Was ist neu in SQL Server 2016What's new in SQL Server 2016

Mit SQL Server 2016 können Sie intelligente, unternehmenskritische Anwendungen mithilfe einer skalierbaren, hybriden Datenbankplattform erstellen, in der bereits alles Features integriert sind – von arbeitsspeicherinterner Leistung über erweiterte Sicherheit bis hin zu datenbankinternen Analysen.With SQL Server 2016, you can build intelligent, mission-critical applications using a scalable, hybrid database platform that has everything built in, from in-memory performance and advanced security to in-database analytics. Das SQL Server 2016-Release bietet neue Sicherheitsfunktionen, Abfragemöglichkeiten, Hadoop- und Cloudintegration, R-Analyse und viele weitere Verbesserungen und Erweiterungen.The SQL Server 2016 release adds new security features, querying capabilities, Hadoop and cloud integration, R analytics and more, along with numerous improvements and enhancements.

Auf dieser Seite finden Sie eine zusammenfassende Übersicht sowie Links zu detaillierten Informationen zu den Neuerungen, die SQL Server 2016 für jede SQL Server-Komponente bietet.This page provides summary information and links to more detailed SQL Server 2016 what's new information for each SQL Server component.

SQL Server 2016

Probieren Sie SQL Server noch heute aus!Try SQL Server today!

SQL Server 2016-DatenbankmodulSQL Server 2016 Database Engine

  • Sie können jetzt während der Installation und Einrichtung von SQL Server mehrere tempDB-Datenbankdateien konfigurieren.You can now configure multiple tempDB database files during SQL Server installation and setup.
  • Der neue Abfragespeicher speichert Abfragetexte, Ausführungspläne und Leistungsmetriken in der Datenbank und ermöglicht so eine einfache Leistungsüberwachung und Behebung von Leistungsproblemen.New Query Store stores query texts, execution plans, and performance metrics within the database, allowing easy monitoring and troubleshooting of performance issues. Ein Dashboard zeigt an, welche Abfragen am längsten dauern und am meisten Arbeitsspeicher- oder CPU-Ressourcen verbrauchen.A dashboard shows which queries consumed the most time, memory or CPU resources.
  • Temporale Tabellen sind Verlaufstabellen, in denen alle Datenänderungen erfasst werden, einschließlich Datum und Uhrzeit.Temporal tables are history tables which record all data changes, complete with the date and time they occurred.
  • Die neue integrierte JSON-Unterstützung in SQL Server unterstützt Import-, Export-, Analyse- und Speichervorgänge in JSON.New built-in JSON support in SQL Server supports JSON imports, exports, parsing and storing.
  • Das neue PolyBase-Abfragemodul integriert SQL Server mit externen Daten in Hadoop oder Azure Blob Storage.New PolyBase query engine integrates SQL Server with external data in Hadoop or Azure Blob storage. Sie können Daten importieren und exportieren sowie Abfragen ausführen.You can import and export data as well as executing queries.
  • Mit dem neuen Stretch Database-Feature können Sie Daten aus einer lokalen SQL Server-Datenbank dynamisch und sicher in einer Azure SQL-Datenbank in der Cloud archivieren.The new Stretch Database feature lets you dynamically, securely archive data from a local SQL Server database to an Azure SQL database in the cloud. SQL Server fragt automatisch sowohl die lokalen Daten als auch die Remotedaten in den verknüpften Datenbanken ab.SQL Server automatically queries both local and remote data in the linked databases.
  • In-Memory-OLTP:In-memory OLTP:
    • Unterstützt jetzt die Einschränkungen FOREIGN KEY, UNIQUE und CHECK sowie die nativen kompilierten gespeicherte Prozeduren OR, NOT, SELECT DISTINCT, OUTER JOIN und Unterabfragen in SELECT.Now supports FOREIGN KEY, UNIQUE and CHECK constraints, and native compiled stored procedures OR, NOT, SELECT DISTINCT, OUTER JOIN, and subqueries in SELECT.
    • Unterstützt Tabellen mit einer Größe von bis zu 2 TB (bisheriger Maximalwert: 256 GB).Supports tables up to 2TB (up from 256GB).
    • Bietet Erweiterungen des ColumnStore-Index für die Sortierung und die Unterstützung von Always On-Verfügbarkeitsgruppen.Has column store index enhancements for sorting and Always On Availability Group support.
  • Neue Sicherheitsfeatures:New security features:
    • Always Encrypted: Wenn dieses Feature aktiviert ist, kann nur die Anwendung, die über den Verschlüsselungsschlüssel verfügt, auf die verschlüsselten sensiblen Daten in einer SQL Server 2016-Datenbank zugreifen.Always Encrypted: When enabled, only the application that has the encryption key can access the encrypted sensitive data in the SQL Server 2016 database. Der Schlüssel wird nie an SQL Server übergeben.The key is never passed to SQL Server.
    • Dynamische Datenmaskierung: Wenn dieses Feature in der Tabellendefinition angegeben ist, werden maskierte Daten für die meisten Benutzer ausgeblendet, und nur Benutzer mit einer UNMASK-Berechtigung können alle Daten anzeigen.Dynamic Data Masking: If specified in the table definition, masked data is hidden from most users, and only users with UNMASK permission can see the complete data.
    • Sicherheit auf Zeilenebene: Der Datenzugriff kann auf Ebene des Datenbankmoduls eingeschränkt werden, sodass Benutzer nur die Daten anzeigen können, die für sie relevant sind.Row Level Security: Data access can be restricted at the database engine level, so users see only what is relevant to them.

