Enumerations (Visual Studio Debugging)

Im Folgenden finden Sie Enumerationen für das Visual Studio Debug SDK.

  • AD_PROCESS_ID_TYPE Gibt an, wie eine Prozess-ID in der AD_PROCESS_ID-Struktur interpretiert werden soll.

  • ADDRESS_KIND Gibt die Typen einer Adresse an.

  • ASSEMBLYLOCRESOLUTION Gibt an, wo sich eine Assembly befindet.

  • ATTACH_REASON Gibt den Grund für das Anfügen der Debug-Engine an einen Programmknoten an.

  • BP_COND_STYLE Gibt das Breakpointbedingungsformat für ausstehende und gebundene Haltepunkte an.

  • BP_ERROR_TYPE Gibt den Fehlertyp eines Haltepunkts an.

  • BP_FLAGS Stellt optionale Flags bereit, die zum Angeben zusätzlicher Informationen beim Festlegen eines Haltepunkts verwendet werden können.

  • BP_FLAGS90 Listet gültige Werte für optionale Flags auf, die zum Angeben zusätzlicher Informationen beim Festlegen eines Haltepunkts verwendet werden können. Diese Enumeration erweitert die BP_FLAGS-Enumeration.

  • BP_LOCATION_TYPE Gibt den Speicherorttyp des Haltepunkts für eine Haltepunktanforderung an.

  • BP_PASSCOUNT_STYLE Gibt die Bedingung an, die der Breakpointdurchlaufanzahl zugeordnet ist, die dazu führt, dass der Haltepunkt ausgelöst wird.

  • BP_RES_DATA_FLAGS Gibt an, ob der Datenbreakpoint in Hardware emuliert oder implementiert wird.

  • BP_STATE Gibt das Vorhandensein eines gebundenen Haltepunkts an und gibt an, ob er aktiviert ist.

  • BP_TYPE Gibt an, ob sich der Haltepunkt an einer Codeposition befindet, ein Datenspeicherort oder ein anderer Haltepunkttyp ist.

  • BP_UNBOUND_REASON Gibt den Grund an, warum ein Haltepunkt ungebunden war.

  • BPERESI_FIELDS Gibt an, welche Informationen über eine fehlerhafte Auflösung eines Haltepunkts abgerufen werden sollen.

  • BPREQI_FIELDS Gibt an, welche Informationen über eine Haltepunktanforderung abgerufen werden sollen.

  • BPREQI_FIELDS90 Listet die gültigen Werte auf, die die Informationen angeben, die über eine Haltepunktanforderung abgerufen werden sollen. Diese Enumeration erweitert die BPREQI_FIELDS-Enumeration.

  • BPRESI_FIELDS Gibt an, welche Informationen über die erfolgreiche Auflösung eines Haltepunkts abgerufen werden sollen.

  • CANSTOP_REASON Wird verwendet, um zu bestimmen, ob ein Programm die Ausführung beenden kann, nachdem ein bestimmter Punkt in der Ausführung erreicht wurde.

  • CONNECTION_PROTOCOL Ein -Wert, der das Protokoll angibt, das für die Kommunikation zwischen einem Debugserver und dem Debugpaket verwendet wird.

  • CONSTRUCTOR_ENUM Wählt verschiedene Typen von Konstruktoren aus.

  • CONTEXT_COMPARE Gibt die Kriterien für den Vergleich von zwei Speicherkontexten an.

  • CONTEXT_INFO_FIELDS Gibt an, welche Informationen über einen Speicherkontext abgerufen werden sollen.

  • DBG_ATTRIB_FLAGS Beschreibt verschiedene Attribute für eine IDebugProperty2- oder eine IDebugReference2-Schnittstelle.

  • DEBUG_REASON Gibt an, warum der Prozess zum Debuggen gestartet wurde.

  • DEBUGPROP_INFO_FLAGS Gibt an, welche Informationen über ein Debugeigenschaftenobjekt abgerufen werden sollen.

  • DEBUGREF_INFO_FLAGS Gibt an, welche Informationen über ein Debugverweisobjekt abgerufen werden sollen.

  • DISASSEMBLY_FLAGS Gibt die Flags für die Disassemblierung an.

  • DISASSEMBLY_STREAM_FIELDS Gibt an, welche Informationen über ein Disassemblierungsfeld abgerufen werden sollen.

  • DISASSEMBLY_STREAM_SCOPE Gibt den Bereich des Disassemblierungsstreams an.

  • DisplayKind Listet die gültigen Werte auf, die die Arten von Informationen darstellen, die aus einem IDebugField-Objekt entnommen und dem Benutzer angezeigt werden sollen.

  • DOCCONTEXT_COMPARE Gibt die Kriterien für den Vergleich von zwei Dokumentkontexten an.

  • DUMPTYPE Gibt an, wie viel des Zustands eines Programms gedumpt werden soll.

