Installieren des Agent auf UNIX- und Linux-Computern über die Befehlszeile

Wichtig

Diese Version von Operations Manager hat das Supportende erreicht. Sie sollten ein Upgrade auf Operations Manager 2019 durchführen.

In Ihrer Umgebung kann es erforderlich sein, den Agent manuell zu installieren. Installieren Sie mit den folgenden Verfahren manuell Agents auf UNIX- und Linux-Computern für die Überwachung in Version 2019 von System Center Operations Manager. Die Agent-Pakete finden Sie im folgenden Ordner auf einem Verwaltungsserver: %ProgramFiles%\Microsoft System Center\Operations Manager\Server\AgentManagement\UnixAgents\DownloadedKits. Importieren Sie die erforderlichen Management Packs für die betreffende Version von UNIX/Linux, die Sie überwachen müssen. Die Management Packs stehen in den Operations Manager-Installationsmedien im Ordner \ManagementPacks zur Verfügung, oder Sie können die neueste Version aus dem Download Center herunterladen.

In Ihrer Umgebung kann es erforderlich sein, den Agent manuell zu installieren. Installieren Sie mit den folgenden Verfahren manuell Agents auf UNIX- und Linux-Computern für die Überwachung in Version 1801 und höher des System Center Operations Manager. Die Agent-Pakete finden Sie im folgenden Ordner auf einem Verwaltungsserver: %ProgramFiles%\Microsoft System Center\Operations Manager\Server\AgentManagement\UnixAgents\DownloadedKits. Importieren Sie die erforderlichen Management Packs für die betreffende Version von UNIX/Linux, die Sie überwachen müssen. Die Management Packs stehen in den Operations Manager-Installationsmedien im Ordner \ManagementPacks zur Verfügung, oder Sie können die neueste Version aus dem Download Center herunterladen.

In Ihrer Umgebung kann es erforderlich sein, den Agent manuell zu installieren. Installieren Sie mit den folgenden Verfahren manuell Agents auf UNIX- und Linux-Computern für die Überwachung in Version 1801 und höher des System Center Operations Manager. Die Agent-Pakete finden Sie im folgenden Ordner auf einem Verwaltungsserver: %ProgramFiles%\Microsoft System Center\Operations Manager\Server\AgentManagement\UnixAgents\DownloadedKits. Importieren Sie die erforderlichen Management Packs für die betreffende Version von UNIX/Linux, die Sie überwachen müssen. Die Management Packs stehen in den Operations Manager-Installationsmedien im Ordner \ManagementPacks zur Verfügung, oder Sie können die neueste Version aus dem Download Center herunterladen.

In Ihrer Umgebung kann es erforderlich sein, den Agent manuell zu installieren. Installieren Sie mit den folgenden Verfahren manuell Agents auf UNIX- und Linux-Computern für die Überwachung in System Center 2016 – Operations Manager. Die Agent-Pakete finden Sie im folgenden Ordner auf einem Verwaltungsserver: %ProgramFiles%\Microsoft System Center 2016\Operations Manager\Server\AgentManagement\UnixAgents\DownloadedKits. Importieren Sie die erforderlichen Management Packs für die betreffende Version von UNIX/Linux, die Sie überwachen müssen. Die Management Packs stehen in den Operations Manager-Installationsmedien im Ordner \ManagementPacks zur Verfügung, oder Sie können die neueste Version aus dem Download Center herunterladen.

Installieren des Operations Manager 2019-Agents auf UNIX- und Linux-Computern

Mit den folgenden Verfahren installieren Sie manuell Agents auf UNIX- und Linux-Computern für die Überwachung in Version 2019 von System Center Operations Manager.

So installieren Sie den Agent unter Red Hat Enterprise Linux und SUSE Linux Enterprise Server

  1. Übertragen Sie den Red Hat Enterprise-Agent auf den Linux-Server:

    scx-<version>.rhel.<version>.<arch>.sh

    Alternative Übertragung auf einen SUSE Linux Enterprise Server:

    scx-<version>.sles.<version>.<arch>.sh

  2. Um das Red Hat Enterprise-Paket zu installieren, geben Sie folgendes ein:

    sh ./scx-<version>.rhel.<version>.<arch>.sh --install --enable-opsmgr

    Oder geben Sie für ein SUSE Linux Enterprise-Paket ein:

    sh ./scx-<version>.sles.<version>.<arch>.sh --install --enable-opsmgr

  3. Überprüfen Sie, ob das Paket installiert wurde, indem Sie Folgendes eingeben:

    rpm -q scx

  4. Überprüfen Sie, ob der Microsoft SCX CIM Server ausgeführt wird, indem Sie Folgendes eingeben:

    scxadmin -status

So installieren Sie den Agent auf RPM-basierten Universal Linux-Servern (Oracle und Centos)

  1. Übertragen Sie den Agent (scx-<version>.universalr.<version>.<arch>.sh) auf den Linux-Server. Dies sollte über SCP oder FTP im Binärmodus erfolgen.

