Erstellen von paginierten Berichten von Reporting Services mit dem Berichts-Designer (SSRS)Design Reporting Services Paginated Reports with Report Designer (SSRS)

Mit dem Berichts-Designer können Sie paginierte Reporting ServicesReporting Services -Berichte und -Berichtslösungen mit vollem Funktionsumfang erstellen.Use Report Designer to create full-featured Reporting ServicesReporting Services paginated reports and reporting solutions. Die grafische Benutzeroberfläche des Berichts-Designers ermöglicht Ihnen, Datenquellen, Datasets und Abfragen, Berichtslayoutpositionen für Datenbereiche und Felder sowie interaktive Funktionen. z. B. Parameter und zusammenwirkende Berichtssätze, zu definieren.Report Designer provides a graphical interface in which you can define data sources, datasets and queries, report layout positions for data regions and fields, and interactive features such as parameters and sets of reports that work together.

Der Berichts-Designer ist ein Feature von SQL Server Data Tools (SSDT)SQL Server Data Tools (SSDT), einer Microsoft Visual Studio-Umgebung zum Erstellen von Business Intelligence-Lösungen.Report Designer is a feature of SQL Server Data Tools (SSDT)SQL Server Data Tools (SSDT), a Microsoft Visual Studio environment for creating business intelligence solutions. SQL Server Data Tools (SSDT)SQL Server Data Tools (SSDT) ist nicht im Lieferumfang von SQL Server enthalten.is not included with SQL Server. Herunterladen von SQL Server Data Tools.Download SQL Server Data Tools.

Vorteile von BerichtsprojektenBenefits of Report Projects

Berichtsprojekte dienen als Container für Berichtsdefinitionen und Ressourcen.Report projects act as containers for report definitions and resources. Verwenden Sie Projekte für folgende Aufgaben:Use projects to:

  • Organisieren Sie Berichte und verwandten Elemente in einem Container.Organize reports and related items in one container.

  • Testen Sie Berichtslösungen mit Berichten und verwandten Elementen lokal.Test report solutions that include reports and related items locally.

  • Stellen Sie verwandte Elemente gemeinsam bereit.Deploy related items together. Nutzen Sie die Projekteigenschaften und Konfigurationsverwaltung für eine Bereitstellung in mehreren Umgebungen.Use project properties and configuration management to deploy to multiple environments.

  • Behalten Sie einen Satz von Masterkopien für Berichte und verwandte Elemente bei.Preserve a set of master copies for reports and related items. Nach der Bereitstellung können veröffentlichte Berichte unbeabsichtigt geändert werden.After deployment, published reports can be accidentally modified.

Anhand der Informationen in diesem Thema können Sie paginierte Berichte und verwandte Elemente für ein konkretes Berichtsprojekt in einer SQL Server Data Tools (SSDT)SQL Server Data Tools (SSDT) -Projektmappe entwerfen.Use the information in this topic to design paginated reports and related items for a single reporting project in a SQL Server Data Tools (SSDT)SQL Server Data Tools (SSDT) solution. Weitere Informationen zu Projektmappen und mehreren Projekten in SQL Server Data Tools finden Sie unter Reporting Services in SQL Server Data Tools.For more information about solutions and multiple projects in SQL Server Data Tools, see Reporting Services in SQL Server Data Tools.

Freigegebene DatenquellenShared Data Sources

Verwenden Sie SQL Server Data ToolsSQL Server Data Tools , um freigegebene Datenquellen für eine Berichtslösung zu definieren und bereitzustellen.Use SQL Server Data ToolsSQL Server Data Tools to define and deploy shared data sources for a reporting solution. Freigegebene Datenquellen können mit den Eigenschaften OverwriteDataSources und TargetDataSourceFolder unabhängig von anderen Elementen in einem Projekt bereitgestellt werden.Shared data sources can be deployed independently from other items in a project by using the OverwriteDataSources and TargetDataSourceFolder properties. Weitere Informationen finden Sie unter Festlegen von Bereitstellungseigenschaften (Reporting Services).For more information, see Set Deployment Properties (Reporting Services).

Im Berichts-Designer nutzen Sie sowohl den Berichtsdatenbereich als auch den Projektmappen-Explorer, um die in einem Bericht verwendeten Datenquellen zu definieren.In Report Designer, you work in both the Report Data pane and in Solution Explorer to define the data sources used in a report. Weitere Informationen finden Sie unter Report Data Pane.For more information, see Report Data Pane. Sie können Datenquellen, die auf einem Berichtsserver oder einer SharePoint-Website veröffentlicht, aber nicht in die SQL Server Data ToolsSQL Server Data Tools -Projektmappe eingeschlossen wurden, nicht mit SQL Server Data ToolsSQL Server Data Tools öffnen.You cannot use SQL Server Data ToolsSQL Server Data Tools to open data sources that are published to a report server or SharePoint site, but not included in the SQL Server Data ToolsSQL Server Data Tools solution. Verwenden Sie für diese Funktion die Berichterstellungsumgebung des Berichts-Generators (SSRS).For that feature, use Report Builder authoring environment (SSRS).

