values appear in page footers and headers on all report pages.

Wenn eine Kopf- oder Fußzeile jedoch einen komplexen Ausdruck enthält, der auf unterschiedlichen Berichtseiten unterschiedliche Werte ergibt, wird auf allen Berichtseiten ggf. der gleiche Wert angezeigt.However, when a page footer or page header contains a complex expression that evaluates to different values on different pages of a report, the same value might display on all report pages. Die Seitenzahlen der folgenden beiden Ausdrücke werden im exportierten Bericht nicht erhöht.The page numbers in the following two expressions do not increment in the exported report. Die Seitenzahl ergibt auf allen Berichtseiten den gleichen Wert.The page number translates to the same value on all report pages.

  • ="Page: " + Globals!PageNumber.ToString + " of " + Globals!TotalPages.ToString

  • =Avg(Fields!YTDPurchase.Value, "Sales") & " Page Number " & Globals!PageNumber

Dies liegt daran, dass der Word-Renderer den Bericht für Felder analysiert, die mit der Paginierung zusammenhängen, wie PageNumber und TotalPages , und nur einfache Verweise verarbeitet und keine Funktionsaufrufe.This occurs because Word renderer parses the report for fields related to pagination such as PageNumber and TotalPages and handles only simple reference, not calls to a function. In diesem Fall wird vom Ausdruck die ToString -Funktion aufgerufen.In this case, the expression calls the ToString function. Die folgenden beiden Ausdrücke sind gleichwertig und werden beide ordnungsgemäß gerendert, wenn Sie die Vorschau für den Bericht im Berichts-Generator oder Berichts-Designer anzeigen. Sie können den veröffentlichten Bericht aber auch in einem Reporting ServicesReporting Services -Webportal oder einer SharePoint-Bibliothek rendern.The following two expressions are equivalent and both render correctly when you preview the report in Report Builder or Report Designer or render the published report in a Reporting ServicesReporting Services web portal or a SharePoint library. Der Word-Renderer analysiert jedoch nur den zweiten Ausdruck erfolgreich und rendert die richtigen Seitenzahlen.However, the Word renderer parses only the second expression successfully and renders the correct page numbers.

  • Komplexer Ausdruck: Ausdruck ist ="Average Sales " & Avg(Fields!YTDPurchase.Value, "Sales") & " Page Number " & Globals!PageNumberComplex expression: Expression is ="Average Sales " & Avg(Fields!YTDPurchase.Value, "Sales") & " Page Number " & Globals!PageNumber

  • Ausdruck mit Textausführungen: Text Average Salesund Ausdruck =Avg(Fields!YTDPurchase.Value, "Sales)und Text Page Numberund Ausdruck =Globals!PageNumberExpression with Text Runs: Text, Average Sales, and expression, =Avg(Fields!YTDPurchase.Value, "Sales), and text, Page Number, and expression =Globals!PageNumber

Um dieses Problem zu umgehen, verwenden Sie mehrere Textausführungen statt eines komplexen Ausdrucks, wenn Sie Ausdrücke in Fuß- und Kopfzeilen verwenden.To avoid this problem, use multiple text runs instead of one complex expression when you use expressions in footers and headers. Die folgenden beiden Ausdrücke sind äquivalent.The following two expressions are equivalent. Der Erste ist ein komplexer Ausdruck, der Zweite verwendet Textausführungen.The first one is a complex expression the second one uses text runs. Der Word-Renderer analysiert nur den zweiten Ausdruck erfolgreich.The Word renderer parses only the second expression successfully.

InteraktivitätInteractivity

Einige interaktive Elemente werden in Word unterstützt.Some interactive elements are supported in Word. Im Folgenden werden spezifische Funktionsweisen beschrieben.The following is a description of specific behaviors.

Einblenden und AusblendenShow and Hide

Der Word-Renderer rendert Berichtselemente auf Grundlage ihres Status beim Rendern.The Word renderer renders report items based on their state when rendered. Wenn der Status eines Berichtselements ausgeblendet wird, wird das Berichtselement nicht im Word-Dokument gerendert.If a report item's state is hidden, the report item is not rendered in the Word document. Wird der Status eines Berichtselements angezeigt, wird das Berichtselement im Word-Dokument gerendert.If a report item's state is shown, the report item is rendered in the Word document. Die Funktion zum Wechseln zwischen beiden Möglichkeiten wird in Word nicht unterstützt.Toggle functionality is not supported in Word.