  2. Installieren Sie das Paket, indem Sie Folgendes eingeben:

    sh ./scx-<version>.universalr.<version>.<arch>.sh --install --enable-opsmgr

  3. Überprüfen Sie, ob das Paket installiert wurde, indem Sie Folgendes eingeben:

    rpm -q scx

  4. Überprüfen Sie, ob der Microsoft SCX CIM Server ausgeführt wird, indem Sie Folgendes eingeben:

    scxadmin -status

So installieren Sie den Agent auf DPKG-basierten Universal Linux-Servern (Debian und Ubuntu)

  1. Übertragen Sie den Agent (scx-<version>.universald.<version>.<arch>.sh) auf den Linux-Server. Dies sollte über SCP oder FTP im Binärmodus erfolgen.

  2. Installieren Sie das Paket, indem Sie Folgendes eingeben:

    sh ./scx-<version>.universald.<version>.<arch>.sh --install --enable-opsmgr

  3. Überprüfen Sie, ob das Paket installiert wurde, indem Sie Folgendes eingeben:

    dpkg -l scx

  4. Überprüfen Sie, ob der Microsoft SCX CIM Server ausgeführt wird, indem Sie Folgendes eingeben:

    scxadmin -status

So installieren Sie den Agent auf einem Solaris-Computer

  1. Übertragen Sie den Agent (scx-<version>.solaris.<version>.sparc.sh) auf den Solaris-Server.

  2. Installieren Sie das Paket, indem Sie Folgendes eingeben:

    sh ./scx-<version>.solaris.<version>.sparc.sh –install --enable-opsmgr

  3. Überprüfen Sie, ob das Paket installiert wurde, indem Sie Folgendes eingeben:

    pkginfo –l scx

  4. Überprüfen Sie, ob der Microsoft SCX CIM Server ausgeführt wird, indem Sie Folgendes eingeben:

    svcs omiserver

So installieren Sie den Agent auf einem AIX-Computer

  1. Übertragen Sie den Agent (scx-<version>.aix.<version>.<arch>.sh) auf den AIX-Server.

  2. Installieren Sie das Paket, indem Sie Folgendes eingeben:

    sh ./scx-<version>.aix.<version>.<arch>.sh --install --enable-opsmgr

  3. Überprüfen Sie, ob das Paket installiert wurde, indem Sie Folgendes eingeben:

    lslpp -l “scx*"

  4. Überprüfen Sie, ob der Microsoft SCX CIM Server ausgeführt wird, indem Sie Folgendes eingeben:

    scxadmin -status

Signieren von Agent-Zertifikaten

Wenn Sie einen Agent manuell bereitstellen, führen Sie die ersten beide Schritte aus, die normalerweise vom Ermittlungs-Assistenten verarbeitet werden: Bereitstellen und Signieren des Zertifikats. Dann fügen Sie den Computer mit dem Ermittlungs-Assistenten zur Verwaltungsgruppe hinzu.

Wenn im System Zertifikate vorhanden sind, werden sie während der Agentinstallation erneut verwendet. Neue Zertifikate werden nicht erstellt. Die Zertifikate werden bei der Deinstallation eines Agents nicht automatisch gelöscht. Sie müssen die Zertifikate manuell löschen, die im Ordner /etc/opt/microsoft/scx/ssl für UNIX und /etc/opt/microsoft/scx/scom/certs für Linux aufgelistet sind. Um die Zertifikate bei der Installation erneut zu generieren, müssen Sie diesen Ordner vor der Agentinstallation entfernen.

Sie müssen bereits manuell einen Agent installiert haben, bevor Sie dieses Verfahren starten. Sie benötigen ein Stammkonto oder ein Konto mit erhöhten Rechten, um das Verfahren durchzuführen.

Si installieren Sie Zertifikate für UNIX- und Linux-Unterstützung

  1. Suchen Sie auf dem Computer mit dem UNIX- oder Linux-Betriebssystem die Datei /etc/opt/microsoft/scx/ssl/scx-host-<hostname>.pem, und kopieren oder übertragen Sie sie auf sichere Weise an einen Speicherort auf dem Computer, der Operations Manager hostet.