SQL Server Data ToolsSQL Server Data Tools ist ein Clienttool.is a client tool. Sie können die Berichtslösung lokal auf dem Computer testen, zum Testen der Serverlösung in einer Testumgebung bereitstellen und dann in einer Produktionsumgebung bereitstellen.You can test your reporting solution locally on your computer, deploy it to a test environment for testing the server solution, and then deploy it to a production environment. Überprüfen Sie nach der Bereitstellung, dass die Verarbeitungserweiterungen und Anmeldeinformationen der Datenquelle für die Berichtsserverumgebung konfiguriert wurden.After deployment, verify that the data source processing extensions and data source credentials are configured for the report server environment. Der Konfigurations-Manager unterstützt Sie beim Verwalten der Eigenschaften für verschiedene Bereitstellungen.You can use Configuration Manager to help manage the properties for different deployments. Weitere Informationen finden Sie unter Reporting Services in SQL Server Data Tools (SSDT).For more information, see Reporting Services in SQL Server Data Tools (SSDT).

Weitere Informationen finden Sie unter Datenverbindungen, Datenquellen und Verbindungszeichenfolgen (Berichts-Generator und SSRS).For more information, see Data Connections, Data Sources, and Connection Strings (Report Builder and SSRS).

Freigegebene DatasetsShared Datasets

Verwenden Sie SQL Server Data ToolsSQL Server Data Tools , um freigegebene Datasets für eine Berichtslösung zu definieren und bereitzustellen.Use SQL Server Data ToolsSQL Server Data Tools to define and deploy shared datasets for a reporting solution. Freigegebene Datasets können mit den Eigenschaften OverwriteDatasets und TargetDatasetFolder unabhängig von anderen Elementen in einem Projekt bereitgestellt werden.Shared datasets can be deployed independently from other items in a project by using the OverwriteDatasets and TargetDatasetFolder properties. Weitere Informationen finden Sie unter Festlegen von Bereitstellungseigenschaften (Reporting Services).For more information, see Set Deployment Properties (Reporting Services).

Im Berichts-Designer nutzen Sie sowohl den Berichtsdatenbereich als auch den Projektmappen-Explorer, um die in einem Bericht verwendeten freigegebenen Datasets zu definieren.In Report Designer, you work in both the Report Data pane and in Solution Explorer to define shared datasets used in a report. Weitere Informationen finden Sie unter Report Data Pane.For more information, see Report Data Pane. Sie können veröffentlichte Datasets mithilfe von SQL Server Data ToolsSQL Server Data Tools nicht direkt von einem Berichtsserver oder einer SharePoint-Website aus öffnen.You cannot use SQL Server Data ToolsSQL Server Data Tools to open published datasets directly from a report server or SharePoint site. Verwenden Sie für diese Funktion die Berichterstellungsumgebung des Berichts-Generators (SSRS) im Modus für freigegebene Datasets.For that feature, use Report Builder authoring environment (SSRS) in Shared Dataset mode.

SQL Server Data ToolsSQL Server Data Tools ist ein Clienttool.is a client tool. Abfrage-Designern unterstützen Sie beim Erstellen und Testen von Abfrageergebnissen lokale in der Vorschau.You can use query designers to help create and test your query results locally in Preview. Nach der Bereitstellung können Sie freigegebene Datasets unabhängig von den freigegebenen Datenquellen und Berichten verwalten, von denen sie abhängen.After deployment, you can manage shared datasets independently from the shared data sources and reports that they depend on. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen von Berichten zu eingebetteten und freigegebenen Datasets (Berichts-Generator und SSRS), Abfrageentwurfstools (SSRS) und Verwalten von freigegebenen Datasets.For more information, see Report Embedded Datasets and Shared Datasets (Report Builder and SSRS), Query Design Tools (SSRS), and Manage Shared Datasets.

Paginierte BerichtePaginated Reports

Paginierte Berichte sind Dateien, die in einem Berichtsprojekt gespeichert werden.Paginated reports are files that are stored in a report project. Berichte können als eigenständige Berichte, als Unterberichte oder als Ziele für Drillthroughaktionen in Hauptberichten verwendet werden.Reports can be used as stand-alone reports, subreports, or the targets for drillthrough actions from main reports. Mit TargetReportFolder und anderen Eigenschaften können Berichte unabhängig von anderen Elementen in einem Projekt bereitgestellt werden.Reports can be deployed independently from other items in a project by using TargetReportFolder and other properties. Weitere Informationen finden Sie unter Festlegen von Bereitstellungseigenschaften (Reporting Services).For more information, see Set Deployment Properties (Reporting Services).