  • dwTYPE_KIND Gibt an, wie der Typ eines IDebugField-Objekts interpretiert werden soll.

  • EncUnavailableReason Stellt die Gründe dar, warum Bearbeiten und Fortfahren nicht verfügbar ist.

  • EVALFLAGS Gibt Flags an, die die Ausdrucksauswertung steuern.

  • EVALFLAGS90 Listet die gültigen Werte für Flags auf, die die Ausdrucksauswertung steuern. Diese Enumeration erweitert die ENUMERATION "EVALFLAGS".

  • EVENTATTRIBUTES Gibt die Ereignisattribute an.

  • EXCEPTION_STATE Gibt den Ausnahmezustand an.

  • FIELD_INFO_FIELDS Gibt an, welche Informationen über ein IDebugField-Objekt abgerufen werden sollen.

  • FIELD_KIND Gibt die Art des Felds an, das in einem IDebugField-Objekt enthalten ist.

  • FIELD_KIND_EX Listet zusätzliche Arten von Feldern auf, die ein IDebugField-Objekt enthalten kann. Diese Enumeration erweitert die FIELD_KIND-Enumeration.

  • FIELD_MODIFIERS Gibt Modifizierer für einen Feldtyp an.

  • FRAMEINFO_FLAGS Gibt die Informationen an, die über ein Stapelrahmenobjekt abgerufen werden sollen.

  • GETHOSTNAME_TYPE Gibt den Typ des Hostnamens an.

  • GETNAME_TYPE Gibt den Namentyp der abzurufenden Dateien an.

  • INTERCEPT_EXCEPTION_ACTION Gibt an, welche Aktionen beim Abfangen von Ausnahmen ergriffen werden sollen.

  • LAUNCH_FLAGS Gibt an, wie ein Programm gestartet werden soll.

  • MACHINE_INFO_FIELDS Gibt an, welche Art von Informationen für einen bestimmten Computer abgerufen werden sollen.

  • MACHINE_INFO_FLAGS Wird verwendet, um einen Computer zu beschreiben.

  • MESSAGETYPE Gibt den Nachrichtentyp und den Grund an.

  • MODULE_FLAGS Wird verwendet, um ein Modul zu beschreiben.

  • MODULE_INFO_FIELDS Gibt die Flags für die Debugmodulinformationen an.

  • MODULE_INFO_FLAGS Gibt den Status von Symbolen für ein Modul an.

  • NAME_MATCH Wählt die Case-Option für übereinstimmende Namen aus.

  • OBJECT_TYPE Gibt den Typ eines Objekts aus der Ausdrucksauswertung an.

  • PARSEFLAGS Gibt an, wie ein Ausdruck analysiert wird.

  • PENDING_BP_STATE Gibt den Zustand eines ausstehenden Haltepunkts an (ein Haltepunkt, der noch nicht gebunden wurde).

  • PENDING_BP_STATE_FLAGS Gibt die ausstehenden Breakpointzustandsflags an.

  • PORT_SUPPLIER_DESCRIPTION_FLAGS Definiert die Metadaten, die über einen Portanbieter abgerufen werden können.

  • PROCESS_INFO_FIELDS Gibt an, welche Art von Informationen für einen Prozess abgerufen werden sollen.

  • PROCESS_INFO_FLAGS Beschreibt oder gibt Eigenschaften eines Prozesses an.

  • PROGRAM_DESTROY_FLAGS Listet die gültigen Werte der Flags zur Programmzerstörung auf.

  • PROVIDER_FIELDS Gibt eigenschaften an, die einem Programmanbieter zugeordnet sind.

  • PROVIDER_FLAGS Gibt die gewünschten Eigenschaften an, die von einem Programmanbieter abgerufen werden sollen.

  • REFERENCE_COMPARE Gibt den Typ des Vergleichs für Verweise an.

  • REFERENCE_TYPE Gibt den Verweistyp an.

  • SEEK_START Gibt die Position an, von der in einer Disassemblierung gesucht werden soll.

  • STEPKIND Gibt die Schrittart für das Schrittweisen an.

  • STEPUNIT Gibt die Schritteinheit für die schrittweise Schritte an.

  • SYMBOL_SEARCH_INFO_FIELDS Gibt an, welche Art von Symbolinformationen abgerufen werden sollen.

  • TEXT_DOC_ATTR_2 Beschreibt die Attribute eines Dokuments.

  • THREADPROPERTY_FIELDS Gibt an, welche Informationen zu einem Thread abgerufen werden sollen.

  • THREADSTATE Gibt den Status des Threads an.

Anforderungen

Header: msdbg.h, sh.h oder ee.h

Namespace: Microsoft.VisualStudio.Debugger.Interop

Assembly: Microsoft.VisualStudio.Debugger.Interop.dll

Siehe auch