Schließen einer Warnung, die von einem Monitor generiert wurde

Wichtig

Diese Version von Operations Manager hat das Supportende erreicht. Sie sollten ein Upgrade auf Operations Manager 2019 durchführen.

Monitore definieren die Integritätsstatus von Objekten. Ein Objekt kann einen von drei Integritätsstatus aufweisen: Grün (erfolgreich bzw. fehlerfrei), Gelb (Warnung) oder Rot (kritisch oder fehlerhaft). Beispielsweise kann von einem Monitor für Speicherkapazität Grün als „Höchstens 85 % belegt“, Gelb als „Mehr als 85 % belegt“ und Rot als „Mehr als 90 % belegt“ definiert werden. Ein Monitor kann zum Erstellen einer Warnung bei Zustandsänderungen konfiguriert werden.

Wenn Sie eine Warnung erhalten, können Sie in den Warnungsdetails sehen, ob die Warnung von einer Regel oder einem Monitor generiert wurde. Wenn die Warnung von einem Monitor generiert, sollten Sie die Warnung automatisch durch den Monitor auflösen lassen, wenn der Integritätsstatus wieder fehlerfrei ist. Wenn Sie die Warnung schließen, während sich das Objekt in einem Warnungsstatus oder fehlerhaften Status befindet, bleibt das Problem also ungelöst, ohne dass weitere Warnungen generiert werden.

Wenn der Monitor eine Warnung generiert, wenn sich der Integritätsstatus zu Rot ändert und Sie die Warnung auflösen, müssen Sie auch den Integritätsstatus für den Monitor zurücksetzen. Wenn der Monitor nicht zurückgesetzt wird und die gleiche Bedingung, die eine Warnung generiert hatte, erneut auftritt, wird diesmal keine Warnung generiert, da sich der Integritätsstatus nicht geändert hat.

Wenn Sie in den Vorgängerversionen von Operations Manager 2019 die Warnung schließen, während sich das Objekt in einem Warnungs- oder Fehlerzustand befindet, bleibt das Problem ungelöst, ohne dass weitere Warnungen generiert werden. Dieses Verhalten, das häufig dazu führte, dass keine aktive Warnung im System vorlag, obwohl noch ein Problem vorhanden war, wurde in Operations Manager 2019 behoben.

In Operations Manager 2019 kann eine von einem Monitor generierte Warnung erst geschlossen werden, wenn der Integritätszustand des entsprechenden Monitors fehlerfrei lautet. Wenn Sie versuchen, eine Warnung zu schließen, die von einem Monitor in einem Fehlerzustand generiert wurde, wird eine Fehlermeldung angezeigt, und die Warnung wird nicht geschlossen.

Dieses neue Verhalten kann sowohl über die Betriebskonsole als auch über die Webkonsole überprüft werden.

Betriebskonsole

Führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Öffnen Sie die Operations Manager-Konsole, und klicken Sie auf Überwachung.

    In der Überwachungsübersicht sind die Integritätszustände der Monitore sowie die aktuellen Warnungen zusammengefasst.

  2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Alle Warnungen.

  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Warnung, die von einem Monitor in einem Fehlerzustand generiert wurde.

  4. Legen Sie den Auflösungsstatus auf Geschlossen fest.

    Die folgende Meldung wird angezeigt, um anzugeben, warum die Warnung nicht geschlossen wird:

    Die Warnungen in der aktuellen Auswahl können nicht geschlossen werden, weil die Quellmonitore für diese Warnungen noch fehlerhaft sind. Weitere Informationen zu den Warnungen, die nicht geschlossen werden konnten, finden Sie im Dashboard zu Fehlern beim Schließen von Warnungen in der Operations Manager-Webkonsole.

    closed alert message operations console

    Hinweis

    Um diese Warnung schließen zu können, muss der Zustand des entsprechenden Monitors manuell auf einen fehlerfreien Zustand zurückgesetzt werden. Ist autoresolve für diesen Monitor auf true festgelegt, wird die Warnung nach dem Zurücksetzen des Integritätszustands automatisch geschlossen. Andernfalls muss die Warnung nach dem Zurücksetzen des Integritätszustands manuell geschlossen werden.

