Hinweise (Transact-SQL) - Join

Anwendungsbereich: JaSQL Server (alle unterstützten Versionen) JaAzure SQL-Datenbank

Joinhinweise geben an, dass der Abfrageoptimierer eine Joinstrategie zwischen zwei Tabellen in SQL Server erzwingt. Allgemeine Informationen zu Joins und zur Joinsyntax finden Sie unter FROM (Transact-SQL).

Achtung

Da der SQL Server-Abfrageoptimierer in der Regel den optimalen Ausführungsplan für eine Abfrage auswählt, wird empfohlen, dass erfahrene Entwickler und Datenbankadministratoren Hinweise nur dann verwenden, wenn alle anderen Möglichkeiten sich als unzureichend erwiesen haben.

Anwendungsbereich:

DELETE

SELECT

UPDATE

Symbol für Themenlink Transact-SQL-Syntaxkonventionen

Syntax

<join_hint> ::=   
     { LOOP | HASH | MERGE | REMOTE }  

Hinweis

Informationen zum Anzeigen der Transact-SQL-Syntax für SQL Server 2014 oder früher finden Sie unter Dokumentation zu früheren Versionen.

Argumente

LOOP | HASH | MERGE

Legt fest, dass der Join in der Abfrage Schleifen, Hashing oder Zusammenführen verwenden soll. Durch die Verwendung von LOOP | HASH | MERGE JOIN wird ein bestimmter Join zwischen zwei Tabellen erzwungen. LOOP kann nicht zusammen mit RIGHT oder FULL als Jointyp angegeben werden. Weitere Informationen finden Sie im Artikel Joins (SQL Server).

REMOTE

Gibt an, dass der Joinvorgang am Standort der rechten Tabelle ausgeführt wird. Dies ist hilfreich, falls die linke Tabelle eine lokale und die rechte eine Remotetabelle ist. REMOTE sollte nur dann verwendet werden, wenn die linke Tabelle weniger Datensätze als die rechte Tabelle enthält.

Ist die rechte Tabelle lokal, wird der Join lokal ausgeführt. Falls beide Tabellen Remotetabellen sind, aber aus verschiedenen Datenquellen stammen, bewirkt REMOTE den Join am Standort der rechten Tabelle. Wenn beide Tabellen Remotetabellen aus der gleichen Datenquelle sind, ist die Angabe von REMOTE nicht notwendig.

REMOTE kann nicht verwendet werden, wenn einer der Werte, die im Joinprädikat verglichen werden, mithilfe der COLLATE-Klausel in eine andere Sortierung umgewandelt wird.

REMOTE kann nur für INNER JOIN-Vorgänge verwendet werden.

Bemerkungen

Joinhinweise werden in der FROM-Klausel einer Abfrage angegeben. Sie erzwingen eine Joinstrategie zwischen zwei Tabellen. Falls ein Joinhinweis für zwei beliebige Tabellen angegeben ist, erzwingt der Abfrageoptimierer automatisch die Joinreihenfolge für alle verknüpften Tabellen der Abfrage abhängig von der Position der ON-Schlüsselwörter. Wird CROSS JOIN ohne die ON-Klausel verwendet, kann die Joinreihenfolge mithilfe von Klammern angegeben werden.

Beispiele

A. Verwenden von HASH

Im folgenden Beispiel wird der JOIN-Vorgang in der Abfrage durch einen HASH-Join ausgeführt. Im Beispiel wird die AdventureWorks2012-Datenbank verwendet.

SELECT p.Name, pr.ProductReviewID  
FROM Production.Product AS p  
LEFT OUTER HASH JOIN Production.ProductReview AS pr  
ON p.ProductID = pr.ProductID  
ORDER BY ProductReviewID DESC;  

B. Verwenden von LOOP

Im folgenden Beispiel wird der JOIN-Vorgang in der Abfrage durch einen LOOP-Join ausgeführt. Im Beispiel wird die AdventureWorks2012-Datenbank verwendet.

DELETE FROM Sales.SalesPersonQuotaHistory   
FROM Sales.SalesPersonQuotaHistory AS spqh  
    INNER LOOP JOIN Sales.SalesPerson AS sp  
    ON spqh.SalesPersonID = sp.SalesPersonID  
WHERE sp.SalesYTD > 2500000.00;  
GO  

C. Verwenden von MERGE

Im folgenden Beispiel wird der JOIN-Vorgang in der Abfrage durch einen MERGE-Join ausgeführt. Im Beispiel wird die AdventureWorks2012-Datenbank verwendet.

SELECT poh.PurchaseOrderID, poh.OrderDate, pod.ProductID, pod.DueDate, poh.VendorID   
FROM Purchasing.PurchaseOrderHeader AS poh  
INNER MERGE JOIN Purchasing.PurchaseOrderDetail AS pod   
    ON poh.PurchaseOrderID = pod.PurchaseOrderID;  
GO  

Weitere Informationen

Hints (Transact-SQL) (Hinweise (Transact-SQL))