Hinweis

Bei Veröffentlichung auf einem Berichtsserver im SharePoint-Modus können einige Berichtslösungsfunktionen im Berichts-Designer-Projekt nicht getestet werden.If you are publishing to a report server in SharePoint mode, some report solution features cannot be tested in the Report Designer project. Für Verweise auf Berichte, Unterberichte und Drillthroughberichte müssen vollqualifizierte URLs verwendet werden, die erst nach der Bereitstellung des Berichtsprojekts getestet werden können.References to reports, subreports, and drillthrough reports must use fully-qualified URLs that can be tested only after you deploy the report project. Weitere Informationen finden Sie unter Beispiele für URLs von veröffentlichten Berichtselementen auf einem Berichtsserver im SharePoint-Modus (SSRS).For more information, see URL Examples for Published Report Items on a Report Server in SharePoint Mode (SSRS).

Sie können einem Projekt Berichte auf folgende Weise hinzufügen:You can add reports to a project in the following ways:

  • Fügen Sie ein neues Berichtsprojekt hinzu.Add a new report project. Standardmäßig wird ein leerer Bericht in Berichts-Designer geöffnet.By default, a blank report opens in Report Designer. Weitere Informationen finden Sie unter Hinzufügen eines neuen oder vorhandenen Berichts zu einem Berichtsprojekt (SSRS).For more information, see Add a New or Existing Report to a Report Project (SSRS).

  • Fügen Sie ein Berichts-Assistent-Projekt hinzu.Add a Report Wizard project. Sie erstellen das Projekt mithilfe einer detaillierten Anleitung.You create a report in a guided step-by-step manner. Der Berichts-Assistent vereinfacht die Datendefinition und den Berichtsentwurf, indem er sie in einzelne Schritte aufteilt und am Ende einen fertigen Bericht erstellt.The Report Wizard simplifies data definition and report design into a series of steps that give you a finished report. Sie können Formate hinzufügen und den Assistenten so für Ihre Organisation anpassen.You can add styles to customize the wizard for your own organization. Weitere Informationen finden Sie unter Hinzufügen eines neuen oder vorhandenen Berichts zu einem Berichtsprojekt (SSRS).For more information, see Add a New or Existing Report to a Report Project (SSRS).

  • Fügen Sie ein neues Element vom Typ „Bericht“ hinzu.Add a new item of type Report. Ein leerer Bericht wird im Berichts-Designer geöffnet.A blank report opens in Report Designer.

  • Fügen Sie ein vorhandenes Element hinzu.Add an existing item. Eine vorhandene Berichtsdefinition (.rdl) wird im Berichts-Designer geöffnet.An existing report definition (.rdl) opens in Report Designer. Beim Öffnen eines Berichts oder Projekts aus einer früheren Version von Reporting ServicesReporting Services wird das Projekt ggf. automatisch auf die aktuelle Version bzw. der Bericht auf das aktuelle Schema aktualisiert.Opening a report or project from an earlier version of Reporting ServicesReporting Services might automatically upgrade the project to the current version and the report to the current schema. Weitere Informationen finden Sie unter Upgrade Reports.For more information, see Upgrade Reports.

  • Importieren Sie einen MicrosoftMicrosoft-Zugriffsbericht.Import a MicrosoftMicrosoft Access report. Importieren Sie alle Berichte aus einer Access-Datenbank (.mdb, .accdb) oder einer Projektdatei (.adp).Import all reports from an Access database (.mdb, .accdb) or project (.adp) file. Jeder Bericht in einer Datenbank- oder Projektdatei wird vom Berichts-Designer in Berichtsdefinitionssprache (RDL, Report Definition Language) konvertiert und im Berichtsprojekt gespeichert.Report Designer converts each report in a database or project file to RDL and saves it in the report project. Nicht alle Funktionen eines Access-Berichts werden in eine Berichtsdefinitionsdatei (.rdl) übertragen.Not all of the functionality of an Access report transfers to a report definition (.rdl) file. Weitere Informationen finden Sie unter Importieren von Berichten aus Microsoft Access (Reporting Services) und Unterstützte Zugriffsberichtsfunktionen (SSRS).For more information, see Import Reports from Microsoft Access (Reporting Services) and Supported Access Report Features (SSRS).

    Hinweis

    Die Verwendung des Importfunktionen setzt voraus, dass auf dem Computer, auf dem auch der Berichts-Designer installiert ist, Access 2002 oder höher installiert ist.You must have Access 2002 or a later version installed on the same computer that Report Designer is installed on in order to use the import feature. Beim Importieren der Berichte muss die Datenquelle für die Access-Berichte verfügbar sein.The data source for the Access reports must be available when the reports are imported.