DokumentstrukturDocument Map

Wenn Dokumentstrukturbezeichnungen im Bericht vorhanden sind, werden sie als Word-Inhaltsverzeichnisbezeichnungen in den entsprechenden Berichtselementen und -gruppen gerendert.If any document map labels exist in the report, they are rendered as Word Table of Contents (TOC) labels on the respective report items and groups. Die Dokumentstrukturbezeichnung wird als Bezeichnungstext für das Inhaltsverzeichnis verwendet.The document map label is used as the label text for the TOC labels. Der Ziellink wird in der Nähe des Elements, auf dem die Bezeichnung festgelegt wird, positioniert.The target link is positioned near the item on which the label is set. Wenn kein Inhaltsverzeichnis im Word-Dokument erstellt wird, können Sie mit den im Bericht gerenderten Dokumentstrukturbezeichnungen ein eigenes Inhaltsverzeichnis erstellen.While a TOC is not created for you in the Word document, you can build your own TOC using the document map labels that are rendered in the report.

Links und Drillthroughlinks im Textfeld und Bildberichtselemente werden als Links im Word-Dokument gerendert.Hyperlinks and drillthrough links on text box and image report items are rendered as hyperlinks in the Word document. Wenn Sie auf den Link klicken, wird der Standardwebbrowser geöffnet und navigiert zur URL.When you click the hyperlink, the default Web browser opens and navigates to the URL. Beim Klicken auf den Drillthroughlink wird auf den ursprünglichen Berichtsserver zugegriffen.When you click the drillthrough hyperlink, the originating report server is accessed.

Interaktives SortierenInteractive Sorting

Der Berichtsinhalt wird auf der Basis der aktuellen Sortierung innerhalb des Berichtsdatenbereichs gerendert.The report contents are rendered based on how they are currently sorted within the report data region. Word unterstützt keine interaktive Sortierung.Word does not support interactive sorting. Nachdem der Bericht gerendert wurde, können Sie die Tabellensortierung in Word anwenden.After the report is rendered, you can apply table sorting within Word.

LesezeichenBookmarks

Lesezeichen im Bericht werden als Word-Lesezeichen gerendert.Bookmarks in the report are rendered as Word bookmarks. Lesezeichenlinks werden als Links zu den Lesezeichenbezeichnungen innerhalb des Dokuments gerendert.Bookmark links are rendered as hyperlinks that connect to the bookmark labels within the document. Lesezeichenbezeichnungen müssen weniger als 40 Zeichen lang sein.Bookmark labels must be less than 40 characters long. Das einzige Sonderzeichen, das in einer Lesezeichenbezeichnung verwendet werden kann, ist ein Unterstrich ().The only special character that can be used in a bookmark label is an underscore (). Nicht unterstützte Sonderzeichen werden aus dem Namen der Lesezeichenbezeichnung entfernt. Wenn der Name mehr als 40 Zeichen umfasst, wird er gekürzt.Unsupported special characters are stripped from the bookmark label name and, if the name is longer than 40 characters, the name is truncated. Bei doppelt vorhandenen Lesezeichennamen im Bericht werden die Lesezeichen nicht in Word gerendert.If there are duplicate bookmark names in the report, the bookmarks are not rendered in Word.

Rendern von Formaten in WordWord Style Rendering

Im Folgenden wird kurz beschrieben, wie Formate in Word gerendert werden.The following is a brief description of how styles are rendered in Word.

FarbpaletteColor Palette

Im Bericht gerenderte Farben werden im Word-Dokument gerendert.Colors rendered in the report are rendered in the Word document.

RahmenBorder

Rahmen für Berichtselemente, mit Ausnahme des Seitenrands, werden als Word-Tabellenzellrahmen gerendert.Borders for report items, other than the page border, are rendered as Word table cell borders.