  2. Klicken Sie auf dem Computer, der Operations Manager hostet, auf dem Windows-Desktop auf Start und dann auf Ausführen.

  3. Geben Sie im Dialogfeld Ausführen den Befehl cmd ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.

  4. Ändern Sie Verzeichnisse in den Speicherort, in den Sie die Datei pem kopiert haben.

  5. Geben Sie den Befehl scxcertconfig -sign scx-host-<hostname>.pem scx_new.pemein, und drücken Sie dann die scxcertconfig -sign scx-host-<hostname>.pem scx_new.pem. Mit diesem Befehl wird das Zertifikat zum selbstsignierten Zertifikat (scx-host-<hostname>.pem), dann wird das neue Zertifikat gespeichert (scx-host-<hostname>_new.pem).

    Hinweis

    Stellen Sie sicher, dass der Speicherort, an dem Operations Manager installiert ist, in der Pfadanweisung enthalten ist. Alternativ können Sie den vollqualifizierten Pfad der Datei scxcertconfig.exe verwenden.

  6. Kopieren oder übertragen Sie die Datei scx_new.pem auf sichere Weise in den Ordner /etc/opt/microsoft/scx/ssl auf dem Computer, der das UNIX- oder Linux-Betriebssystem hostet. Dadurch wird die ursprüngliche Datei scx-host-<hostname>.pem ersetzt.

  7. Starten Sie den Agent neu, indem Sie scxadmin –restart eingeben.

Ermitteln von Computern nach der manuellen Bereitstellung

Nachdem Sie manuell Agents auf UNIX- und Linux-Computern bereitgestellt haben, müssen sie mit dem Ermittlungs-Assistenten von Operations Manager ermittelt werden. Wählen Sie für Ermittlungstypaus, dass nur Computer mit installiertem UNIX-/Linux-Agent ermittelt werden sollen. Weitere Informationen finden Sie unter Install Agent on UNIX and Linux Using the Discovery Wizard.

Installieren von Version 1801/1807 des Operations Manager-Agents auf UNIX- und Linux-Computern

Mit den folgenden Verfahren installieren Sie manuell Agents auf UNIX- und Linux-Computern für die Überwachung in Version 1801 des System Center Operations Manager.

So installieren Sie den Agent unter Red Hat Enterprise Linux und SUSE Linux Enterprise Server

  1. Übertragen Sie den Red Hat Enterprise-Agent auf den Linux-Server:

    omsagent-<version>.rhel.<version>.<arch>.sh

    Alternative Übertragung auf einen SUSE Linux Enterprise Server:

    omsagent-<version>.sles.<version>.<arch>.sh

  2. Um das Red Hat Enterprise-Paket zu installieren, geben Sie folgendes ein:

    sh ./omsagent-<version>.rhel.<version>.<arch>.sh --install --enable-opsmgr

    Oder geben Sie für ein SUSE Linux Enterprise-Paket ein:

    sh ./omsagent-<version>.sles.<version>.<arch>.sh --install --enable-opsmgr

  3. Überprüfen Sie, ob das Paket installiert wurde, indem Sie Folgendes eingeben:

    rpm -q omsagent

  4. Überprüfen Sie, ob der Microsoft SCX CIM Server ausgeführt wird, indem Sie Folgendes eingeben:

    scxadmin -status

So installieren Sie den Agent auf RPM-basierten Universal Linux-Servern (Oracle und Centos)

  1. Übertragen Sie den Agent (omsagent-<version>.universalr.<version>.<arch>.sh) auf den Linux-Server. Dies sollte über SCP oder FTP im Binärmodus erfolgen.

  2. Installieren Sie das Paket, indem Sie Folgendes eingeben:

    sh ./omsagent-<version>.universalr.<version>.<arch>.sh --install --enable-opsmgr

  3. Überprüfen Sie, ob das Paket installiert wurde, indem Sie Folgendes eingeben:

    rpm -q omsagent

  4. Überprüfen Sie, ob der Microsoft SCX CIM Server ausgeführt wird, indem Sie Folgendes eingeben:

    scxadmin -status

So installieren Sie den Agent auf DPKG-basierten Universal Linux-Servern (Debian und Ubuntu)

  1. Übertragen Sie den Agent (omsagent-<version>.universald.<version>.<arch>.sh) auf den Linux-Server. Dies sollte über SCP oder FTP im Binärmodus erfolgen.

