RS.exe Utility (SSRS)RS.exe Utility (SSRS)

Das Dienstprogramm rs.exe verarbeitet Skripts, die von Ihnen in einer Eingabedatei bereitgestellt werden.The rs.exe utility processes script that you provide in an input file. Verwenden Sie dieses Hilfsprogramm, um die Berichtsserverbereitstellung und Verwaltungsaufgaben zu automatisieren.Use this utility to automate report server deployment and administration tasks.

Hinweis

In SQL Server 2008 R2SQL Server 2008 R2und höheren Versionen wird die Verwendung des rs -Hilfsprogramms für Berichtsserver unterstützt, die für den integrierten SharePoint-Modus konfiguriert wurden, sowie für Server, die im einheitlichen Modus konfiguriert wurden.Beginning with SQL Server 2008 R2SQL Server 2008 R2, the rs utility is supported against report servers that are configured for SharePoint integrated mode as well as servers configured in native mode. In früheren Versionen wurden nur Konfigurationen im einheitlichen Modus unterstützt.Previous versions only supported native mode configurations.

SyntaxSyntax


rs {-?}  
{-i input_file=}  
{-s serverURL}  
{-u username}  
{-p password}  
{-e endpoint}  
{-l time_out}  
{-b batchmode}  
{-v globalvars=}  
{-t trace}  

Dateispeicherort File Location

RS.exe befindet sich unter \Programme\Microsoft SQL Server\110\Tools\Binn.RS.exe is located at \Program Files\Microsoft SQL Server\110\Tools\Binn. Sie können das Hilfsprogramm von einem beliebigen Ordner im Dateisystem ausführen.You can run the utility from any folder on your file system.

Argumente Arguments

-?-?
(Optional) Zeigt die Syntax der rs -Argumente an.(Optional) Displays the syntax of rs arguments.

-i Eingabedatei-i input_file
(Erforderlich) Gibt die auszuführende RSS-Datei an.(Required) Specifies the .rss file to execute. Dieser Wert kann einen relativen oder einen vollqualifizierten Pfad zur RSS-Datei enthalten.This value can be a relative or fully qualified path to the .rss file.

-s Server-URL-s serverURL
(Erforderlich) Gibt den Namen des Webservers und den Namen des virtuellen Verzeichnisses auf dem Berichtsserver an, in dem die Datei ausgeführt werden soll.(Required) Specifies the Web server name and report server virtual directory name to execute the file against. Ein Beispiel für eine Berichtsserver-URL ist http://examplewebserver/reportserver.An example of a report server URL is http://examplewebserver/reportserver. Das Präfix http:// oder https:// zu Beginn des Servernamens ist optional.The prefix http:// or https:// at the beginning of the server name is optional. Wenn Sie kein Präfix angeben, verwendet der Berichtsserver-Skripthost zunächst https:// und dann http://, falls https:// nicht verfügbar ist.If you omit the prefix, the report server script host tries to use https first, and then uses http if https does not work.

-u [Domäne\]Benutzername-u [domain\]username
(Optional) Gibt ein Benutzerkonto an, das für die Herstellung einer Verbindung mit dem Berichtsserver verwendet wird.(Optional) Specifies a user account used to connect to the report server. Wenn -u und -p nicht angegeben werden, wird das aktuelle Windows-Benutzerkonto verwendet.If -u and -p are omitted, the current Windows user account is used.

-p Kennwort-p password
(Erforderlich, wenn -u angegeben ist.) Gibt das Kennwort an, das mit dem -u -Argument verwendet wird.(Required if -u is specified) Specifies the password to use with the -u argument. Bei diesem Wert wird die Groß-/Kleinschreibung beachtet.This value is case-sensitive.

