Filtern von Server-Prozess-IDs (SPIDs) in einer Ablaufverfolgung (SQL Server Profiler)Filter Server Process IDs (SPIDs) in a Trace (SQL Server Profiler)

GILT FÜR: JaSQL Server NeinAzure SQL-Datenbank NeinAzure Synapse Analytics (SQL DW) NeinParallel Data Warehouse APPLIES TO: YesSQL Server NoAzure SQL Database NoAzure Synapse Analytics (SQL DW) NoParallel Data Warehouse

In diesem Thema wird das Filtern von Server-Prozess-IDs (SPIDs) in einer Ablaufverfolgung mithilfe von SQL Server ProfilerSQL Server Profilererläutert.This topic describes how to filter server process identifiers (SPIDs) in a trace by using SQL Server ProfilerSQL Server Profiler.

So filtern Sie System-IDs in einer AblaufverfolgungTo filter system IDs in a trace

  1. Klicken Sie im Menü Datei auf Neue Ablaufverfolgung, und stellen Sie dann eine Verbindung zu einer Instanz von SQL Server her.On the File menu, click New Trace, and then connect to an instance of SQL Server.

    Das Dialogfeld Ablaufverfolgungseigenschaften wird angezeigt.The Trace Properties dialog box appears.

    Hinweis

    Bei der Aktivierung von Ablaufverfolgung sofort nach dem Herstellen der Verbindung starten wird das Dialogfeld Ablaufverfolgungseigenschaften nicht angezeigt. Stattdessen beginnt die Ablaufverfolgung.if Start tracing immediately after making connection is selected, the Trace Properties dialog box fails to appear, and the trace begins instead. Klicken Sie im Menü Extras auf Optionen, und deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Ablaufverfolgung sofort nach dem Herstellen der Verbindung starten, um diese Einstellung zu deaktivieren.To turn off this setting, on the Tools menu, click Options, and clear the Start tracing immediately after making connection check box.

  2. Geben Sie im Feld Ablaufverfolgungsname einen Namen für die Ablaufverfolgung ein.In the Trace name box, type a name for the trace.

  3. Wählen Sie in der Namensliste Vorlage verwenden eine Ablaufverfolgungsvorlage aus.In the Use the template name list, select a trace template.

  4. Sie können optional eine Zieldatei oder Zieltabelle angeben, in der die Ablaufverfolgungsergebnisse gespeichert werden.Optionally, specify a destination file or table in which to save the trace results.

  5. Klicken Sie auf der Registerkarte Ereignisauswahl auf die Spaltenüberschrift SPID, um das Dialogfeld Filter bearbeiten zu öffnen.On the Events Selection tab, click the SPID column heading to launch the Edit Filter dialog box. Sie können auch mit der rechten Maustaste auf die Spaltenüberschrift klicken und Spaltenfilter bearbeitenauswählen.You can also right-click the column heading and choose Edit Column Filter. Wenn die SPID -Spalte nicht angezeigt wird, überprüfen Sie das Feld Alle Spalten anzeigen .If the SPID column does not appear, check the Show all columns box.

  6. Erweitern Sie im Dialogfeld Filter bearbeiten den entsprechenden Vergleichsoperator, und geben Sie eine SPID als Wert für den Vergleich ein.In the Edit Filter dialog box, expand the appropriate comparison operator, and enter a SPID as a value for the comparison.

Weitere InformationenSee Also

SQL Server ProfilerSQL Server Profiler