Erstellen einer Ablaufverfolgung (SQL Server Profiler)Create a Trace (SQL Server Profiler)

GILT FÜR: JaSQL Server NeinAzure SQL-Datenbank NeinAzure Synapse Analytics (SQL DW) NeinParallel Data Warehouse APPLIES TO: YesSQL Server NoAzure SQL Database NoAzure Synapse Analytics (SQL DW) NoParallel Data Warehouse

In diesem Thema wird beschrieben, wie Sie mit SQL Server ProfilerSQL Server Profiler eine Ablaufverfolgung erstellen können.This topic describes how to use SQL Server ProfilerSQL Server Profiler to create a trace.

So erstellen Sie eine AblaufverfolgungTo create a trace

  1. Klicken Sie im Menü Datei auf Neue Ablaufverfolgung, und stellen Sie eine Verbindung mit einer Instanz von SQL ServerSQL Serverher.On the File menu, click New Trace, and connect to an instance of SQL ServerSQL Server.

    Das Dialogfeld Ablaufverfolgungseigenschaften wird angezeigt.The Trace Properties dialog box appears.

    HINWEIS: Wenn die Option Ablaufverfolgung sofort nach dem Herstellen der Verbindung starten ausgewählt wurde, wird die Ablaufverfolgung sofort gestartet, ohne dass das Dialogfeld Ablaufverfolgungseigenschaften angezeigt wird.NOTE: The Trace Properties dialog box fails to appear, and the trace begins instead, if Start tracing immediately after making connection is selected. Um diese Einstellung zu deaktivieren, klicken Sie im Menü Extras auf Optionen, und deaktivieren Sie das Kontrollkästchen „Ablaufverfolgung sofort nach dem Herstellen der Verbindung starten“.To turn off this setting, on the *Tools *menu, click Options, and clear the Start tracing immediately after making connection check box.

  2. Geben Sie im Feld Ablaufverfolgungsname einen Namen für die Ablaufverfolgung ein.In the Trace name box, type a name for the trace.

  3. Wählen Sie in der Liste Vorlage verwenden eine Ablaufverfolgungsvorlage als Basis für die Ablaufverfolgung aus, oder wählen Sie Leer aus, wenn Sie keine Vorlage verwenden möchten.In the Use the template list, select a trace template on which to base the trace, or select Blank if you do not want to use a template.

  4. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus, um die Ergebnisse der Ablaufverfolgung zu speichern:To save the trace results, do one of the following:

    • Klicken Sie auf In Datei speichern , um die Ablaufverfolgung in einer Datei aufzuzeichnen.Click Save to file to capture the trace to a file. Geben Sie einen Wert für Maximale Dateigröße festlegenan.Specify a value for Set maximum file size. Der Standardwert ist 5 MB.The default value is 5 megabytes (MB).

      Sie können auch die Option Dateirollover aktivieren auswählen, um automatisch neue Dateien zu erstellen, sobald die maximale Dateigröße erreicht wird.Optionally, select Enable file rollover to automatically create new files when the maximum file size is reached. Darüber hinaus können Sie die Option Ablaufverfolgungsdaten von Serverprozessenauswählen. Dadurch werden die Ablaufverfolgungsdaten nicht durch die Clientanwendung, sondern durch den Dienst verarbeitet, der die Ablaufverfolgung ausführt.You can also optionally select Server processes trace data, which causes the service that is running the trace to process trace data instead of the client application. Wenn der Server die Ablaufverfolgungsdaten verarbeitet, werden auch bei hoher Belastung keine Ereignisse ausgelassen, wodurch die Serverleistung natürlich beeinträchtigt werden kann.When the server processes trace data, no events are skipped even under stress conditions, but server performance may be affected.

    • Klicken Sie auf In Tabelle speichern , um die Ablaufverfolgung in einer Datenbanktabelle zu erfassen.Click Save to table to capture the trace to a database table.

      Klicken Sie optional auf Maximale Zeilenzahl festlegen, und geben Sie einen Wert an.Optionally, click Set maximum rows, and specify a value.

    VORSICHT:CAUTION!! Wenn Sie die Ergebnisse der Ablaufverfolgung nicht in einer Datei oder Tabelle speichern, können Sie die Ablaufverfolgung nur anzeigen, solange SQL Server ProfilerSQL Server Profiler geöffnet ist.When you do not save the trace results to a file or table, you can view the trace while SQL Server ProfilerSQL Server Profiler is open. Sobald die Ablaufverfolgung beendet und SQL Server ProfilerSQL Server Profilergeschlossen wird, gehen die Ergebnisse der Ablaufverfolgung verloren.However, you lose the trace results after you stop the trace and close SQL Server ProfilerSQL Server Profiler. Damit das nicht geschieht, klicken Sie im Menü Datei auf Speichern . Auf diese Weise werden die Ergebnisse gespeichert, bevor Sie SQL Server ProfilerSQL Server Profilerschließen.To avoid losing the trace results in this way, click Save on the File menu to save the results before you close SQL Server ProfilerSQL Server Profiler.

  5. Aktivieren Sie optional das Kontrollkästchen Beendigungszeit für Ablaufverfolgung aktivieren , und geben Sie das Datum und die Uhrzeit zum Beenden der Ablaufverfolgung an.Optionally, select the Enable trace stop time check box, and specify a stop date and time.

  6. Klicken Sie auf die Registerkarte Ereignisauswahl , um Ereignisse, Datenspalten oder Filter hinzuzufügen oder zu entfernen. Weitere Informationen finden Sie unter Angeben von Ereignissen und Datenspalten für eine Ablaufverfolgungsdatei (SQL Server Profiler)To add or remove events, data columns or filters, click the Events Selection tab. For more information, see: Specify Events and Data Columns for a Trace File (SQL Server Profiler)

  7. Klicken Sie auf Ausführen , um die Ablaufverfolgung zu starten.Click Run to start the trace.

Weitere InformationenSee also

Erforderliche Berechtigungen zum Ausführen von SQL Server Profiler Permissions Required to Run SQL Server Profiler
Vorlagen und Berechtigungen in SQL Server Profiler SQL Server Profiler Templates and Permissions
SQL Server Profiler SQL Server Profiler
Korrelieren einer Ablaufverfolgung mit Windows-Leistungsprotokolldaten (SQL Server Profiler)Correlate a Trace with Windows Performance Log Data (SQL Server Profiler)