  • Arbeiten Sie direkt in RDL.Work directly in RDL. Wenn Sie im Berichts-Designer einen Bericht erstellen, wird dieser als RDL-Datei (Report Definition Language, Berichtsdefinitionssprache) im XML-Format gespeichert.When you write a report in Report Designer, the report is saved in XML format as a Report Definition Language (RDL) file. Sie können diese Datei mit dem Berichts-Designer, einem Texteditor oder jedem anderen Tool zur Bearbeitung von XML bearbeiten.You can edit this file in Report Designer, a text editor, or any tool in which you can edit XML.

    Wenn Sie die Berichtsdefinitionsquelle im Berichts-Designer ändern, bearbeiten Sie das aktuelle RDL-Schema für die Version von SQL ServerSQL Server , von der aus Sie die Entwicklungstools installiert haben.When you edit the report definition source in Report Designer, you are working in the current RDL schema for the version of SQL ServerSQL Server from which you installed the development tools. Wenn Sie ein Projekt erstellen, kann sich die Schemaversion abhängig von den Bereitstellungseigenschaften ändern.When you build a project, the schema version might change depending on your deployment properties. Weitere Informationen finden Sie unter Bereitstellung und Versionsunterstützung in SQL Server Data Tools (SSRS)enthalten.For more information, see Deployment and Version Support in SQL Server Data Tools (SSRS).

    Das direkte Bearbeiten von RDL kann zur Folge haben, dass der Bericht nicht auf dem Berichtsserver veröffentlicht oder nicht ausgeführt werden kann.Editing RDL directly can result in a report that cannot be published to the report server or cannot run. Stellen Sie wie bei jeder XML-Datei sicher, dass in den Elementen verwendete XML-spezifische Zeichen richtig codiert sind.As with any XML file, ensure that XML-specific characters used within elements are properly encoded. Wenn Sie den Bericht veröffentlichen, wird auf dem Berichtsserver der in der RDL-Datei enthaltene XML-Code anhand des Schemas überprüft.When you publish the report, the report server uses the schema to validate the XML contained within the RDL file.

    Um Elemente einzuschließen, die nicht Teil des RDL-Schemas sind, fügen Sie sie in das Custom-Element ein.To include elements that are not part of the RDL schema, place them in the Custom Element. Das Custom-Element kann von benutzerdefinierten Renderingerweiterungen gelesen werden, wird aber von den mit Reporting ServicesReporting Servicesbereitgestellten Renderingerweiterungen ignoriert.The Custom element can be read by custom rendering extensions, but is ignored by the rendering extensions provided with Reporting ServicesReporting Services. Sie können mithilfe des Custom-Elements beispielsweise Kommentare im Bericht speichern.For example, you can use the Custom element to store comments in the report.

    Weitere Informationen finden Sie unter Berichtsdefinitionssprache (Report Definition Language, RDL) (SSRS).For more information, see Report Definition Language (SSRS).

BerichtsteileReport Parts

Nachdem Sie Tabellen, Diagramme und andere paginierte Berichtselemente in einem Projekt erstellt haben, können Sie sie im Berichts-Designer auf einem Berichtsserver oder einer in einen Berichtsserver integrierten SharePoint-Website als Berichtsteile veröffentlichen, damit sie von Ihnen und weiteren Benutzern in anderen Berichten wiederverwendet werden können.In Report Designer, after you create tables, charts, and other paginated report items in a project, you can publish them as report parts to a report server or SharePoint site integrated with a report server so that you and others can reuse them in other reports. Weitere Informationen finden Sie unter Berichtsteile im Berichts-Designer (SSRS).For more information, see Report Parts in Report Designer (SSRS).

Mit TargetReportPartFolder und anderen Eigenschaften können Berichtsteile unabhängig von anderen Elementen in einem Projekt bereitgestellt werden.Report parts can be deployed independently from other items in a project by using TargetReportPartFolder and other properties. Weitere Informationen finden Sie unter Festlegen von Bereitstellungseigenschaften (Reporting Services).For more information, see Set Deployment Properties (Reporting Services).

RessourcenResources

Sie können dem Projekt Dateien hinzufügen, die zwar einen Bezug zu dem Bericht haben, aber nicht vom Berichtsserver verarbeitet werden.You can add files to your project that are related to your report but not processed by the report server. Sie können z. B. Grafiken für Bilder oder ESRI-Shape-Dateien für räumliche Daten hinzufügen.For example, you can add images for pictures or ESRI shapefiles for spatial data. Weitere Informationen finden Sie unter Resources.For more information, see Resources.