  2. Installieren Sie das Paket, indem Sie Folgendes eingeben:

    sh ./omsagent-<version>.universald.<version>.<arch>.sh --install --enable-opsmgr

  3. Überprüfen Sie, ob das Paket installiert wurde, indem Sie Folgendes eingeben:

    dpkg -l omsagent

  4. Überprüfen Sie, ob der Microsoft SCX CIM Server ausgeführt wird, indem Sie Folgendes eingeben:

    scxadmin -status

So installieren Sie den Agent auf einem Solaris-Computer

  1. Übertragen Sie den Agent (scx-<version>.solaris.<version>.<arch>.sh) auf den Solaris-Server.

  2. Installieren Sie das Paket, indem Sie Folgendes eingeben:

    sh ./scx-<version>.solaris.<version>.<arch>.sh –install --enable-opsmgr

  3. Überprüfen Sie, ob das Paket installiert wurde, indem Sie Folgendes eingeben:

    pkginfo –l scx

  4. Überprüfen Sie, ob der Microsoft SCX CIM Server ausgeführt wird, indem Sie Folgendes eingeben:

    svcs omiserver

So installieren Sie den Agent auf einem HP-UX-Computer

  1. Übertragen Sie den Agent (scx-<version>.hpux.<version>.<arch>.sh) auf den HP-Server.

  2. Installieren Sie das Paket, indem Sie Folgendes eingeben:

    sh .scx-<version>.hpux.<version>.<arch>.sh --install --enable-opsmgr

  3. Überprüfen Sie, ob das Paket installiert wurde, indem Sie Folgendes eingeben:

    swlist scx

  4. Überprüfen Sie, ob der Microsoft SCX CIM Server ausgeführt wird, indem Sie Folgendes eingeben:

    scxadmin -status"

So installieren Sie den Agent auf einem AIX-Computer

  1. Übertragen Sie den Agent (scx-<version>.aix.<version>.<arch>.sh) auf den AIX-Server.

  2. Installieren Sie das Paket, indem Sie Folgendes eingeben:

    sh ./scx-<version>.aix.<version>.<arch>.sh --install --enable-opsmgr

  3. Überprüfen Sie, ob das Paket installiert wurde, indem Sie Folgendes eingeben:

    lslpp -l “scx*"

  4. Überprüfen Sie, ob der Microsoft SCX CIM Server ausgeführt wird, indem Sie Folgendes eingeben:

    scxadmin -status

Signieren von Agent-Zertifikaten

Wenn Sie einen Agent manuell bereitstellen, führen Sie die ersten beide Schritte aus, die normalerweise vom Ermittlungs-Assistenten verarbeitet werden: Bereitstellen und Signieren des Zertifikats. Dann fügen Sie den Computer mit dem Ermittlungs-Assistenten zur Verwaltungsgruppe hinzu.

Wenn im System Zertifikate vorhanden sind, werden sie während der Agentinstallation erneut verwendet. Neue Zertifikate werden nicht erstellt. Die Zertifikate werden bei der Deinstallation eines Agents nicht automatisch gelöscht. Sie müssen die Zertifikate manuell löschen, die im Ordner /etc/opt/microsoft/scx/ssl für UNIX und /etc/opt/microsoft/omsagent/scom/certs für Linux aufgelistet sind. Um die Zertifikate bei der Installation erneut zu generieren, müssen Sie diesen Ordner vor der Agentinstallation entfernen.

Sie müssen bereits manuell einen Agent installiert haben, bevor Sie dieses Verfahren starten. Sie benötigen ein Stammkonto oder ein Konto mit erhöhten Rechten, um das Verfahren durchzuführen.

Si installieren Sie Zertifikate für UNIX- und Linux-Unterstützung

  1. Suchen Sie auf dem Computer mit dem UNIX- oder Linux-Betriebssystem die Datei /etc/opt/microsoft/scx/ssl/scx-host-<hostname>.pem, und kopieren oder übertragen Sie sie auf sichere Weise an einen Speicherort auf dem Computer, der Operations Manager hostet.

  2. Klicken Sie auf dem Computer, der Operations Manager hostet, auf dem Windows-Desktop auf Start und dann auf Ausführen.

  3. Geben Sie im Dialogfeld Ausführen den Befehl cmd ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.

  4. Ändern Sie Verzeichnisse in den Speicherort, in den Sie die Datei pem kopiert haben.