-e-e
(Optional) Gibt den SOAP-Endpunkt für die Ausführung des Skripts an.(Optional) Specifies the SOAP endpoint against which the script should run. Folgende Werte sind gültig:Valid values are the following:

  • Mgmt2010Mgmt2010

  • Mgmt2006Mgmt2006

  • Mgmt2005Mgmt2005

  • Exec2005Exec2005

    Wird kein Wert angegeben, wird der Endpunkt Mgmt2005 verwendet.If a value is not specified, the Mgmt2005 endpoint is used. Weitere Informationen zu den SOAP-Endpunkten finden Sie unter Report Server Web Service Endpoints.For more information about the SOAP endpoints, see Report Server Web Service Endpoints.

    -l time_out-l time_out
    (Optional) Gibt die Anzahl von Sekunden an, die verstreichen, ehe sich für die Verbindung mit dem Server ein Timeout ergibt.(Optional) Specifies the number of seconds that elapse before the connection to the server times out. Der Standardwert ist 60 Sekunden.The default is 60 seconds. Wenn Sie keinen Timeoutwert angeben, wird der Standardwert verwendet.If you do not specify a time-out value, the default is used. Ein Wert von 0 gibt an, dass sich für die Verbindung kein Timeout ergibt.A value of 0 specifies that the connection never times out.

    -b-b
    (Optional) Gibt an, dass die Befehle in der Skriptdatei als Batch ausgeführt werden.(Optional) Specifies that the commands in the script file run in a batch. Falls ein Befehl fehlschlägt, wird ein Rollback für den Batch ausgeführt.If any commands fail, the batch is rolled back. Einige Befehle können nicht als Batch ausgeführt werden. Diese Befehle werden wie gewohnt ausgeführt.Some commands cannot be batched, and those run as usual. Nur Ausnahmen, die ausgegeben werden und nicht innerhalb des Skripts behandelt werden, führen zu einem Rollback.Only exceptions that are thrown and are not handled within the script result in a rollback. Wenn das Skript eine Ausnahme behandelt und normalerweise von Mainzurückgegeben wird, wird ein Commit für den Batch ausgeführt.If the script handles an exception and returns normally from Main, the batch is committed. Wenn Sie diesen Parameter nicht angeben, werden die Befehle ausgeführt, ohne dass ein Batch erstellt wird.If you omit this parameter, the commands run without creating a batch. Weitere Informationen finden Sie unter Batching Methods.For more information, see Batching Methods.

    -v globaleVariable-v globalvar
    (Optional) Gibt globale Variablen an, die in dem Skript verwendet werden.(Optional) Specifies global variables that are used in the script. Wenn das Skript globale Variablen verwendet, müssen Sie dieses Argument angeben.If the script uses global variables, you must specify this argument. Der angegebene Wert muss für die in der RSS-Datei definierten globalen Variablen gültig sein.The value that you specify must be valid for global variable defined in the .rss file. Sie müssen eine globale Variable für jedes -v -Argument angeben.You must specify one global variable for each –v argument.

    Das Argument -v wird in der Befehlszeile angegeben, um zur Laufzeit einen Wert für eine globale Variable festzulegen, die in Ihrem Skript definiert ist.The -v argument is specified on the command line and is used to set the value for a global variable that is defined in your script at run time. Wenn Ihr Skript beispielsweise eine Variable namens parentFolder, enthält, können Sie in der Befehlszeile einen Namen für diesen Ordner angeben:For example, if your script contains a variable named parentFolder, you can specify a name for that folder on the command line:

    rs.exe -i myScriptFile.rss -s http://myServer/reportserver -v parentFolder="Financial Reports"

    Globale Variablen werden mit den vorliegenden Namen erstellt und auf die bereitgestellten Werte festgelegt.Global variables are created with the names given and set to the values supplied. Durch Angeben von -v a="1" -v b="2" werden beispielsweise eine Variable namens a mit dem Wert1und eine Variable b mit dem Wert2erstellt.For example, -v a="1" -v b="2" results in a variable named a with a value of"1" and a variable b with a value of "2".