Paginiertes BerichtslayoutPaginated Report Layout

Um das Berichtslayout zu erstellen, ziehen Sie Berichtselemente und Datenbereiche aus der Toolbox auf die Entwurfsoberfläche, und ordnen Sie sie entsprechend an.To create the report layout, drag report items and data regions from the Toolbox to the design surface and arrange them. Ziehen Sie Datasetfelder auf die Elemente in der Entwurfsoberfläche, um dem Bericht Daten hinzuzufügen.Drag dataset fields to the items on the design surface to add data to the report. Wenn Sie Daten in einem Tablix-Datenbereich in Gruppen organisieren möchten, ziehen Sie Datasetfelder in den Bereich für die Gruppierung.To organize data in groups in a tablix data region, drag dataset fields to the Grouping pane. Da Berichterstellungstools primär zum Erstellen von Berichtsdefinitionen dienen, sind die Ansätze für den Berichtsentwurf im Berichts-Generator und Report Designer einander sehr ähnlich.Because report authoring tools are essentially a way to create report definitions, the approach to report design is quite similar between Report Builder and Report Designer.

Anzeigen einer Vorschau eines paginierten BerichtsPreview a Paginated Report

Verwenden Sie die Vorschau , um die Berichtsdaten und den Layoutentwurf zu überprüfen.Use Preview to verify the report data and layout design. Wenn Sie eine Vorschau eines Berichts anzeigen, überprüft der Berichtsprozessor das Berichtsdefinitionsschema und die Ausdruckssyntax. Probleme werden im Fenster Output aufgelistet.When you preview a report, the report processor validates the report definition schema and expression syntax and lists issues in the Output window.

Hinweis

Wenn Sie eine Vorschau für einen Bericht anzeigen, werden die Daten für den Bericht auf dem lokalen Computer in einer Datei zwischengespeichert.When you preview a report, the data for the report is cached to a file on the local computer. Wenn Sie für denselben Bericht erneut eine Vorschau anzeigen, indem Sie dieselbe Abfrage und dieselben Parameter und Anmeldeinformationen verwenden, ruft der Berichts-Designer die zwischengespeicherte Kopie ab, anstatt die Abfrage erneut auszuführen.When you preview the same report again using the same query, parameters, and credentials, Report Designer retrieves the cached copy rather than rerunning the query. Die Datendatei wird in demselben Verzeichnis wie die Berichtsdefinitionsdatei unter dem Namen „ <Berichtsname> .rdl.data“ gespeichert.The data file is saved as <reportname>.rdl.data in the same directory as the report definition file. Die Datei wird nicht gelöscht, wenn Sie den Berichts-Designer schließen.The file is not deleted when you close Report Designer.

Sie können eine Vorschau eines Berichts wie folgt anzeigen:You can preview a report in the following ways:

  • Vorschauansicht.Preview view. Klicken Sie auf die Registerkarte Vorschau . Der Bericht wird lokal mit derselben Berichtsverarbeitungs- und Renderingfunktionalität ausgeführt, die auf dem Berichtsserver zur Verfügung steht.Click the Preview tab. The report runs locally, using the same report processing and rendering functionality that is provided with the report server. Der Bericht wird als interaktives Bild angezeigt, in dem Sie Parameter auswählen, auf Links klicken, die Dokumentstruktur anzeigen und ausgeblendete Bereiche des Berichts erweitern bzw. reduzieren können.The report that is displayed is an interactive image; you can select parameters, click links, view the document map, and expand and collapse hidden areas of the report. Darüber hinaus können Sie den Bericht in jedes installierte Renderingformat exportieren.You can also export the report to any of the installed rendering formats.

  • Eigenständige Vorschau.Standalone Preview. Führen Sie den lokalen Bericht in einem Browser aus.Run the local report in a browser. Mit einer Debugkonfiguration können Sie diesen Modus auch verwenden, um von Ihnen geschriebene benutzerdefinierte Assemblys zu debuggen.By using a debug configuration, you can also use this mode to debug custom assemblies that you write. Es gibt drei Möglichkeiten, ein Projekt im Debugmodus auszuführen:There are three ways to run a project in Debug mode:

    • Klicken Sie im Menü Debuggen auf Debuggen starten.On the Debug menu, click Start Debugging.

    • Klicken Sie auf der Visual StudioVisual Studio -Standardsymbolleiste auf die Schaltfläche Start .On the Visual StudioVisual Studio standard toolbar, click the Start button.

    • Drücken Sie F5.Press F5.

    Falls Sie eine Projektkonfiguration verwenden, die zwar den Bericht erstellt, aber nicht bereitstellt, wird der in der StartItem -Eigenschaft angegebene Bericht der aktuellen Konfiguration in einem separaten Vorschaufenster geöffnet.If you use a project configuration that builds the report but does not deploy it, the report that is specified in the StartItem property of the current configuration opens in a separate preview window.