Webkonsole

  1. Öffnen Sie die Webkonsole, und klicken Sie auf Überwachung. In der Überwachungsübersicht sind die Integritätszustände der Monitore sowie die aktuellen Warnungen zusammengefasst.

  2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Alle Warnungen.

  3. Öffnen Sie eine Warnung, die von einem Monitor in einem Fehlerzustand generiert wurde.

  4. Legen Sie den Auflösungsstatus auf Geschlossen fest, und speichern Sie die Änderungen.

    Die folgende Meldung wird angezeigt, um anzugeben, warum die Warnung nicht geschlossen wird:

    The current alert cannot be closed as the monitor that has generated this alert is still unhealthy (Die aktuelle Warnung kann nicht geschlossen werden, da der Monitor, der die Warnung generiert hat, noch fehlerhaft ist.)

    closed alert message web console

    Hinweis

    Um diese Warnung schließen zu können, muss die Integrität der entsprechenden Monitore, die die Warnung generiert haben, manuell zurückgesetzt werden.

Manuelles Zurücksetzen des Integritätsstatus eines Monitors für eine entsprechende Warnung

Führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Klicken Sie im Navigationsbereich auf das Dashboard zu Fehlern beim Schließen von Warnungen. Auf dem Dashboard werden die Warnungen aufgeführt, die Operations Manager nicht schließen konnte, da der Monitor, der die Warnung generiert hat, fehlerhaft ist.

  2. Der Integritätszustand des Monitors für die entsprechende Warnung kann auf zwei Arten zurückgesetzt werden:

    • Wählen Sie auf dem Dashboard eine Warnung und anschließend die Dashboardaktion Reset Health for Alert (Integrität für Warnung zurücksetzen) aus. oder
    • Klicken Sie auf dem Dashboard auf eine Warnung, um zur Drilldownseite für Warnungen zu navigieren, wo Sie alle relevanten Informationen für eine Warnung visualisieren können, und wählen Sie im Aufgabenbereich die Aufgabe Integrität zurücksetzen aus.

    reset monitor health for an alert

APIs für die Warnungsaktualisierung

Wenn durch ein externes System (etwa durch ein Incident Management-System) eine Warnungsschließung ausgelöst wird und die Warnung nicht geschlossen wurde, da sich der entsprechende Monitor in einem fehlerhaften Zustand befand, wird eine Ausnahme mit den Warnungsdetails übergeben, die dann von externen Systemen genutzt werden kann.

Warnungsaktualisierungsdaten können mithilfe folgender APIs für die Warnungsaktualisierung externalisiert werden. Diese beiden APIs wurden erweitert, um die Externalisierung des neuen Verhaltens zu ermöglichen:

  • API 1 für die Warnungsaktualisierung

  • API 2 für die Warnungsaktualisierung

Das folgende Beispiel veranschaulicht die Verwendungsdetails für die Ausnahme AlertMonitorUnhealthyException.

namespace MonitorAlertClosureFailureExample
{
    class Program
    {
        static void Main(string[] args)
        {
            ManagementGroup mg = new ManagementGroup("localhost");

            // Get database availability alerts.
            MonitoringAlertCriteria alertCriteria = new MonitoringAlertCriteria(
                "Name LIKE '%DBStatusMonitor' AND Category = 'AvailabilityHealth'");
            IList<MonitoringAlert> alerts =
                mg.OperationalData.GetMonitoringAlerts(alertCriteria, default(DateTime));