Wellenlinien in exportierten BerichtenSquiggly Lines in Exported Reports

Exportierte Berichtsdaten und -konstanten, die in Word angezeigt werden, können mit roten der grünen Wellenlinien unterlegt sein.When exported and viewed in Word, report data or constants might be underlined by red or green squiggly lines. Die roten Wellenlinien weisen auf Rechtschreibfehler,The red squiggly lines identify spelling errors. die grünen Wellenlinien auf Grammatikfehler hin.The green squiggly lines identify grammar errors. Dieser Fall tritt immer dann ein, wenn Berichte Wörter enthalten, die nicht die Korrekturhilferichtlinien (Rechtschreibung und Grammatik) der angegebenen Bearbeitungssprache in Word erfüllen.This occurs when the report includes words that do not comply with the proofing (spelling and grammar) of the editing language that is specified in Word. So werden z. B. englische Spaltentitel mit hoher Wahrscheinlichkeit mit roten Wellenlinien unterlegt, wenn der Bericht mit einer spanischen Word-Version gerendert wird.For example, English report column titles will likely be underlined by red squiggly lines when the report is rendered in a Spanish version of Word. Rechtschreibfehler sind in Berichten häufiger anzutreffen als Grammatikfehler, da Berichte in der Regel nur kurze Texte und keine vollständigen Sätze oder Absätze enthalten.Perceived spelling errors are more common in reports than perceived grammar errors because reports typically include only short text, not complete sentences or paragraphs.

Die Wellenlinien in den Berichten suggerieren, dass der Bericht Fehler enthält, was aber meistens nicht der Fall ist.The presence of squiggly lines in reports implies the report has errors, which it likely does not. Sie können die Wellenlinien entfernen, indem Sie die Korrekturhilfensprache für den Bericht ändern.You can remove the squiggly lines by changing the proofing language for the report. Um die Sprache für die Korrekturhilfen zu ändern, wählen Sie den Inhalt des Berichts aus, und geben Sie anschließend die gewünschte Sprache an.To change the proofing language, select the content of the report and then specify the appropriate language for the content. Sie können den gesamten Inhalt oder nur einen Teil des Inhalts auswählen.You can select all or part of the content. In Word befindet sich die Sprachoption Sprache für die Korrekturhilfen festlegen im Bereich Sprache auf der Registerkarte Überprüfen . Nachdem Sie den Inhalt aktualisiert haben, müssen Sie das Dokument neu speichern.In Word, the language option Set Proofing Language is in the Language area on the Review tab. After you update the content, you need to resave the document.

Je nachdem welche Sprachversion von Office Sie verwenden, sind die Korrekturhilfen (z. B. Wörterbücher) der ausgewählten Sprache entweder bereits im Programm enthalten oder müssen separat als MicrosoftMicrosoft Office-Sprachpaket erworben werden.Depending on the language version of your Office program, the proofing tools (for example, dictionary) of the language that you chose is included with the program or provided in a MicrosoftMicrosoft Office language pack that you purchase.

Die folgenden Themen enthalten weitere Informationen zum Einstellen der Office- und Word-Optionen.The following topics provide additional information about setting Office and Word options.

Hinweis

Wenn Sie die Bearbeitungssprache in den Microsoft Office-Spracheinstellungen oder im Dialogfeld Word-Optionen in Word ändern, gilt die Änderung für alle Office-Programme.When you change the editing language in Microsoft Office Language Preferences or the Word Options dialog box in Word, the change applies to all Office programs.

Beschränkungen in WordWord Limitations

Die folgenden Beschränkungen gelten für Microsoft WordMicrosoft Word:The following limitations are applied by Microsoft WordMicrosoft Word:

  • Word-Tabellen unterstützen maximal 63 Spalten.Word tables support a maximum of 63 columns. Wenn Sie einen Bericht mit mehr als 63 Spalten erstellen und versuchen, diesen zu rendert, wird die Tabelle von Word geteilt.If your report has more than 63 columns and you try to render it, Word splits the table. Die zusätzlichen Spalten werden angrenzend an die im Hauptteil des Berichts angezeigten 63 Spalten platziert.The additional columns are placed adjacent to the 63 columns displayed in the report body. Daher werden die Berichtsspalten möglicherweise nicht in der erwarteten Reihenfolge angezeigt.Therefore, the report columns may not line up as expected.

  • Word unterstützt ein Seitenformat von maximal 22 Zoll Breite und 22 Zoll Höhe.Word supports a maximum page width of 22 inches wide and 22 inches high. Wenn der Inhalt über 22 Zoll hinausgeht, werden einige Daten unter Umständen nicht in der Seitenlayoutansicht angezeigt.If your content is wider than 22 inches, some data may not be displayed in Print Layout view.

  • Word ignoriert Einstellungen für die Höhe der Kopf- und Fußzeilen.Word ignores page header and footer height settings.