  5. Geben Sie den Befehl scxcertconfig -sign scx-host-<hostname>.pem scx_new.pemein, und drücken Sie dann die scxcertconfig -sign scx-host-<hostname>.pem scx_new.pem. Mit diesem Befehl wird das Zertifikat zum selbstsignierten Zertifikat (scx-host-<hostname>.pem), dann wird das neue Zertifikat gespeichert (scx-host-<hostname>_new.pem).

    Hinweis

    Stellen Sie sicher, dass der Speicherort, an dem Operations Manager installiert ist, in der Pfadanweisung enthalten ist. Alternativ können Sie den vollqualifizierten Pfad der Datei scxcertconfig.exe verwenden.

  6. Kopieren oder übertragen Sie die Datei scx_new.pem auf sichere Weise in den Ordner /etc/opt/microsoft/scx/ssl auf dem Computer, der das UNIX- oder Linux-Betriebssystem hostet. Dadurch wird die Datei original scx-host-<hostname>.pem ersetzt.

  7. Starten Sie den Agent neu, indem Sie scxadmin –restart eingeben.

Ermitteln von Computern nach der manuellen Bereitstellung

Nachdem Sie manuell Agents auf UNIX- und Linux-Computern bereitgestellt haben, müssen sie mit dem Ermittlungs-Assistenten von Operations Manager ermittelt werden. Wählen Sie für Ermittlungstypaus, dass nur Computer mit installiertem UNIX-/Linux-Agent ermittelt werden sollen. Weitere Informationen finden Sie unter Install Agent on UNIX and Linux Using the Discovery Wizard.

Installieren von Version 1801/1807 des Operations Manager-Agents auf UNIX- und Linux-Computern

Mit den folgenden Verfahren installieren Sie manuell Agents auf UNIX- und Linux-Computern für die Überwachung in Version 1801 des System Center Operations Manager.

So installieren Sie den Agent unter Red Hat Enterprise Linux und SUSE Linux Enterprise Server

  1. Übertragen Sie den Red Hat Enterprise-Agent auf den Linux-Server:

    omsagent-<version>.rhel.<version>.<arch>.sh

    Alternative Übertragung auf einen SUSE Linux Enterprise Server:

    omsagent-<version>.sles.<version>.<arch>.sh

  2. Um das Red Hat Enterprise-Paket zu installieren, geben Sie folgendes ein:

    sh ./omsagent-<version>.rhel.<version>.<arch>.sh --install --enable-opsmgr

    Oder geben Sie für ein SUSE Linux Enterprise-Paket ein:

    sh ./omsagent-<version>.sles.<version>.<arch>.sh --install --enable-opsmgr

  3. Überprüfen Sie, ob das Paket installiert wurde, indem Sie Folgendes eingeben:

    rpm -q omsagent

  4. Überprüfen Sie, ob der Microsoft SCX CIM Server ausgeführt wird, indem Sie Folgendes eingeben:

    scxadmin -status

So installieren Sie den Agent auf RPM-basierten Universal Linux-Servern (Oracle und Centos)

  1. Übertragen Sie den Agent (omsagent-<version>.universalr.<version>.<arch>.sh) auf den Linux-Server. Dies sollte über SCP oder FTP im Binärmodus erfolgen.

  2. Installieren Sie das Paket, indem Sie Folgendes eingeben:

    sh ./omsagent-<version>.universalr.<version>.<arch>.sh --install --enable-opsmgr

  3. Überprüfen Sie, ob das Paket installiert wurde, indem Sie Folgendes eingeben:

    rpm -q omsagent

  4. Überprüfen Sie, ob der Microsoft SCX CIM Server ausgeführt wird, indem Sie Folgendes eingeben:

    scxadmin -status

So installieren Sie den Agent auf DPKG-basierten Universal Linux-Servern (Debian und Ubuntu)

  1. Übertragen Sie den Agent (omsagent-<version>.universald.<version>.<arch>.sh) auf den Linux-Server. Dies sollte über SCP oder FTP im Binärmodus erfolgen.

  2. Installieren Sie das Paket, indem Sie Folgendes eingeben:

    sh ./omsagent-<version>.universald.<version>.<arch>.sh --install --enable-opsmgr

  3. Überprüfen Sie, ob das Paket installiert wurde, indem Sie Folgendes eingeben:

    dpkg -l omsagent

  4. Überprüfen Sie, ob der Microsoft SCX CIM Server ausgeführt wird, indem Sie Folgendes eingeben:

    scxadmin -status

So installieren Sie den Agent auf einem Solaris-Computer

  1. Übertragen Sie den Agent (scx-<version>.solaris.<version>.<arch>.sh) auf den Solaris-Server.