    Hinweis

    Um den Debugmodus verwenden zu können, müssen Sie ein Startelement festlegen.To use Debug mode, you must set a start item. Klicken Sie im Projektmappen-Explorer mit der rechten Maustaste auf das Berichtsprojekt, klicken Sie auf Eigenschaften, und wählen Sie unter StartItemden Namen des anzuzeigenden Berichts aus.In Solution Explorer, right-click the report project, click Properties, and in StartItem, select the name of the report to display.

    Wenn Sie einen bestimmten Bericht in der Vorschau anzeigen möchten, der nicht als Startelement für das Projekt festgelegt ist, wählen Sie eine Konfiguration aus, die den Bericht zwar erstellt, jedoch nicht bereitstellt (z.B. die DebugLocal-Konfiguration). Klicken Sie anschließend mit der rechten Maustaste auf den Bericht, und klicken Sie anschließend auf Ausführen.If you wish to preview a particular report that is not the start item for the project, select a configuration that builds the report but does not deploy it (for example, the DebugLocal configuration), right-click the report, and then click Run. Sie müssen eine Konfiguration auswählen, die den Bericht nicht bereitstellt. Andernfalls wird der Bericht auf dem Berichtsserver veröffentlicht und nicht lokal in einem Vorschaufenster angezeigt.You must choose a configuration that does not deploy the report; otherwise, the report will be published to the report server instead of displayed locally in a preview window.

  • Seitenansicht.Print Preview.

    Wenn Sie einen Bericht zum ersten Mal im Vorschaumodus oder im Vorschaufenster anzeigen, gleicht die Anzeige des Berichts einem per HTML-Renderingerweiterung erstellten Bericht.When you first view a report on in Preview mode or in the preview window, the view of the report resembles a report produced by the HTML rendering extension. Die Vorschau ist kein HTML-Code, das Layout und die Paginierung des Berichts gleichen jedoch der HTML-Ausgabe.The preview is not HTML, but the layout and pagination of the report is similar to HTML output.

    Sie können die Ansicht ändern und einen gedruckten Bericht darstellen, indem Sie zur Seitenansicht wechseln.You can change the view to represent a printed report by switching to print preview mode. Klicken Sie auf der Vorschausymbolleiste auf die Schaltfläche Seitenansicht .Click the Print Preview button on the preview toolbar. Der Bericht wird so angezeigt, wie er auf einer physischen Seite dargestellt werde würde.The report will display as though it were on a physical page. Diese Ansicht gleicht der Ausgabe durch die Bild- und PDF-Renderingerweiterung.This view resembles the output produced by the Image and PDF rendering extensions. Die Seitenansicht ist keine Bild- oder PDF-Datei, das Layout und die Paginierung des Berichts gleichen jedoch der Ausgabe in diesen Formaten.Print preview is not an image or PDF file, but the layout and pagination of the report is similar the output in those formats. Sie können die Größe des Berichtsbilds auswählen, z. B. indem Sie die Breite der Seite festlegen.You can choose the size of the report image, for example, set the width of the page.

    Die Seitenansicht hilft Ihnen, zahlreiche Renderingprobleme zu erkennen, die beim Drucken des Berichts auftreten können.Print preview helps you identify many of rendering problems you might encounter were you to print the report. Folgende Renderingprobleme können auftreten:Common rendering problems include:

    • Zusätzliche leere Seiten, da der Bericht zu breit für das Papierformat ist, das für den Bericht angegeben wurde.Extra blank pages because the report is too wide to fit on the paper size you specified for the report.

    • Zusätzliche leere Seiten, da der Bericht eine Matrix enthält, die dynamisch erweitert wird, um die angegebene Breite des Papiers zu überschreiten.Extra blank pages because the report contains a matrix that dynamically expands to exceed the width of the paper specified.

    • Unerwünschte Seitenumbrüche zwischen Gruppen.Page breaks between groups do not work the way you want.

    • falsche Anzeige von Kopf- und Fußzeilen.Headers and footers do not display as expected.

    • Notwendige Änderungen am Berichtslayout für eine bessere Lesbarkeit im gedruckten Format.Report layout needs modification to read better in a printed format.

Speichern und Bereitstellen von paginierten BerichtenSave and Deploy Paginated Reports

Sie können Berichte und andere Projektdateien im Berichts-Designer lokal speichern oder auf einem Berichtsserver oder einer SharePoint-Website bereitstellen.In Report Designer, you can save reports and other project files locally, or deploy them to a report server or SharePoint site. Freigegebene Datenquellen, freigegebene Datasets, Berichte, Berichtsressourcen und Berichtsteile können abhängig von den konfigurierten Projektbereitstellungseigenschaften unabhängig oder zusammen bereitgestellt werden.Shared data sources, shared datasets, reports, report resources, and report parts can be deployed independently or together depending on project deployment properties that you configure. Weitere Informationen finden Sie unter Configuration and Deployment Properties.For more information, see Configuration and Deployment Properties.

