Integrierte Sammlungen: Verweise auf Parametersammlungen in einem paginierten Bericht (Berichts-Generator)

Gilt für: ✔️ Microsoft Report Builder (SSRS) ✔️ Power BI Report Builder ✔️ Berichts-Designer in SQL Server Data Tools

Parameter für paginierte Berichte stellen eine der integrierten Sammlungen dar, auf die Sie über einen Ausdruck verweisen können. Indem Sie Parameter in einen Ausdruck einschließen, können Sie die Berichtsdaten und die Darstellung von Berichten anhand der Auswahlen eines Benutzers anpassen. Ausdrücke können für jede Eigenschaft eines Berichtselements oder Textfelds verwendet werden, das die Optionen (Fx) oder <Ausdruck> bereitstellt. Ausdrücke werden auch zum Steuern des Berichtsinhalts und der Darstellung eines Berichts auf andere Weise verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter Beispiele für Ausdrücke (Berichts-Generator und SSRS).

Wenn Sie Parameterwerte mit Dataset-Feldwerten zur Laufzeit vergleichen, müssen die Datentypen der beiden verglichenen Elemente identisch sein. Berichtparameter können einen der beiden folgenden Typen aufweisen: Boolean, DateTime, Integer, Float oder Text (steht für den zugrunde liegenden Datentyp String). Es kann erforderlich sein, dass Sie den Datentyp des Parameterwerts konvertieren, damit er dem Datasetwert entspricht. Weitere Informationen finden Sie unter Datentypen in Ausdrücken (Berichts-Generator und SSRS).

Wenn Sie einen Parameterverweis in einen Ausdruck einfügen möchten, müssen Sie wissen, wie die korrekte Syntax für den Parameterverweis angegeben wird. Diese variiert je nachdem, ob der Parameter ein ein- oder mehrwertiger Parameter ist.

Hinweis

Sie können paginierte Berichtsdefinitionsdateien (.rdl) im Berichts-Generator von Microsoft, im Power BI Report Builder und im Berichts-Designer in SQL Server-Datentools erstellen und ändern.

Verwenden von einwertigen Parametern in Ausdrücken

Die folgende Tabelle enthält Beispiele für die zu verwendende Syntax zum Verweisen auf einwertige Parameter beliebigen Datentyps in einem Ausdruck.

Beispiel Beschreibung
=Parameters!<Parametername>.IsMultiValue Gibt Falsezurück.

Überprüft, ob ein Parameter mehrwertig ist. Wenn Truezurückgegeben wird, ist der Parameter mehrwertig und stellt eine Auflistung von Objekten dar. Wenn FALSEzurückgegeben wird, ist der Parameter einwertig und stellt ein einzelnes Objekt dar.
=Parameters!<Parametername>.Count Gibt den Ganzzahlwert 1 zurück. Für einwertige Parameter ist der Wert stets 1.
=Parameters!<Parametername>.Label Gibt die Parameterbezeichnung zurück, die häufig als Anzeigename in einer Dropdownliste der verfügbaren Werte verwendet wird.
=Parameters!<Parametername>.Value Gibt den Parameterwert zurück. Wenn die Label-Eigenschaft nicht festgelegt ist, wird dieser Wert in der Dropdownliste der verfügbaren Werte angezeigt.
=CStr(Parameters!<Parametername>.Value) Gibt den Parameterwert als Zeichenfolge zurück.
=Fields(Parameters!<Parametername>.Value).Value Gibt den Wert für das Feld zurück, das den gleichen Namen wie der Parameter besitzt.

Weitere Informationen zum Verwenden von Parametern in einem Filter finden Sie unter Hinzufügen von Datasetfiltern, Datenbereichsfiltern und Gruppenfiltern (Berichts-Generator und SSRS).

Verwenden eines mehrwertigen Parameters in einem Ausdruck

Die folgende Tabelle enthält Beispiele für die zu verwendende Syntax zum Verweisen auf mehrwertige Parameter beliebigen Datentyps in einem Ausdruck.

Beispiel Beschreibung
=Parameters!<MehrwertigerParametername>.IsMultiValue Gibt True oder Falsezurück.

Überprüft, ob ein Parameter mehrwertig ist. Wenn Truezurückgegeben wird, ist der Parameter mehrwertig und stellt eine Auflistung von Objekten dar. Wenn FALSEzurückgegeben wird, ist der Parameter einwertig und stellt ein einzelnes Objekt dar.
=Parameters!<MehrwertigerParametername>.Count Gibt eine ganze Zahl zurück.

Bezieht sich auf die Anzahl der Werte. Für einwertige Parameter ist der Wert stets 1. Für mehrwertige Parameter ist der Wert 0 oder höher.
=Parameters!<MehrwertigerParametername>.Value(0) Gibt den ersten Wert eines mehrwertigen Parameters zurück.
=Parameters!<MehrwertigerParametername>.Value(Parameters!<MehrwertigerParametername>.Count-1) Gibt den letzten Wert eines mehrwertigen Parameters zurück.
=Split("Value1,Value2,Value3",",") Gibt ein Array von Werten zurück.

Erstellt ein Array von Werten für einen mehrwertigen String -Parameter. Sie können ein beliebiges Trennzeichen im zweiten Parameter von Split verwenden. Mit diesem Ausdruck können Standardwerte für einen mehrwertigen Parameter festgelegt werden oder ein mehrwertiger Parameter zum Senden an einen Unterbericht oder Drillthroughbericht erstellt werden.
=Join(Parameters!<MehrwertigerParametername>.Value,", ") Gibt eine Zeichenfolge zurück, die eine Liste von durch Trennzeichen getrennten Werten in einem mehrwertigen Parameter enthält. Sie können ein beliebiges Trennzeichen im zweiten Parameter von Join verwenden.

Weitere Informationen zum Verwenden von Parametern in einem Filter finden Sie unter Berichtsparameter (Berichts-Generator und Berichts-Designer).

Weitere Informationen

Ausdrücke (Berichts-Generator und SSRS)
Häufig verwendete Filter (Berichts-Generator und SSRS)
Hinzufügen, Ändern oder Löschen von Berichtsparametern (Berichts-Generator und SSRS)
Tutorial: Hinzufügen eines Parameters zum Bericht (Berichts-Generator)
Lernprogramme für den Berichts-Generator
Integrierte Auflistungen in Ausdrücken (Berichts-Generator und SSRS)