  2. Installieren Sie das Paket, indem Sie Folgendes eingeben:

    sh ./scx-<version>.solaris.<version>.<arch>.sh –install --enable-opsmgr

  3. Überprüfen Sie, ob das Paket installiert wurde, indem Sie Folgendes eingeben:

    pkginfo –l scx

  4. Überprüfen Sie, ob der Microsoft SCX CIM Server ausgeführt wird, indem Sie Folgendes eingeben:

    svcs omiserver

So installieren Sie den Agent auf einem HP-UX-Computer

  1. Übertragen Sie den Agent (scx-<version>.hpux.<version>.<arch>.sh) auf den HP-Server.

  2. Installieren Sie das Paket, indem Sie Folgendes eingeben:

    sh .scx-<version>.hpux.<version>.<arch>.sh --install --enable-opsmgr

  3. Überprüfen Sie, ob das Paket installiert wurde, indem Sie Folgendes eingeben:

    swlist scx

  4. Überprüfen Sie, ob der Microsoft SCX CIM Server ausgeführt wird, indem Sie Folgendes eingeben:

    scxadmin -status"

So installieren Sie den Agent auf einem AIX-Computer

  1. Übertragen Sie den Agent (scx-<version>.aix.<version>.<arch>.sh) auf den AIX-Server.

  2. Installieren Sie das Paket, indem Sie Folgendes eingeben:

    sh ./scx-<version>.aix.<version>.<arch>.sh --install --enable-opsmgr

  3. Überprüfen Sie, ob das Paket installiert wurde, indem Sie Folgendes eingeben:

    lslpp -l “scx*"

  4. Überprüfen Sie, ob der Microsoft SCX CIM Server ausgeführt wird, indem Sie Folgendes eingeben:

    scxadmin -status

Signieren von Agent-Zertifikaten

Wenn Sie einen Agent manuell bereitstellen, führen Sie die ersten beide Schritte aus, die normalerweise vom Ermittlungs-Assistenten verarbeitet werden: Bereitstellen und Signieren des Zertifikats. Dann fügen Sie den Computer mit dem Ermittlungs-Assistenten zur Verwaltungsgruppe hinzu.

Wenn im System Zertifikate vorhanden sind, werden sie während der Agentinstallation erneut verwendet. Neue Zertifikate werden nicht erstellt. Die Zertifikate werden bei der Deinstallation eines Agents nicht automatisch gelöscht. Sie müssen die Zertifikate manuell löschen, die im Ordner /etc/opt/microsoft/scx/ssl für UNIX und /etc/opt/microsoft/omsagent/scom/certs für Linux aufgelistet sind. Um die Zertifikate bei der Installation erneut zu generieren, müssen Sie diesen Ordner vor der Agentinstallation entfernen.

Sie müssen bereits manuell einen Agent installiert haben, bevor Sie dieses Verfahren starten. Sie benötigen ein Stammkonto oder ein Konto mit erhöhten Rechten, um das Verfahren durchzuführen.

Si installieren Sie Zertifikate für UNIX- und Linux-Unterstützung

  1. Suchen Sie auf dem Computer mit dem UNIX- oder Linux-Betriebssystem die Datei /etc/opt/microsoft/scx/ssl/scx-host-<hostname>.pem, und kopieren oder übertragen Sie sie auf sichere Weise an einen Speicherort auf dem Computer, der Operations Manager hostet.

  2. Klicken Sie auf dem Computer, der Operations Manager hostet, auf dem Windows-Desktop auf Start und dann auf Ausführen.

  3. Geben Sie im Dialogfeld Ausführen den Befehl cmd ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.

  4. Ändern Sie Verzeichnisse in den Speicherort, in den Sie die Datei pem kopiert haben.

  5. Geben Sie den Befehl scxcertconfig -sign scx-host-<hostname>.pem scx_new.pemein, und drücken Sie dann die scxcertconfig -sign scx-host-<hostname>.pem scx_new.pem. Mit diesem Befehl wird das Zertifikat zum selbstsignierten Zertifikat (scx-host-<hostname>.pem), dann wird das neue Zertifikat gespeichert (scx-host-<hostname>_new.pem).

    Hinweis

    Stellen Sie sicher, dass der Speicherort, an dem Operations Manager installiert ist, in der Pfadanweisung enthalten ist. Alternativ können Sie den vollqualifizierten Pfad der Datei scxcertconfig.exe verwenden.