Beachten Sie, dass Sie Berichte im Berichts-Designer unter Verwendung des Berichtsdefinitionsschemas entwerfen, das von der aktuellen Version von Reporting ServicesReporting Services in SQL Server Data Tools (SSDT)SQL Server Data Tools (SSDT)unterstützt wird.In Report Designer, it is important to understand that you design a report using the report definition schema that is supported by the current version of Reporting ServicesReporting Services in SQL Server Data Tools (SSDT)SQL Server Data Tools (SSDT). Wenn Sie Projektbereitstellungseigenschaften für einen bestimmten Berichtsserver oder eine SharePoint-Website festlegen und den Bericht anschließend speichern, speichert der Berichts-Designer die Berichtsdefinition im Buildverzeichnis in dem Schema, das der Version auf dem Zielberichtsserver entspricht.When you set project deployment properties for a specific report server or SharePoint site, and then save the report, Report Designer saves the report definition to the build directory in the schema that matches the version on the target report server. Um Berichte zu erstellen, die auf einem Berichtsserver einer niedrigeren Version veröffentlicht werden können, löscht der Berichts-Designer Berichtselemente, die im Zielschema nicht vorhanden sind.To create reports that can be published on a down-level report server, Report Designer drops report items that do not exist in the target schema. Dies erfolgt automatisch und ohne Aufforderung.This occurs automatically and without prompting. In diesem Fall wird die ursprüngliche Berichtsdefinition im Projektordner beibehalten.When this happens, the original report definition is preserved in the project folder. Die geänderte Berichtsdefinition, die bereitgestellt wird, befindet sich im Buildordner.The modified report definition that is deployed is in the build folder.

Hinweis

Zum Debuggen von Ausdrücken und Bereitstellungsfehlern müssen Sie die Berichtsdefinition im Buildordner anzeigen.For debugging expressions and deployment errors, you must view the report definition in the build folder. Verwenden Sie nicht Quelltext anzeigen.Do not use View Source. DurchQuelltext anzeigen wird die Berichtsdefinitionsquelle aus dem Projektordner angezeigt.View Source displays the report definition source from the project folder.

Weitere Informationen finden Sie unter Bereitstellung und Versionsunterstützung in SQL Server Data Tools (SSRS)enthalten.For more information, see Deployment and Version Support in SQL Server Data Tools (SSRS).

Lokales Speichern eines BerichtsSave a Report Locally

Wenn Sie einen Bericht oder andere Projektelemente im Berichts-Designer bearbeiten, werden die Dateien auf dem lokalen Computer oder einer Freigabe auf einem anderen Computer gespeichert, auf den Sie Zugriff haben.When you work on report or other project items in Report Designer, the files are saved to your local computer or a share on another computer that you have access to.

Wenn Sie Software für die Quellcodeverwaltung verwenden, müssen Sie die Berichte beim Speichern möglicherweise in den Quellcodeverwaltungsserver einchecken.If you are using source control software, you might be checking your reports into the source control server when you save the report. Weitere Informationen finden Sie unter Source Control.For more information, see Source Control.

Bereitstellen oder Veröffentlichen von paginierten BerichtenDeploy or Publish Paginated Reports

Ab SQL Server Data ToolsSQL Server Data Toolskönnen Sie Berichte oder andere Projektelemente in mehreren Versionen von Reporting ServicesReporting Services -Berichtsservern bereitstellen.From SQL Server Data ToolsSQL Server Data Tools, you can deploy reports or other project items to multiple versions of Reporting ServicesReporting Services report servers. Das Upgrade von Berichtsdefinitionen auf Schemaversionen, die mit den Zielberichtsservern kompatibel sind, steuern Sie mithilfe von Projektkonfigurationen.Use project configurations to control the upgrade of report definitions to schema versions compatible with target report servers. Zu den mittels Projektkonfigurationen gesteuerten Eigenschaften zählen der Zielberichtsserver, der Ordner, in dem der Buildprozess vorübergehend Berichtsdefinitionen für die Vorschau und Bereitstellung speichert, und die Fehlerebenen.The properties controlled by project configurations include the target report server, the folder where the build process temporarily stores report definitions for preview and deployment, and error levels. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurations- und Bereitstellungseigenschaften und Festlegen von Bereitstellungseigenschaften (Reporting Services).For more information, see Configuration and Deployment Properties and Set Deployment Properties (Reporting Services).

Exportieren eines paginierten Berichts in ein anderes DateiformatExport a Paginated Report to a Different File Format

Berichte können in verschiedene Formate exportiert werden. Diese Formate haben Einfluss auf die Funktionsweise einiger Berichtslayouts und interaktiver Funktionen.Reports can be exported to a variety of formats and these formats affect how some report layout and interactivity features function. Weitere Informationen zu Entwurfsüberlegungen zu verschiedenen Ausgabeformaten finden Sie unter Exportieren von Berichten (Berichts-Generator und SSRS).For more information about design considerations for various output formats, see Export Reports (Report Builder and SSRS).

