ALTER PARTITION SCHEME (Transact-SQL)

Anwendungsbereich: JaSQL Server (alle unterstützten Versionen) JaAzure SQL-Datenbank

Fügt einem Partitionsschema eine Dateigruppe hinzu oder ändert die Bezeichnung der NEXT USED-Dateigruppe für das Partitionsschema.

Hinweis

In Azure SQL-Datenbank werden nur primäre Dateigruppen unterstützt.

Artikellinksymbol Transact-SQL-Syntaxkonventionen

Syntax

ALTER PARTITION SCHEME partition_scheme_name   
NEXT USED [ filegroup_name ] [ ; ]  

Hinweis

Informationen zum Anzeigen der Transact-SQL-Syntax für SQL Server 2014 oder früher finden Sie unter Dokumentation zu früheren Versionen.

Argumente

partition_scheme_name
Der Name des Partitionsschemas, das geändert werden soll.

filegroup_name
Gibt die Dateigruppe an, die vom Partitionsschema als NEXT USED markiert werden soll. Dies bedeutet, dass die Dateigruppe eine neue Partition akzeptiert, die mithilfe einer ALTER PARTITION FUNCTION-Anweisung erstellt wurde.

In einem Partitionsschema kann nur eine Dateigruppe als NEXT USED bezeichnet werden. Es kann eine Dateigruppe angegeben werden, die nicht leer ist. Wenn filegroup_name angegeben wurde und derzeit keine Dateigruppe als NEXT USED markiert ist, wird filegroup_name als NEXT USED markiert. Wenn filegroup_name angegeben wurde und bereits eine Dateigruppe mit der NEXT USED-Eigenschaft vorhanden ist, wird die NEXT USED-Eigenschaft von der vorhandenen Dateigruppe auf filegroup_name übertragen.

Wenn filegroup_name nicht angegeben wurde und bereits eine Dateigruppe mit der NEXT USED-Eigenschaft vorhanden ist, verliert diese Dateigruppe ihren NEXT USED-Status, sodass keine NEXT USED-Dateigruppen in partition_scheme_name vorhanden sind.

Wenn filegroup_name nicht angegeben wurde und keine Dateigruppen als NEXT USED markiert sind, gibt ALTER PARTITION SCHEME eine Warnmeldung zurück.

Bemerkungen

Jede Dateigruppe, die von ALTER PARTITION SCHEME betroffen ist, muss online sein.

Berechtigungen

Die folgenden Berechtigungen können verwendet werden, um ALTER PARTITION SCHEME auszuführen:

  • ALTER ANY DATASPACE-Berechtigung. Diese Berechtigung gilt standardmäßig für Mitglieder der festen Serverrolle sysadmin und für Mitglieder der festen Datenbankrollen db_owner und db_ddladmin .

  • CONTROL- oder ALTER-Berechtigung für die Datenbank, in der das Partitionsschema erstellt wurde.

  • Die CONTROL SERVER-Berechtigung oder ALTER ANY DATABASE-Berechtigung auf dem Server der Datenbank, in der das Partitionsschema erstellt wurde.

Beispiele

Im folgenden Beispiel wird vorausgesetzt, dass das Partitionsschema MyRangePS1 und die Dateigruppe test5fg in der aktuellen Datenbank vorhanden sind.

ALTER PARTITION SCHEME MyRangePS1  
NEXT USED test5fg;  

Als Ergebnis einer ALTER PARTITION FUNCTION-Anweisung erhält die Dateigruppe test5fg alle zusätzlichen Partitionen einer partitionierten Tabelle oder eines partitionierten Indexes.

Siehe auch

CREATE PARTITION SCHEME (Transact-SQL)
DROP PARTITION SCHEME (Transact-SQL)
CREATE PARTITION FUNCTION (Transact-SQL)
ALTER PARTITION FUNCTION (Transact-SQL)
DROP PARTITION FUNCTION (Transact-SQL)
CREATE TABLE (Transact-SQL)
CREATE INDEX (Transact-SQL)
EVENTDATA (Transact-SQL)
sys.partition_schemes (Transact-SQL)
sys.data_spaces (Transact-SQL)
sys.destination_data_spaces (Transact-SQL)
sys.partitions (Transact-SQL)
sys.tables (Transact-SQL)
sys.indexes (Transact-SQL)
sys.index_columns (Transact-SQL)