BINARY_CHECKSUM (Transact-SQL)

Gilt für:yesSQL Server (alle unterstützten Versionen) YesAzure SQL-Datenbank YesAzure SQL Managed Instance yesAzure Synapse Analytics

Gibt den binären Prüfsummenwert zurück, der für eine Zeile einer Tabelle oder eine Liste von Ausdrücken berechnet wurde.

Article link iconTransact-SQL-Syntaxkonventionen

Syntax

BINARY_CHECKSUM ( * | expression [ ,...n ] )   

Hinweis

Diese Syntax wird vom serverlosen SQL-Pool in Azure Synapse Analytics nicht unterstützt.

Hinweis

Informationen zum Anzeigen der Transact-SQL-Syntax für SQL Server 2014 oder früher finden Sie unter Dokumentation zu früheren Versionen.

Argumente

*
Gibt an, dass die Berechnung für alle Spalten der Tabelle erfolgt. BINARY_CHECKSUM ignoriert in seiner Berechnung jede Spalte, die einen nicht vergleichbaren Datentyp hat. Die folgenden Datentypen sind z.B. nicht vergleichbar:

  • Cursor
  • image
  • ntext
  • text
  • xml

Außerdem gehören auch benutzerdefinierte CLR-Typen (Common Language Runtime) zu den nicht vergleichbaren Datentypen.

expression
Ein Ausdruck beliebigen Typs. BINARY_CHECKSUM ignoriert in seiner Berechnung jeden Ausdruck, der einen nicht vergleichbaren Datentyp hat.

Rückgabetypen

int

Bemerkungen

Wird BINARY_CHECKSUM(*) für eine beliebige Zeile einer Tabelle berechnet, gibt die Anweisung den gleichen Wert zurück, solange die Zeile nicht später geändert wird. BINARY_CHECKSUM erfüllt die Eigenschaften einer Hashfunktion: Wenn es auf zwei beliebige Listen mit Ausdrücken angewendet wird, wird immer derselbe Wert zurückgegeben, falls die entsprechenden Elemente der beiden Listen vom gleichen Typ sind und bezüglich des Vergleichs mit dem Gleichheitsoperator (=) gleich sind. Bei dieser Definition werden die NULL-Werte eines angegebenen Typs bei einem Vergleich als gleiche Werte angesehen. Wenn sich einer der Werte in der Liste mit Ausdrücken ändert, ändert sich gewöhnlich auch die Prüfsumme des Ausdrucks. Diese Änderung ist jedoch nicht gewährleistet. Daher wird empfohlen, BINARY_CHECKSUM nur zur Ermittlung von Änderungen der Daten zu verwenden, wenn Ihre Anwendung auch bei gelegentlich nicht ausgeführten Änderungen weiter ausgeführt werden kann. Sie sollten andernfalls in Betracht ziehen, stattdessen HASHBYTES zu verwenden. Ist ein MD5-Hashalgorithmus angegeben, ist die Wahrscheinlichkeit, dass HASHBYTES für zwei verschiedene Eingaben dasselbe Ergebnis zurückgibt, wesentlich geringer als bei der Verwendung von BINARY_CHECKSUM.

BINARY_CHECKSUM kann auf eine Liste von Ausdrücken angewendet werden und gibt den gleichen Wert für eine angegebene Liste zurück. Wenn BINARY_CHECKSUM auf zwei beliebige Listen von Ausdrücken angewendet wird, wird stets der gleiche Wert zurückgegeben, wenn die entsprechenden Elemente der beiden Listen denselben Typ und dieselbe Bytedarstellung haben. Für diese Definition wird bei NULL-Werten eines angegebenen Datentyps angenommen, dass sie dieselbe Bytedarstellung haben.

BINARY_CHECKSUM und CHECKSUM sind ähnliche Funktionen. Sie können zur Berechnung eines Prüfsummenwerts für eine Liste mit Ausdrücken verwendet werden, wobei der berechnete Wert von der Reihenfolge der Ausdrücke abhängt. Die Spaltenreihenfolge, die bei BINARY_CHECKSUM(*) verwendet wird, ist die Spaltenreihenfolge, die in der Tabellen- oder Sichtdefinition angegeben ist. Diese Reihenfolge die berechneten Spalten ein.

BINARY_CHECKSUM und CHECKSUM geben unterschiedliche Werte für die String-Datentypen zurück, bei denen aufgrund des Gebietsschemas unterschiedliche Repräsentationen als gleich betrachtet werden können. String-Datentypen sind z.B.:

  • char
  • nchar
  • nvarchar
  • varchar

oder

  • sql_variant (wenn der Basistyp von sql_variant ein String-Datentyp ist).

Die BINARY_CHECKSUM-Werte für die Zeichenfolgen „McCavity“ und „Mccavity“ sind z. B. unterschiedlich. Bei einem Server ohne Unterscheidung nach Groß-/Kleinschreibung gibt CHECKSUM jedoch für diese Zeichenfolgen dieselben Prüfsummenwerte zurück. Sie sollten Vergleiche zwischen CHECKSUM-Werten und BINARY_CHECKSUM-Werten vermeiden.

BINARY_CHECKSUM unterstützt für den Typ varbinary(max) beliebige Längen und bis zu 255 Zeichen für den Typ nvarchar(max).

Beispiele

Im folgenden Beispiel wird BINARY_CHECKSUM verwendet, um Änderungen in einer Zeile einer Tabelle zu erkennen.

USE AdventureWorks2012;  
GO  
CREATE TABLE myTable (column1 INT, column2 VARCHAR(256));  
GO  
INSERT INTO myTable VALUES (1, 'test');  
GO  
SELECT BINARY_CHECKSUM(*) from myTable;  
GO  
UPDATE myTable set column2 = 'TEST';  
GO  
SELECT BINARY_CHECKSUM(*) from myTable;  
GO  

Weitere Informationen

Aggregatfunktionen (Transact-SQL)
CHECKSUM_AGG (Transact-SQL)
CHECKSUM (Transact-SQL)
HASHBYTES (Transact-SQL)