  6. Kopieren oder übertragen Sie die Datei scx_new.pem auf sichere Weise in den Ordner /etc/opt/microsoft/scx/ssl auf dem Computer, der das UNIX- oder Linux-Betriebssystem hostet. Dadurch wird die Datei original scx-host-<hostname>.pem ersetzt.

  7. Starten Sie den Agent neu, indem Sie scxadmin –restart eingeben.

Ermitteln von Computern nach der manuellen Bereitstellung

Nachdem Sie manuell Agents auf UNIX- und Linux-Computern bereitgestellt haben, müssen sie mit dem Ermittlungs-Assistenten von Operations Manager ermittelt werden. Wählen Sie für Ermittlungstypaus, dass nur Computer mit installiertem UNIX-/Linux-Agent ermittelt werden sollen. Weitere Informationen finden Sie unter Install Agent on UNIX and Linux Using the Discovery Wizard.

Installieren des Operations Manager-Agents auf UNIX- und Linux-Computern

Mit den folgenden Verfahren installieren Sie manuell Agents auf UNIX- und Linux-Computern für die Überwachung in System Center 2016 – Operations Manager.

So installieren Sie den Agent unter Red Hat Enterprise Linux und SUSE Linux Enterprise Server

  1. Übertragen Sie den Red Hat Enterprise-Agent auf den Linux-Server:

    scx-<version>.rhel.<version>.<arch>.sh

    Alternative Übertragung auf einen SUSE Linux Enterprise Server:

    scx-<version>.sles.<version>.<arch>.sh

  2. Um das Red Hat Enterprise-Paket zu installieren, geben Sie folgendes ein:

    sh ./scx-<version>.rhel.<version>.<arch>.sh --install

    Oder geben Sie für ein SUSE Linux Enterprise-Paket ein:

    sh ./scx-<version>.sles.<version>.<arch>.sh --install

  3. Überprüfen Sie, ob das Paket installiert wurde, indem Sie Folgendes eingeben:

    rpm -q scx

  4. Überprüfen Sie, ob der Microsoft SCX CIM Server ausgeführt wird, indem Sie Folgendes eingeben:

    scxadmin -status

So installieren Sie den Agent auf RPM-basierten Universal Linux-Servern (Oracle und Centos)

  1. Übertragen Sie den Agent (scx-<version>.universalr.<version>.<arch>.sh) auf den Linux-Server. Dies sollte über SCP oder FTP im Binärmodus erfolgen.

  2. Installieren Sie das Paket, indem Sie Folgendes eingeben:

    sh ./scx-<version>.universalr.<version>.<arch>.sh --install

  3. Überprüfen Sie, ob das Paket installiert wurde, indem Sie Folgendes eingeben:

    rpm -q scx

  4. Überprüfen Sie, ob der Microsoft SCX CIM Server ausgeführt wird, indem Sie Folgendes eingeben:

    scxadmin -status

So installieren Sie den Agent auf DPKG-basierten Universal Linux-Servern (Debian und Ubuntu)

  1. Übertragen Sie den Agent (scx-<version>.universald.<version>.<arch>.sh) auf den Linux-Server. Dies sollte über SCP oder FTP im Binärmodus erfolgen.

  2. Installieren Sie das Paket, indem Sie Folgendes eingeben:

    sh ./scx-<version>.universald.<version>.<arch>.sh --install

  3. Überprüfen Sie, ob das Paket installiert wurde, indem Sie Folgendes eingeben:

    dpkg -l scx

  4. Überprüfen Sie, ob der Microsoft SCX CIM Server ausgeführt wird, indem Sie Folgendes eingeben:

    scxadmin -status

So installieren Sie den Agent auf einem Solaris-Computer

  1. Übertragen Sie den Agent (scx-<version>.solaris.<version>.<arch>.sh) auf den Solaris-Server.

  2. Installieren Sie das Paket, indem Sie Folgendes eingeben:

    sh ./scx-<version>.solaris.<version>.<arch>.sh –install

  3. Überprüfen Sie, ob das Paket installiert wurde, indem Sie Folgendes eingeben:

    pkginfo –l scx

  4. Überprüfen Sie, ob der Microsoft SCX CIM Server ausgeführt wird, indem Sie Folgendes eingeben:

    svcs omiserver

So installieren Sie den Agent auf einem HP-UX-Computer

  1. Übertragen Sie den Agent (scx-<version>.hpux.<version>.<arch>.sh) auf den HP-Server.