            // Find the "Closed" resolution state that is defined
            // for this Management Group.
            IList<MonitoringAlertResolutionState> alertStates = mg.OperationalData.GetMonitoringAlertResolutionStates();
            MonitoringAlertResolutionState closedState = null;
            foreach (MonitoringAlertResolutionState thisState in alertStates)
            {
                if (thisState.Name == "Closed")
                {
                    closedState = thisState;
                }
            }

            // Close all alerts not already in the "Closed" resolution state.
            foreach (MonitoringAlert a in alerts)
            {
                a.ResolutionState = closedState.ResolutionState;
                string comment = "Closing the Alert";
                try
                {
                    a.Update(comment);
                }
                catch (AlertMonitorUnhealthyException e)
                {
                    // It mean the alert being closed is a monitor alert and the monitor which generated this alert is still unhealthy
                    // take an appropriate action. Here an error message is being displayed at console
                    Console.WriteLine("The alert with Alert Name" + a.Name + "cannot be closed as the monitor which genrated the alert is still unhealthy.")
                }
                catch (Exception e)
                {
                    // generic exception during the update of the alert
                    Console.WriteLine("Closing the alert with alert name" + a.Name + "is failing because" + e.Message)
                }

            }

    }
}


namespace MonitorAlertClosureFailureExample
{
    class Program
    {
        static void Main(string[] args)
        {
            ManagementGroup mg = new ManagementGroup("localhost");

            // Get database availability alerts.
            MonitoringAlertCriteria alertCriteria = new MonitoringAlertCriteria(
                "Name LIKE '%DBStatusMonitor' AND Category = 'AvailabilityHealth'");
            IList<MonitoringAlert> alerts =
                mg.OperationalData.GetMonitoringAlerts(alertCriteria, default(DateTime));

            // Find the "Closed" resolution state that is defined
            // for this Management Group.
            IList<MonitoringAlertResolutionState> alertStates = mg.OperationalData.GetMonitoringAlertResolutionStates();
            MonitoringAlertResolutionState closedState = null;
            foreach (MonitoringAlertResolutionState thisState in alertStates)
            {
                if (thisState.Name == "Closed")
                {
                    closedState = thisState;
                }
            }

            // Close all alerts not already in the "Closed" resolution state.
            string comment = "Closing the alert";
            foreach(MonitoringAlert a in alerts)
            {
                a.ResolutionState = closedState.ResolutionState;
            }

            IList<MonitoringAlertUpdateFailure> updateFailures = mg.OperationalData.UpdateMonitoringAlerts(alerts, comment);

            if (updateFailures != null && updateFailures.Count > 0)
            {
                foreach (MonitoringAlertUpdateFailure failure in updateFailures)
                {
                    if(failure.Exception is AlertMonitorUnhealthyException)
                    {
                        // It means the alert being closed is a monitor alert and the monitor which generated this alert is still unhealthy
                        // take an appropriate action. Here an error message is being displayed at console
                        Console.WriteLine("The alert with Alert Name" + a.Name + "cannot be closed as the monitor which genrated the alert is still unhealthy.")
                    }
            }           
        }

    }
}

Ermitteln, ob eine Warnung automatisch aufgelöst wird

Führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Wählen Sie die Warnung aus, und klicken Sie in den Warnungsdetails auf den Namen des Warnungsmonitors. Das Dialogfeld mit den Eigenschaften für den Monitor wird geöffnet.

  2. Klicken Sie in den Monitoreigenschaften auf die Registerkarte Warnung, um herauszufinden, ob die Option Warnung automatisch auflösen, wenn Überwachung in den fehlerfreien Integritätsstatus zurückkehrt ausgewählt ist.

Schließen einer Warnung, die von einem Monitor generiert wurde

Führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Lesen Sie die Warnung und untersuchen Sie ihre Eigenschaften. Überprüfen Sie die Warnungsdetails, um herauszufinden, ob die Warnung von einem Monitor oder einer Regel ausgelöst wurde. Nutzen Sie das Produktwissen für die Warnung, um die Ursache der Warnung zu ermitteln.