  • Nachdem der Bericht exportiert wurde, paginiert Word den Bericht erneut.After the report is exported, Word paginates the report again. Dadurch werden dem gerenderten Bericht möglicherweise zusätzliche Seitenumbrüche hinzugefügt.This may cause additional page breaks to be added to the rendered report.

  • Word wiederholt keine Kopfzeilen ab der zweiten Seite, auch nicht, wenn Sie die RepeatOnNewPage-Eigenschaft der statischen Kopfzeile in einem Tablix (Tabelle, Matrix oder Liste) auf TRUEfestgelegt haben.Word does not repeat header rows on page two and greater, although you set the RepeatOnNewPage property of the static header row in a tablix (table, matrix, or list) to True. Sie können explizite Seitenumbrüche im Bericht definieren, um die Anzeige von Kopfzeilen auf neuen Seiten zu erzwingen.You can define explicit page breaks in your report to force header rows to appear on new pages. Da Word jedoch eine eigene Paginierung auf den nach Word exportierten, gerenderten Bericht anwendet, können die Ergebnisse abweichen, und die Kopfzeile wird möglicherweise nicht erwartungsgemäß wiederholt.However, because Word applies its own pagination to the rendered report exported to Word, results might vary and the header row might not repeat predictably. Die statische Kopfzeile ist die Zeile, die die Spaltenüberschriften enthält.The static header row is the row that contains the column headings.

  • Textfelder werden größer, wenn sie geschützte Leerzeichen enthalten.Text boxes grow when they contain non-breaking spaces.

  • Wenn Text nach Word exportiert wird, kann der Text mit Schriftdekorationen bei einigen Schriftarten zu unerwarteten oder fehlenden Symbolen im gerenderten Bericht führen.When text is exported to Word, text with font decoration in certain fonts may generate unexpected or missing glyphs in the rendered report.

Vorteile der Verwendung des Word-RenderersBenefits of Using the Word Renderer

Der Word-Renderer ermöglicht nicht nur den Zugriff auf die neuen Funktionen, die in Microsoft WordMicrosoft Word .docx-Dateien für exportierte Berichte verfügbar sind, sondern stellt mit dem *.docx-Format meistens auch kleinere Dateien zur Verfügung.In addition to making the features that are new in Microsoft WordMicrosoft Word .docx files available to exported reports, *.docx files of exported reports tend to be smaller. Die mit dem Word-Renderer exportierten Berichte sind normalerweise deutlich kleiner als die gleichen Berichte, die mit dem Word 2003-Renderer exportiert werden.Reports exported by using the Word renderer are typically significantly smaller than the same reports exported by using the Word 2003 renderer.

Abwärtskompatibilität exportierter BerichteBackward Compatibility of Exported Reports

Sie können einen Word-Kompatibilitätsmodus auswählen und die Kompatibilitätsoptionen festlegen.You can select a Word compatibility mode and set compatibility options. Der Word-Renderer erstellt Dokumente, für die der Kompatibilitätsmodus aktiviert ist.The Word renderer creates documents with compatibility mode turned on. Wenn die Dokumente mit deaktiviertem Kompatibilitätsmodus erneut gespeichert werden, kann sich dies auf das Dokumentlayout auswirken.Resaving the documents with compatibility mode turned off might affect the layout of the document.

Wenn Sie den Kompatibilitätsmodus deaktivieren und einen Bericht erneut speichern, kann sich das Berichtslayout auf unerwartete Weise ändern.If you turn off compatibility mode and then resave a report, the report layout might change in unexpected ways.

Der Word 2003-RendererThe Word 2003 Renderer

Wichtig

Die Microsoft WordMicrosoft Word 2003-Renderingerweiterung (.doc) ist veraltet.The Microsoft WordMicrosoft Word 2003 (.doc) rendering extension is deprecated. Weitere Informationen finden Sie unter Als veraltet markierte Funktionen in SQL Server Reporting Services in SQL Server 2016.For more information, see Deprecated Features in SQL Server Reporting Services in SQL Server 2016.