    Globale Variablen stehen für alle Funktionen im Skript zur Verfügung.Global variables are available to any function in the script. Eine Kombination von umgekehrtem Schrägstrich und einem Anführungszeichen (\") wird als Anführungszeichen interpretiert.A backslash and quotation mark (\") is interpreted as a double quotation mark. Anführungszeichen sind nur erforderlich, wenn die Zeichenfolge ein Leerzeichen enthält.The quotation marks are required only if the string contains a space. Namen von Variablen müssen für MicrosoftMicrosoft Visual BasicVisual Basicgültig sein. Sie müssen mit einem Buchstaben oder Unterstrich beginnen und dürfen ausschließlich Buchstaben, Ziffern oder Unterstriche enthalten.Variable names must be valid for MicrosoftMicrosoft Visual BasicVisual Basic; they must start with alphabetical character or underscore and contain alphabetical characters, digits, or underscores. Reservierte Wörter können nicht als Variablennamen verwendet werden.Reserved words cannot be used as variable names. Weitere Informationen zur Verwendung globaler Variablen finden Sie unter Integrierte Sammlungen in Ausdrücken (Berichts-Generator und SSRS).For more information about using global variables, see Built-in Collections in Expressions (Report Builder and SSRS).

    -t-t
    (Optional) Schreibt Fehlermeldungen in das Ablaufverfolgungsprotokoll.(Optional) Outputs error messages to the trace log. Dieses Argument enthält keinen Wert.This argument does not take a value. Weitere Informationen finden Sie unter Report Server Service Trace Log.For more information, see Report Server Service Trace Log.

Berechtigungen Permissions

Um das Tool ausführen zu können, müssen Sie die Berechtigung besitzen, eine Verbindung mit der Berichtsserverinstanz herzustellen, für die das Skript ausgeführt wird.To run the tool, you must have permission to connect to the report server instance you are running the script against. Durch das Ausführen von Skripts können Sie Änderungen am lokalen Computer oder an einem Remotecomputer durchführen.You can run scripts to make changes to the local computer or a remote computer. Sollen Änderungen an einem Berichtsserver durchgeführt werden, der auf einem Remotecomputer installiert ist, geben Sie den Remotecomputer im -s -Argument an.To make changes to a report server installed on a remote computer, specify the remote computer in the -s argument.

Beispiele Examples

Das folgende Beispiel zeigt, wie die Skriptdatei angegeben wird, die das Visual BasicVisual Basic .NET-Skript und die auszuführenden Webdienstmethoden enthält.The following example illustrates how to specify the script file that contains Visual BasicVisual Basic .NET script and Web service methods that you want to execute.

rs –i c:\scriptfiles\script_copycontent.rss -s http://localhost/reportserver  

Ein ausführliches Beispiel finden Sie unter Reporting Services-Beispielskript „rs.exe“ zum Migrieren von Inhalten zwischen Berichtsservern.For a detailed example, see Sample Reporting Services rs.exe Script to Copy Content between Report Servers.

Weitere Beispiele finden Sie unter Ausführen einer Reporting Services-SkriptdateiFor additional examples, see Run a Reporting Services Script File

HinweiseRemarks

Sie können Skripts so definieren, dass sie Systemeigenschaften festlegen, Berichte veröffentlichen usw.You can define scripts to set system properties, publish reports, and so forth. Die Skripts, die Sie erstellen, können jede Methode der Reporting ServicesReporting Services -API einschließen.The scripts that you create can include any methods of the Reporting ServicesReporting Services API. Weitere Informationen zu den verfügbaren Methoden und Eigenschaften finden Sie unter Report Server Web Service.For more information about the methods and properties available to you, see Report Server Web Service.

Das Skript muss in Visual BasicVisual Basic .NET-Code geschrieben und in einer Unicode- oder UTF-8-Textdatei mit der Dateinamenerweiterung „.rss“ gespeichert sein.The script must be written in Visual BasicVisual Basic .NET code, and stored in a Unicode or UTF-8 text file with an .rss file name extension. Das Hilfsprogramm rs kann nicht zum Debuggen von Skripts verwendet werden.You cannot debug scripts with the rs utility. Führen Sie zum Debuggen eines Skripts den Code in MicrosoftMicrosoft Visual StudioVisual Studioaus.To debug a script, run the code within MicrosoftMicrosoft Visual StudioVisual Studio.

Siehe auchSee Also