  2. Beheben Sie die Ursachen der Warnung, und führen Sie die Aktionen aus, die zur Lösung des Problems erforderlich sind.

  3. Wenn das Problem gelöst ist, klicken Sie in den Warnungsdetails auf Quelle. Dadurch wird die Ansicht Status für das mit der Warnung verknüpfte Objekt geöffnet.

  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Objekt, zeigen Sie auf Öffnen, und klicken Sie dann auf Integritäts-Explorer fürObjektname.

  5. Wählen Sie den Monitor aus, der die Warnung ausgelöst hat, und klicken Sie auf der Symbolleiste auf Integrität zurücksetzen. Schließen Sie den Integritäts-Explorer und die Ansicht Status.

  6. Aktualisieren Sie die Warnungsansicht. Wenn die Warnung weiterhin aufgelistet wird, klicken Sie darauf, und klicken Sie dann im Aktionsbereich auf Warnung schließen.

Schließen von verwaisten Warnungen

Hinweis

Dieses Update gilt für Operations Manager 2019 UR3 und höher.

In Operations Manager 2019 RTM, UR1 und UR2 werden aktive Warnungen nach einem nicht persistenten Integritätszustand in bestimmten Szenarios nicht geschlossen, wie im folgenden beschrieben:

  1. Failover:

    • Das Failover wird möglicherweise ausgelöst, wenn der Management Server offline geschaltet wird.
    • Aufgrund des Hinzufügens neuer Management Server zum Ressourcenpool, was zu einem Lastenausgleich führt.
    • Wenn ein Computer ohne Agent ein Failover durchführt und von einem anderen Management Server überwacht werden soll, ist dies der neue Integritätszustand.
  2. Der Agent wurde nach einiger Zeit getrennt und verbunden, wobei die Integritätszustandsänderung den vorherigen Zustand nicht kennt.

  3. Der Management Server wurde getrennt und ist verbunden.

  4. Cache des Integritätsdienstes wurde gelöscht.

Insgesamt behält der Integritätsdients nicht den letzten Zustand des Monitors bei. Warnungen werden beim Zurücksetzen des Monitors auf „fehlerfrei“ nicht geschlossen.

In Operations Manager 2019 UR3 und höher werden letztendlich alle verwaisten Warnungen geschlossen, abhängig vom Typ des Monitors, wie im Folgenden detailliert angegeben:

  • Dienstmonitor: Sofort schließen.
  • Alle Monitore mit sofortigem bedarfsgesteuertem Modul: Sofort schließen.
  • Alle Monitore ohne bedarfsgesteuerte Module: Beim zweiten Testlauf, abhängig von der Häufigkeit, schließen.
  • Ereignisbasierter Monitor: Mit einem fehlerfreien Ereignis, das nach der Initialisierung auftritt, schließen.

Der Integritätszustandsübergang zeigt eine geringfügige Änderung beim Initialisieren des Monitors an, wie im folgenden Beispiel gezeigt:

Health state transition

Wie in der obigen Abbildung gezeigt, wird der Monitor während der Initialisierung zunächst fehlerfrei. Anschließend wird die Berechnung wieder durchgeführt und er wird fehlerfrei. Es werden zwei Statuswechselübergänge von „hoch“ in „fehlerfrei“ angezeigt.

Nächste Schritte

  • Wenn eine Warnung generiert wird, können Sie aktive Warnungen und Details in der Betriebs- sowie der Webkonsole anzeigen, um mögliche Probleme sowie die nächsten Schritte zu deren Behebung zu identifizieren.

  • Lesen Sie nach der Untersuchung und Behebung des Problems, das von einem oder mehreren Monitoren erkannt wurde, unter Zurücksetzen der Integrität nach, wie die Integrität manuell zurückgesetzt wird, wenn der Monitor nicht für die automatische Auflösung konfiguriert ist, oder Sie nicht warten möchten, bis der Monitor den Integritätsstatus erkennt.