Berichtsüberprüfung und FehlerebenenReport Validation and Error Levels

Berichte werden vor der Vorschau und während der Bereitstellung überprüft.Reports are validated before preview and during deployment. Beim Erstellen von Berichten können verschiedene Erstellungsprobleme auftreten.A number of build issues can occur when reports are built. Berichte können Zeichenfolgen, z. B. Ausdrücke oder Abfragen, enthalten, die mit der von der Projektkonfiguration angegebenen Version von Reporting ServicesReporting Services nicht kompatibel sind.Reports might contain strings such as expressions or queries that are incompatible with the version of Reporting ServicesReporting Services that the project configuration specifies, for example.

Verwenden Sie die ErrorLevel-Eigenschaft, um die während der Erstellung angezeigten Warnungen und Fehler zu verwalten.Use the ErrorLevel property to manage the build warnings and errors. Die ErrorLevel-Eigenschaft kann einen Wert von 0 bis einschließlich 4 enthalten.The ErrorLevel property can contain a value from 0 to 4 inclusive. Durch den Wert wird bestimmt, welche Erstellungsprobleme als Fehler und welche als Warnungen gemeldet werden.The value determines which build issues are reported as errors and which are reported as warnings. Der Standardwert ist 2.The default value is 2. Die Warnungen und die Fehler werden in das SQL Server Data Tools (SSDT)SQL Server Data Tools (SSDT)-Ausgabefenster geschrieben.The warnings and errors are written to the SQL Server Data Tools (SSDT)SQL Server Data Tools (SSDT)Output window.

Probleme mit Schweregraden kleiner oder gleich dem Wert von ErrorLevel werden als Fehler gemeldet. Andernfalls werden die Probleme als Warnungen gemeldet.Issues with severity levels less than or equal to the value of ErrorLevel are reported as errors; otherwise, they are reported as warnings.

In der folgenden Tabelle sind die Fehlerebenen aufgeführt.The following table lists the error levels.

FehlerebeneError level und BeschreibungDescription
00 Äußerst schwerwiegende und unvermeidliche Erstellungsprobleme, die die Vorschau und Bereitstellung von Berichten verhindern.Most severe and unavoidable build issues that prevent preview and deployment of reports.
11 Schwere Erstellungsprobleme, die das Berichtslayout drastisch ändern.Severe build issues that change the report layout drastically.
22 Weniger schwere Erstellungsprobleme, die das Berichtslayout wesentlich ändern.Less severe build issues that change report layout in significantly.
33 Kleinere Erstellungsprobleme, die das Berichtslayout auf geringfügigere Weise ändern, die möglicherweise nicht auffällt.Minor build issues that change the report layout in minor ways that might not be noticeable.
44 Wird nur für Veröffentlichungswarnungen verwendet.Used only for publishing warnings.

Wenn Sie versuchen, einen Bericht, der neue Berichtselemente in SQL Server 2016 Reporting Services oder höher (SSRS)SQL Server 2016 Reporting Services or later (SSRS)enthält, in der Vorschau anzuzeigen oder bereitzustellen, können diese Berichtselemente aus dem Bericht entfernt werden.When you attempt to preview or deploy a report that contains report items new in SQL Server 2016 Reporting Services oder höher (SSRS)SQL Server 2016 Reporting Services or later (SSRS), those report items can be removed from the report. Standardmäßig wird die ErrorLevel-Eigenschaft der Konfiguration auf 2 festgelegt. Dies würde dazu führen, dass der Bericht nicht erstellt wird, sobald die Struktur entfernt wurde.By default, the ErrorLevel property of the configuration is set to 2, which would cause the build of the report to fail when the map is removed. Wenn Sie den Wert der ErrorLevel-Eigenschaft in 0 oder 1 ändern, wird die Struktur jedoch gelöscht, eine Warnung ausgegeben und der Erstellungsvorgang fortgesetzt.However, if you change the value of the ErrorLevel property to 0 or 1, the map is dropped, a warning issued, and the build process continues.

Nächste SchritteNext steps

Herunterladen von SQL Server Data ToolsDownload SQL Server Data Tools
Reporting Services in SQL Server Data Tools Reporting Services in SQL Server Data Tools
Abfrageentwurfstools Query Design Tools
Bereitstellung und Versionsunterstützung in SQL Server Data ToolsDeployment and Version Support in SQL Server Data Tools

Haben Sie dazu Fragen?More questions? Stellen Sie eine Frage im Reporting Services-ForumTry asking the Reporting Services forum