  2. Installieren Sie das Paket, indem Sie Folgendes eingeben:

    sh .scx-<version>.hpux.<version>.<arch>.sh --install

  3. Überprüfen Sie, ob das Paket installiert wurde, indem Sie Folgendes eingeben:

    swlist scx

  4. Überprüfen Sie, ob der Microsoft SCX CIM Server ausgeführt wird, indem Sie Folgendes eingeben:

    ps –ef|grep omi

    Suchen Sie in der Liste nach folgendem Prozess:

    omiserver

So installieren Sie den Agent auf einem AIX-Computer

  1. Übertragen Sie den Agent (scx-<version>.aix.<version>.<arch>.sh) auf den AIX-Server.

  2. Installieren Sie das Paket, indem Sie Folgendes eingeben:

    sh ./scx-<version>.aix.<version>.<arch>.sh --install

  3. Überprüfen Sie, ob das Paket installiert wurde, indem Sie Folgendes eingeben:

    lslpp -l “scx*"

  4. Überprüfen Sie, ob der Microsoft SCX CIM Server ausgeführt wird, indem Sie Folgendes eingeben:

    ps –ef|grep omi

    Suchen Sie in der Liste nach folgendem Prozess:

    omiserver

Signieren von Agent-Zertifikaten

Wenn Sie einen Agent manuell bereitstellen, führen Sie die ersten beide Schritte aus, die normalerweise vom Ermittlungs-Assistenten verarbeitet werden: Bereitstellen und Signieren des Zertifikats. Dann fügen Sie den Computer mit dem Ermittlungs-Assistenten zur Verwaltungsgruppe hinzu.

Wenn im System Zertifikate vorhanden sind, werden sie während der Agentinstallation erneut verwendet. Neue Zertifikate werden nicht erstellt. Die Zertifikate werden bei der Deinstallation eines Agents nicht automatisch gelöscht. Sie müssen die Zertifikate manuell löschen, die im Ordner /etc/opt/microsoft/scx/ssl aufgeführt sind. Um die Zertifikate bei der Installation erneut zu generieren, müssen Sie diesen Ordner vor der Agentinstallation entfernen.

Sie müssen bereits manuell einen Agent installiert haben, bevor Sie dieses Verfahren starten. Sie benötigen ein Stammkonto oder ein Konto mit erhöhten Rechten, um das Verfahren durchzuführen.

Si installieren Sie Zertifikate für UNIX- und Linux-Unterstützung

  1. Suchen Sie auf dem Computer mit dem UNIX- oder Linux-Betriebssystem die Datei /etc/opt/microsoft/scx/ssl/scx-host-<hostname>.pem, und kopieren oder übertragen Sie sie auf sichere Weise an einen Speicherort auf dem Computer, der Operations Manager hostet.

  2. Klicken Sie auf dem Computer, der Operations Manager hostet, auf dem Windows-Desktop auf Start und dann auf Ausführen.

  3. Geben Sie im Dialogfeld Ausführen den Befehl cmd ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.

  4. Ändern Sie Verzeichnisse in den Speicherort, in den Sie die Datei pem kopiert haben.

  5. Geben Sie den Befehl scxcertconfig -sign scx-host-<hostname>.pem scx_new.pemein, und drücken Sie dann die scxcertconfig -sign scx-host-<hostname>.pem scx_new.pem. Mit diesem Befehl wird das Zertifikat zum selbstsignierten Zertifikat (scx-host-<hostname>.pem), dann wird das neue Zertifikat gespeichert (scx-host-<hostname>_new.pem).

    Hinweis

    Stellen Sie sicher, dass der Speicherort, an dem Operations Manager installiert ist, in der Pfadanweisung enthalten ist. Alternativ können Sie den vollqualifizierten Pfad der Datei scxcertconfig.exe verwenden.

  6. Kopieren oder übertragen Sie die Datei scx_new.pem auf sichere Weise in den Ordner /etc/opt/microsoft/scx/ssl auf dem Computer, der das UNIX- oder Linux-Betriebssystem hostet. Dadurch wird die Datei original scx-host-<hostname>.pem ersetzt.

  7. Starten Sie den Agent neu, indem Sie scxadmin –restart eingeben.

Ermitteln von Computern nach der manuellen Bereitstellung

Nachdem Sie manuell Agents auf UNIX- und Linux-Computern bereitgestellt haben, müssen sie mit dem Ermittlungs-Assistenten von Operations Manager ermittelt werden. Wählen Sie für Ermittlungstypaus, dass nur Computer mit installiertem UNIX-/Linux-Agent ermittelt werden sollen. Weitere Informationen finden Sie unter Install Agent on UNIX and Linux Using the Discovery Wizard.

Nächste Schritte