Ändern von Ablaufverfolgungsvorlagen

Anwendungsbereich: JaSQL Server (alle unterstützten Versionen)

Sie können Vorlagen ändern, wenn diese in einer Datei auf dem lokalen Computer gespeichert sind und auf dem Computer SQL Server Profiler ausgeführt wird. Sie können auch Vorlagen ändern, die aus diesen Dateien abgeleitet wurden. Beim Ändern vorhandener Vorlagen bearbeiten Sie die Eigenschaften der Vorlage, wie Ereignisklassen und Datenspalten, in derselben Reihenfolge, in der die Eigenschaften ursprünglich festgelegt wurden. Dies geschieht über die Registerkarte Ereignisauswahl im Dialogfeld Ablaufverfolgungseigenschaften . Ereignisklassen und Datenspalten können hinzugefügt oder entfernt werden, und Filter können geändert werden. Nach dem Ändern der Vorlage wird eine benutzerspezifische Vorlage erstellt, und die ursprüngliche Systemvorlage bleibt unverändert. Weitere Informationen finden Sie unter Speichern von Ablaufverfolgungen und Ablaufverfolgungsvorlagen.

Möglicherweise müssen Sie eine Vorlage von einer vorhandenen Ablaufverfolgungsdatei ableiten, z. B. falls Sie vergessen haben, welche Vorlage ursprünglich zum Erstellen der Ablaufverfolgung verwendet wurde (oder wenn diese Datei nicht gespeichert wurde) oder falls Sie eine Ablaufverfolgung später erneut ausführen möchten. Bei vorhandenen Ablaufverfolgungen können Sie die Eigenschaften zwar anzeigen, aber nicht ändern. Um die Eigenschaften zu ändern, müssen Sie die Ablaufverfolgung beenden oder anhalten. Weitere Informationen finden Sie unter Ableiten einer Vorlage von einer Ablaufverfolgungsdatei oder Ablaufverfolgungstabelle (SQL Server Profiler) und Ableiten einer Vorlage von einer zurzeit ausgeführten Ablaufverfolgung (SQL Server Profiler).

So ändern Sie eine Ablaufverfolgungsvorlage

  1. Zeigen Sie im Menü Datei auf Vorlagen, und klicken Sie dann auf Vorlage bearbeiten.

  2. Im Dialogfeld Eigenschaften der Ablaufverfolgungsvorlage können Sie auf der Registerkarte Allgemein den Servertyp und den Vorlagennamen ändern oder eine Standardvorlage für den Servertyp auswählen.

  3. Auf der Registerkarte Ereignisauswahl können Sie mit dem Rastersteuerelement der Ablaufverfolgungsdatei Ereignisse und Datenspalten wie folgt hinzufügen oder daraus entfernen:

    • Um ein Ereignis hinzuzufügen, erweitern Sie die entsprechende Ereigniskategorie in der Ereignisse -Spalte und wählen dann den Ereignisnamen aus.

    • Wenn Sie ein Ereignis hinzufügen, werden standardmäßig alle relevanten Datenspalten eingeschlossen. Um eine Datenspalte für ein Ereignis aus einer Ablaufverfolgung zu entfernen, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen in der Datenspalte für das Ereignis.

    • Um Filter hinzuzufügen, klicken Sie auf den Namen der Datenspalte, und geben Sie die Filterkriterien im Dialogfeld Filter bearbeiten an. Sie können auch mit der rechten Maustaste auf den Namen der Datenspalte und anschließend auf Spaltenfilter bearbeiten klicken, um das Dialogfeld Filter bearbeiten zu öffnen. Klicken Sie auf OK , um den Filter hinzuzufügen.

  4. Klicken Sie auf Speichern oder Speichern unter, um die Ablaufverfolgungsvorlage unter einem anderen Namen zu speichern.

Nächste Schritte

Starten einer Ablaufverfolgung
Erstellen einer Ablaufverfolgung
Ändern einer vorhandenen Ablaufverfolgung mit Transact-SQL
Angeben von Ereignissen und Datenspalten für eine Ablaufverfolgung mit SQL Server Profiler
sp-trace-setevent-transact-sql