Weitere Informationen finden Sie unter Datenbankmodul.See Database Engine.

SQL Server 2016 Analysis Services (SSAS)SQL Server 2016 Analysis Services (SSAS)

SQL Server 2016 Analysis Services bietet eine verbesserte Leistung und Funktionalität für die Erstellung, Datenbankverwaltung, Filterung, Verarbeitung und viele weitere Vorgänge für Tabellenmodelldatenbanken mit Kompatibilitätsgrad 1200.SQL Server 2016 Analysis Services provides improved performance, authoring, database management, filtering, processing, and much more for tabular model databases based on the 1200 compatibility level.

  • SQL Server R Services integrieren die für die statistische Analyse verwendete Programmiersprache R in SQL Server.SQL Server R Services integrate the R programming language, used for statistical analysis, into SQL Server.
  • Der neue Datenbankkonsistenzprüfung (Database Consistency Checker, DBCC) wird intern ausgeführt, um potenzielle Probleme durch Datenbeschädigung zu erkennen.New Database Consistency Checker (DBCC) runs internally to detect potential data corruption issues.
  • Die direkte Abfrage, die externe Daten live abfragt, anstatt sie vorher zu importieren, unterstützt jetzt weitere Datenquellen einschließlich Azure SQL, Oracle und Teradata.Direct Query, which queries live external data rather than importing it first, now supports more data sources, including Azure SQL, Oracle and Teradata.
  • Es gibt eine Vielzahl neuer DAX-Funktionen (Data Access Expressions).There are numerous new DAX (Data Access Expressions) functions.
  • Der neue Namespace Microsoft.AnalysisServices.Tabular verwaltet Instanzen und Modelle im tabellarischen Modus.New Microsoft.AnalysisServices.Tabular namespace manages tabular mode instances and models.
  • Analysis Services Management Objects (AMO) wurde überarbeitet und enthält jetzt eine zweite Assembly: Microsoft.AnalysisServices.Core.dll.Analysis Services Management Objects (AMO) is re-factored to include a second assembly, Microsoft.AnalysisServices.Core.dll.

Weitere Informationen finden Sie unter Analysis Services-Modul (SSAS).See Analysis Services Engine (SSAS).

SQL Server 2016 Integration Services (SSIS)SQL Server 2016 Integration Services (SSIS)

  • Unterstützung für Always On-VerfügbarkeitsgruppenSupport for Always On Availability Groups
  • Inkrementelle PaketbereitstellungIncremental package deployment
  • Unterstützung für Always EncryptedAlways Encrypted support
  • Neue ssis_logreader-Rolle auf DatenbankebeneNew ssis_logreader database-level role
  • Neuer benutzerdefinierter ProtokolliergradNew custom logging level
  • Spaltennamen für Fehler im DatenflussColumn names for errors in the data flow
  • Neue ConnectorsNew connectors
  • Unterstützung für das Hadoop-Dateisystem (HDFS)Support for the Hadoop file system (HDFS)

Weitere Informationen finden Sie unter Integration Services (SSIS).See Integration Services (SSIS).

SQL Server 2016 Master Data Services (MDS)SQL Server 2016 Master Data Services (MDS)

  • Verbesserungen bei abgeleiteten Hierarchien, einschließlich Unterstützung für rekursive und m:n-BeziehungenDerived hierarchy improvements, including support for recursive and many-to-many hierarchies
  • Filtern nach domänenbasiertem AttributDomain-based attribute filtering
  • Synchronisieren von Entitäten zur gemeinsamen Nutzung von Entitäten in verschiedenen ModellenEntity syncing for sharing entity data between models
  • Genehmigungsworkflows über ChangesetsApproval workflows via changesets
  • Benutzerdefinierte Indizes zur Verbesserung der AbfrageleistungCustom indexes to improve query performance
  • Neue Genehmigungslevel für mehr SicherheitNew permission levels for improved security
  • Neu gestaltete GeschäftsregelverwaltungRedesigned business rules management experience

Weitere Informationen finden Sie unter Master Data Services (MDS).See Master Data Services (MDS).

SQL Server 2016 Reporting Services (SSRS)SQL Server 2016 Reporting Services (SSRS)

Microsoft hat die Reporting Services in diesem Release sehr gründlich überarbeitet.Microsoft has thoroughly revamped Reporting Services in this release.

  • Neues webbasiertes Berichtportal mit KPI-FeatureNew web Report Portal with KPI feature
  • Neuer Publisher für mobile BerichteNew Mobile Report Publisher
  • Neu gestaltetes Modul zum Rendern von Berichten, das HTML5 unterstütztRedesigned report rendering engine that supports HTML5
  • Neue Diagrammtypen: Treemap und SunburstNew treemap and sunburst chart types

Weitere Informationen finden Sie unter Reporting Services (SSRS).See Reporting Services (SSRS).

Nächste SchritteNext steps

info_tip Hilfe erhaltenGet Help