Der Word-Renderer ist kompatibel mit Microsoft WordMicrosoft Word 2003 sowie MicrosoftMicrosoft mit dem installierten Office Compatibility Pack für Word, Excel und PowerPoint.The Word renderer is compatible with Microsoft WordMicrosoft Word 2003 with the MicrosoftMicrosoft Office Compatibility Pack for Word, Excel, and PowerPoint installed. Weitere Informationen finden Sie unter Microsoft Office Compatibility Pack für Word, Excel und PowerPoint.For more information, see Microsoft Office Compatibility Pack for Word, Excel, and PowerPoint.

Die frühere Version der Word-Renderingerweiterung, die kompatibel mit Microsoft WordMicrosoft Word 2003 ist, wird in Word 2003 umbenannt.The previous version of the Word rendering extension, compatible with Microsoft WordMicrosoft Word 2003, is renamed to Word 2003. Nur die Word-Renderingerweiterung ist standardmäßig verfügbar.Only the Word rendering extension is available by default. Sie müssen die Reporting Services-Konfigurationsdateien aktualisieren, um die Word 2003-Renderingerweiterung verfügbar zu machen.You must update the Reporting Services configuration files to make the Word 2003 rendering extension available. Der Inhaltstyp von Dateien, die vom Word 2003-Renderer generiert werden, ist application/vnd.ms-word , und die Dateinamenerweiterung der Dateien lautet „.doc“.The content type of files generated by the Word 2003 renderer is application/vnd.ms-word and the file name extension of files is .doc.

In SQL Server Reporting Services entspricht der Word-Standardrenderer der Version, die im Format von Microsoft WordMicrosoft Word (.docx) rendert.In SQL Server Reporting Services, the default Word renderer is the version that renders to the Microsoft WordMicrosoft Word format (.docx). Dies ist die Word -Option, die in den Menüs Exportieren in eine Reporting ServicesReporting Services -Webportal- und SharePoint-Liste aufgeführt ist.This is the Word option that the Export menus in a Reporting ServicesReporting Services web portal and SharePoint list. Die frühere, nur mit Microsoft WordMicrosoft Word 2003 kompatible Version heißt jetzt Word 2003 und ist in Menüs aufgeführt, die diesen Namen verwenden.The earlier version, compatible only with Microsoft WordMicrosoft Word 2003, is now named Word 2003 and is listed on menus using that name. Die Menüoption Word 2003 ist standardmäßig nicht sichtbar, ein Administrator kann sie jedoch sichtbar machen, indem er die RSReportServer-Konfigurationsdatei aktualisiert.The Word 2003 menu option is not visible by default, but an administrator can make it visible by updating the RSReportServer configuration file. Um Berichte aus SQL Server Data Tools (SSDT)SQL Server Data Tools (SSDT) mit dem Word 2003-Renderer zu exportieren, aktualisieren Sie die RSReportDesigner-Konfigurationsdatei.To export reports from SQL Server Data Tools (SSDT)SQL Server Data Tools (SSDT) using the Word 2003 renderer, you update the RSReportDesigner configuration file. Aber auch wenn der Word 2003-Renderer sichtbar gemacht wird, steht er nicht in allen Szenarien zur Verfügung.However, making the Word 2003 renderer visible does not make it available in all scenarios. Da sich die RSReportServer-Konfigurationsdatei auf dem Berichtsserver befindet, müssen die Tools oder Produkten, aus denen Sie Berichte exportieren, mit einem Berichtsserver verbunden sein, um die Konfigurationsdatei zu lesen.Because the RSReportServer configuration file resides on the report server, the tools or products from where you export reports must be connected to a report server to read the configuration file. Wenn Sie Tools oder Produkte im getrennten oder lokalen Modus verwenden, hat das Sichtbarmachen des Word 2003-Renderers keine Auswirkungen.If you use tools or products in disconnected or local mode, making the Word 2003 renderer visible has no effect. Die Menüoption Word 2003 ist weiterhin nicht verfügbar.The Word 2003 menu option remains unavailable. Wenn Sie den Word 2003-Renderer in der RSReportDesigner-Konfigurationsdatei sichtbar machen, ist die Menüoption Word 2003 in der SQL Server Data Tools (SSDT)SQL Server Data Tools (SSDT) -Berichtsvorschau immer verfügbar.If you make the Word 2003 renderer visible in the RSReportDesigner configuration file, the Word 2003 menu option is always available in SQL Server Data Tools (SSDT)SQL Server Data Tools (SSDT) report preview.

