DROP WORKLOAD GROUP (Transact-SQL)

Auswählen eines Produkts

Wählen Sie in der folgenden Zeile den Namen des Produkts aus, an dem Sie interessiert sind. Dann werden nur Informationen zu diesem Produkt angezeigt.

* SQL Server *  

 

SQL Server und SQL Managed Instance

Löscht eine vorhandene benutzerdefinierte Arbeitsauslastungsgruppe der Ressourcenkontrolle.

Transact-SQL-Syntaxkonventionen

Syntax

DROP WORKLOAD GROUP group_name
[;]

Argumente

group_name: Der Name einer vorhandenen benutzerdefinierten Arbeitsauslastungsgruppe.

Bemerkungen

Die DROP WORKLOAD GROUP-Anweisung ist für die internen oder Standard-Gruppen der Ressourcenkontrolle nicht zulässig.

Sie sollten bei der Ausführung von DDL-Anweisungen mit dem Status der Ressourcenkontrolle vertraut sein. Weitere Informationen finden Sie unter Resource Governor.

Falls eine Arbeitsauslastungsgruppe aktive Sitzungen enthält, tritt beim Löschen bzw. Verschieben der Arbeitsauslastungsgruppe in einen anderen Ressourcenpool ein Fehler auf, wenn Sie die ALTER RESOURCE GOVERNOR RECONFIGURE-Anweisung aufrufen, um die Änderung zu übernehmen. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus, um dieses Problem zu umgehen:

  • Warten Sie, bis die Verbindungen für alle Sitzungen der entsprechenden Gruppe geschlossen wurden, und führen Sie dann die ALTER RESOURCE GOVERNOR RECONFIGURE-Anweisung noch einmal aus.

  • Stoppen Sie die Sitzungen in der betreffenden Gruppe explizit mit dem KILL-Befehl, und führen Sie die ALTER RESOURCE GOVERNOR RECONFIGURE-Anweisung noch einmal aus.

  • Starten Sie den Server neu. Nach Abschluss des Neustarts wird die gelöschte Gruppe nicht erstellt und die neue Ressourcenpoolzuordnung wird von einer verschobenen Gruppe verwendet.

  • Falls Sie nach Ausgabe der DROP WORKLOAD GROUP-Anweisung beschließen, dass Sie keine Sitzungen explizit stoppen möchten, um die Änderung zu übernehmen, können Sie die Gruppe mit dem gleichen Namen, den sie vor Ausgabe der DROP-Anweisung hatte, neu erstellen und dann in den ursprünglichen Ressourcenpool verschieben. Um die Änderungen zu übernehmen, führen Sie die ALTER RESOURCE GOVERNOR RECONFIGURE-Anweisung aus.

Berechtigungen

Erfordert die CONTROL SERVER-Berechtigung.

Beispiele

Das folgende Beispiel löscht die Arbeitsauslastungsgruppe namens adhoc.

DROP WORKLOAD GROUP adhoc;
GO
ALTER RESOURCE GOVERNOR RECONFIGURE;
GO

Weitere Informationen

* SQL Managed Instance *  

 

SQL Server und SQL Managed Instance

Löscht eine vorhandene benutzerdefinierte Arbeitsauslastungsgruppe der Ressourcenkontrolle.

Transact-SQL-Syntaxkonventionen

Syntax

DROP WORKLOAD GROUP group_name
[;]

Argumente

group_name: Der Name einer vorhandenen benutzerdefinierten Arbeitsauslastungsgruppe.

Bemerkungen

Die DROP WORKLOAD GROUP-Anweisung ist für die internen oder Standard-Gruppen der Ressourcenkontrolle nicht zulässig.

Sie sollten bei der Ausführung von DDL-Anweisungen mit dem Status der Ressourcenkontrolle vertraut sein. Weitere Informationen finden Sie unter Resource Governor.

Falls eine Arbeitsauslastungsgruppe aktive Sitzungen enthält, tritt beim Löschen bzw. Verschieben der Arbeitsauslastungsgruppe in einen anderen Ressourcenpool ein Fehler auf, wenn Sie die ALTER RESOURCE GOVERNOR RECONFIGURE-Anweisung aufrufen, um die Änderung zu übernehmen. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus, um dieses Problem zu umgehen:

  • Warten Sie, bis die Verbindungen für alle Sitzungen der entsprechenden Gruppe geschlossen wurden, und führen Sie dann die ALTER RESOURCE GOVERNOR RECONFIGURE-Anweisung noch einmal aus.

  • Stoppen Sie die Sitzungen in der betreffenden Gruppe explizit mit dem KILL-Befehl, und führen Sie die ALTER RESOURCE GOVERNOR RECONFIGURE-Anweisung noch einmal aus.

  • Starten Sie den Server neu. Nach Abschluss des Neustarts wird die gelöschte Gruppe nicht erstellt und die neue Ressourcenpoolzuordnung wird von einer verschobenen Gruppe verwendet.

  • Falls Sie nach Ausgabe der DROP WORKLOAD GROUP-Anweisung beschließen, dass Sie keine Sitzungen explizit stoppen möchten, um die Änderung zu übernehmen, können Sie die Gruppe mit dem gleichen Namen, den sie vor Ausgabe der DROP-Anweisung hatte, neu erstellen und dann in den ursprünglichen Ressourcenpool verschieben. Um die Änderungen zu übernehmen, führen Sie die ALTER RESOURCE GOVERNOR RECONFIGURE-Anweisung aus.

Berechtigungen

Erfordert die CONTROL SERVER-Berechtigung.

Beispiele

Das folgende Beispiel löscht die Arbeitsauslastungsgruppe namens adhoc.

DROP WORKLOAD GROUP adhoc;
GO
ALTER RESOURCE GOVERNOR RECONFIGURE;
GO

Weitere Informationen

* Azure Synapse
Analytics *
 

 

Azure Synapse Analytics

Löscht eine Arbeitsauslastungsgruppe. Sobald die Anweisung abgeschlossen ist, sind die Einstellungen wirksam.

Transact-SQL-Syntaxkonventionen

Syntax

DROP WORKLOAD GROUP group_name  

Argumente

group_name
Der Name einer vorhandenen benutzerdefinierten Arbeitsauslastungsgruppe.

Bemerkungen

Eine Arbeitsauslastungsruppe kann nicht gelöscht werden, wenn Klassifizierungen für die Arbeitsauslastungsgruppe existieren. Löschen Sie die Klassifizierungen, bevor die Arbeitsauslastungsgruppe gelöscht wird. Wenn es aktive Anforderungen gibt, die Ressourcen aus der zu löschenden Arbeitsauslastungsgruppe verwenden, wird die Anweisung zum Löschen der Arbeitsauslastung dahinter gesperrt.

Beispiele

Verwenden Sie das folgende Codebeispiel, um festzustellen, welche Klassifizierungen gelöscht werden müssen, bevor die Arbeitsauslastungsgruppe gelöscht werden kann.

SELECT c.name as classifier_name
      ,'DROP WORKLOAD CLASSIFIER '+c.name as drop_command
  FROM sys.workload_management_workload_classifiers c
  JOIN sys.workload_management_workload_groups g
    ON c.group_name = g.name
  WHERE g.name = 'wgXYZ' --change the filter to the workload being dropped

Berechtigungen

Erfordert die CONTROL DATABASE-Berechtigung

Weitere Informationen