Die Menüoption Word 2003 ist in den folgenden Szenarien nie sichtbar:The Word 2003 menu option is never visible in the following scenarios:

Wenn der Word 2003 -Renderer für Sichtbarkeit konfiguriert ist, ist in den folgenden Szenarien sowohl die Word - als auch die Word 2003 -Menüoption verfügbar:If the Word 2003 renderer is configured to be visible, both the Word and Word 2003 menu options are available in the following scenarios:

  • Reporting ServicesReporting Services Webportal, wenn Reporting Services im einheitlichen Modus installiert ist.web portal when Reporting Services is installed in native mode.

  • SharePoint-Website, wenn Reporting Services im integrierten SharePoint-Modus installiert ist.SharePoint site when Reporting Services is installed in SharePoint integrated mode.

  • SQL Server Data Tools (SSDT)SQL Server Data Tools (SSDT) , und Sie zeigen Berichte in der Vorschau an.and you preview reports.

  • Berichts-Generator, der mit einem Berichtsserver verbunden ist.Report Builder connected to a report server.

  • Das Berichts-Viewer-Webpart im Remotemodus.The Report Viewer Web Part in remote mode.

Die folgende XML zeigt die Elemente für die beiden Word-Renderingerweiterungen in der RSReportServer- und der RSReportDesigner-Konfigurationsdatei an:The following XML shows the elements for the two Word rendering extensions in the RSReportServer and RSReportDesigner configuration files:

<Extension Name="WORDOPENXML" Type="Microsoft.ReportingServices.Rendering.WordRenderer.WordOpenXmlRenderer.WordOpenXmlDocumentRenderer,Microsoft.ReportingServices.WordRendering"/>

<Extension Name="WORD" Type="Microsoft.ReportingServices.Rendering.WordRenderer.WordDocumentRenderer,Microsoft.ReportingServices.WordRendering" Visible="false"/>

Die WORDOPENXML-Erweiterung definiert den Word-Renderer für Microsoft WordMicrosoft Word -.docx-Dateien.The WORDOPENXML extension defines the Word renderer for Microsoft WordMicrosoft Word .docx files. Die WORD-Erweiterung definiert die Microsoft WordMicrosoft Word 2003-Version.The WORD extension defines the Microsoft WordMicrosoft Word 2003 version. Visible = "false" gibt an, dass der Word 2003-Renderer ausgeblendet wird.Visible = "false" indicates the Word 2003 renderer is hidden. Weitere Informationen finden Sie unter RSReportServer.config-Konfigurationsdatei und RSReportDesigner-Konfigurationsdatei.For more information, see RsReportServer.config Configuration File and RSReportDesigner Configuration File.

Unterschiede zwischen dem Word-Renderer und dem Word 2003-RendererDifferences Between the Word and Word 2003 Renderers

Es gibt keinen visuellen Unterschied zwischen Berichten, die mit dem Word- bzw. Word 2003-Renderer gerendert werden.Reports, rendered by using the Word or Word 2003 renderers tend to be visually indistinguishable. Möglicherweise fallen Ihnen jedoch kleinere Unterschiede zwischen dem Word- und dem Word 2003-Format auf.However, you might notice minor differences between the two the Word or Word 2003formats.

GeräteinformationseinstellungenDevice Information Settings

Sie können einige Standardeinstellungen für diesen Renderer ändern, beispielsweise Hyperlinks und Drillthroughlinks auslassen oder alle Elemente erweitern, die unabhängig vom ursprünglichen Status des Elements beim Rendern aktiviert bzw. deaktiviert werden können. Ändern Sie dazu die Geräteinformationseinstellungen.You can change some default settings for this renderer, such as omit hyperlinks and drillthrough links or expand all items that can be toggled regardless of the original state of the item when rendered, by changing the device information settings. Weitere Informationen finden Sie unter Word Device Information Settings.For more information, see Word Device Information Settings.

Nächste SchritteNext steps

Paginierung in Reporting Services Pagination in Reporting Services
Renderingverhalten Rendering Behaviors
Interaktive Funktionalität für verschiedene Berichtsrenderingerweiterungen Interactive Functionality for Different Report Rendering Extensions
Rendern von Berichtselementen Rendering Report Items
Tables, Matrices, and Lists (Tabellen, Matrizen und Listen)Tables, Matrices, and Lists

Haben Sie dazu Fragen?More questions? Stellen Sie eine Frage im Reporting Services-ForumTry asking the Reporting Services forum